Wo findet eigentlich die meiste Gewalt statt?

  • Kann Brandenburger verstehen! Jeder - und ich meine JEDER - sollte solange als unschuldig gelten, bis seine Schuld festgestellt wurde.

    Und dafür sind Gerichte da und kein Stammtisch oder irgendwelche Medien.

  • In der Diskutierten Causa Wedel haben Richter festzustellen wer Opfer und wer Täter ist.

    Darum geht es aber nicht dem Schreiber eines Beitrages, denn er erfüllt nicht die Funktion eines Richters. Er will nur die Faktenlage beleuchten. Und das ist immer von subjektiven Einflüssen belastet, egal wie sehr man sich Mühe gibt. Auch das Lesen findet subjektiv statt. Da kann man erstmal keinem einen Vorwurf machen. Erst, wenn das Bemühen um objektives Verstehen verloren geht, dann schon. Dein Einwand um die Statistik fand ich diesbezüglich absolut angebracht.


    Einseitig schreibe ich nicht, ich beleuchte fast immer mehrere Seiten. Aber deine Meinung soll dadurch von mir unangetastet bleiben. ;)



    Weder der Faktenfinder, noch Du, noch ich, haben da eine Legimitation uns auf eine Seite zu stellen. Zumindest zu jetzigen Zeitpunkt, wo es nur um 30 jahre alte Vorwürfe geht. Das ist m.M. n. genau das Gegenteil von differenziert.

    Tut mir leid, aber ich kann da keinen Vorwurf herauslesen. Es ist die Wiedergabe der Vorwürfe von anderen gegen einen mutmaßlichen Täter schrift schreiberlich dargestellt worden. Das will ich dir nicht vorgeben, aber so sehe ich das.

    Dein Gefühl, dass das denjenigen unter Druck setzen soll, empfinde ich als einen sympathischen, weil empathisch, Zug von dir.


    D. h. alle anderen können voreilig über jemanden den Stab brechen, weil es gerade "metoo-mode" ist.

    Nein.


    Bitte nicht absolutistisch, wir wollen doch nicht einseitig werden...


    Es ist ja auch schon schwierig für einen Journalisten durch sein Geschreibsel nicht zu weitgehend die Verfahren zu beeinflussen, dafür kann es sich auch selbst Ärger einhandeln. Aber wir müssen zusehen, dass wir diejenigen, die sich bemühen, und für Gerechtigkeit einsetzen, nicht für die Polarisierung der Verbrechensdarstellung abstrafen. Ich meine es ernst! Viele Journalisten mussten viel fressen, teilweise auch ganz zu Recht. Babyklappenaffaire. <- Da hätte eine falsche Berichterstattung Deutschland fast in einen Krieg gezogen. Daher bin ich ja auch extrem vorsichtig!


    Deine Verknüpfung zur metoo, die sollte man tatsächlich im Hinterkopf behalten. Hier ist mein Argument warum: https://de.wikipedia.org/wiki/Justizirrtum_um_Horst_Arnold


    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Dennoch. Ich kenne so viele Frauen, die sich nicht trauen ihre Erfahrungen offen auszusprechen. Und auch welche, die ihre Rolle für sich nutzen konnten. - Profiteurinnen. Da sollte man auch drauf blicken.


    Weil es deiner moralischen Vorstellung, deinem persönlichen Weltbild von Gute und Böse, Täter und Opfer gerade gut zu Pass kommt?

    Ich habe mich dem nicht angeschlossen.


    Solltest du das "DU" allgemein gemeint haben, dann gebe ich dir aber recht.



    Ehrlich, so verstehe ich Deine Argumentationslinie.

    Das hast du aber nicht ganz richtig aufgefasst. Aber dafür schreiben wir ja auch hier. Es benötigt mehrere Beiträge, um ein korrektes Verständnis eines anderen selbst überhaupt erst erahnen zu können. Ich mache mir kein Bild von jemandem, wenn ich nur 30 Beiträge von ihm gelesen und komplett verstanden habe. Auch innerhalb einer Diskussion brauche ich mehr als nur einpaar Beiträge, um seine Einstellung irgendwie erfassen zu können. So viel zu meinem Verständnis.



    Kleiner OT. Genau so läuft es auch bei der Diskussion um die Meinungsfreiheit.

