Medienkritik

  • Ich hab auf dem Weg zur Arbeit ein paar Nachrichtensendungen gehört, aber dabei nicht auf den Inhalt, sondern die Wortwahl und generelle semantische Einfärbung geachtet.

    Dazu fällt mir ein Interview mit der AfD ein. Die hatte mal wieder einen Erfolg verbucht. Der Moderator vom Lokalradio ist dem ständig ins Wort gefallen und hat es dem AfDler extrem schwierig gestaltet überhaupt im Fluss zu reden. Das wirkte hektisch. Hat man genau hingehört hat man aber gemerkt, dass es konstruiert war. Und diese Unaufrichtigkeit fußt auf dem Argument "Zum Streit gehören immer zwei". Vielleicht sagt man aber mal lieber "Es kann der beste Mensch nicht im Frieden leben, wenn der Nachbar das nicht will." - vor allem in solchen Situationen.


    Das Image der AfD, als Unruhestifter, wurde schön zementiert. Schaden hat der Moderator allerdings keinen angerichtet. Gut fand ichs nicht.


    sondern die Wortwahl und generelle semantische Einfärbung

    Schnitte

    Achte mal bei der Tagesschau auf die Zusammenstellung. Oder innerhalb eines Schnitts auf die Länge mancher "Bildabfolgen".


    In Thailand meinte ein Brite zu mir: "Are you looking TV in Thailand?" ich machs auf Deutsch weiter: Nur extrem wenig. Wir hatten verschiedene Sender. Irgendwas Arabisches auch. Da gab es Moderatoren in den Krisengebieten (die sind ja wahrlich nicht groß manchmal - Dann sind es Dörfer oder Kleinstädte). Da wurden Panoramaaufnahmen gezeigt. Da lag der Hund begraben. Nichts los. In Deutschland im selben Gebiet in den Nachrichten: Stahlhagelpanzer, die schießen mussten... Feuergefechte... so richtig Call of Duty. Und ein kleiner Vermerkt im Bild "Archivaufnahmen".


    Genauso ist die Länge der einzelnen Nachrichten-Ressorts sehr interessant: Ich habe ein ungefähres Verhältnis von 2:1 zwischen Börse/Wirtschaft und Weltgeschehen/Politik/Lokales festgestellt. Auch eine interessante Beobachtung.

    Jop.


    Das Video bissl weiter oben zeigt mir einfach eines: Journalismus ist heute nicht mehr frei. Es geht nicht darum, ein Für und Wider gegenüber zu stellen, Gegenmeinungen werden gar nicht mehr zugelassen. Es geht darum, eine MEINUNG abzubilden und folglich mit zu bilden.

    Doppeljop.


    Ich sehe das Problem aber folgendermaßen: Ein Kommentar ist eine SUBJEKTIVE Meinungswidergabe eines Journalisten. Diese Meinung wird aber von vielen Leuten als "sehr objektiv" betrachtet.

    Aufmerksamkeitsmanagement - was glaubst du wie das finanziert wird?


    Wichtig: Nicht das Stilmittel, sondern die gestiegene Häufigkeit stößt mir ein wenig auf.

    Gestiegene Häufigkeit ist aber wahrlich freundlich ausgedrückt.


    ---


    Gestern hörte ich beim Autofahren gegen 22 Uhr 1Live. Eigentlich höre ich den Sender fast gar nicht mehr. Aber die Nachrichten sind immer schön kurz und man kann die besseren Nachrichten aufm Opasender für die Details gleich mit wegfrühstücken. Ist eigentlich ganz cool. Man muss nur wach genug sein.


    Das Intveriew, dass da auf 1Live geführt wurde hat mich genervt. Ging um irgendwelche Bands. Zitat Interviewmensch zu seinem Gegenüber "Du bist wohl so einer, der immer die B Seite hört, weil ihm die Singles allein zu mainstream sind." <- sinngemäß aus dem Gedächtnis.


    Ich schaltete um, hat mich nicht gejuckt.


    War dann auf WDR2. Zitat Moderator: "Jo Leute, hier Band XY, die auf ihrem berühmten Album... hier aber mal die B-Seite..." Auch aus dem Gedächtnis.


    Schlüsselwort auf beiden Sendungen zur fast selben Zeit war "B-Seite". Kann das Zufall sein?


