Persönliche Daten

  • Hallo Leut´s


    momentan wird ja die Geschichte mit facebook und der Datenweitergabe hochgekocht.


    Da ich nicht bei facebook, oder so, bin interessiert mich das nicht.


    Jetzt lese ich heute: Die Kommunen wollen/sollen die Daten der Bürger verkaufen.


    Da bin ich genervt.


    Weiß jemand wie ich mich dagen zur Wehr setzten kann?


    Meinungen?

  • Die Post macht das schon länger.

    Bisher haben Kommunen bestimmte Daten auch schon kostenlos auf Anfrage weitergegeben.


    Du kannst dem widersprechen. Ein Bekannter von mir in einer Landesbehörde meinte jüngst, das komischerweise aber nur ganz selten Leute davon Gebrauch machen hinsichtlich Widerspruch.


    Die Stadt Köln hat z.b.eine infoseite dazu, gibt es sicherlich in deiner Kommune auch:


    http://www.stadt-koeln.de/serv…itergabe-von-meldedaten-1

  • Die Post macht das schon länger.

    Das habe ich auch erst vor Kurzem gelesen.


    Wird Zeit das ich mich damir beschäftige!


    Aber bei facebook ne´n lauten machen.


    Zirkusnummer.


    THX

  • Klar ist das ne Zirkusnummer. Aber abgesehen von Facebook interessiert es die meisten ja einfach nicht.


    Hab schon vor Jahren der meldebehörde die Weitergabe untersagt. Vor nem Jahr dann auch Anzeige gegen einen Mitarbeiter gestellt, weil der trotzdem Daten weitergegeben hat. Seit dem ist Ruhe :)

  • Am 23.05. tritt das europäische Datenrecht auch in Deutschland in Kraft. Wir hatten diesbezüglich bereits eine Fortbildung für den künftigen Umgang mit Klientendaten. Um es kurz zu machen: Der Umgang mit den persönlichen Daten unterliegt dann einer wesentlich höheren Sicherheit, die Bestrafung für einen Datenmissbrauch steigt entsprechend.


    Einzige Frage ist: Wie wird dass dann tatsächlich umgesetzt und - anhand des Beispiels von Facebook - wie wird künftig der Umgang mit so großen Internetanbietern aussehen. Ich glaube, da wird es eine Menge Unsicherheit, aber auch eine Menge Überraschungen geben...

  • Wenn es schwierig wird die Großen dran zu kriegen, dann werden sie an die Kleinen bzw User ran treten. Das kann dann jetzt recht teuer werden. Nehmen wir einfach mal Whatsapp. Wer fragt denn seine Kontakte ob sie damit einverstanden sind und Whathsapp wälzt die Verantwortung auf den User ab. Eine sinnvolle userfreundliche Lösun gibt es nicht, da dies ja dem Ziel Daten zu sammeln wiederspricht.


    Dh es braucht jetzt nur jemand, dessen Kontakdaten unberechtigt weitergegeben wurde und der selbst weder bei fb noch bei WA ist, zu klagen.