    Dass sich Leute zu stark positionieren, dabei den Schreihals abziehen und mit mehreren Fakeaccounts ihren Müll durchjodeln wollen? Oder einfach nur mit ihrer Borniertheit? Ja, da gebe ich dir auch recht. Das sind auch dieselben, die meinen, dass wenige Worte für komplexe Sachverhalte reichen (Böhmermanngedicht).


    Schrecklich finde ich, wenn solche Leute irgendwie geschafft haben, was ich noch nicht geschafft habe... echte Akademiker zu werden.


    Was soll ich tun?


    Ich will nicht so sein. Kann mich aber auch nicht freisprechen.




    Da zählt auch nur die erhöhte Moral und schwupps muss man sich keiner Kritikt mehr stellen und kann Fakten nach belieben ingnorieren und relativieren wie es einem gerade beliebt.


    Mir reicht es!


    Tschüss

    Brandi. Du kannst nicht anderen vor die Karre pissen und dich dann echauffieren. Ich schreibe dir nicht so viel, weil ich dich ärgern will. Wenn du die Wertschätzung nicht erkennst, dann ist das dein Problem.


    Tschüss

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Kann Brandenburger verstehen! Jeder - und ich meine JEDER - sollte solange als unschuldig gelten, bis seine Schuld festgestellt wurde.

    Und dafür sind Gerichte da und kein Stammtisch oder irgendwelche Medien.

    Ja aber man muss sich doch trotzdem differenziert unterhalten können.


    Wo sind wir denn hier;

    Schweigen der Lämmer?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Hallo smoo,


    zugegeben es fällt mir schwer und ich habe auch keine lust mehr, aber ein Teil der Realität, die von Herrn Faktenfinder ausgeblendet wird sieht halt so aus:


    Zahl zuletzt verdoppelt Forum Mehr sexuelle Übergriffe in Berlins Bahnen und Busse


    Schon 2016 war die Zahl der Sexualdelikte in Berlins öffentlichen Verkehrsmitteln ausweislich der polizeilichen Kriminalstatistik um 35 Prozent gestiegen.


    https://www.n-tv.de/ticker/Meh…ssen-article20256757.html


    und das ganze realtiviert dann dieser Faktenfinder mit 30 Jahre alten Vorwürfen und alten Diagrammen.


    Was soll daran differenziert sein?

  • Hallo Brandenburger,


    Der Text von der Tagesschau.de-Homepage bezieht sich auf die Verzerrung der Identitären-Bewegung, durch klare Bezugsetzung auf nur ein Teilproblem: nämlich der Gewalt gegen Frauen unter Ausklammerung der Gewaltdelikte gegenüber anderen. Das tun sie, um weiter zu emotionalisieren, die Feindbilder zu definieren und um sich selbst als Retter zu präsentieren. Und weil die Rolle als Retter schöner ist, als die des Bauarbeiters, findest du auch viele Idioten, die dem hinterherlaufen. Nicht, weil Bauarbeiter Idioten sind, sondern weil die Identitäre Bewegung den Leuten das Gefühl dafür nimmt, stolz auf die eigene Leistung sein zu können. Denn eher solle man sich für sein Land aufopfern, als für seine eigenen Ziele. Typische rechte Scheiße halt. Anstatt, dass man sich gegenseitig Mut zuspricht und Vertrauen aufbaut, dreht man das M um, macht ein W draus... schürt neben Wut auch noch Hass und zack bumm peng: Ein Haufen Scheiße aus selbstauserkorenen Rettern fegt durchs Internet.


    Applaus von mir. Klasse machen die das. Toll. Grandios. Da steckt auch viel Intelligenz zur Psychohygiene und Entspannung der Gesamtsituation hinter. Finde ich richtig klasse.


    Wo war ich...


    Die Angaben zur Steigerung der Fallzahlen bei der BW hast du anscheinend überelesen. Auch Angaben zu den Gründen hast du außen vor gelassen. Die Änderung der Gesetzeslage, so kannst du eindeutig nachlesen, wird nicht allein für die Steigerung der Fallzahlen verantwortlich gemacht. Ergo ist der Schluss falsch, dass der Schreiber hier relativiere, denn sein Vorstoß greift die veränderte/verschlimmerte tatsächliche Lage auf, nämlich, dass es den Anschein habe - und nur so ist es korrekt formuliert -, dass die Gewaltbereitschaft gegenüber Frauen gestiegen sei.


