Beiträge von ida

    Welchen Stil eiferte Oei nach ? Sieh dir mal die Sori der Nakago an.

    Die Nakago hatte ich mir gar nicht genauer angeguckt, weil sie ja sowieso nicht original war,

    aber das war dann wohl ein Fehler, denn wenn man bedenkt, dass die Angel ja ursprünglich ein Teil der Klinge war,

    dann liegt die torizori gar nicht so weit oben, wie ich erst dachte, und in Richtung kissaki verläuft die Linie wohl auch eher gerade,

    Damit müsste ich also 'zurückrudern' und im späten Kamakura suchen (wegen chu-kissaki und Tendenz zur torizori)?

    Und wenn mir jetzt einer erzählt, das Ding sei Shin-shinto, dann mag ich nimmer dead-svg

    ... also jetzt bin ich etwas ratlos:

    Wenn Herr Tsuruta so begeistert ist, und sich auch noch zu Lyrik ('morning fog' , 'spread silver sand') hinreißen lässt,

    ist es meist irgendwie Bizen,

    andererseits ist zumindest Sabiji jetzt nicht gerade so der große Bizen-Fan, trotzdem ist er scheinbar recht angetan von der Klinge ...


    Na ja, ich versuche es erst einmal mit der Zeit:

    Die Klinge ist ja oosuriage, aber mir scheint, dass man im hamachi-Bereich noch eine Andeutung von Funbari erkennen kann.

    Insgesamt ist die Breitenabnahme zwischen hamachi und yokote trotz der Kürzung noch recht deutlich.

    Mit der torizori, der chu-kissaki sowie der ursprünglich recht langen nagasa könnte die Klinge evtl. in das Ende der Oei-era passen,


    Bishu Osafune wäre da möglicherweise eine ganz gute Idee, oder?

    ... vergesst nicht, die Klinge ist 'mumei',

    beim letzten Mal, als wir Ko-Mihara gesagt haben, kam Ko-Kongo Hyoe raus (das war Nr. 503),

    wer weiß, was Herr Tsuruta dieses Mal ausgegraben hat ;)


    Also ich bin jetzt mal vorsichtig, und sage:

    Zeit: spätes Kamakura, evtl. frühes Nanbokucho
    Straße: Sanyodo.

    ... wenn ich ehrlich sein soll,

    ich liebe Spinnen, aber diese Liebe ist wirklich selbstsüchtig:

    meine Schwiegermutter hat nämlich eine Arachnophobie ;)

    Da kann von außen noch so viel kommen, solange *du* nicht den Hintern hochbekommst, kann dir da niemand helfen.

    Aber es geht doch nicht um die Quantität dessen, was von außen kommt, sondern um die Qualität,

    und da geht es eben genau darum, dabei zu helfen 'den Hintern hochzubekommen'.

    Und du suchst lieber nach Ausreden, als nach Wegen.


    Nein, das glaube ich nicht, ich denke, dass Pharao sehr wohl nach Wegen sucht,

    aber er kann im Moment nicht jeden Weg gehen, und genau das teilt er uns ja auch mit.


    Ja wo denn? Ich hätte Tsuruta knutschen können, dass er da nicht geplappert hat.

    ... na ja, so ganz direkt hat er es ja auch nicht gesagt, aber ich bin drüber gestolpert, als ich genauer wissen wollte, was 'yubashiri' ist,

    gleich einer der ersten Treffer mit diesem Suchbegriff war https://www.nihonto.com/satsuma-yasusada/,

    da kam dann natürlich auch das 'imozuru' zur Sprache,

    und da habe ich versäumt, mir das noch mal ganz genau anzuschauen ...

    Hab ich dann nach euren 'Zaunpfählen' nachgeholt, und ich glaube, man kann außerdem sogar den 'Heringsrogen' sehen.


