Handtechniken im Taekwondo

  • @Smoo:so ähnlich, aber durchaus über mehrere Einheiten verteilt.

    Ich Schule IMMER erst Basis, um dann nach und nach in die freie Anwendung (Sparring/Freikampf/SV) zu gelangen.

    Momentan z.B Focus auf Backfist, Jab, Punch.

    Aber es dauert schon, bis hier die Leute in einen "Flow" kommen.

    Mein Training ist eher auf Monate, ja fast schon Jahre ausgerichtet (bis ich wirklich zufrieden bin).

  • Mein Training ist eher auf Monate, ja fast schon Jahre ausgerichtet (bis ich wirklich zufrieden bin).

    Das ist ja auch die beste Grundhaltung. Weil dann die Leute Konitnuität lernen - eben für den Lernfortschritt am Ball bleiben. Ich halte es auch für grundweg unseriös jemanden als "kampftauglich" zu bezeichnen, wenn er nicht wenigstens 3 Jahre richtig trainiert hat. Selbst die Übertalente brauchen Zeit für Raumaufteilung und Timing.


    Was mich am meisten stört sind die Fehler, die man ausschließen könnte, wenn man einfach mal langsam und konzentriert macht... Das wird für mich auf ewig nicht nachvollziehbar sein. Wenn was nicht sitzt, einfach langsam richtig machen und einschleifen. Frage mich, warum das vielen so dermaßen schwerfällt.


    Naja anderes Thema.


    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • So, ich habe ja versprochen, die Handtechniken und die Bücher, aus denen ich sie habe, hier aufzulisten und ich fange hier mit dem ersten Buch an. Aus dem Buch "Taekwondo.Koreanischer Kampfsport" von Konstantin Gil habe ich folgende Arm- und Handtechniken abgeschrieben:


    Stoßtechniken:

    Jumok-jirugi

    Bandaei-jirugi

    Baro-jirugi

    Jechyo-jirugi

    Kun-dolchogwi

    Sewo-jirugi


    Stechtechniken:

    Pyonsonkut-chirugi

    Pyonsonkut-opo-chirugi

    Pyonsonkut-jechyo-chirugi


    Schlagtechniken:

    Dung-jumok-chigi

    Me-jumok-chigi

    Sonnal-an-chigi

    Sonnal-bakkat-chigi

    Sonnal-dung-chigi

    Palkup-chigi

    Palkup-dwit-chigi

    Palkup-dollyo-chigi

    Palkup-ollyo-chigi

    Palkup-yop-chigi


    Blocktechniken:

    Arae-makki

    Olgul-makki

    Momtong-bakkat-makki

    Bakkat-palmok-makki

    Goduro-makki

    Sonnal-makki

    Hechyo-makki

    Otgoro-arae-makki


    Die Techniken aus meinen anderen Taekwondo-Büchern kommen noch, aber es dauert halt, bis ich die Zeit finde, sie hier alle aufzulisten. Die Techniken oben sind schon mal ein guter Anfang für die weitere Diskussion.

  • Na super. Das moderne Koreanische-TKD. :D


    Keinen blassen Dunst. Kann nur die Technik, nicht aber das Angriffswerkzeug zuordnen.


    Drax Kannst du das übersetzen?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Nö, wieso, Harlekin kann das sicher auch. Es macht doch keinen Sinn Bücher zu lesen ohne den Inhalt zu verstehen, weis doch jeder.

  • Ja, kann ich. Ist eigentlich ganz einfach. Die Namen der Techniken setzen sich immer wieder aus den gleichen Begriffen zusammen:


    Jumok - Faust

    Dung-jumok - Faustrücken

    Me-jumok - Faustboden

    Betang-son - Handfläche, Handballen

    Sonnal - Handkante

    Sonnal-dung - Handkantenrückseite

    Son-kut - Fingerspitzen

    Bakkat-palmok - Außenunterarm

    An-palmok - Innenunterarm

    Palkup - Ellbogen

    Apchuk - Fussballen

    Baldung - Fussspann

    Balnal - Fusskante

    Balnal-dung - Fusskantenrückseite (Innenfusskante)

    Dwitkumchi - hintere Ferse (Achillesferse)

    Balbadak - Fusssohle

    Dwitchuk - untere Ferse

    Murup - Knie

  • Na schön das waren die Übersetzungen, aber es geht ja hier um die Funkitonsweisen der Techniken wenn ich nicht irre....

  • Um zu zeigen wie die Techniken funktionieren, müsste ich hier Bilder in großer Zahl reinstellen, dass wäre etwas viel Arbeit. Ist eigentlich auch nicht das Thema des Threads, sondern wie viele Techniken des traditionellen Taekwondo heute noch im Training wirklich gelehrt werden und warum es so einen Unterschied in der Anzahl der Techniken in vielen TKD-Büchern gibt.

  • Ja, kann ich. Ist eigentlich ganz einfach. Die Namen der Techniken setzen sich immer wieder aus den gleichen Begriffen zusammen:

    Ja watte sachst hömma. Datt war ja mal ne Neuigkeit. Junge Junge, da bin ich echt komplett geplättet. Ungefähr so, wie wenn meine Traumfrau mal gegen mich kämpfen würde...



