Beiträge von FireFlea

    Zunächst sehe ich es einmal wie Kaji - Profi-Boxen ist für mich auf einer Linie mit MMA Wettkämpfen. Ich finde es doppelmoralisch, wenn hierzulande irgendwelche B-Promis bei Klitschko-Kämpfen nach Blut schreien, man MMA aber gesellschaftlich als verrohend ächten will. Meine weitere Meinung ist dann eine andere, ich schaue gerne MMA.


    Genauso blödsinnig finde ich, wenn manche sog. Budo-Pädagogen und andere sog. Budoka erklären, dass nur die "Do" Künste einen erzieherischen Mehrwert hätten und Boxen & MMA schädlich seien, obwohl bpsw. erfolgreiche Boxprogramme zur Integration schwieriger Jugendlicher eine andere Sprache sprechen. Zumal ich entsprechende Vergleiche oft arrogant, von oben herab und abwertend finde, was auch schon viel über den Charakter der entsprechenden "Budo" Herrschaften aussagt.


    Kürzlich kam ein sehr sehenswerter Beitrag auf DMAX - "Die Cage-Fighter von Brasilien" (leider noch nicht in der Mediathek). Hier wurde abseits der üblichen reißerischen Produktionen ganz unaufgeregt und sachlich über brasiliansche Kämpfer und Promotoren berichtet, die den Sport auch nutzen, Jugendliche von der Straße und weg von den Drogen zu holen und durch die das Geld der Veranstaltungen Stadtviertel sicherer machen und die Region und ihre Familien fördern. Kann die Doku nur empfehlen.

    In Tokyo einfach ins Nationalmuseum in Ueno, das muss sein. Ansonsten einfach mal in Shibuya oder Shinjuku shoppen gehen. Vergesst die Museen, wenn ich wieder in Tokyo wäre, würde ich erstmal in die Clubs und ansonsten shoppen shoppen shoppen. ;)

    Ich verstehe die Diskussionen um Karate & Olympia nicht. Ala "Olympia macht das traditionelle Karate kaputt". Das ist aus meiner Sicht Quatsch, der Zug ist seit 40 Jahren abgefahren. Olympia Karate ist doch auch nichts anderes, als das was die Kader Athleten jetzt schon für EMs oder WMs trainieren oder die Kader- & Bundestrainer unterrichten, da ändert sich gar nix. Der böse Sport ist schon seit Jahrzehnten das Maß aller Dinge, der Breitensport vom Spitzensport geprägt, auch wenn man sich ein Traditions-Label aufkleben will. Das funktioniert nur bedingt.

    Sprich, beherrsche erst mal das 1x1 und wenn du das im Schlaf kannst, aber so richtig kannst, dann kommt das 2x1. Die Weissgesichter wollen am liebsten das 1x1 überspringen und gleich das 100x100. Ohne Geduld und Erkenntnis was das 1x1 bezweckt.


    Soviel zum Thema Vorurteile :S