Beiträge von Syron

    schnueffler : Viel Erfolg mit deinen Vorsätzen!

    Ich denke, du wirst dich mit entsprechender Überwachung durch Profis schon gut in die richtige Richtung bewegen.

    Den Kampfgeist dafür hast du ja.



    Für mich: Etwas undurchsichtig für den Augenblick.

    Einmal das pure Cliché: Ich muss Gewicht verlieren; hab mich während des Auszugs runder gefuttert, als sein sollte und seither nicht genug drum gekümmert.


    Ich bereite mich gerade mit einem meiner Trainer auf seinen 4. Dan im April vor; danach hat er gesagt, macht er mit mir etwas privates Wettkampftraining. Wenn er das wirklich durchzieht, würde ich im Laufe des Jahres gerne mal im Jitsu kämpfen.

    Vielleicht (großes vielleicht) auch im Karate; Vorzug hätte aber ganz klar Jitsu.


    Trainerausbildung bestehen und Kampfrichterlizenz machen (sollte es die KR-Lizenz bei meiner Graduierung schon geben; sonst nehme ich nur den dazu gehörenden Lehrgang mit).


    Der diesjährige Lehrgang in England. Hat letztes Jahr funktioniert, sollte dieses auch wieder klappen.

    Da verwandt: Kleiner Urlaub in England, während dessen ich mit diversen Leuten dort trainieren würde.


    Zumindest die nächste Jitsu-Prüfung, da das die Forderung meines Lehrers war (gewissermaßen; seine ersten Worte (ungefähr) nach der letzten bestandenen Prüfung: "Herzlichen Glückwunsch. Nun halt dich ran für die nächste Prüfung"


    In zwei Wochen haben die Kinder Prüfung; wird eine Katastrophe werden. Daher: Gute Prüfungen der Kinder im Sommer.


    Wieder mehr zum Judo gehen; ist dieses Jahr im Kinder-Karate-Training und ATK untergegangen. Vielleicht dort gelb machen.


    Sollte ich mindestens zwei der drei "Meister" bekommen: Nächste Prüfung im Ajukate; vermutlich Ende des Jahres, als noch viel Zeit. Wenn überhaupt.


    Doch noch meine Schulter untersuchen lassen; muckt auch nach der Pause noch etwas rum :rolleyes:


    In einem der Vereine werde ich vermutlich Geschäftsführer; das nicht verkacken.


    Kondition (Laufen und so ein Murks) aufbauen; hab schon eine App runtergeladen, die mir sehr ans Herz gelegt wurde. Jetzt muss ich nur noch anfangen *hust*


    Diverse Punkte, die mich fuchsen geordet bekommen; kann man aber nicht wirklich aufzählen.


    Last but not least, das Wichtigste: Falls mein Lehrer sich zu seinem 3. Dan entscheidet: Wieder der bestmögliche Uke sein. Bei seiner letzten Prüfung haben wir gerockt! 8) 

    Ich glaube, zumindest ist es bei mir so, daß du eigentlich nur noch diese beiden Punkte verbinden musst.


    Durch das Zwischenmenschliche kommt es - wieder: Zumindest bei mir - genau zu dem: Das ich diverse lange Postings diverser User (nicht nur in diesem Forum) höchstens überfliege oder manchmal auch gar nicht erst lese.


    Da kommen dann immer wieder Differenzen von anderen Threads wieder durch, auf die ich keinen Bock habe.

    Oder ein arroganter Unterton, der mir zu blöd ist.

    Eine gewöhnliche "Der erscheint mir unsympatisch"-Situation.

    Wenn jemand Null Augenmerk auf Rechtschreibung legt, ich meine keine Flüchtigkeitsfehler!, hab ich auch keine Lust selbst Zweizeiler zu lesen.

    Wenn jemand lange Posts verfasst, darin aber alles doppelt und dreifach steht hab ich auch da keine Lust drauf (und ja ich weiß, eigene Nase und so; und fasse mich oft nicht kurz :p ).

    Wenn jemand schon von vornherein sagt: "Ach, übrigens, wenn ihr das anders seht, ist das egal und eh Mist und ihr liegt ja eh falsch deswegen" hab ich da auch keine Lust drauf.

    Und was es sonst so alles gibt.


    Und wenn ich sowas bei User Y öfter als einmal bemerkt habe, habe ich auch keine Lust mehr dazu, dessen zu lange Beiträge zu lesen; ist immerhin meine Lebenszeit die dafür drauf geht.

    Das der Dan (und auch die Kyu-Grade) in Japan eine andere Bedeutung haben als hier, dürfte ja doch den meisten bekannt sein, die sich länger mit der Thematik beschäftigen.


