Beiträge von Syron

    Nein, das glaube ich nicht, ich denke, dass Pharao sehr wohl nach Wegen sucht, ...



    Er schreibt doch selber, daß er sich im Moment hinter der Diagnose versteckt.

    Und genau *das* muss er zunächst überwinden.

    Ist es einfach? Nö.

    Ist aber der erste Schritt, wenn man ernsthaft weiter kommen möchte.

    Seit dem ich weiß das ich eine ÄVPS habe, bin ich noch gehemmter,

    Ich glaube ich verstecke mich hinter dieser Diagnose!


    Ich weiß jetzt was mit mir los ist. Ich glaube das kommt doch nicht so gut!

    Tatsächlich ohne es zu Böse zu meinen: Das hast du bereits im KKB und ja, das machst du auch jetzt wieder.

    Von weitem geguckt, würde ich dich mit deinem Problem nach wie vor so beurteilen (und, ja, kann nach wie vor falsch sein): Du hast keinen richtigen Bock was zu ändern, sondern ruhst dich lieber auf deinen Diagnosen aus.

    Seinerzeit war es die Anpassungsstörung, jetzt die Persönlichkeitsstörung.


    Da kann von außen noch so viel kommen, solange *du* nicht den Hintern hochbekommst, kann dir da niemand helfen.

    Und du suchst lieber nach Ausreden, als nach Wegen.





    Ach wisst ihr, da seid ihr nicht ganz alleine. Das Leben verändert Menschen. Früher war ich dauernd unterwegs. Party hier, Vorlesung da etc. heute ? Man braucht fast einen glühende Kohlenzange um mich loszueisen aus meinen Wänden.. Aber dank des Museums, ja das hört sich jetzt beknackt an, merke ich wieder das ich doch noch nicht ganz hinüber bin. Klar, jedesmal schiebe ich leichte Panik bevor ich da auftauche, ich weis nie was kommt. Aber wenn man erstmal da ist, anfängt zu erzählen....das befreit das Ego wieder.

    Ist ja ein nettes Beispiel, aber bestenfalls eingeschränkt zu Vergleichen. Es sei denn, ich verstehe es falsch, kann natürlich auch sein.

    Persönlichkeitsstörungen sind ja keine "Änderungen mit der Zeit" in dem Sinne.

    So oder so - freut mich, daß du zugelassen hast, dich selber loseisen zu können!

    @ Pharao:

    ich habe jetzt das Problem vieler Laien, ich weiß nämlich nicht, wie 'normal' ich mich im Umgang mit Dir verhalten sollte,

    aber 'in Watte packen' möchte ich Dich auch nicht gerade ...


    Behandeln, wie man andere Leute auch behandelt.

    Nicht den Arsch pudern, aber auch nicht Arsch sein.

    Halt verhalten wie bei jedem anderen auch.

    Ich glaube, die Kinder beim Training haben sich das Ziel gesetzt, mich zumindest einmal die Woche für ein paar Sekunden sprachlos zu haben.


    Letzte Woche ein Kind im Probetraining: "Der Junge mit dem braunen Gesicht das sich vorgedrängelt".

    Es hat ein paar Sekunden gebraucht, bis ich überhaupt wusste, wen er meint. Sein Teint ist nun nicht so dunkel.


    Und Gestern: "Noch Fragen?", nachdem ich die wichtigsten Punkte von zwei Haltegriffen erklärt hatte.

    Kind, 8 Jahre alt: Warum hast du Haare an den Beinen, wenn du doch ein Mädchen bist?


    Was ich habe daraus gelernt, nachdem ich irgendwann "Genetik" geantwortet habe?

    Genau, das nächste Mal frage ich: "Noch Fragen zur Technik?"!

    Es gibt dort auch eine Gruppe für Frauen. Wie ist das, erfahrungsgemäß, wird man als Frau automatisch in diese Gruppe gesteckt oder bleibt es einem selbst überlassen?


