Hapkido Intensiv-Lehrgang 2017 mit dem Ziel den 1. Dan Hapkido

  • Hallo,


    wer schnell den ersten Dan im Hapkido erwerben möchte, der sollte sich bei diesem Lehrgang bewerben.


    http://www.taekwondo-aktuell.com/


    Hapkido 2017 Intensiv-Lehrgang 6 Wochenende - unterrichtet werden das Programm für den 1. Dan Hapikido.


    Wer daher einen schwarzen Gürtel im Hapkido sein Eigen nennen möchte, dafür schlappe 950 € hinlegen will, der sollte sich die Anzeige sorgfältig durchlesen.

  • Was hat das und deine restlichen, vor kurzem Eröffneten Freds mit Kindern oder Jugendlichen zu tun?

  • Hallo lieber schnueffler,



    das frage ich mich auch. Alle meinen neuen Themen werden hier abgelegt.

    Soll ich hier ein Zuhause bekommen?

    Was hat das und deine restlichen, vor kurzem Eröffneten Freds mit Kindern oder Jugendlichen zu tun?

  • Wer glaubt, nach solche einem "intensiv" LG sich eine schwarze Bauchbinde umlegen zu dürfen, glaubt auch, dass Schweine fliegen können!

  • Hallo Drax


    wer sich für diesen Lehrgang anmelden möchte, sollte auch die Voraussetzungen lesen.



    1. Kup Taekwondo oder höchster Schülergrad einer anderen Kampfsport-Art, mindestens 14 Jahre alt.

    Wer dann noch 950 € locker machen möchte.


    Der Ausbilder der in der Taekwondo-Aktuell wirbt, wird bestimmt einigen Hapikdo-in bekannt sein.


    http://www.taekwondo-aktuell.com


    Wobei, wenn ich schon den höchsten Schülergrad im Taekwondo habe, dann wäre mein Bestreben der schwarze Gürtel im Taekwondo.

    ehrlich bei einer Prüfung erworben, mein Ziel.


    Das ist meine persönliche Ansicht.

    :)

    Wer glaubt, nach solche einem "intensiv" LG sich eine schwarze Bauchbinde umlegen zu dürfen, glaubt auch, dass Schweine fliegen können!

  • Na das ist doch mal toll. Ich hab sogar ne schwarze Bauchbinde im Stöckchenschwingen. Wenn ich also das Geld auf den Tisch packe habe ich auch noch ne Bauchbinde im Körperkuscheln...

    Na wieso denn, Kendo ist eine KK und aus der 14 Jahre Krabbelstube bin ich längst raus...Voraussetzungen erfüllt.

    Ergo : Die verkaufen den Instant Dan zum schnell anrühren.

    Wohl bekomms.

  • Hallo KAJIHEI


    aber zu den Trainingsterminen nach Stuttgart solltest Du schon kommen.


    Sonst hättest Du die Voraussetzungen erfüllt.

    Wenn ich den Text richtig gelesen habe. Aber ich muß zugeben, ich habe mich mit Hapikdo noch nicht beschäftigt.



    Na das ist doch mal toll. Ich hab sogar ne schwarze Bauchbinde im Stöckchenschwingen. Wenn ich also das Geld auf den Tisch packe habe ich auch noch ne Bauchbinde im Körperkuscheln...

    Na wieso denn, Kendo ist eine KK und aus der 14 Jahre Krabbelstube bin ich längst raus...Voraussetzungen erfüllt.

    Ergo : Die verkaufen den Instant Dan zum schnell anrühren.

    Wohl bekomms.

  • Taekwob-Do und Hapki-Do, auch wenn beides irgendwie aus Korea kommt, sind zwei unterschiedliche Kampfarten (eie z.B. Shotokan und Aikido).

    Deshalb ist auch die dort genannte Vorrausetzung in meinen Augen Schwachfug.

    Kibon, bitte korrigiere wenn es anders ist.

  • Hallo Drax,


    ich denke Dir wird keiner Widersprechen.

    Aber wenn jemand meint, er müsse unbedingt für 6 Wochenenden und eine Urkunde 950€ los werden, dann sollte er nicht daran gehindert werden.


    In jedem Fall, hat er oder sie nicht begriffen, daß der schwarze Gürtel nur der Nachweis für eine bestimmte Leistung ist.

    Die von Lehrer zu Lehrer und von Verband zu Verband sehr verschieden ausfallen kann. Er könnte sich diese Urkunde auch selbst auf dem PC erstellen.



    Daher einfach anerkennen, es kommt auf meine geistige Einstellung an.

