lustiges Klingenraten oder: wir üben mal Kantei

  • ... ja nu, ich hab ja jetzt keinen 'höheren' Anspruch, ich mag bloß Rätsel im allgemeinen und das Klingenrätsel von Herrn Tsuruta im Besonderen.

    Deshalb erkläre ich jetzt mal, wie ich zu einer Lösung gekommen bin:

    Ausgegangen bin ich, wie ich das immer mache, von dem, was mir am meisten aufgefallen ist,

    das war in diesem Fall die sudareba-hamon, die hat mich recht schnell zu 'Tanba no Kami Yoshimichi' geführt,

    und da es dort zwei Hauptzweige gibt, habe ich zunächst mal versucht, den richtigen Zweig zu finden.

    Yakidashi und boshi haben mich nach Kyoto geschickt.

    Und danach habe ich erst mal einen Fehler gemacht, weil ich das folgende Zitat wohl nicht richtig verstanden habe:

    "This school is most noted for its sudareba hamon formed from sunagashi. Production of this exuberant sudareba hamon began in earnest with the nidai Kyô Yoshimichi"   (Quelle)

    Deshalb habe ich meine Suche bei dem nidai des Kyo-Zweiges begonnen, aber mir hat weder die sori noch das Ende der nakago gefallen,

    alle Klingen, die ich von ihm sehen konnte, hatten eine relativ flache sori, und das nakagojiri war viel zu rundlich und zu flach im Vergleich zu unserer Rätselklinge.

    Also habe ich weiter gesucht in einer Zeit, in der die sori wieder stärker wurde, gelandet bin ich bei der 4. Generation,

    die sori und das nakagojiri stimmten wohl, aber die Breite war nicht ganz passend, und dann war da ja auch noch die hada,

    von der ich gelesen hatte:

    "The jihada of the later generations becomes clear but will have few hataraki." (Quelle s.o.),

    tja und die Klingen, die ich von der 4. Generation gefunden hatte, hatten eben wirklich kaum hataraki.

    Noch spätere Generationen hätten also vermutlich noch weniger gepasst.


    Also zurück zum Anfang und noch mal die beiden shodais betrachtet, weil ja der Osaka-shodai ja womöglich noch die Kyo-Merkmale mitgebracht hat,

    na ja, und nach der 'Betrachtung' dessen, was man so zu beiden im Netz finden kann,

    bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es wohl doch der Kyo-shodai sein sollte, der unsere Klinge 'verbrochen' hat.


    Man muss nicht immer mit Kanonen auf Spatzen schießen ...

    https://www.bz-berlin.de/data/…en_1430738633-768x432.jpg

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Liebe Ida,

    Du machst das einfach wunderbar!

    Vom Nidai bin ich auch nicht überzeugt. Entweder, es ist ein verdammt guter und ungewöhnlicher Sandai, oder aber, und da bin ich rein gefühlsmäßig, der Kyo Shodai.

  • Liebe Ida,

    Du machst das einfach wunderbar!

    Vom Nidai bin ich auch nicht überzeugt. Entweder, es ist ein verdammt guter und ungewöhnlicher Sandai, oder aber, und da bin ich rein gefühlsmäßig, der Kyo Shodai.

    verhohnepipeln kann ick mir och allene ;)


    und nicht dass einer jetzt denkt, Kaji habe noch keinen Tipp abgegeben,

    der hat bereits am Dienstag auf den Hokake Tanba gesetzt.


    mal sehen, was Herr Tsuruta morgen sagt ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Herzliches Beileid an Ida! Es ist der Yondai. Weder vom Hada noch vom Hamon her hätte ich das für möglich gehalten. Tja, nach einen recht ungewöhnlichen Naotane einen recht ungewöhnlichen späten Yoshimichi.

    Auch der nächste ist von der Sori eher ungewöhnlich. Auch der Hamon ist verhältnismäßig ruhig. Und Tsuruta musste wieder "auflösen". So eine alte Petze!

    https://www.aoijapan.com/appraisal-quiz-508/

  • Und Tsuruta musste wieder "auflösen". So eine alte Petze!

    Jetzt schimpf doch mal nicht immer über den Guten,

    für mich ist es immer noch schwierig genug, da ist es schön, wenn ich schon mal die Richtung weiß ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Naja, den Schmied darf man noch raten.

    Was den Yondai angeht : Ich hab mehrere gesehen, das Kantei Ding war so untypisch, schlimmer geht es echt nicht.

  • Naja, den Schmied darf man noch raten.

    Na denn mal los. Nach dem Mega-Zaunpfahl von der Ober-Petze bleibt ja nur noch Haupt- oder Nebenlinie - und wenn ja warum nicht und wieso, weswegen und weshalb dann doch nicht...äh, egal. Mein Zettel ist bekrakelt.

  • Eigentlich recht klar, der typische Segelohren Hamon. Bild aufmachen, gucken, Zettel schreiben diesmal in Rekordzeit.

