Legenden und Wissenswertes - Kunst am Schwert

  • Auch ein sehr interessantes Thema, welches ich aufmachen möchte.


    Letztens ist mir bei folgender Montierung die Fuchi und Kashira (Griffzwinge und -Kappe) aufgefallen(bei den Fotos weiter unten).
    http://www.aoijapan.com/img/sword/2016/16380koshirae.jpg


    Auf der Fuchi werden zwei Tiger und auf der Kashira ein Tiger mit jeweils Bambus dargestellt. Sehr schön: der Bambus begrenzt den Rand der Kashira und der Fuchi wie ein Rahmen. Die Darstellungen sind stark plastisch ausgeführt (takabori),Augen, Fellzeichnungen und Bambusblätter in flacher Tauschierung (nunome) mit Gold belegt. Der Hintergrund ist in Nanako (Fischrogengrund) gestaltet. Das Material ist Kupfer mit einem bestimmten Goldanteil in der Legierung (Shakudo) welche durch eine Beizung eine schwarze Farbe annimmt.


    Der Tiger hat in der Ostasiatischen Kunst viele Attribute und Eigenschaften. Er verkörpert Mut und Stärke sowie ein langes Leben. Er hilft und schützt gegen allerlei Dämonen, Unglück im Leben und bewahrt die Gesundheit.
    Die Darstellung von Tigern in der älteren Kunst in Japan ist immer sehr speziell und findet in unseren Beispiel mit allen Klischees seinen vollen Niederschlag.
    Der Tiger kommt in der Fauna Japans nicht vor, ganz im Gegensatz zu Korea oder China - ein Pech für jeden darstellenden Künstler damals.
    Sicher wussten sie, das die Tiere groß und furchterregend sind und vielleicht hat der eine oder andere auch schon gestreifte und gepunktete Felle gesehen. Was macht solch ein Künstler nun, wenn er den Tiger nur vom Hörensagen kennt? Er greift auf das zurück, was wahrscheinlich gerade friedlich in der Ecke seiner Werkstatt schlummert - die Hauskatze. Das ganze etwas größer und grimmiger gestaltet und voila, fertig ist der Tiger. Diese etwas mutierten und sehr unproportionierten Darstellungen, welche besonders vom Kopf her an eine normale Katze mit ihren groooßen Augen erinnern, nennt man Neko-Tora - Katzentiger. Hier ein Beispiel aus der Malerei. https://www.google.com/cultura…/u/0/asset/7AEQGdLu_qMQxg
    Ich erwähnte vorhin noch "gepunktete Felle" welche heute jeder spontan zu einem Leopard zuordnen würde. Für die damaligen Künstler war jedoch naheliegender, das dass gepunktete Exemplar das weibliche Tier, die Tigerin sein müsse. Sehr schön zu sehen auf der Kashira.


    Ein weiteres Motiv in unseren Darstellungen ist der Bambus. Jeder Kampfsporttreibende kennt die Attribute des Bambus, hart und widerstandsfähig und doch nachgebend und flexibel. Ein Bambuswald schützt den Wanderer bei starken Regen, Sturm und er verbirgt Verfolgte in seinem dichten Dickicht. Beides, Bambus und Tiger bilden das Motiv "Take ni Tora". Der Tiger gilt mit seiner enormen Stärke als das einzige Tier, was das Bambusdickicht durchbrechen kann. Der Tiger gilt auch Symbolistisch für den Samurai. Der Starke beschützt den Schwachen. Doch wer ist hier der Schwache, wer der Starke? Das zu interpretieren wird wie so oft in der ostasiatischen Kunst dem Betrachter überlassen. Natürlich aber auch ein sehr gutes Beispiel dafür, das jeder auch auf den anderen angewiesen ist. Stark und schwach sind Attribute, die dann ihre Bedeutung verlieren bzw. umkehren. Die Stärke des einen ist die Schwäche des anderen.
    Hier gibt auch die Bambus-Rahmung nicht nur einen künstlerischen Aspekt wieder, sondern auch eine Symbolische: wie ein Zaun oder Wall umgibt er die starken Tiger und schützt sie ihrerseits.

    SEMPER EADEM

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sabiji ()

  • Also als passender würde ich die Tsuba ran packen http://www.plutoniummuffins.co…012-01-17-at-14.39.23.png . Übrigens ist hier im Forum auch ein Video, wo man sieht wie die nach gemacht wurde.
    So weit ich mich erinnere sind viel Bildnisse von Tiger über China nach Japan gekommen. Meist im Kulturellen Austausch. Ab 500 n.Chr.
    Wieso auch Tiger mit Bambus? Der Asiatische Tiger ist im Bambushain zu Hause. Da drin ist er mit seinen Streifen optimal getarnt und mach von da heraus Jagd auf seine Beute. So gesehen macht es den Tiger schon so zum top Krieger ;)
    Was die Assoziationen Charakter angeht, so wurde dies auch aus China mit dem Buddhismus übernommen. Der Tierkreis hat so zu sagen dann auch in Japan Einzug gehalten. Kann mich noch dunkel daran erinnern, das auch mal ein Tiger als Geschenk an den Kaiser ging... also von Kaiser zu Kaiser. ^^
    Angaben ohne Gewehr ^^

    "Die Wahrheit versteckt sich oft hinter Lügen"
    Meins!! :D

  • Ähm... ist das nicht eher ein Oni? Ein Kappa ist doch das Ding mit Schildkrötenpanzer? :D

    "Die Wahrheit versteckt sich oft hinter Lügen"
    Meins!! :D

  • Wow, was für eine Arbeit! Kein Wunder das der Macher nur für die Top Ten gearbeitet hat.


    Yup, das ist ein Oni.