    Wer organisiert sowas?

    Warum?

    Wozu?


    Wieso fällt es unseren Politikern so schwer mal ein deutliches Signal in Richtung Drohnenmorde der USA zu senden, die übrigens völkerrechtsschwierig sind...


    Einfach mal cool sein und zeigen, dass die Deutschen keinen Bock haben sich an offensichtlichem Unrecht zu beteiligen. So wie einst ein Grüner, wie er im Buche stand.


    Schön genau hin hören, wie ein Mensch in wenigen Worten und in Perfektion mal als Volksvertreter in Erscheinung tritt:

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Meine Empfehlung


    RAINER MAUSFELD: „WARUM SCHWEIGEN DIE LÄMMER?“ - TECHNIKEN DES MEINUNGS- UND EMPÖRUNGSMANAGEMENTS


    Danach hat der geneigte Zuhörer eine ungefähre Vorstellung wie es läuft.

    Bei mir kein TV kein Radio

  • Bei mir kein TV kein Radio

    Deshalb für dich einbischen Internet:


    http://www.focus.de/kultur/vid…and-frage_id_7535751.html


    Wieder zu sehen, wie eine AfDlerin (bin ja wahrlich kein Freund mehr dieser Partei!) von mehreren Seiten angegriffen und unterbrochen wird und dann wird die "Zerhackstückelung" ihres Redeflusses als Unsicherheit verkauft - Widerlicher Blödbanausendummbatzenklappspatenjournalismus.


    Das kann ich auch leisten, ganz ohne Volontariat. Ich glaube ich bewerbe mich gleich mal und mach mir nen lauen Lenz. Glaubt mir. Asozial sein macht mir auch Spaß. Ich wäre dabei auch anders drauf als Serdar Somuncu, ich würde mich komplett prostituieren für meinen Auftraggeber und 1:Einz umsetzen, was man da haben will. Gar kein Thema. Schlechter als jetzt, kann die Landschaft durch mich auch nicht werden.


    Was Frau Göring Eckardt angeht, ob die darauf gebriefed wurde so zu agieren? Moderator und Grüne im Verbund, um den Druck synergetisch gestaltet zu erhöhen? Vielleicht ist da auch Geld geflossen... Würde das hier noch irgendwen ins Staunen versetzen?


    :)

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.


  • Da Lach ich so dolle, dass ich Blasenschwäche kriege crylaugh-svg und ich bin erst bei Minute 10. Party party-svg

    Also nach 1Minute 30: Seine Fans sind ja nicht rechts, aber. Die Leute die sich für ihn einsetzen gehören nicht der rechten Szene an, sind halt nur Leute wie Abdel Samad, der Vorzeige-Araber der AfD nachdem der Pirincci als Vorzeige-Pöpel-Türke von Pegida verbrannt ist.

    Lächerliche Vorstellung.


    Und es dringt immer mehr die Erkenntnis durch: wer keinen Artikel schreiben kann sondern auf biegen und brechen alles als Video veröffentlicht ist unseriös.

  • Warum fallen eigentlich immer dann genau die Leute die mit sowas hausieren auf die "alternativen" "Ich bin ja nicht X, aber..."-Empörungsmedien rein?

  • Und es dringt immer mehr die Erkenntnis durch: wer keinen Artikel schreiben kann sondern auf biegen und brechen alles als Video veröffentlicht ist unseriös.

    hm, diese Erkenntnis ist zwar richtig, aber ob sie immer mehr durchdringt, halte ich für mehr als zweifelhaft ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Also nach 1Minute 30: Seine Fans sind ja nicht rechts, aber. Die Leute die sich für ihn einsetzen gehören nicht der rechten Szene an, sind halt nur Leute wie Abdel Samad, der Vorzeige-Araber der AfD nachdem der Pirincci als Vorzeige-Pöpel-Türke von Pegida verbrannt ist.

    Lächerliche Vorstellung.


    Und es dringt immer mehr die Erkenntnis durch: wer keinen Artikel schreiben kann sondern auf biegen und brechen alles als Video veröffentlicht ist unseriös.

