Hat das Schwert eine Seele?

  • Ihr seit Schuld! Von wegen beseelte Wurscht! :D


    Also, man hört es ja immer wieder, wie, nicht nur Würste, allerlei Dinge beseelt sein sollen. So auch das jap. Schwert. Für so ein Samurai war sein Schwert das wichtigste in seinem Stand und sei mit seiner Seele verbunden. Anders wo liest und hört man auch, das Schwerter mit einer Seele sich den Träger selbst aus suchen.
    Kann es sein? Oder sind es nur Fabelgeschichten, das man Schwertern nach sagt, sie bringen Unglück weil das Schwert von einem Dämon geschmiedet wurde.
    Da denke ich gerade an Tessaiga von Inuyasha als Beispiel :D


    Okay, man könnte gleich ganz am Rad drehen und sagen; auch Pflanzen haben eine Seele. Das passt aber nicht so ganz hier her. Also bleiben wir beim Schwert & Co.


    Habt ihr vielleicht schon in der Richtung Erfahrungen gemacht??
    Ich schon, aber nicht mit einem Schwert sondern mit einem Bogen.... uf!!!! Apropo InuYahsa Das lustige Mädel an seiner Seite: Kagomes Hauptwaffe sind Pfeil und Bogen. Sie hat, genau wie Kikyō, die Gabe mittels der magischen Pfeile Dämonen zu bekämpfen und deren Zauber zu brechen.
    Auch ein beseelter Bogen? ?(


    Grüsse
    Koga (Wolfi?) ^^

    "Die Wahrheit versteckt sich oft hinter Lügen"
    Meins!! :D

  • Einige JA.
    Mal sehn wer sich noch an die Story erinnert die ich oft genug in anderen Foren vorgetragen habe...
    Stichwort Muramasa.

  • Oh, da fällt mir die Saga von Elric von Melniboné ein mit den Schwertern Sturmbringer und Trauerklinge. :-)

  • Einige JA.
    Mal sehn wer sich noch an die Story erinnert die ich oft genug in anderen Foren vorgetragen habe...
    Stichwort Muramasa.

    Mit größter Skepsis.


    Ich erinnere mich gut.

    "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

    - George Santayana, Philosoph und Schriftsteller.

  • Einige JA.
    Mal sehn wer sich noch an die Story erinnert die ich oft genug in anderen Foren vorgetragen habe...
    Stichwort Muramasa.

    Meinst du Muramasa SA?? Ja hab da noch was dunkles, Handverlierendes, blutiges in Erinnerung ^^

    "Die Wahrheit versteckt sich oft hinter Lügen"
    Meins!! :D

  • Gebt es einem Schlingel, der es entzaubert :)


    Wo ist es im Moment?

    "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

    - George Santayana, Philosoph und Schriftsteller.

  • Hi zusammen,
    ich finde das Thema gar nicht so uninteressant...
    Es ist doch schließlich auch eine Frage, wie man "Seele" definiert...
    Wenn ich einem Gegenstand eine besondere Bedeutung zumesse, so finde ich schon, dass Gegenstände aus individueller Sicht eine Seele haben können.
    Ich denke dabei gar nicht mal so sehr an den Budo-Sektor, sondern ganz allgemein:
    Erinnerungsstücke aus dem Urlaub, Glücksbringer, ...
    Wenn ich mit einem Gegenstand etwas Besonderes verbinde, so nenne ich das "Seele".
    Wenn jemand nach seinem Tod einen Eindruck hinterlässt, so hinterlässt er "Seele" ("... hätte das Gefallen", "... hat hier immer gesessen", "...hat dieses Bier besonders gemocht",...)
    Es ist also gar nichts Mystisches, sondern vielleicht einfach nur eine Frage der Interpretation.


    Was denkt Ihr?

  • ... da hast Du wahr,
    für mich hat z.B. mein Auto eine 'Seele',
    weil ich als 'Landei' auf es angewiesen bin, wenn ich an was auch immer 'teilhaben' will
    und weil es mich schon sehr lange begleitet;
    manchmal ertappe ich mich sogar dabei, dass ich mit ihm spreche, wenn ich schon wieder mal nicht weiß,
    was ihm gerade fehlt ...


    und ich glaube, dass die Mythen über die Seelen von Schwertern durchaus einen ähnlichen Ursprung haben könnten ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.
    (Alfred North Whitehead, Logiker und Philosoph, 1861-1947)