    Zumindest für den Augenblick halte ich es für mich so, daß wir aber halt nicht in Japan sind, sondern hier und dementsprechend damit arbeiten müssen.


    Aber meine höchtse Graduierung ist auch nur grün, daher brauche ich mir noch keinen Kopf machen, wie cool mich doch ein Dan machen würde ;)

    Wenn er kommt, dann kommt er.

    Ich habe mich entschlossen in allen Stilen die ich jetzt oder vielleicht in Zukunft betreibe den langen Weg zu gehen; plötzlich irgendwas verliehen zu bekomme laufe ich eh keine Gefahr; da richte ich mich lieber nach meinen Ansprüchen an mich selber in Ergänzung mit den Ansprüchen meiner Lehrer.

    Eine der wenigen Sachen, die man mir nach dem ersten Probetraining beimHKD seinerzeit gesagt hatte, und das ohne daß ich überhaupt auch nur in die grobe Richtung gefragt hatte: Wenn du nicht innerhalb von Jahren einen schwarzen Gürtel haben will, wäre ich bei ihnen richtig.


    Als ich den Cheftrainer nach einem halben oder so mal gefragt hatte, welchen Dan er habe, war seine Antwort "den Ersten".

    Monate später hab ich durch Zufall mitbekommen, daß er den Vierten hat; klar, technisch gesehen, hat er so auch den Ersten ^^


    Ich scheine wirklich Glück zu haben, daß meine Lehrer und Trainer doch tendenziell eher bodenständig geblieben sind.

    Selbiges für hohe Dan-Träger, in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Die sind die Leiter altmodisch mit langer und harter Arbeit aufgestiegen.

    Wie kommst du überhaupt auf so Ideen?

    Das ist doch albern.


    Was willst du als nächstes: Daß du nicht gegen Größere antreten musst?

    Oder besser sogar nur gegen Kleinere?

    Denn sonst könnten die Großen ja ihre Reichweite ausnutzen, und wo kämen war dahin?

    Während es natürlich völlig okay wäre, daß du einen Reichweitenvorteil hast, denn du bist ja du...



    Wenn man nicht hoch kicken kann, muss man eben anders gucken, um was zu reißen.

    Anders würde es doch auch keinen Sinn machen.

    Ich bin bisher zum Beispiel generell zu langsam mit den Beinen, also arbeite ich mehr mit den Fäusten.

    Und versuche gleichzeitig mit den Beinen fixer zu werden; und trainiere in der Richtung.

    Und es spart auch Zeit

    Es würde auch Zeit sparen, den Beitrag in der Vorschau noch einmal durchzulesen, damit dann ggf. eben kein Dritter noch mit dran arbeiten muss, oder?


    Klar, hab ich auch schon mal Fehler drin die mich nerven. Aber das bin ich halt selber Schuld, wenn ich nicht noch einmal vernüftig lese, was ich geschrieben hab.

    Du reagierst auf beides nicht und versuchst doch selbst regelmäßig "dich" zum Thema zu machen, und weniger dein Problem.

    Wie soll es dann also funktionieren?

    Sobald konstruktives kommt - keine Reaktion.

    Aber früher oder später immer dein "Ich habe dieses und jenes" - und hier meine ich nicht technische Probleme.

    Wenn man in eine Boxbude auf einer Kirmes geht und dort boxen möchte - dann sollte doch auch dem größten Esen bekannt sein, daß es weh tun kann.


    Man steigt doch auch in ein Auto mit dem Wissen, wenn es dumm läuft, hat man einen Unfall.

    Man entscheidet sich aber dazu, das Risiko in Kauf zu nehmen.


    In den Boxbuden doch ganz ähnlich: Wenn erwachsene Leute dort boxen wollen, dann sollte ihnen auch klar sein, was passieren könnte; vor allem, wenn sie selbst aufdrehen.

    Habe ich die Ironie nicht verstanden, oder ist es ernst gemeint?


    Nachdem du so gefragt hast, war es natürlich nur ein Witz.

    Warte es ab.


    Aber als ob Pharao jemals auch nur richtiges Sparring betreiben wird. Da reichen dann auch TicTacs, die man ihm schön redet.

    Man sollte doch schon unterscheiden zwischen "Schmerzen" und "Verletzungen".


    Ich habe in nahezu jedem Training Schmerzen; passiert bei Hebeln eben. Nicht nicht die schlimmsten, aber sie sind schon da.

    Beim Sparring der Schlag auf die Nase tut auch weh, auch dann wenn er nicht volle Umme kommt.


    Verletzungen hingegen habe ich davon selten.

