Beiträge von voxk

    Du hast etwas Recht. Ich denke, er war nicht ko, hat einfach aufgegeben. Entscheidend war die Pause. Nachdem er in der ersten Runde gut kassiert hat, geht in die Ecke und sein Trainer hat ihn keine Hoffnung gegeben.


    Trainer: Bist du gut? Wollen wir weitermachen? (5:20)

    Trallero: (ja mit dem Kopf)

    Trainer: Du kannst nicht viel machen (5:45)

    Halt ein bisschen...

    Mach diese kombi... mit der Hand. Du kannst nicht mehr machen, du schaffst 5 Runde nicht.


    Bei 7:02 sieht er die Ecke und schüttelt den Kopf: "nein, nein".

    Die Frage ist, ob es auf dem Niveau notwendig ist.

    Ja. Es sind sogar zwei fragen. Was man mit Kreatin schafften will (Erwartung) und wie kann man es gut benutzen.


    Meine Erfahrung vor ungefähr 3 Jahren mit Kettlebell Training war sehr positiv. Mehr Power und Muskel in kurzen Zeit. Aber nach dem "Wow Effekt" habe ich nicht besonders gemerkt.

    Du könntest anfangen die Beweglichkeit des Körpers zu verbessern. Frag in deinem Fitnessstudio nach Übungen. Beine ausdehnen ist auch eine gute Idee, Falls du nicht kannst.


    Ich habe auch "zu spät" angefangen, aber zufrieden mit der Entscheidung . ;) Ich empfehle viel beobachten und sich auf Technik konzentrieren. Lieber langsam als schnell und der Rest kommt mit der Zeit.

    Abgesehen von Genauigkeit in der Sprache, meine Meinung ist wie oben geschrieben. Das Problem ist, dass die SV als eine universelle Lösung verkauft wird. Für die Vergangenheit, die Zukunft und alles mögliches. Und das stimmt sicher nicht.

    Spinnen die alle, oder ist die Realität für manche noch etwas zu abstrakt und geistig eine Nummer zu hoch?

    Ich weiß nicht ob alle spinnen, aber viele schon. Manchmal ist Selbstverteidigung Synonym von Selbstlügen. Der Lehrer lugt sich selbst, um überzeugend zu klingen. Die Schüler lügen sich selbst, um sich sicher zu fühlen. Vielleicht einfach menschliche Natur.

    Fragst du es mich? Natürlich kann ich nicht genau beantwortet.


    Ich kann nur sagen, ich bin weder besonders groß noch stark und ich könnte alle fünf (1 gegen 1) erledigen, obwohl ich der Neuer bin. Das kann ich hier behaupten, aber auf moralischen Gründen nicht beweisen. Und das ist der Punkt warum SV erfolgreich ist. Selbstverteidigung-Effektivität ist nicht messbar. Und deswegen leben in dieser kleinen Blase so viele Schwindler.

    Guter Artikel.


    Der Begriff ist problematisch, weil die SV als eine universelle Lösung verkauft wird. Als ob die Verteidigung von den Individuen anhängt. Das kann man in USA sehen, wo jeder das Recht hat eine Waffe zu haben.


    Ich bin mir nicht sicher, aber vielleicht kann man es als ein gesellschaftliches Problem behandeln. Etwas läuft nicht ganz gut, wenn so viele Menschen für SV-Kursen oder Waffen interessiert sind. Bei meiner KK-Gruppe gibt es 5 Frauen und alle 5 haben Angst, sie trainieren um sich verteidigen zu können.


    Und die Kampfsportschulen schlissen sich auch mit der SV an. Ich sehe das oft bei Thaibox, Kickboxing, MMA...


    Zitat



    Gerade die Japaner haben sich viel Mühe gegeben, der Selbstverteidigung ein sauberes Image zu verpassen: Weiße, saubere Anzüge, Verhaltens- und Ehrenkodexe...


    Nach meiner Meinung die Japaner verkaufen nicht das SV Ding wie wir in Europa und Amerika, sie verkaufen vielmehr eine Tradition, Ehre, Lehre usw. Judo kann ein guter Beispiel sein und sogar wird oft in Deutschland als SV abgelehnt. Bei uns in Europa könnte HEMA die gleiche Rolle spielen. In diesem Fall wird nicht SV verkauft, sondern Geschichte und Kultur. Das finde ich gut und kein Problem damit.

    Grüße.

    Ich denke, mein Problem sind die 175 und nicht kräftig/breit sein.


    Schneiden lassen ist eine gute Lösung für die Hosen und habe schon gemacht. Die Jacken habe ich noch nicht schneiden lassen. :/


    Nach meiner Erfahrung hängt von der Marke -oder Qualität?- ab. Meine zwei Danrho sind nicht eingelaufen. Und der Mann hier sagt kleiner kaufen.



    Meine Budodrakes sind doch kleiner geworden. Ich probiere wieder einen Judogi von Budodrake. Die Marke ist ok für Anfänger und 180 sollen passen, wollte trotzdem hier fragen. Vielleicht bekomme noch einen guten Tipp.


    Danke!

    Hallo,


    irgendwie finde ich nie den richtigen Anzug. Aktuell bin ich bei Hapkido und Judo und habe mir bisher 5 falschen Anzüge gekauft, bzw. Anzüge, die zu mir nicht ganz gut passen. || Der Mist ist, dass es kein Geschäft in der Stadt mehr gibt, um die Anzüge anprobieren zu können.


    Ich bin 175 cm groß und ohne Fett.


    - 2 Doboks der Marke Budodrake 170 cm. Am Anfang gut, nach Waschen zu klein.

