Nicjt ausholen.

  • Woher soll ich die Kraft nehmen wenn ich beim Haken nicht ausholen darf? Beim ersten Schlag geht das ja noch. Aber beim Körper rotiert doch nach rechts oder links dann hohle ich spätesten beim 2. Schlag aus, oder nicht? (Bei zum Beispiel einer links rechts Kombi)

  • ... Du meinst mit 'Kraft' jetzt aber nur die physikalische Kraft, also Masse mal Beschleunigung, oder?

    hm, die 'Masse', mit der Du schlägst, ist ja erst mal fix, also müsste man für eine größere Kraft an der Beschleunigung drehen ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Ich merke wenn ich hektisch werde, das ich dann manchmal bei dem Seithaken zu weit aushole. Ich rotieren zu weit nach links wenn ich dann nach rechts schlage.

  • also das wesentliche Problem liegt nicht darin, dass Du den optimalen Bewegungsablauf für eine größtmögliche Beschleunigung nicht kennst,

    sondern darin, dass Du 'hektisch' wirst, wenn Du ihn umsetzen sollst?

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Manchmal frage ich mich, ob Du keinen Trainer hast. Wie sollen wir das von hier aus beurteilen?

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Ich habe motorische Einschränkungen.


    Das heisst: Mein Gehirn weiss wie es geht. Nur setzt mein Körper es nicht gerade um!


    Jeder Mensch mit motorischen Störungen weiss wie es in der Theorie geht. Nur der Körper kann es manchmal nicht in die Praxis umsetzen.


    Ich weiss das es 90 Grad +90 Grad sind.

  • Sorry das ich hier so rein grätsche, aber das glaube ich nicht. Seit einem Unfall in frühester Jugend bin auch ich gehandicapt. Die Nerven zu meinem rechten großen Onkel sind z.B. durchtrennt. Er ist nicht steif, aber ich kann ihn schlicht nicht ansteuern und damit bewegen. Das beeinträchtigt natürlich meine Gleichgewichts-Geschicklichkeit auf dem rechten Fuß. Auch meine rechte Hand ist durch den Unfall betroffen. Den klassischen mediterranen Griff mit drei Fingern beim Bogenschießen kann ich gar nicht anwenden. Ich schieße deshalb "2 unter" und bin über die Jahre zig maliger Landesmeister geworden und meine beste Platzierung bei einer DM war 4. .

    Was ich sagen will: hat man motorische Defizite, erarbeitet man sich alternative Techniken, WENN man weiß, dass man etwas definitiv nicht umsetzen kann. Ist man "nur" eingeschränkt, muss man halt härter trainieren wie "Gesunde", um das Defizit auszugleichen.


    Übrigens, wenn das Gehirn weiß, wie etwas geht, muss man etwas "gemacht" haben. Das Gehirn ist schlicht ein Speicher, der auf Erfahrungen zurück greift. Das gilt besonders fürs Motorische. Es ist etwas anderes sich vorstellen zu können, wie etwas auszusehen hat, es aber nicht umsetzten zu können, eben weil dem Gehirn die motorische Erfahrung fehlt. Uns ist nur die Suche nach der Mutterbrust instinktiv in die Wiege gelegt worden, alles andere müssen wir hart erlernen.

  • Beim Boxen, Muay Thai und ähnlichen Kampfsportarten ist das Aufbauen von maximaler Kraft auch über "kürzere" Etappen zentrales Element. Je weiter du ausholst, desto länger braucht dein Schlag und desto früher kündigst du ihn an.

    Das hat vor allem mit Körperspannung im Rumpf zu tun. Je mehr Spannkraft du in der Rumpf-Muskulatur aufbringst, desto mehr Kraft kannst du auch über kurze Haken in den Schlag legen.

    Aber wie Kibon schon sagte...genau für solche Fragen/Probleme hast du hoffentlich einen Trainer, der dir auch trotz Handicap zeigen kann, wie du (möglichst nah) ans Ziel kommst.

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Fragt Sabiji, der weis das ich nur noch ein Schrotthaufen bin. Was hab ich gemacht, einfach alles so umgebaut das es noch geht. Insofern....