  • ... na ja und ich habe jetzt mal ausgiebig den Donnerwolken-Zaunpfahl von Herrn Tsuruta genutzt und Tante Google was von cumulonimbus hamon und sword erzählt,

    da habe ich dann sogar auch noch Klingenbilder mit 'Segelohren-hamon' gefunden,

    jetzt überleg ich, wie ich auch ohne diesen Zaunpfahl dahin hätte kommen können,

    das ist für eine Anfängerin, nämlich mal gar nicht so einfach ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • ... so, und heute ist nun Donnerstag ...

    wo wäre ich also hingekommen, wenn Herr Tsuruta keine 'Zaunpfähle' gesetzt hätte?

    Die sugata scheint zunächst erst mal eher untypisch für bestimmte 'Zeitströmungen',

    also habe ich die zunächst mal zurückgestellt und mir die hada angeschaut:

    eine dichte Koitame mit jeder Menge feinem, gleichmäßig verteilten jinie,

    dass man so etwas 'konuka-hada' nennt, hatten wir hier im Thread schon, und ja, Herr Tsuruta hat noch extra darauf hingewiesen.

    Im shinogi-ji sollte ich nun auch masame hada finden, das kann ich in unserem Rätselbild leider nicht sehen, aber ich denke mal, das sollte da sein.

    So, damit kommt man dann natürlich automatisch nach Hizen, und dann ist auch die sugata kein Problem mehr,

    obwohl die sori bei unserer Klinge schon ziemlich flach ist, aber der Gesamteindruck passt schon noch.

    Kopfschmerzen macht mir noch ein bisschen, dass die Kasane nur 0,58 cm dick sein soll, andererseits sagt Herr Tsuruta aber,

    dass die Klinge 'wide and thick' ist.

    Und nu kommt die Hamon:

    da sehe ich erst mal ein kurzes Yakidashi, dann natürlich gunomemidare und mit viel Phantasie an mindestens einer Stelle auch abu no me,

    die 'Gewitterwolken' und die 'Segelohren' hätte ich wahrscheinlich eher als 'pilzförmig' beschrieben,

    und irgendwie gibt's da noch ziemlich viel feinen 'Nebel' innerhalb der yakiba.

    Die boshi ist midare-komi mit hakikake.


    So, wenn ich nun zwischen der Hauptlinie Tadayoshi und einer 'Nebenlinie' entscheiden soll,

    dann guck ich mir die Nakago an, schließlich ist die immer Bestandteil unseres Rätsels.

    Die Yasurime sind sujikai, da Tadahiro 1 und 2 aber kiri - Feilmarken setzten, gehe ich zu Masahiro.

    Masahiro 2. Generation bastelte eher flache nakago-jiris, während unser Rätselteil schon ein ziemlich steiles V zeigt.

    Und noch später möchte ich unsere Klinge auch nicht ansiedeln (Bauchgefühl),


    deshalb lautet mein Tipp:

    Hizen Masahiro 1. Generation

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Aha, ab sofort gefällt Kaji nur noch was. Hat was metaphysisches.


    Die Sugata wäre ein vollkommen lehrbuchmäßige Kanei-Sugata, nur das sich die Hizen-Leute selten momentane Formen gehalten haben.

    Ansonsten denke ich auch, das der arme Masahiro Shodai für dieses Machwerk zur Verantwortung gezogen werden sollte.

  • Und wahrlich sage euch wir hatten alle mit Shodai _Masahiro recht !

    Hier nun der neue Kandidat.

    Dazu zwei Zaunpfähle aus der Kaji Pfahlschnitzerei :

    - Die ellenlangen Sunagashi durchschneiden die Naga-Ashi. Die ellenlangen Sunagashi sind mit ein Markenzeichen.

    -Der Hada ist fast schwarz und das ji-Nie so dicht das es ausseiht wie ein silbernes Netz auf einem schwarzen Spiegel. Ebenfalls typisch für das Kerlchen.

    https://www.aoijapan.com/appraisal-quiz-509/

  • Die ellenlangen Sunagashi durchschneiden die Naga-Ashi. Die ellenlangen Sunagashi sind mit ein Markenzeichen.

    -Der Hada ist fast schwarz und das ji-Nie so dicht das es ausseiht wie ein silbernes Netz auf einem schwarzen Spiegel. Ebenfalls typisch für das Kerlchen.

    ... na jetzt wird Sabiji aber mit Dir schimpfen, weil Du alles verraten hast ;)

    (Diese ellenlangen Sunagashi könnten von der Klingenkonstruktion in honsanmai herrühren?)

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • nachtrag:

    ich hatte heute früh schon mal ein bisschen gestöbert und bin in Settsu gelandet,

    mal sehen, ob die Zaunpfähle da hinpassen, dazu muss ich aber noch genauer gucken ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • so, die sugata der Vorgängerklinge war also eine Kanei-sugata

    Die Sugata wäre ein vollkommen lehrbuchmäßige Kanei-Sugata

    na, dann denke ich, dass unsere neue Klinge ebenfalls diese sugata hat,

    denn für Genroku ist mir die sori eigentlich nicht stark genug.


    Frage zur hamon:

    mich verwirrt gerade etwas das Fehlen einer yakidashi, kann die Klinge trotzdem nach Osaka passen?

    Suche das Einfache und misstraue ihm.