    Ich finde es ganz schnö krass, dass du seine eindeutige positionierung zum säkularismus und zur demokraite mit samt unseren werten ignorierst und hier nur an eine m merkmal aufzeigen willst. dass da wer rechts sei, bloß weil es seine freunde sind. das ist unsauebr.

  • Imad Karim ? Hm , bislang nicht gehört den Namen.Diesen Akif Pinrinci fand ich aber schon ziemlich schräg vor 2 Jahren auch wenn sein Katzenkrimi ein Renner gewesen sein soll.


    Da ich mir jetzt die 24 Minuten aber angetan habe hier die Gegendarstellung zur Gegendarstellung vom Autor Claus Hanischdörfer zur Meinungsbildung , von seiner Facebookseite gestern als Antwort auf ebensoeine Videoeinstellung :


    "


    Claus Hanischdörfer :


    Imad Karim sucht Aufmerksamkeit, die hat er jetzt wieder bekommen. Imad Karim ist auch kein Journalist, sondern Werbefilmer. Er macht Werbefilme für die AfD. Er wirft anderen vor, vor allem denen, die ihn kritisieren, dass Sie "Gesinnungsjournalismus" betreiben, dabei ist er es, der seiner politischen Agenda folgt. Ich hätte den Anstand und würde mich nicht mehr als Journalist bezeichnen, wenn ich Werbefilme für eine politische Partei machen würde. Sie werfen mir vor, ich würde verleumden und manipulieren? Was macht Imad Karim?



    Imad Karim verbreitet in seinem Video die Behauptung ich würde die Unwahrheit sagen, was aber nicht stimmt, wenn man meinen Film nicht durch die "Gesinnungsbrille" sieht. Ein Beispiel: ab Minute 0.50 in seinem Video hört man meinen Filmtext "... auf ihn (Imad Karim) werden wir aufmerksam als in der rechtsalternativen Medienszene gerade Aufregung herrscht" (anschließend sind ein paar Headlines aus der alternativen Medienszene zu sehen und werden zitiert). Imad Karim behauptet aber: "laut seiner Aussage haben sich Menschen mit rechter Gesinnung über die Löschung meines Profils empört gezeigt. War das wirklich so? Nein, Claus Hanischdörfer sagt die Unwahrheit." Fakt ist: es haben sich Menschen mit rechter Gesinnung darüber empört, dass sein Profil gelöscht wurde (Beispiele finden sich viele). Aber das habe ich in meinem Film überhaupt nicht gesagt, das ist Imad Karims Interpretation. Fakt ist auch: ich wurde in der Tat auf ihn aufmerksam, weil in der rechtsalternativen Medienszene Aufregung über seine Löschung herrschte. Nichts anderes wurde von mir an dieser Stelle behauptet. Imad Karim aber unterstellt mir, dass ich die "Unwahrheit" sagen würde, kann das aber nicht belegen, sondern stochert unkoordiniert in einer trüben Interpretationssuppe.



    Imad Karim wirft mir vor, sein Vorstellungsvideo für "Deutschland mon amour" gekürzt zu haben. Das ganze Video ist über vier Minuten lang. Wir hätten das natürlich auch ungekürzt zeigen können und jedem wäre klar geworden, was dieser Mann bezweckt - das hätte aber die formalen Zwänge gesprengt, denen man bei einer solchen Reportage unterliegt. Wenn Sie die Seite "Deutschland mon amour", vor allem in den Kommentarspalten, genauer studieren, sehen Sie was der "Humanist" und "Deutschlandliebhaber" Imad Karim geerntet hat. Nur ein Beispiel: mit dem ich übrigens Imad Karim, als mitverantwortlichen Administrator, auch konfrontiert, letztlich aber nicht in den Film genommen habe, weil es nicht zur Thematik "Fake-News" gepasst hat: Da schreibt beispielsweise unter einem Video über pöbelnde Schwarze (ich kann mich nicht mehr genau an den Inhalt des Videos erinnern) an einem französischen Bahnhof ein Karsten:


    "Abschieben mit der 7.62er" oder ein Thomas "Nigger, bleibt Nigger" und Udo "Diese verfluchten Drecks Bastarde. Sofort in den Kopf schießen." Ich könnte Ihnen noch weitere ekelhafte Beispiele nennen. Aber Imad Karim würde vermutlich alle als "Trolle" bezeichnen, die seine wunderbar menschen- und demokratiefreundliche Gruppe diskreditieren wollen.



