7 Minuten Editierfunktion

  • Es hat schon einen guten Grund, warum die Zeit so eingestellt ist.

    Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es die richtige Entscheidung war.

    na ja, wenn wir uns ernsthaft an die 'Vergangenheit' erinnern wollen,

    dann ging es damals wohl um ganz andere Zeiten als den Unterschied zwischen 3 und 7 Minuten ...


    p.s.:

    unser österreichischer Namensvetter hat aus genau dem gleichen Grund (auch wegen des gleichen Users)

    immerhin eine Zeit von 30 Minuten eingeräumt ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Wer ist eigentlich 'der User dessen Namen man nicht nennen darf', also indem Forum 'dessen Namen man 'hier' nicht nennen sollte"???


    Doch nicht etwa: Harlequin?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • ... wenn ich hier keinen User-Namen nenne, dann liegt das daran,

    dass der Kamerad nicht nur seine Beiträge, sondern auch seinen Namen so oft geändert hat,

    dass ich nicht mehr weiß, wie er gerade hieß,

    als hier in unserem Forum seinetwegen eine Zeitbeschränkung für die Editierung eingeführt wurde ...


    und ja, wir haben tatsächlich einen österreichischen 'Namensvetter':

    https://kampfkunst-forum.at/

    warum sollten wir ihn hier nicht erwähnen dürfen, wenn es doch um die Lösung des gleichen Problems ging ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Ja aber es gibt welche, die müssen nicht sein. Weil das einfach stört, wenn da eine wesentliche Information fehlt. Ich finde ja, dass es OK ist, wenn man manchmal eine "Quintessenz" gezielt weglässt, weil klar ist, worauf es jetzt nur noch hinauslaufen kann... selbst wenn es manchmal statt kann nur noch sollte heißt, ist es OK.


    Die gedankliche Leistung in der Diskussion finde ich immer wichtig. Und es spart auch Zeit. Man muss ja nicht immer alles haarklein definieren.


    Finde bloß, dass in Anbetracht früherer Zeiten, die Twitterfraktion ganz schön das Feld übernommen hat. Bin da echt traurig drüber.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Und es spart auch Zeit

    Es würde auch Zeit sparen, den Beitrag in der Vorschau noch einmal durchzulesen, damit dann ggf. eben kein Dritter noch mit dran arbeiten muss, oder?


    Klar, hab ich auch schon mal Fehler drin die mich nerven. Aber das bin ich halt selber Schuld, wenn ich nicht noch einmal vernüftig lese, was ich geschrieben hab.

  • Sieben Minuten tun einfach niemandem weh.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • So ein paar Minuten länger, um die Fehler zu korrigiern hätte ich auch gerne.

    Sauber Brandi!

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Mir selbst unterlaufen ja nun auch selbst genug (Schreib)fehler, obwohl ich die Vorschaufunktion rege nutze aber ein echtes Problem sehe ich darin ehrlich gesagt überhaupt nicht. Sofern man beim Schreiben gedanklich klar im Kopf ist, ein unnötig exzessives Darbieten verspielter Herumschwurbeleien (i.S.e. erfolgreichen Kommunikation und Vermeidung einer möglichen Selbstverwirrung) möglichst meidet und sich dann vor'm Absenden dann vielleicht sogar noch einmal vorsorglich anschaut, was man so fabriziert hat, sollte eigentlich auch keine längere Editierzeit nötig sein.


    Für mich persönlich als altem Zausel ist es auch ohne Tinte und Papier halt trotzdem nach wie vor einfach eine Frage des Respekts, den ich Anderen entgegenzubringen bereit bin oder nicht, inwieweit ich mich von Anfang an redlich um klare Ausdrucksweise, Vermeidung unnötig vieler Rechtschreibfehler usw. bemühe.

  • Die 7 Minuten täten dir aber auch nicht weh.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • So, nochmal und ich hoffe, dass wir zum Ende der Diskussion kommen.

    Erstens, wie mehrfach geschrieben wurde, kann man seinen Text korrekturlesen.

    Zweitens gibt es die Vorschau.Darauf brauchen wir nicht weiter eingehen.

    Drittens ist die Editierfunktion dazu da, Schreibfehler zu berichtigen.Sie ist nicht gedacht inhaltlich noch mal umzustricken, andere User haben den Text vielleicht schon gelesen und haben eine Antwort geschrieben, die dann nicht mehr passt.

    Denkt dran, das wir (fast) alles mitlesen, auch wenn wir uns in einem Thema nicht beteiligen. Dann noch inhaltliche Änderungen auf dem Schirm haben zu müssen ist ein bischen viel verlangt.

    Wie Paladin schrieb, wenn es geändert werden soll aus zwingendem Grund, ein Ticket erstellen oder PN an die Mods.


    Was andere Foren machen ist hier nicht gefragt, unterschwelliges Schießen auf die Mods ( ihr macht nicht, was ich will) ist albern.


    War es das jetzt, oder wollen wir das Thema regelmäßig neu diskutieren?

