Von wegen Petitionen bringen nichts

  • Stefan,

    wir haben es geschafft!

    Die EU-Kommission hat gerade verkündet, dass sie die Fusion von Bayer und Monsanto nicht einfach durchwinkt. Es wird ein detailliertes Prüfungsverfahren geben.

    Das sind zwei gute Nachrichten auf einmal: Erstens teilt die Kommission unsere Bedenken gegen die Megafusion. Und zweitens haben wir mehr Zeit gewonnen, um die Fusion endgültig zu stoppen.

    Ein toller Erfolg: für die Bienen, die Umwelt, unsere Nahrungsversorgung -- und ganz besonders für Sie. Ihr unermüdlicher Einsatz und die finanzielle Unterstützung der SumOfUs-Gemeinschaft haben die Pläne von Bayer und Monsanto durchkreuzt.

    Die Fusion wurde nicht genehmigt!

    Seit Bayer seine Fusionspläne bekannt gemacht hat, engagieren sich SumOfUs-Mitglieder wie Sie gegen die Horrorfusion. Gemeinsam haben wir eine der größten SumOfUs-Kampagnen auf die Beine gestellt, die es je gab. Über 700.000 Menschen weltweit haben unsere Petition an die Wettbewerbsbehörden unterzeichnet. Und dank der großzügigen Spenden vieler SumOfUs-Mitglieder konnten wir öffentlichen Druck auf Entscheidungsträger in den USA und Europa ausüben: mit Briefings im US-Kongress, unserem eigenen Bürger-Lobbyisten und einem juristischen Gutachten, das beweist, dass die Fusion illegal ist.

    Allein in den letzten Wochen haben wir gemeinsam über 20 000 Emails, mehr als 8000 Postkarten und hunderte Tweets an die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager gesendet und gefordert: Stoppen Sie die Horrorfusion!

    Tausende Postkarten an die EU-Kommission!
    8000 Postkarten mit der Forderung "Stoppen Sie die Horrorfusion!" gingen an die EU-Wettberwerbskomissarin raus.

    Doch damit nicht genug: Mit Spenden der SumOfUs-Mitglieder konnten wir die komplette Politico.eu-Seite übernehmen und den Entscheidungsträgern in Brüssel mit unseren Anzeigen Druck machen:

    Unsere Anzeigen in Politico
    Mit dieser Anzeige haben wir auf Politico.eu gegen die Fusion protestiert.

    Bayer und Monsanto wollten ihre Fusion still und leise über die Bühne bringen. Das haben wir nicht zugelassen – gemeinsam mit Ihnen. Auch dank Ihres Engagements hat die EU-Kommission zuerst ihre Entscheidungsfrist verlängert und jetzt eine eingehende Untersuchung der Fusionspläne angekündigt.

    Wir haben Bayer und Monsanto eine Niederlage beschert -- doch der Kampf ist noch nicht vorbei. Im Gegenteil: Wir werden unsere Kampagne in den kommenden Monaten entschlossener denn je führen.

    Unser heutiger Sieg zeigt, wie viel wir gemeinsam erreichen können. Und deshalb habe ich keinen Zweifel daran, dass wir diese Fusion am Ende verhindern werden.

    Vielen, vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!


    Anne und das Team von SumOfUs



    PS: Bitte unterstützen Sie unsere Kampf gegen die Bayer-Monsanto Fusion mit einer Spende.


    Mehr Informationen:

    EU prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer umfassend, Reuters, 22. August 2017.


    Brief von EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, 22. August 2017.



    o.gif?akid=33848.13522278.E5kuFJ

    SumOfUs sind Millionen von Menschen, die ihre Macht als Verbraucher, Arbeitnehmerinnen und Investoren nutzen, um Konzerne weltweit zur Verantwortung zu ziehen. Wir nehmen kein Geld von Regierungen oder Unternehmen an, denn nur so bleiben wir unabhängig.

    Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit als SumOfUs-Fördermitglied. Mit einer monatlichen Spende stellen Sie sicher, dass wir auch in Zukunft Großkonzerne zur Verantwortung ziehen können.




    RgRbfuXIPkEIAKzFuiKPRC5XBHdhd2RYBAAAAABCCgACSLKdWSCuOndSDktBSklIRUlAd2ViLmRlCVEEAAAAAEdBeyJha2lkIjoidW5zdWItc3Vtb2Z1cy0zMzg0OC0xMzUyMjI3OC5zdEdWTXZ4QGZibC5hY3Rpb25raXQuY29tIn0%7E