    Die Aussagen von Imad Karim über seine Praktikanten sind falsch. Ich habe mich nicht "lang" mit ihnen unterhalten und schon gar nicht über ihre Fluchtgründe. Wir haben Small-Talk miteinander geführt, keine fünf Minuten lang. Auch von einem "Making-Of" war gegenüber uns damals nicht die Rede, auch nicht zu "Übungszwecken", sondern zu "Dokumentationszwecken" (da kann ich mich aber auch irren, weil ich mich nicht mehr genau daran erinnere, die Gespräche mit den Praktikanten waren nebensächlich). Trotzdem: Imad Karim hat unseren Besuch auf Facebook angekündigt und wurde dabei von mehreren Kommentatoren gewarnt. Er solle aufpassen, wen er sich da ins Haus hole. Einer empfahl ihm eine Kamera mitlaufen zu lassen - was er auch gemacht hat. Aber klar, war ja nur zu "Übungszwecken" -


    wie konnte ich nur die wahren und edlen Absichten von Imad Karim so verkennen. Ich empfehle Ihnen als Lektüre seine Facebook-Seite, dann wissen Sie, dass Imad Karim allen "Mainstream-Medien" misstraut.



    FOX NEWS ist für Imad Karim also eine vertrauensvolle Quelle"? Die darf man einfach so übernehmen, da muss man nicht checken ob es stimmt?


    Imad Karim hat diese (Falsch)Meldung genutzt um Stimmung gegen Muslime zu machen, benennen wir es doch mal im Klartext. Die gleiche Methode wie bei Udo Voigt, nach dem Motto: Die Meldung könnte ja stimmen, also kann man sie ja mal bringen. Warum hat Imad Karim eigentlich seine Begründung, die er uns vor der Kamera gegeben hat nicht in sein Video geschnitten? Ich habe ihm nämlich die Möglichkeit gegeben sich vor der Kamera zu äußern und seine Sicht der Dinge zu schildern. Warum hat er gerade diese Stelle nicht gezeigt? Etwa weil er da wenig souverän wirkt und das System Facebook und seinen Umgang damit entlarvt (im Originalfilm bei 23.18)? Nein, ganz sicher nicht, denn Imad Karim ist schließlich nicht eitel.


    Wie hat Imad Karim damals den Link zu dem Fox-News-Video verpackt? Das haben wir nämlich auch "gekürzt" - darüber hat er sich ja gar nicht beschwert - aber es hätte sonst den Rahmen meines Films gesprengt. Zitat Imad Karim: "Nicht einzelne muslimische Studenten, nein, sondern die gesamten moslemischen Studentenverbände an dieser katholischen Privatuniversität aber auch außerhalb dieser Uni, verlangen, dass sämtliche Kreuze an und in dieser Privatuni abgehängt und entfernt werden sollen." Das ist kein Zitat aus dem Fox-Video, sondern sind die Worte von Imad Karim und sie sind FALSCH! Und wie schon im Film gesagt: es wäre leicht gewesen den Fake zu entdecken. Denn die Behauptung von FOX-News, dass muslimische Studenten gefordert hätten, die Kreuze abzuhängen, wurde schon vor zwei Jahren als falsch enttarnt. Imad Karim nutzt diese Falschmeldung aber als Beleg seiner Agenda: "Hier erleben wir ein seit 1400 Jahren fortdauerndes Phänomen, das Muslime "Gottesgewissheit" und das viele Nichtmuslime, insbesondere ehemalige Muslime "Urfaschischmus" nennen." Das ist natürlich nicht falsch, aber es ist Stimmungsmache sowie dreiste Verallgemeinerung und zeigt, dass Imad Karim vor allem nach Inhalten sucht, die in sein Weltbild passen. Dagegen ist nichts einzuwenden, weil es zur menschlichen Psychologie passt - aber leider fällt man dadurch leichter auf Falschmeldungen herein. "

  • wie konnte ich nur die wahren und edlen Absichten von Imad Karim so verkennen. Ich empfehle Ihnen als Lektüre seine Facebook-Seite, dann wissen Sie, dass Imad Karim allen "Mainstream-Medien" misstraut.