    Unsere Klinge ist also im Shinto-Satsuma-Stil geschmiedet, aber es ist nicht gesagt, dass sie aus dem Shinto stammt, denn:

    "Satsuma swords are noted for having a relatively uniform style of workmanship. They are also noted for the fact that this style of workmanship changed very little between the Shinto period and the Shinshinto period." (Quelle)


    Bei meiner Suche hatte ich bisher nur Zeit, mir drei Satsuma Schmiede ein bisschen näher anzuschauen

    (arbeite parallel gerade noch an einer anderen Baustelle (Flurrenovierung))

    - Yasusada: kommt nicht in Frage, weil ich da in der boshi einen deutlich längeren 'Rückschlag' erwarte

    - Motohira: kommt wegen der Yasurime nicht in Frage

    - Masayoshi: ist der, bei dem ich keine Widersprüche zu unserer Klinge finden konnte


    Deshalb lautet mein Tipp:


    Satsuma Kanko Taira Masayoshi

    Nee, die sitzen bei meiner Tochter in Terrarien und heißen Flauschi, Knoppers, Pennywise, Black Betty und die Kindergarten-Crew.

    ... na ja, Spinnen mit solchen Namen gehören ja auch zur Familie, die zählen hier nicht ...

    ... und die fettesten und größten Spinnen sitzen immer in der Badewanne, der Dusche oder dem Waschbecken, manchmal sogar im Klo

    und machen so das Badezimmer unbrauchbar, die hygienischen Verhältnisse verschlechtern sich damit rapide,

    was wiederum ebenfalls gesundheitsschädigend ist ...

    So dann versuche ich mal die 'Zaunpfähle' ein bisschen zu sortieren:


    Bei der Epoche bin ich jetzt im Shinshinto, weil die Klinge nach Nanbokucho-Revival aussieht, ohne aber die im Shinto zu erwartende Suriage-Wirkung zu haben.

    Das passende Gokaden ist wohl wegen der hamon und wegen des vielen nie eher Soshu-den.

    Die jihada ist feines itame, stellenweise etwas größeres mokume, weist jede Menge ji-nie auf, das immer wieder auch in die ha reinreicht, dazu kommt noch ordentlich chikei und die berühmten 'Süßkartoffelranken' (da habe ich einen Hinweis von Herrn Tsuruta übersehen :().


    Das 'Kreuz im Kreis' war ein besonders dicker Zaunpfahl :) der zur Shimazu-Familie führt,

    in der Satsuma-Provinz gab es zu dieser Zeit zwei herausragende Schmiede, die beide am Hof angestellt waren und den Ehrentitel Hoki no Kami erhielten.

    Wenn ich mich jetzt nicht total verfranst habe, dann sollte es einer von den beiden sein, evtl. aber auch ein Schüler.

    Mein Zettel ist noch ganz leer :(

    mir sind im Moment irgendwie die Ideen ausgegangen.


    Das einzige, was mir bis jetzt eingefallen ist:

    die sugata könnte aus der späten Muromachizeit stammen, hada und hamon sind vielleicht Mino,

    und ständig laufen mir irgendwelche Schmiede, die Kane-weißnichwas heißen, über den Weg.

    Ich schwimme da gewaltig und könnte den ein oder anderen Zaunpfahl dringend brauchen ...

    Krass sowas hab ich auch noch nicht gehört. Wünsch dir viel Erfolg bei der Therapie.

    oh ja, eine solche Reaktion wünscht man sich, wenn es einem wirklich schlecht geht und eine angemessene Therapie noch in weiter Ferne liegt,

    insofern hätte Pharaos 'Dankeschön' sicher ein Ironiesmiley vertragen.


    @ Pharao:

    ich habe jetzt das Problem vieler Laien, ich weiß nämlich nicht, wie 'normal' ich mich im Umgang mit Dir verhalten sollte,

    aber 'in Watte packen' möchte ich Dich auch nicht gerade ...

    Hier kann man nur Psychospiele anwenden. Beim Täter (das Aufschaukeln: Hau ab, zieh leine, willst du Stress, Brauchst du eine aufs Maul) Beim Opfer (Die Deeskalation: Stopp, Lass mich in Ruhe, Geh weiter, Will kein Ärger mit dir haben)

    Du hast das berühmte 'Starren' vergessen, davon gibt es zwei Varianten:

    1) aggressive Frage 'was guckst Du?'

    2) das gegenseitige 'Niederstarren'


    ... und es muss ja auch nicht immer 'Täter' und 'Opfer' sein,

    wenn man neutral von Angreifer und Angegriffenem ausgeht, dann sind da wahrscheinlich noch einige andere 'Psychospielchen' denkbar.