    Ach da werden echt Erinnerung an bessere Zeiten wach. Als man noch nicht übers Internet miteinander zocken konnte, und beim Kollegen zusammen mit Kabelkontroller gezockt hat.


    :D


    Sorry, ich fühlte mich getrollt.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Um zu zeigen wie die Techniken funktionieren, müsste ich hier Bilder in großer Zahl reinstellen, dass wäre etwas viel Arbeit. Ist eigentlich auch nicht das Thema des Threads, sondern wie viele Techniken des traditionellen Taekwondo heute noch im Training wirklich gelehrt werden und warum es so einen Unterschied in der Anzahl der Techniken in vielen TKD-Büchern gibt.

    Och um den Unterschied zu erklären muß man doch nicht verlinken bis der Arzt kommt. wenn man es verstanden hat, eher kann man es kurz definieren und dadurch einen kurzen sauberen Abgleich ermöglichen. Anders dürfte die Klärung des Warum eher schwierig werden.

  • Kann ich ja machen, sobald ich die Zeit dafür finde. Für heute muss es reichen. Die TKD-Experten können auch erstmal ihren Senf zu den Techniken oben geben. Die können das bestimmt besser erklären als ich.

  • Hallo mein lieber Freund Harlekin,


    was wollen mir deine freundliche Worte sagen?


    Ob ich sie lustig finde, nur weil sie von einem "Harlekin" stammen. Das glaube ich dir, dass du das denkst. Aber es ist nicht so.


    Wenn man im Buch von Barbara Schaminaleskowich - "Forentrolle identifizieren leichtgemacht" - im drölften Kapitel, Absatz 2, Unterabsatz 3, Satz 4, Alternative 1, Modalität 9 nachschaut, dann findet man eine nähere Beschreibung eines alteuropäischen komödiantischen Puppenphänomens, das sich wohl vorwiegend von Frankreich aus entwickelt und verbreitet hat:


    Mithilfe der Maske vollzieht der Harlekin sein charakteristisches Spiel und er bewegt sich behände zwischen unterschiedlichsten Rollen und gegensätzlichen Polen, gut und böse, Himmel und Hölle, Diener und Herr, Engel und Teufel. Kurzum: er spielt mit den Fäden des Kosmos und lässt sich dabei nicht erwischen.

    Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Harlekin



    Also für heute reichtet mir dann auch. Ich denke, wenn du es dann lustig übersetzt hast, können wir im Thema weitermachen.


    Ich glaube ich darf das jetzt sagen, ohne dass es als Beleidigung gilt...


    ... Du bist'n Clown

    Die TKD-Experten können auch erstmal ihren Senf zu den Techniken oben geben.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • was sagt denn meister seo yoon dazu?

    und ist der überhaupt schon oben auf dem berg angekommen?

    und lächelt er dabei immer noch?


    und wieso glaubt ein gewisser clown, wir hätten ihn nicht wiedererkannt?

    fragen über fragen ...

  • Die Phonetik bei der ITF ist eine andere, im TKD was ich ursprünglich gelernt hatte (Mudo Kwan) ganz anders.

    Ich kenn die WTF Begriffe auch, da aber nicht so gebräuchlich, würde es mir etwas Mühe bereiten die Techniken entsprechend zuzuordnen.

    Mal ganz davon abgesehen (das Buch gab es auch mit den alten Bezeichnungen, steht in meinem Regal), werden in dem Buch nur die Techniken für die Formen bis zum 1.DAN gezeigt und vielleicht das ein oder andere erklärt.

    Wenn eine vollständige Technikliste suchst (allerdings ITF lastig) empfehle ich Dir die TKD-Enzyklopädie von Choi Hong, HI. Umfasst 7 oder 8 Bände (müsste mal nachzählen) und kostet circa 400$. Google mal nach TKD-Legacy. Da sind alle Techniken und Formen incl. möglicher Anwendungen bis zum 6.DAN - der letzten technischen Prüfung - beschrieben.

    Oder such Dir einen guten TKD-Lehrer. Allerdings bring dann auch genug Ausdauer, Geduld, Selbstdisziplin und noch ein paar andere Dinge mit.

    Aber vor allem, fang endlich an zu üben!

  • Meister Soe-yum-yum lächelt wohl überwiegend morgens nachm Aufstehen, so konnte ich in Erfahrung bringen...


    Gute Nacht

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Gibts das auch inna Bibliothek?


    Ernst gemeinte Frage.


    Auch dir eine gute Nacht.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Meister Soe-yum-yum lächelt wohl überwiegend morgens nachm Aufstehen, so konnte ich in Erfahrung bringen...


    Gute Nacht

    ich glaube, angesichts dessen werde ich auch künftig so lange ironieren, bis ich einen sarkasmus habe ...

  • ich glaube, angesichts dessen werde ich auch künftig so lange ironieren, bis ich einen sarkasmus habe ...

    Kann man das essen?

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!