Beiträge von 1789

    also die makiwara und holzpuppe und wandsack geschichten sind dazu da ,anfangs durch kleine erschütterungen sowohl das knochenwachstum/verdichtung ,wie auch das wachstum der sehnen und bänder anzuregen.


    das dit da jow und spezielle chi gong übungen dienen dazu die regenerationszeit zwischen den trainingseinheiten runterzusetzen.
    diese dit da jow flüssigkeiten sollen angeblich bis in die knochen gehen,also nicht so wie in der westlichen medizin die salben ,die ja nur sehr beschränkt tiefenwirksam sind.


    da hängt wirklich tiefes wissen der trad. chin. medizin mit dran

    da macht jemand also 40 jahre kampfkunst und bewegt bei 2.07-2.13 weder seine hüfte noch sein knie noch seinen fuss unten ,während er fauststoss,bzw später dann ellbogenstoss zeigt......
    mir persönlich tut da der a...weh ,wenn ichsolche helden der kampfkunst sehe.....
    die grundmotorik ist trotz 40 jahren kampfkunst sooo schlecht ...aber dann stellen sich die leute hin und zeigen das auch noch ????? junge junge selbsteinschätzung is wohl gar nich mehr .

    ---bjj ist nur in der heutigen reinen sport-form ein reines bodenkampfsystem.


    --die ursprungsfamilie aus brasilien (gracie) haben das system früher als sv system unter der prämisse :""was funktioniert im vollkontakt am besten"" trainiert.(da waren als eingänge IMMER kicks und faustschläge dabei !!)


    ---das ergebniss war ,dass diese familie die ersten vale tudo events in brasilien gestartet haben (keine regeln-fights)
    aus diesen vale tudo (alles geht) fights hat sich dann später die ufc (und viele kleinere käfig-kampf -ableger) entwickelt.


    grundsätzlich kann man sagen dass sich im wettkampf 2 stile besonders hervorgetan haben :das muay thai im stand und das bjj am boden

    also bruchtest haben nicht primär den test zum ziel....das is dann nur die show für die masse .was dahinter steckt ist ein ganz anderer gedanke.
    wenn bei einem kampfsportler/künstler die hüft und wirbelsäulenarbeit voll entwickelt ist und er versteht ,wie man rotationsenergie in den schlag legt,kommt dabei so viel an energie an,dass das schwächste glied in der kette dabei kaputt geht. das ist die hand mit ihren diffizilen kleinen handknochen.
    um genau das brechen dieser handknochen bei so hoher schlagkraft zu verhindern ,gibt es in verschiedenen systemen solch abhärtungsgeschichten (makiwara,wandsack,sandtopf.... und einige mittelchen : dit da jow für innen und aussen und chi gong übungen und holzpuppe.....usw. )
    erst dann kann man diese volle energie OHNE bandagen und gelenkstützen und boxhandschuhe auch benutzen ohne sich selbst dabei zu zerstören ;)