    Würden Leute mich des Öfteren verletzen, würde ich diese in der Tat auch meiden.


    Aber wenn mein Partner meint ständlig sperren zu müssen, weil er ja so eun harter Hund oder einfach ein Idiot ist - tja, dann schmerzt es halt auch mal mehr.

    Heißt ja nicht, daß ich ihn wissentlich verletze.



    Blaue Fecken sehe ich ziemlich individuell: Ich neige zwischendurch relativ schnell zu blauen Flecken (mittlerweile nicht mehr so, wie im ersten Jahr).

    Sollten sie aber über der Norm groß sein und durch "schlechtes Training" entstehen, liegt die Sache natürlich anders.

    Bei dem Wettkampf bin ich doch auf Schmerzen eingestellt. Doch nicht beim Training!

    Wie trainiert ihr denn, wenn ihr da nie Schmerzen habt?

    Und wie soll dich das dann auf einen Wettkampf vorbereiten?

    Wie Ida schon sagte: Bei einem Wettkampf werden ungeahnte Kräfte freigesetzt! ^^

    Du glaubst nicht wirklich, daß dir das den Hintern retten wird, oder?

    Du hältst nicht einmal lockeres Sparring aus.

    Du weißt schon - daß, was deine kommenden Gegner nicht einmal juckt.

    Wenn mir jemanden über dem eigentlichen Maß weh tut und der Trainer es nicht sanktioniert, würde ich mir eine andere Kampfsportschule suchen!

    Siehst du, und mir haben meine Trainer gesagt, daß wenn John Doe meint sperren zu müssen, ich einfach weiter durchziehen soll.

    Selbiges bei Schocktechniken.


    Einer unserer Leute ärgert mich gerne, wenn wir zu zweit was vorzeigen sollen und sperrt bereits bei den Schocktechniken.

    Also hab ich einmal fester in den Bauch geschlagen.

    Er guckt groß unseren Trainer an (mit dem er sich im Normalfall mit blöden Sprüchen gegen mich verschwört), dieser grinste aber nur und meinte: "Tja, wenn du nicht mitgehst, dann halt so."



    PS.: Ich wollte offenbar erst etwas anderes schreiben, bzw. es anders formulieren: Das "Es spielt keine Rolle" gehört da so nicht hin.

    Aber der Kern bleibt derselbe: Wenn Leute, die schon eine Weile dabei sind sperren, wird entweder anders durchgezogen oder so gespielt, daß es in einen anderen Hebel geht - und ja, beides tut mehr weh, als wenn der Partner beim Techniktraining vernüftig mitmacht.


    Für sperren und ähnliches gibt Randori und Co.

    Zwei Häüptlinge sozusangen.


    Gestern ist mir persönlich passiert, das ich ein Partner hatte der mir Vorschreiben wollte wie ich zu trainieren habe! Sagte Sachen wie: Du trainierst heute bei mir vernünftig, Du sperrst bei mir nicht! Hör auf mit deinen Soundeffekten (meinte meine Kickboxatmung)



    Du bist kein Häuptling.


    Und wenn dir die Leute öfter sagen, dz sollst vernüftig trainineren und nicht sperren würde ich vielleicht mal darüber nachdenken.

    Weil die nicht wissen das ich motorische Einschränkungen habe. Wahrscheinlich können Sie meine unorthodoxen Bewegungen nicht nachvollziehen.

    Also sind doch wieder die anderen Schuld?

    Welch ein Zufall.


    Vielleicht habe ich wirklich ein Ego Problem.

    "Vielleicht", ja.

    Ich erwarte eigentlich von den Leuten, die etwas können, Hilfestellung bei anderen zu geben und sie so mitzunehmen.

    Wenn ich das nicht mache oder gemacht habe, gab es erst einen netten Reminder und dann die Ansage, daß man seinen Partnern zu helfen hat, wenn man sieht, daß etwas falsch ist.

    Fängt an bei "Der Hebel sitzt nicht" (Dann kam zunächst immer die nette Anfrage: "Warum gehst du gerade runter?"; denn es ist ja nicht so, daß man nicht sehen kann, wenn ein Hebel falsch gemacht wird) und wurde sehr schnell zu: "Korrigiere deine Partner, wenn du was weißt! ... DOCH, daß ist in den Momenten wo kein Trainer da ist, sehr wohl deine Aufgabe!" (nach "..." hatte ich gefragt, ob ich das überhaupt darf).


    Da spielt auch nie die Graduierung eine Rolle.

    Ich hatte als Gelbgurt auch schon Dan-Träger auf einem Lehrgang korrigiert; sowohl ungefragt als auch gefragt, übrigens.