  • Ich sehe es schon so das Gegenstände tatsächlich beeselt sein können, bis hin zur absoluten Boshaftigkeit.
    Schwerter die wirklich jeden ihren Besitzer ernsthaft verletzen sind einfach boshaft.
    Was soll man denn sonst daraus schließen ?
    Händler und Schleifer haben tagtäglich mir riesen Rasiermessern zu tun. Klar, mal ein leichter Schnitt hier und da, das passiert. Was aber ungewöhnlich ist das immer ein und das gleiche Schwert massive Verletzungen erzeugt.
    Siehe eine Klinge die nur kurzzeitig besessen habe.
    Die wurde mir damals relativ preiswert verkauft. Nun ein tolles Schwert, also ehe ich mich schlagen lasse.
    Das Stück gehörte also nun mir.
    Ich ziehe es nach dem Besitzwechsel aus der Scheide und zack, der erste leichte Schnitt. Im Nachhinein hat das Schwert wohl "hallo Opfer" gesagt
    Gut so etwas kann passieren, vielleicht war ich auch vor Freude über den Erwerb unaufmerksam.
    Bei der nächsten Klingenbetrachtung : Schnippel.. nicht schon wieder. Doch erbarmungslos und die Verletzungen wurden schlimmer. Glaubt mir Freunde ich kann eigentlich sehr gut mit Klingen umgehen, sonst hätte ich schon längst keine Finger mehr, und dann so etwas ???
    Als man mich dann nähen durfte hatte ich , mit Verlaub, keine Lust mehr und hab das Schwert, dieses boshafte Ding weiterverkauft.
    Der ehemalige Besitzer meinte zu mir dann später wo denn das schöne Schwert wäre, ich wäre doch so begeistert gewesen.
    Ich erzählte ihm die Geschichte. Was kam heraus ? er hat aus dem gleichen Grund das Schwert einfach nur noch loswerden wollen und deshalb preiswert angeboten.
    Der Besitzer vorher dito und so weiter solange man die Besitzerreihe nachvollziehen konnte.
    Erst ein leichter Schnitt als Hallo und dann im Laufe der Zeit bis zur Krankenhausreife.
    Übrigens der Besitzer an den ich das Schwert veräusserte ; er wollte es nach sehr kurzer Zeit auch nicht mehr haben...Den Grund könnt ihr euch denken.
    Übrigens ehe jetzt etwas von selsbterfüllender Prophezeiung kommt : Keiner der Verkäufer hat je den Grund erwähnt warum er das Schwert verkaufen wollte. D.h. Kein Käufer wußte was da auf ihn zukommt bis zum ersten SCHNITT


    Wenn mir nach dem Erlebnis noch jemand erzählt so etwas gibt es nicht, so leid es mir tut, der hat keine Ahnung.


  • Bislang ist die Forschung hierzu noch nicht zu einem abschließenden Ergebnis gelangt.


    :D


    Aber über deine Geschichte freuen sich bestimmt einige aus dem Bereich der Anomalistik, da bin ich mir ziemlich sicher.


    FG

    "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

    - George Santayana, Philosoph und Schriftsteller.


  • Doch dann frage ich mich wie ein toter und fester Gegenstand, welcher doch darauf angewiesen ist voon außen bewegt zu werden um sich bewegen zu können, soetwas bewerkstelligen soll.
    Gibt es ein logisches Argument dass so eine These beweist?
    Oder besteht doch die Möglichkeit dass der unwahrscheinliche Fall eintrat dass alle besitzer auf die gleiche Weise mehrfach ungeschickt waren obwohl sie es sonst nicht waren?


    Und wo ist das Schwert jetzt, und wie günstig? XD

    Wahre Kraft entspringt einem unbeugsamen Willen.

  • Wenn es wieder auftaucht ich hätte da einen Interessenten, der wollte sich überlegen es für eine SEHR große Summe mal zu erwerben.


    Die Summer verdoppelt er, wenn er die Besitzerliste erhält. Wenigstens 10 Mann.

    "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

    - George Santayana, Philosoph und Schriftsteller.

  • Man bewegt das Schwert ja. Also hat es auch die Möglichkeit sein übles Werk zu tun.
    Besitzerliste beim Erwerb ? Kein Problem. Fünf kann ich dir bei Erwerb schriftlich geben. Lebende Personen die du auch persönlich fragen kannst.
    Wo es jetzt ist ?
    Keinen blassen Schimmer, das ist Jahre her. Ich hab es sanft in Richtung Hamburg geschoben. Sollte das Ding hier noch einmal auftauchen rufe ich einen Exorzisten und hohle meine Keflar-Handschuhe raus.
    Zumindest die Handschuhe mein ich bitter ernst.
    Ohne Jokus . Ich habe mehrere Muramasa in den Fingern gehabt, alle mit dem selben Nimbus der Boshaftigkeit. Ist was passiert ? Nicht die Bohne bis auf ein Gähn meinerseits weil ein Teil der ach so tollen Klingen grandioser Mist waren.
    Also psychologische Triggerung diesbezüglich ; Fehlanzeige.
    Zu dem Zeitpunkt wo das Ding auftauchte hatte ich schon mehr als 500 Klingen auf dem Tacho , ähm Stein natürlich und eine Vielzahl mehr befingert. Aber so etwas ?
    NIe zuvor.
    Sollte jetzt kommen man macht Fehler weil man Angst hat sich wieder zu schneiden : Och nö. Dann wäre ich inzwischen ängstlich wimmernd in irgendeiner Ecke zusammengeklappt. Am Anfang war ich doch regelmäßig im Krankenhaus zum Flicken weil ich mal wieder zu blöde oder übermütig war.
    Als der M. auftauchte war ich aus der Phase aber schon raus.

  • Wenn ich jetzt dieses Schwert finde, ohne zu wissen wie es heißt, zu hause benutze und mich nicht schneide, was würde das euch über mich aussagen?


    ---


    Wie hieß das Teil?


    Nur um Sicher zu gehen :D

    "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

    - George Santayana, Philosoph und Schriftsteller.