    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Es kommt in Foren auf Tage an und nicht auf Minuten. Die zeitversetzte Kommunikation in Foren ist gerade das Besondere, das ist ja kein Chat.


    Auf Mods hat keiner geschossen. Bitte um Beleg.


    Sogar Whatsapp ermöglicht jetzt Nachrichten innerhalb von 7 Minuten auch auf dem Empfängerhandy zu eleminieren.


    Demokratie ist Willensbildung von unten nach oben, auch wenn es euch nicht schmeckt, aber jetzt zu behaupten, hier geschehen Albernheiten, ist bisl viel Gegenwind, für eine so kleine Bitte.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Warum kannst du es einfach nicht hinnehmen?
    Aus der Erfahrung haben wir gelernt, dass es so besser ist.

    Nutze die vorhandenen Möglichkeiten.
    Und nein, oftmals ist es nicht zeitversetzt, sondern wirklich eher wie in einem Char. Und dann wird daraus was vollkommen anderes, wenn wild darin rumgeändert wird.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Fehler korrigiere ich immer mit weiteren Posts.


    Habe ich mich _erschrieben.


    schreibe ich im weiteren Post: verschrieben! und texte was ich noch texten will!

  • Es ist mein gutes Recht mich für Dinge einzusetzen, die ich für besser halte.


    Außerdem ist das hier nicht meine Egonummer, sondern Interesse einer kleinen Mehrheit hier im Forum.


    Das Argument der Erfahrung ist schwach, weil die 7 Minuten die Erfahrung genauso hätte aufkommen lassen.


    Darüber hinaus wurde das eingeführt, weil einer gesponnen hat und Beiträge älteren Datums(!) anfing zu ändern.


    Daher sehe ich die kräftigeren Argumente auf 'unserer' Seite.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Es ist aber auch das gute Recht der Moderatoren an Regeln die sich bewährt haben festzuhalten!


    Eine Argument ist eine Behauptung. Eine Behauptung muss bewiesen werden wenn Sie gültig werden soll!


    Auf eine These folgt eine Antithese. Gültig wird es erst in der Synthese!

  • Smoo, ich bewundere deinen Ehrgeiz. Als Sportler solltest Du eben auch akzeptieren können, dass Regeln, so, wie sie sind, auch Sinn machen können. Ich könnte nun dein Argument auch umdrehen: Wenn 7 Minuten auch nicht viel sind, belassen wir es eben auf 3 Minuten, weil es weniger Zeit ist und man sich bereits beim Schreiben sicher ist, dass man auch das schreibt, was man schreiben will.


    Will sagen: Dieses Forum soll dem Austausch dienen, die Meinungsvielfalt spiegeln, Gedankenwelten aufzeigen und - vor allem - unbedingt den Bezug zur Realität nicht verlieren. Realität ist, dass man sich unterhält, wobei man weder 7 noch 3 Minuten zum editieren seiner Argumente hat... was draußen ist, ist draußen. Wir wollen nicht, dass mit ellenlangen Editiermöglichkeiten Diskussionen verwässert und Gedankengänge - nach längerem Überlegen - im Schonwaschgang bereinigt werden. Das verfälscht und 7 Minuten sind da schon ziemlich viel...


    Die Möglichkeiten, wenn man von sich weiß, dass man zuerst heftig, dann gelassener und letztlich - nach 7 Minuten - völlig relaxt reagiert:

    1. Den Artikel schreiben und immer wieder durch die Vorschau laufen lassen
    2. Den Artikel in einem Schreibprogramm vor schreiben, korrigieren und dann hier hineinkopieren
    3. Sich angewöhnen, von vornherein auf seine Schreibweise und sein Temprament zu achten (das macht einem unabhängig von der Editierfunktion)
    4. Soll etwas geändert werden --> Ticket lösen


    Letzter Gedanke von meiner Seite: Gesprächs- und Konfliktkultur entstehen nicht aus dem "Nichts", die muss man sich erarbeiten. Ich finde, IHR macht das bisher echt gut und wir sind insgesamt mit diesem Forum auf einem sehr guten Gesprächniveau. Wenn wir alle den Sinn in und/oder hinter den Dingen sehen (oder uns bemühen, dass zu sehen), erreichen wir genau das, was wir wollen: Vielfalt, Spannung, Information, Übersichtlichkeit, Toleranz, Ärger und auch Wut... alles legitim, alles hier zu sehen. Hier ist aber auch zu sehen, dass auch alles seine Grenzen hat. Bei 3 Minuten ist unsere Grenze der Editierung von Beiträgen erreicht.

  • Nein, es geht nicht um Tage, das hat uns die Vergangenheit gezeigt, auch die Gegenwart bestätigt es.

    Natürlich ist es Dein gutes Recht dich einzusetzen.Aber auch wir Mods dürfen uns für etwas einsetzen, was wir für besser halten.

    Und nein, das Ändern findet immer noch statt, das können wir anhand der Editierprotokolle sehen.


    Auch wir Mods leben hier in einer reglementierten, von uns wie auch euch freiwillig eingegangenen Welt!


    In diesem Sinne!


    K/


    *korrigiert und abgeschickt*

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!