Beiträge von KAJIHEI

    Aus der Sicht eines Polierers sage ich es mal so : Wir dienem dem Schwert, wir erhalten es; Jeder Besitzer ist nur ein Aufbewahrer für die nächste Generation. Wer eine antike klinge im Dojo kaputt macht, gehört für meine Begriffe rausgeschmissen, er hat keinen Respekt vor dem Schwert. Das ist aber meine private Meinung, muß niemand teilen.

    Ja es stimmt leider, viel japanische Kollegen versauen Klingen aus Modegründen. Allerdings wenn man hier in Europa probiert jemanden zu erklären das das Shitaji Togi korrekt ist und der Ko 'Shinogi eben nicht parallel zur Fukura läuft in einigen Fällen, das die Balligkeit der Hira gewollt ist, da wird man angesehen wie ein Mondkalb.


    Schärfe hat auch etwas mit der Geometrie zu tuen, aber ob die Schneide ausfranst ist eine Frage der Stahl Härte Kombination. Man sieht wie das Schwert ist wenn es eine Scharte hat. Hat sich das Material aufgerollt, sind die Kanten weich, ist es regelrecht gesplittert wie Glas. So weis man welche Steine es braucht.

    Öhm, mit einer Klinge mit ordentlich niku kann ich mich rasieren, nur mal so nebenbei. Dieses "dafür ist nur eine dünne Klinge tauglich" ist einfach sachlich falsch. nNcht das Schwert ist dann das Problem sondern der Anwender. Schwerter sind keine Golfschläger oder Äxte..Kann man es, dann säbelt man problemlos mit einer Klinge im Kamakura II Stil alles mögliche durch ohne großen Kraftaufwand. Das Schwert ist nie Schuld, es ist immer Benutzer wenn es nicht klappt. Da wird auch nichts durch die Masse durchgedrückt, es ist ein Kombination aus Schnitt und Spaltung, durch das Niku verringert sich die Kontaktfläche, das macht es einfacher.

    Übrigens diese Unsitte Klingen flach zu schleifen verurteile ich auf das Schärfste, Die Form ist einer der essentiellen Punkte im Kantei, daher geben wir uns Mühe diese beizubehalten.

    Entschuldigt das ich lache, aber ich stelle mir gerade einen fiesen Angreifer mit einem Basballschläger vor und einen Zuvielgrübler mit Taschenrechner. "Entschuldigen sie bitte einen Moment noch, dann kann ich Ihnen sagen mit welcher Wahrscheinlichkeit Sie mich schlagen werden" Der Zuvielgrübler gewann, denn fiese Angreifer lachte sich tot...

    Diesen Artikel empfinde ich als nun ja..ja Peter ist kahl und etwas blass, ja und ? ich bin blass und rund, was soll der 'Blödsinn ? Wir können uns trotzdem gut leiden. Was seine Sammelei angeht, ich habe ihn mal gefragt warum er das Museum aufgemacht hat, das war der Tag an dem ich z.B: für mich entschied da etwas mitzuspielen. Seine Antwort mit einem frohen Lachen das ich nie vergessen werde"Spaß und Spieltrieb" Peter jst ein Mensch den man wirklich gern haben kann.

    Na ja...Der Wendenkreuzug hatte als Nebeneffekt diesen Christianisierungsversuch. in erster Linie ging es ja wohl eher wie üblich um territoriale Ansprüche; Der deutsche Orden hat um 1230 herum ja auch hauptsächlich aus territorialen Gründen in Ostpreussen gefochten, die Chrisitanisierung gab es gratis dazu. War doch auch ein hüsbcher Handel ; Herzog Konrad I von Polen bekam durch die Hilfe des Ordens einen Zugang zum Meer, der Orden dafür von Friedrcih II Land garantiert für die Mithilfe und der Papst Gregor IX wenn ich mich recht entsinne segnete diesen puren christlichen Akt ab.

    Doch, da Religion immer Regeln beinhaltet. Wie will man denn ohne Zwang Kontrolle behalten?

    Nein, auch die Regeln der Religionen sind in Schriften wiedergeben, diese muß man in historischen Kontext sehen. Wichtig ist der Grundgedanke und der ist lustiger Weise bei fast allen Religionen ident. Sei einfach kein Mistkerl und benimm dich wie ein Mensch.

    Arroganz, ein lustiges Thema. Die einen halten mich für arrogant weil ich einfach etwas weis und auch probiere das Wenige weiter zu geben. Der Zusatz das ich noch selber lerne der intreresseirt nicht

    Andere mache mich zum Sensei. Die Äusserung das ich noch lerne interessiert nicht.

    Egal was man tut, man ist immer in der Kritik.

    Und ja, es tut weh.

    Ich habe gerade wieder gelernt das ich viele Freunde auch hier vergrätzt habe durch mein Verzettleritis, die Arroganz zu glauben man könne das Alles irgendwie hinbekommen.

    Lieber Sabiji, kein Problem, zumal ich in den nächsten Wochen auch gut beschäftigt bin mit einem größerem Projekt für das Museum. Da hat sich im positiven Sinne extrem viel getan.

    Auf jeden Fall, bei allem Trainingseifer, nicht übertreiben, sonst ist die Luft am großen Tag endgültig raus und dann hängt da ein fix und fertiger Sabiji in der Kurve.

    aber Daumen drücken tue ich dir trotzdem.

    Damit ein fröhliches "Auf gehts"

    Dein Kaji

    Heiliger Strohsack, ich bin immer noch wirr. Aber was ich gestern auf dem Treffen im Museum wieder lernen durfte und an Neuigkeiten erfahren habe, das ist schlicht weg der blanke Wahnsinn. Wer von allen Japanbegeisterten kennt nicht Yoshindo Yoshihara ?. Wenn es klappt, wird er kommen. Wenn es klappt machen wir eine tolle Austellung mit den besten Chokonin, also Goldschmieden der Zierrataszunft etc. Andere Projekte sind auch noch in Arbeit.

    euer oller Kaji wurde höfflich endgültig in die Gemeinde aufgenommen und auch gleich mal eben zur Mitarbeit im ernsthaft Masstab verdonnert. Absolut furchtbar, in Der tat, nur an Juyos rumfummeln, sich die Augen wundsehen bis der Arzt nicht mehr helfen kann..

    Es ist wirklich der blanke Wahnsinn was dort passiert im absolut positiven Sinne des Wortes.

    Wer übrigens glaubt, daß diese Veranstaltungen bierernst sind, wir haben gestern nach dem eigentlichen Treffen noch bis spätabends gesessen und geblödelt, gefachsimpelt etc.