Beiträge von ida

    hm, Kajihei hat ja bereits gestern Abend in der Shout-Box "Aoe" gerufen, da trau ich mich gar nicht mehr so richtig bei Nobukuni-den zu bleiben,

    zumal ja auch Sabiji sagt, dass ihm Nobokuni zu 'langweilig' ist.

    Aber sei's drum, das war das einzige, was ich gefunden habe,

    deshalb:

    Nanbokucho, Nobokuni-den (ich finde, das ist ein herrlicher Zungenbrecher ;) )

    ... und jetzt würde ich gerne mit euch über den Traditionsbegriff weiter reden, wenn es denn möglich wäre,

    denn hier befinden wir uns eben gerade nicht in einem Fachforum, hier sollte es eigentlich um Fragen gehen,

    die über die Fachgrenzen hinausgehen.

    (Zur Erinnerung: Der Untertitel dieses Unterforums lautet: "Alles, was mit Philosophie im Bereich Kampfkunst, Kampfsport und Leben allgemein und explizit zu tun hat, gehört hier rein.")

    Und mich würde schon interessieren, wie andere Kampfkünstler mit der 'Tradition' umgehen und wie sie diesen Begriff verstehen.

    Es geht weniger um Fragen, welche nicht beantwortet werden, sondern darum, dass Aussagen, ... einfach nicht belegt werden.

    Wo liegt dann das Problem?

    Empfohlene Vorgehensweise:

    Du stellst fest, die Aussagen wurden Deiner Meinung nach nicht ausreichend belegt und begründest das auch;

    bei Erklärungsbedarf kannst Du auch fragen, wie der andere dies oder jenes wohl gemeint hat,

    und dann liegt es an den anderen Teilnehmern des Threads, wie das Gespräch weiter gehen soll,

    wenn nichts nachkommt, kannst Du auch neue interessante Aspekte reinbringen,

    aber das ewige Rumreiten auf einer Sache ohne weiteren Input ist einfach nur nervig.


    Bisher ist das im großen und ganzen hier im Forum eigentlich doch auch gut gelaufen ....


    p.s.:

    eine 'Begründung' ist nicht, zu behaupten, der andere habe keine Ahnung ...

    DAS ist doch des Pudels Kern, dass Leute erst Schüler/Lehrer aus den Koryû über ebendiese Koryû belehren, ja sogar dadurch inspirierte Threads aufmachen ...

    Nein, so sehe ich den Pudel nicht, ich habe das Thema so aufgefasst, dass hier über unterschiedliche Traditionsverständnisse geredet werden soll,

    schließlich bewegen wir uns hier ja auch in einem allgemeinen Teil des Forums;

    und bei dem Begriff 'Traditionsfetischismus' ist mir zunächst einmal eingefallen,

    dass es hier wohl darum gehen soll, einerseits der Frage nach den Verkrustungen in den unterschiedlichsten Traditionen nachzugehen,

    und andererseits der Frage, warum manchen Leuten Tradition um jeden Preis so wichtig ist.

    ... und ich denke gerade:

    wenn ich nur die Wahl habe zwischen jemandem, der 'stinkt', und jemandem, der stänkert,

    muss ich nicht lange überlegen, wer mir lieber ist ;)

    aber ich denke da verbirgt sich vielleicht etwas unter der rauen Schale

    wird wohl der weiche Kern sein, oder so ;)

    aber im Ernst:

    warum soll die bohi ungewöhnlich sein?

    So was wurde doch immer wieder auch nachträglich angebracht,

    oder bist Du sicher, dass die original ist?

    Tja, dann kann ich es auch anders formulieren:

    wer in der großen Stadt leben will mit all ihren Vorteilen, der hat gefälligst auch mit den Nachteilen zu leben.

    Für uns in der ländlichen Gegend ergibt sich so ein Verkehrschaos eher selten, und das können wir ganz gut ab ...

    ach ja, bevor die Städter uns Landeier aussperren wollen,

    sollten sie sich bitte überlegen, wer die Arbeit, die in der Stadt anfällt, noch machen soll

    und wer in den feinen Geschäften einkaufen soll ...

    Jetzt seid doch nicht mal immer so negativ,

    man kann doch sowohl dem Stau, der zur Entschleunigung unseres hektischen Lebens beiträgt,

    als auch dem Gewusel im innerstädtischen Fahrradverkehr, das die Reaktionsfähigkeit schult,

    etwas durchaus Positives abgewinnen ;)

    Hmmm... Schade, dass dieser interessante Thread nicht wirklich weitergeführt wird.

    Da das Thema auf den japanischen Traditionsbegriff verengt wurde,

    kann ich da auch nix Brauchbares mehr schreiben ...

    ... noch übler, geht das überhaupt?


    Bis jetzt habe ich nur rausgekriegt, dass die koshi-bi und die gomabashi, die man da sehen kann,

    hauptsächlich auf hira-zukuri tanto oder ko-wakizashi zu finden sind und nur ganz gelegentlich auf einem shinogi-zukuri tachi oder katana.


    Wegen der relativ dünnen kasane, der ziemlich großen kissaki mit wenig gerundeter fukura, der mäßigen tori-zori,

    der eher geringen Breitenabnahme und der Länge totz o-suriage

    schiele ich mal nach Nanbokucho.

    Und irgendwie scheint mir da Yamashiro und vielleicht auch ein bisschen Soshu drinzustecken.