    Ist das unvernünftig, wenn man sich anschaut, dass die regierung bis heute kein statement zu rammstein abgibt? dass die medien da nicht nachstochern?


    dass der islam für alles verantwortlich gemacht wird? selbst im tatort die bösewichte araber sind? damit jeder auch weiß, wo das böse herkommt?


    dass es eine saubere dokumentation zur Thematik und auch Problematik der Propaganda nicht gibt, wohl aber zu Fakenews.


    Also ganz bestimmt leben wir im zeitalter des informationsweltkrieges, wer das noch nicht gesehe n hat tut mir leid.

  • als "gelernter DDR-bürger" erkenne ich propaganda, wenn ich sie sehe (und höre).

    die "öffentlich-rechtlichen" medien sind seit einiger zeit zu hofberichterstattern der gegenwärtigen oligarchie degeneriert - das kann man abstreiten, es ändert aber nichts an den tatsachen.

    interessant finde ich, daß man zur zeit schweizer zeitungen bemühen muß, um sich ein einigermaßen umfassendes bild der vorgänge in deutschland machen zu können ...

  • interessant finde ich, daß man zur zeit schweizer zeitungen bemühen muß, um sich ein einigermaßen umfassendes bild der vorgänge in deutschland machen zu können

    Und selbst in der Schweizer Medienlandschaft ist längst nicht alles so qualitativ hochwertig, wie man meinen könnte. Ich glaube, das Problem von einseitiger Berichterstattung zu Gunsten nationaler Tagespolitik findet man überall. Nachrichten sind einfach ein sehr wirksames und subversives Mittel, Meinungen zu bilden.


    Für mich ist in dem Zusammenhang noch die Henne-Ei-Frage interessant: BILDEN die "Medien" die Meinung der Massen oder passen die "Medien" ihren Duktus an die derzeit vorherrschende Mehrheits-Meinung an? (Stichwort Auflagen-Maximierung, etc.)

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Und selbst in der Schweizer Medienlandschaft ist längst nicht alles so qualitativ hochwertig, wie man meinen könnte. Ich glaube, das Problem von einseitiger Berichterstattung zu Gunsten nationaler Tagespolitik findet man überall. Nachrichten sind einfach ein sehr wirksames und subversives Mittel, Meinungen zu bilden.


    Für mich ist in dem Zusammenhang noch die Henne-Ei-Frage interessant: BILDEN die "Medien" die Meinung der Massen oder passen die "Medien" ihren Duktus an die derzeit vorherrschende Mehrheits-Meinung an? (Stichwort Auflagen-Maximierung, etc.)


    Wer einen Satelit hat kann dort ja mal bei den Arabern und fernen Osten mal die Nachrichten mitbeobachten.


    Ich wundere mich, dass es dazu keinen Yotube kanal gibt. Das ist immer sehr spannend!


  • Mir begegnet Uncutnews auch immer mal wieder. Wie sind die denn einzustufen?


    Ich finde jetzt dieses Video nicht schlecht. Ist vielleicht bisl zu weit gegangen, wenn man ihr das Lächeln als Manipulationsversuch unterstellt, weil ich persönlich halte es für professionell. Aber dennoch frage ich mich, was die und wie sie... Kann da einer was zu sagen?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Oder hier die guten Anonümusleute :D


    Aber mal ehrlich, jemand der so hübsch ist, die kann doch nicht unrecht haben, oder?




    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Also oben das Vid mit der Verzerrung. Den Hinweis finde ich gut, denn das geht viel zu oft unter. Die Leute gucken doch solche Sendungen viel zu oft nicht mit einem wachsamen Auge.


    Es ist ja auch so, dass sich Einleitungen und Ausleitungen eher einbrennen, als das, was dazwischen gesagt wird. So ticken wir eben.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Für mich ist in dem Zusammenhang noch die Henne-Ei-Frage interessant: BILDEN die "Medien" die Meinung der Massen oder passen die "Medien" ihren Duktus an die derzeit vorherrschende Mehrheits-Meinung an? (Stichwort Auflagen-Maximierung, etc.)

    https://alexandrabader.files.wordpress.com/2016/11/tagesthemen.jpg?w=300&h=174


    Quelle


    SO gesehen BILDEN die Medien dann die Meinung