Geht es uns schlecht?

  • Wenn ich mir heute eine Wohnung in Frankfurt kaufen würde,

    dann müsste ich bis an mein Lebensende deutlich mehr als 10 € pro m² zahlen,

    damit ich wohnen bleiben darf und mir die Bude nich übern Kopp weg versteigert würde,

    Mieterschutz hätte ich auch keinen und die Nebenkosten müssten sowieso noch außerdem gezahlt werden,


    Und da wir hier ja gerade fragen, ob es uns gut geht:

    Ja, mir geht es gut, weil ich in einem netten Dorf leben darf, in dem die Welt noch weitgehend in Ordnung ist :)

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • https://www.tagesspiegel.de/be…-genehmigen/22581126.html


    Da müssen sich die Spree-Athener mal an die eigene Pickelhaube äh Nase faßen und vielleicht mal was anderes wählen ...


    Wenn man Leute in die Ämter hievt, die von Ökonomie nicht allzu viel und von Naturgesetzen rein gar nichts verstehen ... Bitte !

    Kein Politiker kann Vermieter zwingen sich wie ein amoralisches Schwein zu verhalten. Oder sehe ich da etwas falsch....

    Und nein, das Argument Angebot und Nachfrage zieht vorne und hinten nicht, denn durch die Wuchermeiten entsestehen eben keine neue Wohnungen etc, sozialer Nutzen null. Also mit was wird der Wucher moralaisch gerechtfertigt der die Not ausnützt ?

    MIt was bitteschön ?

    Und nein die Politik ist daran auch nicht schuld, denn es gibt kein Zwangsmittel gegen solche aus meiner Sicht Sauerein, die kann es auch nicht geben. Es würde die gesamte Wirtschaftsstruktur aushebeln. Insofern zieht das schwarze Peterspielchen eben nicht.

    Und sein wann ist sinnlose , vollkommen überzogene Raffgier ein Naturgesetz ?

    ISt mri auch irgendwie ne.

    Ne, ne lieber Willi, Schuld an dem Debakel sind die Mieitkonzerne und die Raffzähne, kein anderer.

  • 1.) Baurecht entrümpeln

    2.) effizientere Verwaltung aufbauen

    3.) Den Dämmwahnsinn, der einiges verteuert, zurückführen

    4.) Mehr Baugenehmigungen erteilen


    Das wäre mal was ... aber bei der Regierung die die Berliner immer wieder zusammen wählen ... Und ja, mit Ökonomie haben es die Grünen nicht so und außerdem können sie Naturgesetze (Energieerhaltungssatz ) außhebeln. Die typische Grünenkarriere ist eben: 20 Semester Sozialdingsbums studieren und dann wird man Fahrradbeauftragter in Freiburg. Tschuldigung aber den letzten konnte ich mir nicht verkneifen. Ich bin da geschädigt, den ich hatte es in der Vergangenheit schon mit dieser Klientel zu tun.


    Frauen mit Doppelname, selbstgepreßtes Makeup, Holzschmuck, den Tofu riechst du aus jedem Knopfloch, Eigenurintherapie und Sylvester feiern die mit Oppositionellen aus Gambia ... Aber können die ganze Welt erklären und " wissen " daß Soldaten alle Mörder sind.

  • Alle vier Massnahmen bis auf 4 sind gute Ideen, würden aber nichts ändern.

    4 ist eine Schnappsidee, dann geht Berlin endgültig kaputt. Wir wollen hier eben nicht komplett zubetoniert werden, zumal es genügend freie Flächen geht auf denen unbewohnte Ruinen herumstehen.

    Was die Grünen angeht :Auch unter CDU Regierung würde sich kaum etwas ändern...hatten wir lange genug.

    Die Flöte nach der getanzt wird spielen eben keine Politiker, das ist die Realität.

  • wäre Wohnraumbewirtschaftung eine Lösung?


    nein, ich denke, hier wird das Pferd von der falschen Seite aufgezäumt,

    es geht doch eigntlich gar nicht darum, ob der Wohnraum in Berlin, München, Frankfurt oder sonst wo zu teuer ist,

    es geht darum, warum alle Leute meinen, dort wohnen zu müssen, es geht um die Vernachlässigung des ländlichen Raums,

    es geht um die Infrastruktur usw. ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • So einfach ist das nicht, wie ihr es gerade darstellt. Ja, ich Arbeite für eine Wohnungsgesellschaft und kann daher mitreden.

    Unterschieden werden muss zunächst einmal zwischen öffentlich geförderten und frei finanzieren Wohnungen! Ich rede hier nur für NRW.

    In Bielefeld liegt die Sollmiete nach Mietspiegel bei ungefähr 5,25/m2.

    Je nach Ausstattung bei meiner Fa. Freifinanziert bei 8,5 aufwärts, aber unter 13,00 definitiv.

    Jetzt mal ein Rechenbeispiel: Herstellungskosten einschl. Gundstück und Erschliessung liegen wir bei etwa 3500 e /m2 Wohnfläche.rechnet man mit einer Rendite von etwa3 % kann mann sich ausrechnen, warum trotz aller Föderprogramme nur wenig öffentlich gefördert gebaut wird.

    Nein, ich bin gottseidank nicht bei einer dieser Heuschrecken!

    Dämmewahn? Richtig, umweltschädlich allemal durch die enthaltenen Fungizide.Aber die Nebenkosten für Heizung sind in den letzten 15 Jahren dermaßen explodiert, dass die Folge wäre, dass Menschen sich Wohnraum wegen der Nebenkosten nicht mehr leisten können.

    Das Baurecht wird zum kommenden Jahr, also die LBO , geändert und wird einiges vereinfachen. Aber, was wirklich, seit dem Hochhausbrand in London, gefordert wird in Sachen Brandschutz bringt enorme Baukosten mit sich!

    Auf althergebrachte Weise ohne Dämmen mit 36er Mauerwerk ? Kann kaum noch einer, und leider unbezahlbar.

    In einem Punkt stimme ich euch zu, es gibt gierige Gesellschaften denen es nur um Profit geht, aber leider sind die so groß, die werden nicht verschwinden.

    Verdichten kann man, aber dazu sind vernünftige Verkehrskonzepte nötig. Weitere Fahrzeuge bekommt man innerstädtische nicht mehr unter.

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Mal noch etwas zu den Immobilien ...


    Durch die lange Phase niedriger Zinsen, kommt es natürlich zu Verzerrungen. Im Moment - eigentlich schon seit ein paar Jahren - fließt eben viel Geld in den deutschen Markt.


    1.) Die Bausubstanz ist gut

    2.) Das Land politisch stabil und relativ wohlhabend

    3. ) Die Immobilienpreise sind im internationalen Vergleich ( Bsp. London oder Paris ) " niedrig "


    Und so kommt es eben, daß griechische ( u.a. ) Wohnungsunternehmen in D investieren ... Hinzu kommt das Geld der Lebensversicherungen, die irgendwo Rendite erwirtschaften müssen. Und wenn das Angebot knapper wird, steigen eben die Preise.


    Leidtragende sind eben die kleinen Leute, die immer höhere Mieten zahlen müßen. Die Mittelschicht kann sich bald keinen Wohnraum mehr kaufen und die Reichen nutzen die niedrigen Zinsen um sich Vermögenswerte zu schaffen.