    Sollten sie dich da reinstecken, obwohl du es sleber gar nicht willst - was ich spontan von deren Seite eher nicht erwarten würde - wäre es schon ein guter Grund, sich woanders umzuschauen.

    Könnte allerdings nicht sagen, daß ich groß davon gehört hätte, daß man in Frauengruppen gezwungen würde.

    Nah, ich würde in einem Forum fragen, in dem dich niemand kennt, sieht, weiß genau was los ist oder sonst etwas.

    Ist bei so Sachen immer die bessere Option im Vergleich zu einem Arzt, der weiß was er tut...

    Meine zwei Danrho sind nicht eingelaufen.

    Meiner ist eingelaufen.

    Und ich habe einen geschenkt bekommen, weil er ebenfalls eingelaufen ist und dem ursprünglichen Besitzer nicht mehr passt.


    Würde ich also nicht an DanRho festmachen.

    Fieber scheint dieses Mal weg zu bleiben; jetzt noch den Husten los werden und ich fühle mich vielleicht wieder wie ein menschliches Wesen.

    ob der grinsling irgendwann lernt, sich der deutschen rechtschreibung und grammatik so zu bedienen, daß zumindest ein rudimentäres verständnis seiner texte möglich wird?

    Man sollte meinen, daß er nach mehreren Hinweisen wenigstens auf die Idee kommt, kurz ein Browser - Add-on drüber gucken lassen zu lassen.

    Oder zunächst in Word zu schreiben.

    Oder einen Grundschüler Korrektur lesen zu lassen.

    Als ich den Fehler gemacht hatte, über meine Ergebnisse bei Prüfungen zu diskutieren (ich würde gerne sagen, ich hab es nach dem ersten Mal begriffen und es dann sein gelassen, aber ... ;) ), wurde mir sehr deutlich gemacht, daß Selbstkritik ja okay sei, aber die Art die Gürtel, bzw. das Bestehen, als Geschenk zu werten, doch verdammt respektlos sei.


    Mittlerweile verstehe ich die Argumentation auch und stimme ihr zu. Ob es mir passt oder das der Gedanke war (was er nicht war!) ist da zweitrangig, aber im Grunde hab ich meinen Lehrern/ Trainern die Kompetenz abgesprochen, Prüfungen abzunehmen; zu wissen, wie die Sachen funktionieren; alles damit zusammenhängende.


    Ich bin bist heute nur mit einer Prüfung einigermaßen zufrieden; bei allen anderen bin ich der Ansicht, daß ich sie im Großen verkackt hab.


    Aber ich habe auch gelernt, wie es ausdrücken und für mich abarbeiten kann, damit ich dennoch davon profitiere.


    Vor allem habe ich aber gelernt, gerade meinem "Hauptlehrer" zu vertrauen! Er ist der kritischste meiner Lehrer und Trainer, und will sich selber auch nicht nachsagen lassen müssen, was für Pfeifen er denn graduiert hat.



    Was euer konkreteres Beispiel angeht: Wenn es Gelb- und Orangeprüfungen waren, stehen die ja noch ziemlich am Anfang. Meine ich gar nicht abwertend! Meine hlchste GRaduierung ist nur Grün!

    Aber! Das bei den niederen Gürteln die Sachen noch einmal etwas "lockerer" bewertet werden, weil es eben noch die Angängerstufen sind und man auch dem entsprechend bewertet (siehe gerne auch Schnuefflers Beispiel der "Trainingsreife") wird.

    Und so lang die Prinzipien alle da sind, darf bei den niedrigeren Gürteln auch das Auge ruhig etwas leiden; ich bin mir sicher, ich will meine ersten Techniken auch nicht sehen, aber für den Trainingsstand des Zeitpunkts, waren sie wohl gut im oberen Drittel angesiedelt (ich bekomme die Bewertungen nicht zu sehen, egal bei wem. Kann schon ziemlich ärgerlich sein).

    Vielleicht dort drauf hinweisen?