Haben Körperkuschler gegen Waffenträger wirklich eine Chance ?

  • Die Frage lautet "Sind Waffen immer von Vorteil"

    Ich behaupte mal Nein.

    Ich behaupte mal Ja.

    Ich weis das ist wirr auf den ersten Blick, aber ich will eure Gedanken hören, nicht meine. Daher sag ich erstmal nicht mehr.

  • Mit Waffen rate ich sehr zur Vorsicht.

    Zum Einen gibt es da die gesetzliche Lage, die das Tragen von Waffen u.U. verbietet bzw. im Bereich der Notwehr die Verhältnismäßigkeit untergräbt.

    Zum Anderen will der Umgang mit Waffen gelernt sein. Nicht jede Waffe zeitigt SOFORT eine Wirkung (Messer. z.B.). Zudem kann jede Waffe ganz schnell in der Hand des Gegners landen und dann wird's schwierig.


    Ich persönlich bin (im zivilen Bereich) gegen Waffen.

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Wenn ich die Frage richtig verstehe geht sie ja ein wenig parallel zu Paladins Faden. Also Angreifer mit Waffe, Körperkuschler ohne..... ?


    Baseballschläger/ Zaunlatte kann man nun mal schlecht verbergen, also gibt es eine Vorwarnzeit. Messer/ Schraubenzieher , hmmm die können gut verdeckt werden.

    Im Nahbereich, also wenn man sich schon reibt, ist eine lange Waffe in meinem Verständnis schon weniger hilfreich für den Angreifer, aber auch hier kann man das Teil bedingt nutzen.

    Ich denke, die Frage kann man nicht pauschal beantworten, es gibt immer ein was wäre wenn...

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Das kommt auf die Situation an. Mal ganz platt gesagt ist ne Lanze in einer Umkleidekabine nicht zwingend vorteilhaft, aber grundsätzlich wurden Waffen ja schon erfunden um nen Vorteil zu haben.

  • Gut, ich hab mich da jetzt tendenziell auf den SV-Aspekt bezogen.

    Ganz grundsätzlich stimme ich Tyrdal und Kibon natürlich zu: Unter bestimmten Umständen bieten bestimmte Waffen natürlich einen Vorteil, deswegen gibt es sie ja.


    Im Grunde genommen läuft es da auf das Stein-Papier-Schere-Prinzip hinaus. Nur eben verbunden mit dem Können an der jeweiligen Waffe.

    Ein geübter Speerkämpfer hat den Vorteil der Reichweite, so er diese auch aufrecht erhalten kann. Ist die Reichweite unterlaufen, wird der Speer zum Hindernis und Waffen die Messer u.Ä. entwickeln ihr Potential.

    Ich persönlich bin trotzdem ein Fan des unbewaffneten Nahkampfes, da ich mit den Händen Kontrolle ausüben kann und nicht auf die Art der Schadensentstehung angewiesen bin, die mir die Waffe vorgibt (Messer schneidet, Speer sticht, etc.)


    Sehr wichtig, wenns um Vorteile geht ist dabei natürlich auch der psychologische Aspekt, Thema Angst, Lähmung und so...

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Ich persönlich bin trotzdem ein Fan des unbewaffneten Nahkampfes, da ich mit den Händen Kontrolle ausüben kann und nicht auf die Art der Schadensentstehung angewiesen bin, die mir die Waffe vorgibt (Messer schneidet, Speer sticht, etc.)

    Also das eine schließt das andere ja nicht aus. Du kannst trotz Waffen noch schlagen treten, werfen etc. Halt wieder abhängig von der Waffe und der Situation. Die zwei Dinge sind doch nie getrennt, jedenfalls nicht für den Bewaffneten.

  • Naja, ich sehe das schon so.

    Mit bloßen Händen kann ich schlagen und greifen, ich muss mich auf nichts konzentrieren. Mit einer Waffe hingegen habe ich erstens mindesten eine Hand nicht mehr frei und zweitens muss ich mich darauf konzentrieren, die Waffe ordentlich zu führen/sie nicht zu verlieren.

    Aber auch das ist natürlich wieder Skill-abhängig.

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Eine Waffe ist ein Werkzeug, das ich beherrschen muss und wissen, wann, wie und wo ich es einsetze.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Dann behaupte ich nochmals etwas. Wir haben jemanden der keine KK erlernt hat ohne Schwert und einen mit, wer gewinnt ? Zwei Laien !

  • Das kann man nicht sagen, A ist vielleicht schnell mit guter Reaktion, B mit dem Schwert sehr dick und unbeweglich.

    Oder eben andersrum.

    Es gewinnt der, der gewinnen will!

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Naja, ich sehe das schon so.

    Mit bloßen Händen kann ich schlagen und greifen, ich muss mich auf nichts konzentrieren. Mit einer Waffe hingegen habe ich erstens mindesten eine Hand nicht mehr frei und zweitens muss ich mich darauf konzentrieren, die Waffe ordentlich zu führen/sie nicht zu verlieren.

    Aber auch das ist natürlich wieder Skill-abhängig.

    Ja letzteres. Jemand halbwegs geübtes sollte sich eigentlich nicht mehr auf die Waffe konzentrieren müssen. Die sollte zu einem natürliche Bestandteil des Körpers werden. Und schlagen geht auch mit Waffe immer, greifen nicht unbedingt zugegeben, dafür gibt's halt andere Vorteile.

  • Das kann man nicht sagen, A ist vielleicht schnell mit guter Reaktion, B mit dem Schwert sehr dick und unbeweglich.

    Oder eben andersrum.

    Es gewinnt der, der gewinnen will!

    Also gewinnen beide, denn wer will schon verlieren.

  • Also gewinnen beide, denn wer will schon verlieren.

    Der, der es mehr will, gewinnt.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Richtig. So war es auch gemeint, verlieren will keiner , aber wer nicht gewinnen will in aller Konsequenz, wird es auch nicht.

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • aber wer nicht gewinnen will in aller Konsequenz, wird es auch nicht.

    Ganz genau! Da geht's vor allem um das Mindset.

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Ganz genau! Da geht's vor allem um das Mindset.

    Und die Fähigkeiten. Egal ob angeboren oder antrainiert.

    Wer nach dem ersten Treffer trotz jahrelangem" KK/KS Training in sich zusammenbricht, wird sich nie verteidigen können.

    Wer dies aber mitbringt und auch das Potential nach vorn zu gehen und dann noch ZUSÄTZLICH Taktik, Übersicht und Technik beherrscht, hat gute Chancen.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!