... bin gerade erschrocken ...

  • Ich bin an allem möglichen interessiert, das mit dem Mittelalter zu tun hat

    und habe in diesem Zusammenhang einfach mal die Suchbegriffe 'Schild' und 'Schwert' gemeinsam eingegeben,

    bei einem Suchergebnis bin ich aber wirklich erschrocken, weil das, was ich da zufällig gefunden habe,

    mir die Haare zu Berge stehen lässt, und das nicht, weil es so schlecht gemacht wäre, im Gegenteil:

    die Seite ist zu gut aufgemacht, und der Inhalt macht mir Albträume, hier spricht keine 'Dumpfbacke',
    da sind Leute zugange, die 'bürgerliche Bildung' genossen haben und sie für ihre Zwecke missbrauchen,

    und jetzt stecke ich in einer echten Zwickmühle:

    wenn ich die Seite hier verlinke, mache ich möglicherweise Reklame für den Mist,

    andererseits wäre es vielleicht schon gut, wenn wir über diese Veranstaltung, die da beworben wird, reden.

    Ich habe mich jetzt für's 'Reden' entschieden und verlinke die Seite gleich mal mit dem 'Kampfkunstaspekt',

    die anderen 'Aspekte' findet man dann sehr schnell ...

    http://schildundschwertfestival.de/kampfsport/

    Suche das Einfache und misstraue ihm.
    (Alfred North Whitehead, Logiker und Philosoph, 1861-1947)

  • Die sind nicht neu, Ida. Das Volk und die Veranstaltung gibt's schon lange.

    Auch der Kampf der Niebelungen. Ist leider diese alte Blut und Ehre Mentalität.

    Gottseidank bleiben die unter sich, aber ignorieren darf man das nicht.

    Besorgt bin ich über die politische Richtung, nicht darüber dass die sich auf die hohlen Birnen hauen!

    Nehmt mich nicht ernst- ich mache es ja auch nicht!

  • Unerfreulich, aber Dinge aus der germanischen Mythologie wurden ja schon häufig von dieser Sorte Mensch mißbraucht.

  • Ach mal wieder die Nazi-Truppe. Historisch von nichts wirklich eine Ahnung, aber auf dicke Hose machen..Danke , bin satt. Das war kurz unhöflich aber meinen Meinung zu diesen "Personen"

  • ... na ja, bisher haben sie sich aber doch mehr oder weniger 'versteckt'

    und waren hauptsächlich für Eingeweihte zugänglich.

    Das, was dieses Jahr passieren soll, hat meiner Meinung nach eine neue Qualität:

    Hier wird massiv für eine Großveranstaltung mit mehreren Konzerten und 'kulturellen' Darbietungen geworben,

    Besucher können ein ganzes 'Erlebnis'-Wochenende dort campieren (wesentlich komfortabler als z.B. in Wacken),

    und auch die 'örtliche Hotellerie und Gastronomie' steht 'zur Verfügung'.

    Auch der Veranstaltungsort ist längst nicht mehr so 'geheim' wie bisher.

    Haben bisher vielleicht nur die ohnehin organisierten Nazis solche Veranstaltungen besucht,

    so könnte das jetzt durchaus auch auf junge Leute übergreifen, die für solche Dinge anfällig sind,

    z.B. die vielen jugendlichen AfD-Wähler aus 'Mitteldeutschland' (wo die Veranstaltung ja stattfinden soll).


    Also ich habe bei dieser Sache ein ganz ungutes Gefühl ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.
    (Alfred North Whitehead, Logiker und Philosoph, 1861-1947)

  • Versteckt war es noch nie.

    Es gab immer Werbung und eine breite Öffentlichkeitsarbeit für sowas.

    Deswegen finde ich es jetzt auch nicht wirklcih neu oder überraschend.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Mir ist gerade so ein komischer Gedanke gekommen:

    Was passiert eigentlich, wenn bei so einem Event ein Asiate oder Schwarzer einen von denen nach Strich und Faden den Arsch versohlt? Wenn sie denn überhaupt eine Starterlaubnis bekämen.


    :thumbsup:

  • Mir ist gerade so ein komischer Gedanke gekommen:

    Was passiert eigentlich, wenn bei so einem Event ein Asiate oder Schwarzer einen von denen nach Strich und Faden den Arsch versohlt?

    ... ein schöner Gedanke, aber genau das wird da eben nicht passieren,

    wenn ich mir dieses Zitat aus Nites Link anschaue:


    " 'Es muss auch Wettkämpfe geben, wo sich die besten aus unseren Reihen gegenseitig messen. Die besten aus unseren Reihen – den europäischen Reihen. Nicht nur deutsche Stämme, die sich untereinander zeigen und beweisen, sondern eben wie heute auch Franzosen oder Ungarn, die hier sind, um sich mit ihren weißen Brüdern zu messen', sagt ein Besucher 2015 über den "Kampf der Nibelungen" im Interview mit dem "Tremonia"-Blog. ...

    'Und von daher sind eigene Veranstaltungen definitiv besser als Veranstaltungen, in denen wir unsere Meinungen zurückstecken müssen und uns mit diesen ganzen multikulturellen Mitmenschen in einen Ring stellen müssen', erklärt ein Besucher. 'Ich denke, irgendwann wird die Bühne schon kommen, auf der wir den Jungs gegenüberstehen. Das muss nicht unbedingt auf einer Veranstaltung sein.' " Quelle: http://www.belltower.news/arti…d-f%C3%BCr-neonazis-11267

    Suche das Einfache und misstraue ihm.
    (Alfred North Whitehead, Logiker und Philosoph, 1861-1947)

    • Neu

    Jedem das Seine solange es die Rechte und die Freiheiten anderer nicht massiv beschädigt oder bedroht. Das ist bei diesen "Völkischen " ziemlich eindeutig der Fall.