    Eine Überschrift idS. "ALARM, Frauen werden verstärkt zu Gewaltopfern" kannst du von der Bildzeitung erwarten. Sollt dich das zufriedenstellen, dann ließ doch da mehr. Da findet dein gewünschtes, auf Unruhe fußendes, Weltbild auch seine korrekte Bestätigung. Geht es dir aber um rationales Vorgehen, was nunmal allen schwer fällt bei so einer Diskussion, dann wirst du wohl an deiner Definition von Differenziertheit schrauben müssen, sie scheint mit meiner nicht übereinzustimmen. Und ich maße mir mal wieder eine Behauptung an: Ich weiß, was Differenzierung ist.


    Es ist schön von dir zu lesen, dass du aber mit wenigen Worten und irgendwelchen Seitensträngen das eigentliche Problem nur umkreist, das habe ich schon bemerkt.


    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Hallo smoo,


    die Änderung des Rechtes umfasst vor allem verbale Attackten


    "Der deutliche Anstieg erklärt sich laut "B.Z." möglicherweise auch durch eine Reform des Sexualstrafrechts vom November 2016, wonach auch verbale Attacken als Sexualdelikte erfasst werden können."https://www.n-tv.de/ticker/Mehr-sexuelle-Ubergriffe-in-Berlins-Bahnen-und-Bussen-article20256757.html


    Hier steht : 70 Prozent fallen unter Exhibitionismus

    Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/28498132 ©2018


    Fünf Frau­en wur­den in­ner­halb von nur sechs Tagen Opfer:

    ► Am 13. Ja­nu­ar be­rührt ein Mann eine Frau (35) un­sitt­lich in einer S-Bahn zwi­schen Ost­kreuz und Trep­tower Park. Als sie sich wehrt, schlägt er ihr mit der Faust ins Ge­sicht.

    ► Zwei 18-Jäh­ri­ge sind am 16. Ja­nu­ar im ICE 948 un­ter­wegs, als ein Mann (24) vor ihnen mas­tur­biert. Fest­nah­me in Pots­dam.

    ► Am 18. Ja­nu­ar ent­blößt ein Mann (33) sich vor einer Frau (47) in der S7 zwi­schen den Bahn­hö­fen Tier­gar­ten und Zoo­lo­gi­scher Gar­ten. Fest­nah­me!

    ► Eben­falls am 18. Ja­nu­ar setzt sich ein Mann (40) in der S 3 neben eine Frau (24), schiebt seine Hand unter ihren Rock.

    https://www.bz-berlin.de/berli…iffe-in-bussen-und-bahnen


    So das hat ja jetzt nichts mit diesen verbalen Attacken zu tun!


    Das spricht doch ne eindeutige Sprache.


    Das läßt sich mit weningen Minuten Internetrecherche differenziert darstellen


    Erst eine Steigerung um 35 %, dann um 100 %. Einschränkend muss man sagen, dass es eine Reform des Sexualstrafrechts gab. wonach auch verbale Attacken als Sexualdelikte erfasst werden können.

    Nichtsdestotrotz fallen (von der Reform des Strafrechtes nicht betroffen) 70 % aller Fälle und Exhibitionismus.


    Das ist auch ein Teil der Realität.

  • M.M.n. hat das auch durchaus damit zu tun, dass die öffentliche Debatte dazu geführt hat, das mehr Frauen sich trauen "Kleinigkeiten" anzuzeigen. Evtl. ein Punkt für die weitere Betrachtung der Thematik?

  • M.M.n. hat das auch durchaus damit zu tun, dass die öffentliche Debatte dazu geführt hat, das mehr Frauen sich trauen "Kleinigkeiten" anzuzeigen. Evtl. ein Punkt für die weitere Betrachtung der Thematik?

    Ja aber doch die meisten mit Fug und Recht, das kann man doch nicht zum Vorwruf machen.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • So das hat ja jetzt nichts mit diesen verbalen Attacken zu tun!


    Das spricht doch ne eindeutige Sprache.

    Nein, das tut es eben nicht. Das sind Einzelfälle, die du zur Regel erhebst, und du wirst bestimmt nicht so ehrlich sein das zuzugeben sondern auch noch andersrum, den Begriff Einzelfall als Provokation auffassen. Genau wie du versucht hast Differenziertheit neu zu belegen.


    Datt funktionuckelt aber nicht.


    Das einzige was mich beruhigt ist deine letzte Zeile. Es ist nur ein Teil.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Nein, das tut es eben nicht. Das sind Einzelfälle, die du zur Regel erhebst, und du wirst bestimmt nicht so ehrlich sein das zuzugeben sondern auch noch andersrum, den Begriff Einzelfall als Provokation auffassen. Genau wie du versucht hast Differenziertheit neu zu belegen.