    Ignorieren ist auch ein Lösungsvorschlag.

    Das nennst du eine Lösung?

    Der Trainer ist eigentlich immer sehr nett zu mir. Wenn er stinkig wird schalte ich auf Durchzug! Das passiert allerdings sehr selten!


    Allerdings war gestern nicht ganz so begeistert, als ich mich bei einer Partnerübung gesperrt habe! (Das war aber noch in der Aufwärmphase, also nicht bei den benannten Partner)


    Allerding weiß er das ich gewisse Übungen auch nicht mitmache!

    So viel Mist in einem so kurzen Beitrag.


    Wenn erstinking wird, hat er einen Grund, vielleicht solltest du dann eher zuhören und daraus lernen.


    Ich denke, du sperrst nicht? Hattest du doch mal geschrieben?

    Und es spielt überhaupt keine Rolle, wann man sperrt. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen einfach kräftiger durchzuziehen, wenn gesperrt wird (Nicht bei Anfängern natürlich! Bei Leuten die es besser wissen müssten).

    Und dann tut es halt mitunter weh.


    Ist genau wie bei Schocktechniken: Wenn mein partout meint da nicht drauf reagieren zu müssen, wird halt mal richtiger geschockt.



    Du bekommst echt zu viele Extrawürste, wenn du gewisse Sachen einfach so nicht mitmachen brauchst.

    Sorgt bestimmt auch für große Beliebtheit.


    Würde ich mir sowas erlauben, würde ich von der Matte fliegen.

    Na, das wird doch eh nichts. Ich erinnere mal an die von mir angebotene Sondereinheit Fallen. Wer ist nicht gekommen, geschweige denn hat noch mal nachgefragt????? Na, wer wohl?

    Ich bleibe dabei: Irgendwann stelle ich mich dumm und dämlich an, schreibe nur Mist und spamme das Forum zu, Nu um auch Mal Gratis-Training bei Leuten zu bekommen.



    Du sagtest im ganzen Oktober, der ist noch nicht um. Zahlst du mir die fahrtkosten nach Bielefeld? Sag mal den Namen deiner Kampfsportschule, dann frage ich den Taxifahrer ob er mich dahinfährt! Rückfahrt muss du auch übernehmen! ^^

    Genau, zieh es ins Lächerliche, macht sich immer gut.

    Wie kann man so blöd sein, sich solche Angebote mit Frechheiten zu versauen?


    Und sich dann noch wundern, daß niemand einen Ernst nimmt?



    ich habe bereits 2 Gürtel. den gelben im K1 Kickboxen. Und den gelben im Krav Maga!

    Und was bedeutet das? Gerade bei gelben Gürteln? Gerade im Kickboxen?

    Genau, gar nichts.



    Wer will, der findet einen Weg.

    Wer NICHT will, der findet Ausreden.

    Das ist *mein* Spruch X(

    ich gehe auf einen Amateurwettkampf nicht auf einen Profiwettkampf wie Mike Tyson!

    Dir ist schon klar, daß das die Sache nicht besser macht, oder?

    Oder glaubst du, daß sie sich deswegen nur mit Wattebäuschen bewerfen und nicht schlagen und treten werden, daß es weh tut?


    So ganz nebenbei würde ich den Plan auch noch mit deinem Trainer besprechen.

    Immerhin machst du den dann auch lächerlich.

    Never Ever! Traue ich Dir bei Deinem ganzen Geschreibsel hier nicht im mindesten zu!

    +1


    Ob Schienbeinschoner oder nicht: Ich habe in zwei Stellend es Video geklickt und dabei mindestens einen Kick in den Magenbereich gesehen; den bekommt er ab und spätestens dann ist vorbei.

    Das sind zwei Schmerzmittel vom Typ NSAR. Das kombinieren nur Idioten.


    Ich denke, du wolltest mal wieder Testen, wer hier aufmerksam mitliest.

    Oder er ist halt ein Idiot.


    Ganz ehrlich: Normales Sparring ist dir schon viel zu hart.

    Wettkampftraining scheinst du noch nicht mitgemacht zu haben, wenn ich dich richtig verstanden hab.

    Und dann willst du einfach mal so, an einem Wettkampf teilnehmen?

    Ist dir mal in den SInn gekommen, daß die gezielte Vorbereitung für so was einen Sinn hat?


    Bei den vielen 'ich glaube', 'ich nehme an' und ähnlichem bei deiner obigen Antwort ist der Trend doch auch klar auszumachen; nämlich das du im Grunde keinen Schimmer hast.

    Wobei die Tatsache, daß dir lockeres Sparring schon immer viel zu hart ist, eigentlich Realitätscheck genug sein sollte.