    - 1 Dobok Kwon 170 cm. Jacke gut, Hose zu groß.
    - 1 Karategi Danrho Shiro 180 cm. Zu groß. Getauscht gegen 170 cm und immer zu groß.


    - 1 Judogi der Marke Danrho. Angeblich geeignet für 175 cm, in Wirklichkeit zu groß.


    Wie ist eure Erfahrung? Ein Tipp für meinen nächsten Kauf? Ja, ich habe die Trainer und Kollegen gefragt und sie kaufen passenden Anzüge im Internet.

    Ich bewundere mich immer was Menschen mit seinem Körper schaffen können.


    Angeblich nur zwei Personen können das tun.



    Grüße.

    ... also ich denke nicht,

    dass die Verinnerlichung einer Philosophie durch das bloße Erlernen von Techniken, Meditation und Ritualen erfolgen kann ...

    In Asien glauben das und praktizieren irgendwelche "Technik um den Geist zu verbessern". Von daher kommen die ganzen Positionen bei Yoga oder die Sitzposition im Zen Buddhismus, wo gesagt wird, kochen sei Zen Buddhismus, putzen sei Zen Buddhismus, Sitzen sei Zen Buddhismus... Oder die ganze Kultur der Repetition (Ritualen) auf dem Motto "wenn ich jedem Tag die Bewegungen eines Tigers nachmache, werde ich die Kraft eines Tigers haben".


    ich glaube auch nicht, dass die alten Meister irgend etwas 'anbieten' möchten,

    sie warten vielmehr darauf 'gefragt' zu werden ...

    Allerdings gibt es wohl auch Meister welche 'alte Künste' anbieten,

    das sind dann die modernen Meister, die sich auf alte Künste berufen und durchaus geschäftstüchtig sind ...


    Ja, ich könnte einverstanden sein. Schwer zu sagen, weil wir nicht dort sind. Auf jedem Fall sieht ein sehr konservative Gesinnung aus.


    Grüße.

    Erst mal ist ein Artikel von Vice. Keine schlechte Web, aber nicht spezialisiert und sie schreiben für das große Publikum. Ich nehme den Artikel nicht dramatisch.


    Wenn ich die Sache richtig interpretiere, geht es darum, dass die alten Meistern eine ganze Philosophie oder Lebensstil anbieten möchten. Das heißt, in 10 Jahre werden die Techniken, die Meditation und die Ritualen gelernt. Es kann von der anderen Seite gesehen werden. Die neuen Schüler wollen die "wahre Kung Fu" nicht lernen, nur die Techniken.


    Gibt es heutzutage in Kung Fu irgendwelches Geheimnis? Wahrscheinlich kennt man schon alles Techniken, Tricks, usw. Das Problem ist vielleicht das Sterben eines Lebensstils, nicht dass Kung Fu verschwindet.

    Ich bin neu in Kampfkünste und bin wirklich überrascht, schockiert, enttäuscht, was es für Menschen in dieser Welt gibt. Na klar, als Anfänger träumt man ein bisschen und man will schnell lernen. In meinem Fall bin nicht mehr jung und bereue mich, nicht früher angefangen zu haben. Wahrscheinlich wird für mich schwer sein, die schwarze Gürtel zu schaffen. Aber ich möchte nicht bekommen, was ich nicht verdient habe.


    Einerseits wäre ich ein Opfer von dem Portugiese gewesen. Anderseits ist auch meine Verantwortung, mich gut zu informieren.



    Habe ich glaube ich schonmal erzählt. Jemand macht Gelb, ich mache am gleichen Tag Braun. Ich sehe ihn wieder, ich habe es bis zum 3. Dan geschafft, er hatte zu dem Zeitpunkt den 6. oder 8. und konnte nichtmals verletzungfrei fallen.

    Der ist kein Opfer, der lügt sich selbst. Wozu?


    Solche Forums und Informationen sind sehr wichtig.

    Ja Drax . Aber nicht, dass ich jetzt alles zusammen trainieren will. FMA Irgendwann probieren ;) . Ich bin momentan nur am Lesen y "Theorie lernen". FMA scheinen mir hoch Interessant.


    Die Frage war, weil ich Modern Arnis in meinem Kopf einordnen wollte.


    Danke für die Antworten.

    Gut zu wissen, dass ich nicht falsch bin. Daehan sieht auf jedem Fall gut aus, nur hat mich überrascht, dass es neu ist.


    Danke!

    Ich kenne ihn nicht, aber ich glaube, dass ich schon von ihm gehört habe. Verantwortlich für meine Region?

    Hallo,


    ich bin neu in KK, Hapkido und im Forum. Ich habe durch Zufall angefangen, Daehanminguk Hapkido zu trainieren. Die Kampfkunst hat mir gut gefallen und wollte fragen, was für eine Meinung ihr hat. Ich bin mit den ganzen Richtungen verwirrt und erkenne kaum einen Unterschied mit den Youtube-Videos.


    Übrigens habe ich das gefunden.


    Zitat

    Nach fast 30 Jahren der Treue zu GM Lee Chang Soo und JJK, hat sich GM Choi Kil Bong entschieden, seinen eigenen Weg im Hapkido fortzusetzen.


    http://www.korea-hapkido.de/de/ueber_hkd/index.php


    Zitat

    Daehanminguk Hapkido (Nachfolgeorganisation des Jin Jung Kwan in Deutschland)



    https://de.wikipedia.org/wiki/…_Stile_.28alphabetisch.29


    Ohne das zu wissen, bin ich in einer ziemlich neuen Richtung von Hapkido. Soll ich verstehen, dass es eine deutsche Hapkido ist? Ich würde gerne wissen, warum GM Choi Kil Bong sich getrennt hat.