    Also plus 35 % mehr Anzeigen plus 100 % mehr Anzeigen sind Einzelfälle.


    Dein Ernst?


    und die cause wedel ist laut deiner Meinung und die des Faktinfinders exemplarisch?


    Ernsthaft?

  • Meine Blasenschwäche macht sich bemerkbar, pipi inne büchs crylaugh-svg


    Alles Einzelfälle nur der Wedel nicht.


    Boah ich kann nicht mehr. Komm hör doch auf, meine Blase biggrin-svgbiggrin-svgbiggrin-svg 

  • und die cause wedel ist laut deiner Meinung und die des Faktinfinders exemplarisch?

    Das habe ich nicht andeutungsweise geschrieben und eine Interpretation in diese Richtung dürfte dir nur sehr schwer gelingen, weil auch Wedel ein Einzelfall ist, wie jeder andere auch.


    Eine Bezugnahme auf Wedel ist aber gerade hinsichtlich der Metoo-Debatte notwendig, wenn man sich die Auswirkungen der Einzelfälle in ihrer Gesamtheit anschaut, dann verwundert es nicht, dass du den Eindruck erhältst, dass es eine große Dimension erreicht hat, denn die ist ja tatsächlich vorhanden. Verstehen wir uns?

    Alles Einzelfälle nur der Wedel nicht.

    Er wurde übrigens in seiner Causa auch nur als Einzelfall benannt; exemplarisch für die Behauptung, dass Kollegen und näheres Umfeld auch häufig Orte von Übergriffen sind.


    So und ich kann mich sehr gut daran erinnern, dass ich auch klar Stellung bezogen habe zur Berichterstattung rund um Sylvester 15/16! Deshalb verstehe ich dein Konfrontationsverhalten nicht.


    Du kannst einfach nicht verstehen, dass ich nicht mit einem einzigen Schritt in die Richtung gehe, dass "Rapefugees" hier her gekommen sind. Dafür sind die Fallzahlen zu klein. Auch eine erhöhte Aufmerksamkeit sehe ich hier im Moment eher als nachteilig - selektive Wahrnehmung.


    Gegen deine Probleme könnte das folgende Präparat helfen, weil es die Blasenschwäche bei der Wurzel packt und damit auch andere Symptome ihre Grundlage verlieren.


    6c71c5a2360e3cab5006c783304b034a--instagram-com-twitter-com.jpg

    Quelle: https://www.pinterest.de/goebeler/


    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Das sind Einzelfälle, die du zur Regel erhebst, und du wirst bestimmt nicht so ehrlich sein das zuzugeben sondern auch noch andersrum, den Begriff Einzelfall als Provokation auffassen.

    Hallo smoo hier ging es los.


    Du wirfst mir vor Einzelfälle zur Regel zur erheben, wobei ich nur auf eine Steigerung der Anzeigen erst um 35% darauffolgend um 100% bei sexuellen Übergriffen hingewiesen habe.


    Bei den explarisch aus der Zeitung kopierten Einzelfällen ist nicht einer dabei, der mit der Verschärfung der Reform des Sexualstrafrechts zu begründen ist.


    Weiter fallen 70 % aller Fälle unter Exhibitionismus, so kann es jeder lesen.


    Was soll also der Vorwurf, das sich Einzelfälle zur Regel machen will?


    Total unbegründet und dann führst du hier so Rückzugsgefechte die nicht sachlich sind.


    Ich postuliere mal ne erschütterung im safe space rolleyes-svg

  • Ich postuliere mal ne erschütterung im safe space

    Hömma, du bist ja ein richtiger


    ...

    205503-Coppenrath-Kleiner-Gewuerz-Spekulatius--zuckerf_2.jpg

    ... Spekulazius, vong Spekulazion her.


    :D



    Bei den explarisch aus der Zeitung kopierten Einzelfällen ist nicht einer dabei, der mit der Verschärfung der Reform des Sexualstrafrechts zu begründen ist.

    Habe ich nirgends bestritten. Habe mich nur konsequent auf meinen Beitrag bezogen.



    Weiter fallen 70 % aller Fälle unter Exhibitionismus, so kann es jeder lesen.