    Leider, ist es in den Kampfsport-Arten nicht anders als im normalen Leben.

    Viele können nicht widerstehen, wenn schnelles Geld zu machen ist.

    Für einen zweifelhaften Adelstitel wird auch einiges locker gemacht.


    :)

    Taekwob-Do und Hapki-Do, auch wenn beides irgendwie aus Korea kommt, sind zwei unterschiedliche Kampfarten (eie z.B. Shotokan und Aikido).

    Deshalb ist auch die dort genannte Vorrausetzung in meinen Augen Schwachfug.

    Kibon, bitte korrigiere wenn es anders ist.

  • Taekwob-Do und Hapki-Do, auch wenn beides irgendwie aus Korea kommt, sind zwei unterschiedliche Kampfarten (eie z.B. Shotokan und Aikido).

    Deshalb ist auch die dort genannte Vorrausetzung in meinen Augen Schwachfug.

    Kibon, bitte korrigiere wenn es anders ist.

    Hi Drax, da kann ich nichts korrigieren. Wie gesagt, in 72 Stunden kann man die Techniken bis zum 1. Dan zeigen, bei meinem Verband sind das so 350 ohne jetzt nachgezählt zu haben. Dazu noch die Fallschule, wenn die haben auch noch Bewegungsformen. Dann kann man jede Technik noch so 2- 3 mal üben und weiter geht's. Was bleibt hängen?

    Ja, ich würde mir trotz einer koreanischen KK nicht zutrauen in 72 Stunden Taekwondo zu lernen, es sind ja komplett unterschiedliche Bewegungsmuster, wie Du von einem KKF-Treffen ja sicherlich( oder deine Schüler) weißt.

    Im Moment beobachte ich eine steigende Zunahme im Hapkidobereich an diesen Schnelldanen. Sind unterschiedliche Verbände die das anbieten, die Qualität die dabei weitergegeben wird spricht für sich, sehe ich dann immer wieder auf Seminaren wenn Danträger versuchen den Unterarm statt des Handgelenkes zu hebeln :(

    Geht halt wieder nur ums Geschäft und Selbstbeweihräucherung, und da bin ich ja bei beiden der falsche Ansprechpartner.

    *offtopic* habe gerade einen mailverkehr, in dem der Schreiber auf den GM vor seinem Vornamen wert legt, falls wir uns auf einem Seminar sehen bestehe er auf 'GM Nachnamen', auch wenn wir uns dutzen würden....<X

  • So Einen kenne ich auch!


    Aber weißte was:

    Der kann mich mal! Darf sich ja dann gerne mal bei der Verbandsleitung beschweren.

    Oder vielleicht versucht er ja auch mich zu verhauen.

    Würde bestimmt lustig werden - und für einen von uns mit einem Gesichtsverlust enden (im wahrsten Sinne des Wortes)!:thumbsup:

  • Hallo lieber Kibon,


    nur um Deinen Stil des Hapikdo wirklich einschätzen zu können.


    Du lernst in Deinem Verband bis zum 1. Dan ca. 350 verschiedene Techniken.

    Wenn Du alle gelernt hast, dann fängst Du wieder von vorne an?


    Oder hat der Meister diese Techniken zu lernen.

    Was er dann daraus macht ist eine ganz andere Sache.


    Ich stelle mir das schon etwas komisch vor. Ein Partner greift mich an, dann ist in meinem Gehirn Hochbetrieb aus 350 Techniken muß ich die richtige auswählen und mich noch auf den Partner einstellen.

    Klappt das überhaupt?



    Hi Drax, da kann ich nichts korrigieren. Wie gesagt, in 72 Stunden kann man die Techniken bis zum 1. Dan zeigen, bei meinem Verband sind das so 350 ohne jetzt nachgezählt zu haben. Dazu noch die Fallschule, wenn die haben auch noch Bewegungsformen. Dann kann man jede Technik noch so 2- 3 mal üben und weiter geht's. Was bleibt hängen?

    J

  • Hallo Drax,


    warum Boah!


    Nachgefragt!

    Kannst Du Dir 350 Techniken genau merken und auch abrufen? Wobei das im Hapkido ähnlich wie im Ju-Jutsu beim ( Beispiel ) Grifflösen um viele Einzelbewegungen handelt. Das sind dann nur 350 Technik-Begriffe die wieder je aus bis zu 10 oder 15 einzelnen Bewegungen zusammen gesetzt sind.

    Wie das klappen soll?


