MMA - Verbindungen zur rechtsextremen Szene?

  • Hallo,

    ich habe gerade von einem Kollegen (der unterrichtet u.a. Powi und gräbt immer die unmöglichsten Sachen aus) gehört,

    dass die Grünen eine kleine Anfrage im Bundestag gestellt haben mit dem Thema:

    "Verbindungen von Mixed-Martial-Arts-Kampfsportlern zur rechtsextremen Szene"

    Link zur Anfrage: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/126/1812644.pdf

    Das Ganze hört sich für mich ziemlich 'gruselig' an,

    was meint ihr dazu, ist das total überzogen, oder gibt es tatsächlich solche Tendenzen?

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Klar, warum nicht? Rechtextreme tendieren zu Gewaltbereitschaft. Um die effizient umzusetzen bietet sich Training an. Das heißt natürlich nicht, daß alle MMAler rechts sind.

  • Ach kommt, Systema wurde erst kürzlich als KGB-Kampfeinheit in Deutschland dargestellt. Genau so ein Unfug!

    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Tyrdal , was ist daran klar?


    Rechtsextreme = Gewaltbereitschaft = MMA ?


    Rechts oder auch andere Extreme sind in allen gesellschaftlichen Schichten vertreten., da müßte man diverse Anfragen stellen.

    Ich werde die Anfrage als Aktionismus

  • Woanders gab es die Diskussion auch und da kamen dann auch die Gegenbeispiele mit der AntiFa Bundesliga, Randalesportarten, Training für Linke gegen Polizei usw.

    Von daher ist es nichts anderes wie früher das Boxen was ein gewisses Klientel angezogen hat, bevor es Gesellschaftsfähig wurde und dann auch das Kickboxen.

    Dann gab es in manchen Regionen die große Welle, das alle Türsteher ATK trainiert haben und diese der rechten Szene zuzuordnen waren. Ebenso das "alle" 1% die Security machen KM trainieren, usw.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Jede Szene, jeder Verein ist ein Abbild der Gesellschaft. Also werden auch da Linke, Rechte etc. vertreten sein.

    Aber wie Kibon schon schrieb - das ist genau so ein Quatsch wie beim Systema!

    Aber ich bin ja eh ein Schläfer von Kim, Jong-Eun 😂😂😂

  • Aber ich bin ja eh ein Schläfer von Kim, Jong-Eun 😂😂😂

    Biste auch bei dem Wetter ständig müde???

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Jede Szene, jeder Verein ist ein Abbild der Gesellschaft. Also werden auch da Linke, Rechte etc. vertreten sein.

    Das ist sicher richtig, aber in der Anfrage ging es wohl um mehr,

    da wurde z.B. auf Benjamin Brinsa verwiesen, der es im MMA doch ziemlich weit gebracht hat

    und wohl ordentlich viele Fans hinter sich hat.

    Außerdem heißt es in der Anfrage:

    "Die rechtsextreme Szene führt darüber hinaus auch eigene, szeneinterne MMA-Veranstaltungen durch"


    Mit meiner Frage im Ausgangsbeitrag wollte ich nun nicht irgendwie die MMA diskreditieren,

    ich wollte lediglich wissen, ob es wirklich so ist, dass die Rechtsextremisten tatsächlich im Augenblick eine besondere Affinität zur MMA entwickeln und auch aktiv trainieren ...

    (übrigens, der Fußballvergleich hinkt, weil aktive Fußballer meines Wissens selten bis gar nicht durch Extremismus auffallen ...)

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Nicht die Fußballer selbst, sondern die Hools.

    Und jede Szene hat ihre Sportart, bzw. solche Beispiele ragen dann immer ganz besonders hervor und verbreiten ein ganz schlechtes Licht.

    Ich bringe nochmal das Boxbeispiel. Früher hieß es doch, wer da zuschaut ist Lude oder Nutte.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Ich bringe nochmal das Boxbeispiel. Früher hieß es doch, wer da zuschaut ist Lude oder Nutte.

    Mir ging es aber gar nicht um den 'Ruf' des MMA,

    sondern um die Realität ...


    Wenn ein Rechtsextremer überhaupt einen Sport aktiv betreibt,

    was ist das dann für eine Sportart?

    Ist im Moment das Trainieren und 'Sich Messen' im MMA in diesen Kreisen besonders beliebt?

    Sind unter den Zuschauern möglicherweise tatsächlich überdurchschnittlich viele 'Durchgeknallte' zu finden?


    Und noch einmal:

    mir geht es nicht darum, irgendeine Kampfkunst madig zu machen oder gar ihr Verbot zu fordern ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Auf manchen MMA Veranstaltungen findest du Rechte, auf anderen Linke, auf anderen Biker, auf anderen Anzugträger.

    Es ist ein normaler Querschnitt.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • 'Anzugträger' :

    eine nicht geringe Zahl von Anzugträgern gehört zu den Hooligans,

    es soll tatsächlich auch rechtsextreme Anzugträger geben,

    ja und selbst als Biker sollen die gelegentlich unterwegs sein ...


    Auf manchen MMA Veranstaltungen findest du

    ... meine Frage war aber doch gar nicht, was ich auf manchen MMA Veranstaltungen so alles finde ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Auch in jedem Verein, Trainingscamp oder sonst was.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Und zu der Frage, was für eine Sportart ein Rechtsextremer betreibt, würde ich mal sagen, alles von A-Z.

    Und du fragtest, ob es unter den Zuschauern "Durchgeknallte" gibt.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Alle Preussen sind ewig gestrig...ich steig jetzt in meine Zeitmaschine und geh nach Hause...

  • Und zu der Frage, was für eine Sportart ein Rechtsextremer betreibt, würde ich mal sagen, alles von A-Z.

    Und du fragtest, ob es unter den Zuschauern "Durchgeknallte" gibt.

    ... also ohne jetzt den Angelsportlern in irgendeiner Weise zu nahe treten zu wollen,

    so denke ich doch, dass es in ihren Reihen möglicherweise mehr Rechtsextreme gibt als im Leichtathletikverein,

    deshalb ist der Angelverein per se nix Schlechtes, genauso wenig wie der Leichtathletikverein irgendwie 'besser' wäre, aber die 'Gleichverteilung' ist meiner persönlichen Erfahrung nach nicht gegeben ...


    mir geht's hier aber besonders um die 'Verteilung' der gewaltbereiten Rechtsextremisten,

    welche Sportarten betreiben die besonders aktiv?


    was die durchgeknallten Zuschauer angeht, so habe ich gefragt,

    ob es irgendwoüberdurchschnittlich viele von denen gibt.

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Nein, hat es nicht.

    So habe ich es bisher erfahren.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • mir geht's hier aber besonders um die 'Verteilung' der gewaltbereiten Rechtsextremisten,

    welche Sportarten betreiben die besonders aktiv?


    was die durchgeknallten Zuschauer angeht, so habe ich gefragt,

    ob es irgendwoüberdurchschnittlich viele von denen gibt.

    Fußball erfreut sich einer gewissen Beliebtheit.


    Im KK/KS-Bereich ... praktisch alles. Nur KM dürfte aus bekannten Gründen nicht so beliebt sein. Es gibt auch etliche Combatives-Gruppen, wo die Szene übt. Und da wir traditionell abgeschottet sind, ist man also mit Gleichgesinnten zusammen.


    Es gab mal ein Forum, daß seit einigen Jahren nicht mehr exisitiert, da gab es auch die Abteilung Kampfsport und da fanden sich Leute aus der Szene die querbeet trainiert haben. Da war alles dabei ... auch Aikido und Tai Chi. Ist wirklich so.