    Das sagt eine Quelle. Kann man mal drüber nachdenken. Was sagt das über Gewaltanwendung aus? Thema bitte nicht aus den Augen verlieren.




    Was soll also der Vorwurf, das sich Einzelfälle zur Regel machen will?

    Was der soll? Dich dazu anregen mehr zu schreiben :)

    Total unbegründet und dann führst du hier so Rückzugsgefechte die nicht sachlich sind.

    Mach ich gar nicht, ätschibätsch.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Das aber sehr spitzfindig zwischen sexueller Gewalt und sexuellen Übergriffen zu differenzieren. Geschickter Schachzug!


    Wobei das Digramm auch zwischen sexueller und körperliche Gewalt unterscheidet.


    Ist angefummelt werden in der U Bahn sexuelle Gewalt?


    Exhibitionismus auch sexuelle Gewalt?


    Da müssten wir uns eine Definition einigen.

  • Geschickter Schachzug!

    Gaydanklich sauber. ;)



    Ist angefummelt werden in der U Bahn sexuelle Gewalt?

    Würde ich so empfinden, aber wie das rechtlich ist... da erahne ich Widerspruch. Geht es nämlich bei Gewalt meistens um eine Einschräkung bzw. Steuerung fremden Verhaltens.


    Exhibitionismus auch sexuelle Gewalt?

    Nein.


    Dafür habe ich dir mal eine schöne Seite rausgesucht, bezogen auf Männer, die sich entblößen:



    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Zitat smoo:


    "Doch das Entblößen alleine reicht nicht aus. Da der Straftatbestand das Recht auf die individuelle sexuelle Selbstbestimmung schützen soll, ist es erforderlich, dass eine andere Person auch tatsächlich belästigt wird."


    Das andere Personen, in der U Bahn, sich durch das Entblößen, belästigt fühlen sollte in der Mehrzahl der Fällen klar sein und damit liegt eine Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung vor.


    Die Zahlen aus Berlin, hinsichtlich dieses Straftatbestandes, sind m. M. n. offensichtlich.


    Und an dieser Stelle, bleibt mein Vorwurf an den Faktenfinder aufrecht, in einer differenziert Darstellung hätte diese berücksichtig werden müssen.


    Das verwendet Diagramm verliert damit deutlich an Aussagekraft, weil es diesen Fakt nicht berücksichtigt.

  • Zitat smoo:

    Was soll das? Schreibst du mit Handy oder Tablet?


    Bitte zitiere richtig. Ich bin nicht der Autor des Geschriebenen, ich habe das ganz eindeutig korrekt angegeben!



    Die Zahlen aus Berlin, hinsichtlich dieses Straftatbestandes, sind m. M. n. offensichtlich.

    Meiner Meinung nach hast du den Link nicht durchgelesen. Da steht etwas über einen gewissen Auffangtatbestand. Ich habe dir da ein echtes Prachtexemplar rausgesucht und merke gerade, dass ich die Pralinen besser vor Säue hätte werfen sollen.


    Da kann man sich ja den Mund fusslig oder die Finger wund tippen, da kommt ja nichts durch und du wiederholst hier deine Plattitüden, dass ich am liebsten zur Beruhigung den Kopf ins Piranhabecken halten würde!


    Das verwendet Diagramm verliert damit deutlich an Aussagekraft, weil es diesen Fakt nicht berücksichtigt.

    Wo habe ICH den Bezug zum Diagramm hergestellt. Da bitte ich jetzt um Beleg.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Also Smoo,


    was solle jetzt diese kleinkarierte Diskussion über Exhibitionismus. Ich sehe da keinen Mehrwert für die Fragestellung, an welchem Ort es häufiger sexuell motivierte Übergriffe auf Frauen gibt.


    Laut dem stark gesteigerten Anzeigeverhalten in Berlin, kommt es in den letzten Jahren sehrwohl zu einer massiven Häufung von Übergriffen in der Öffentlichkeit.

  • was solle jetzt diese kleinkarierte Diskussion über Exhibitionismus.

    :D


    Sach mal wie viel Aspirin hast du gaynommen?


    Das war doch deine Diskussionslinie. :D Du hast dich auf den Exhibitionismus bezogen.



    Laut dem stark gesteigerten Anzeigeverhalten in Berlin, kommt es in den letzten Jahren sehrwohl zu einer massiven Häufung von Übergriffen in der Öffentlichkeit.

    Und das habe ich wo bestritten?


    Pinranhabecken ich komme!

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.