    Im Karate haben wir nur als Beispiel: - Grundtechniken-

    Stoßtechniken- Zuki 3

    Schlagtechniken- Uchi 5

    Abwehrtechniken Uke 5
    Beintechniken Geri 5


    diese Techniken kann ich anpassen. Aber die Grundbewegung bleiben.


    Im Aikido ... habe kein Buch mehr darüber.. waren es 12 Grundtechniken.


    Daher war ich schon etwas überrascht über die Menge von 350 verschiedenen Technik-Begriffe.

    Denn ich muß diese Techniken auch einüben und das immer und immer wieder. Sonst kann ich sie nicht sofort abrufen.

    Ist das nicht möglich. Sollte ich mich mit weniger Techniken die ich sofort abrufen kann zufrieden geben.


    Es wäre daher sehr freundlich und nett von Dir zu erläutern,

    wie ich diese Sammlung von Techniken lernen und abrufbereit halten kann.

    Denn ich nehme nicht an, dass Kibon auch die Formenlehre und ihre Techniken dazu gezählt hat.

    ;)



    Boah.....Fenrir!

  • ... Fenrir, wenn Kibon sagt, dass es 350 Techniken sind, dann ist das so,

    und er sagt ja auch, dass man die eben nicht im Schnelldurchgang lernen kann,

    es ging hier um 72 Stunden,

    in dieser Zeit kann man zwar viel lernen, aber ...

  • Hallo liebe ida,


    wer sagt denn dass ich die Worte von kibon anzweifle?

    Mir kommt nur die Anzahl der Techniken etwas viel vor! 350 Techniken oder besser Technik-Abläufe.


    Nur als Beispiel das Prüfungsprogramm des Jiu-Jitsu

    kann beim Ju-Jutsu DJJV abgerufen werden.


    http://www.ju-jutsu.de/php?id=485


    hoffe es klappt und Du kannst Dir ansehen, was da für die einzelnen Gürtelstufen an Techniken verlangt wird.

    Das sind aber bedeutend weniger. Daher meine bescheidene Anfrage.

    ;)


    Da sind dann auch noch die Fallübungen dabei,

  • Was ist denn an 350 Technik Begriffen viel oder nicht viel oder gar unwahrscheinlich.

    Wenn ich alleine mal meinen Arm incl. Hand als Abwehrwerkzeug nehme, kann ich die oben - mitte - unten, innen - aussen, mit Unterarm oder Handkante in 5 gängigen Fussstellungen nutzen.

    Jetzt betreibe ein bissken Mathematik nimm dazu noch weitere Angriffs- und Abwehrwerkzeuge und Tritte in allen möglichen Variationen incl. Sprünge, würze das Ganze mit den nicht so 'gängigen' Stellungen und Du kommst im Taekwon-Do auch auf eine sehr hohe Anzahl (habe in der TKD Bibel von Choi auch irgendwo mal eine Anzahl gelesen, bin aber zu faul jetzt zu suchen).

    Wie ich dieses Sachen abrufen kann?

    Ganz einfach: Üben - Üben - Üben!

    Eine Kampfart beherrscht man nicht mal so - dafür sind Jahrzehnte notwendig.

    Aber die meisten kratzen gerade mal an der Oberfläche und meinen dann, sie wüssten genug.


    Und deshalb "Boah.....Fenrir"!

  • Hallo Drax,


    gute Antwort.


    Wenn ich Deine Aufstellung nehme, dann ist das natürlich möglich.

    Jetzt sage mir- Du als Turnierkämpfer - welche Techniken hast Du angewandt? Ich nehme an, die Techniken die Du ständig geübt und richtig ausgefeilt und natürlich auch sofort abrufbereit waren.

    Das waren keine 350 denn das geht nicht.


    Daher was ist an meiner Ansicht falsch?

    Jetzt erlaube ich es mir noch das Prüfungsprogramm des Aikido - AFD vorzustellen.

    Der Sinn ist ganz einfach wenige Grundtechniken, die ich für viele verschiedene Situationen einsetzen kann.


    http://www.aikido-foederation.…ploads/AFD_Pruefungsordnu..

    leider wurde die Prüfungsordnung unter Formulare abgelegt.


    Aus diesem Grund findest Du auch in einem Selbstverteidigungskurs keine große Ansammlung von Techniken.

    Vielleicht fragst Du mal schnueffler, nach den Einsatz- oder Haltegriffen bei den Behörden, die sind bestimmt auch überschaubar.

    Denn es gibt auch noch andere Aufgaben.

    Dann kannst Du mich ruhig schlagen. Ich glaube nicht, daß kibon alle 350 Techniken sofort abrufbereit hat.


    Aber lassen wir doch kibon dazu schreiben.