Schauspielschule in Berlin nimmt David Rüssel auf den Arm und er reagiert mit 30 minütigem Analysevideo?

  • Moin,


    ich fasse es auch nicht :D Ich spekuliere hier nur rum und bin mega gespannt, was ihr meint.


    Kann das, was die Pahayuthleute in Berlin zeigen tatsächlich ernst gemeint sein? Ich halte das für Satire (die erst dadurch zündet, dass ein ganz bestimmter Youtuber drauf reinfällt). Vor allem meine ich beim Taekwondo-Schwarzgurt beim Messerkampf, als er die Situation durchmacht, dass der Trainer nur seinen Arm zur Seite streckt und dann angeblich der Messerkämpfer mit dem Blick den Arm verfolgt, worauf hin der Angreifer vorbeisticht... also ich glaube da ein verkniffenes Lachen erkannt zu haben. :D Ja, das Lachen ist deutlich, aber er muss mit sich kämpfen und es anpassen.


    Er sagt dann so "relativ" authentisch: "Ja, ich gucke dann was seine Hand macht." darauf Trainer "Rihtik ." Und prompt folgt die Analyse vom guten Rüssel (welche ja nicht falsch ist, bloß fraglich, ob das überhaupt angebracht ist, weil an so vielen Merkmalen grober Unfug gemacht wird: 1. Techniken durch die Bank weg falsch, ganz offensichtlich; 2. Ein Asiate als Trainer... :D Ohne Asiate ist es ohnehin nicht echt; 3. Im Hintergrund die Leute :D :D Der eine liegt mit überkreuzten Beinen da rum, oder die drei Gelbgurte wirken auf mich so "inszeniert" für die Kamera positioniert, also gerade nicht wie im normalen Training.)


    Frage an euch: Drauf reingefallen? Ist das Pahayuth ein Gag, um die Youtuber mal auf den Arm zu nehmen? Ich würde das extrem hart feiern. :D


    Habe die Stelle mal versucht einzufangen (25:36, wenns nicht geklappt hat)



    P.S.: Liebes Management von Kampfkunst Lifestyle oder auch an David Rüssel direkt - Welche Trainerlizenz hast du eigentlich?


    P.P.S.: Insgesamt kann ich nur sagen, dass der Rüssel ja mit allem, was ich so gesehen habe nicht unrecht hat und auch gut finde, dass er sein Niveau behält und sich eben nicht lustig macht.


    P.P.P.S.: Wäre Pahayuth ernst gemeint und echt, wären die Videos doch die reinste Antivverbung :D :D auch für den Laien. Jetzt mal ehrlich :D


    :)


    Heute heißt FG


    ^^:evil:


    Sorry für die Länge und die Smileyflut...


    .... Hier sind einpaar Entschädigungskartoffeln


    1280px-Kartoffeln_Sorte_Nicola.jpg

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Wie mir berichtet wurde, ist diese Form der Betrachtungsweise höchst unerwünscht und wird zensiert.


    :(

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Ich versuchs mal zu erklären.


    Die Pahayuthschule geht gerade in allen Bereichen des Inets viral.


    FB, Foren und so weiter. Die Klickszahlen sagen nichts aus.


    Es wird von Betrug geredet und und und.


    Jetzt ist es so, das was die Leute von Pahayuth zeigen, ist so dermaßen hahnebüchener Vollkäse, dass ich mal gesponnen habe und eine Satire als These aufgestellt habe. Kann natürlich auch Quatsch sein. Der Rüssel scheint die ernst zu nehmen. Aber mal ehrlich Kaji, was die Leute zeigen, das kann man nicht ernst nehmen. Ob da sich einfach einpaar Leute mal einen Spaß gönnen? Ist doch auch leicht gedreht und geschnitten. Der Aufwand ist wohl nicht so groß, wenn man weiß wie... hat jedenfalls mal ein Freund von mir gesagt. Wenn man das als Gag bisl aufzieht, reichen drei Leute und gut. Wenn das einer alleine machen würde, wäre es krass.


    Also um dir den Einstieg zu erleichtern, hier anderer Käse, den die so in ihrer Schule trainieren.


    Zum Beispiel hier, wird die Stellung gezeigt. Sogar die *ing*ungler haben mittlerweile wissenschaftlich erarbeitet, dass ein stabiler Stand eine gewisse Breite braucht. Im Boxen wird auch gerne mit der Metapher der "800m-Lauf-Startposition" gearbeitet. Also Druck auf den Ballen und leicht nach vorn gebeugt für stetige Spannung. Dazu natürlich eine Deckung von Kiefer und Leber und Milz... Und jetzt guck dir das hier mal an:


    Dann haben wir hier das :D :D :D das ist so grandios.

    https://www.youtube.com/channel/UChyCFqDaR7BWI7_6ZKZJ3Gw



    Und die Kräftigugnsübungen mit überkreuzten Beinen :D



    Oder hier im SV-Bereich diese Agilität :D



    Um das Ganze jetzt fassbar zu machen, habe ich hier einen echten Könner ;)


    :D :D :D


    P.S.: Die Überlegung mit den Schauspielern kam mir eigentlich nur, weil ich dachte, dass es das erträglichste wäre. Weil wenn das ernst gemeint ist, dann erschieß ich mich.



    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Dann schieß mal nicht daneben

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Wie mir berichtet wurde, ist diese Form der Betrachtungsweise höchst unerwünscht und wird zensiert.


    :(

    Das verstehe ich nicht, der Anfangspost scheint doch unverändert zu sein???


    Ich bin als stilübergreifender Ethikbeauftragter - unabhängig davon, wie ich das Gesehene einschätze - allerdings nicht wirklich erbaut über solche Threads.





    P.P.S.: Insgesamt kann ich nur sagen, dass der Rüssel ja mit allem, was ich so gesehen habe nicht unrecht hat und auch gut finde, dass er sein Niveau behält und sich eben nicht lustig macht.

    Mir gefällt nicht, dass Rüssel am Anfang überdeutlich betont, wie sehr er nicht schlecht über das Gezeigte reden möchte, nur um es dann doch zu tun (gut, könnte man als seine Kritik am Clip vielleicht sogar erstmal stehenlassen, jedes weiteren Wortes hätte es nach seinen einleitenden - das Gegenteil vom angeblich Gemeinten implizierenden - Sätzen aber eigentlich gar nicht mehr bedurft, weil seine Einstellung sowieso schon mehr als deutlich rüberkam).

  • @müf-li:


    so leid es mir tut, aber die jabba-the-hut jungs meinen das ernst.

    ich kenne zwei leute, die da mal versucht haben mitzutrainieren ...

  • Nachtrag:

    Sollte Rüssel seine eigenen Clips z.T. einfach anderen Clips 1:1 nachstellen, wie (hier glaube ich sogar? - Pistolenabwehr) behauptet, dann braucht er sich beim Thema SV auch gar nicht so weit aus dem Fenster zu lehnen, DANN wäre er nämlich selbst eine ganz peinliche Nummer, die sich mit Nullnummern größer macht als sie ist.



    @müf-li:


    so leid es mir tut, aber die jabba-the-hut jungs meinen das ernst.

    ich kenne zwei leute, die da mal versucht haben mitzutrainieren ...

    Naja, so richtig überzeugen tun mich die mir bekannten Clips zwar nicht aber in/von unzähligen Vereinen (sicherlich auch beim Taekwondo) habe ich schon genug Dinge ähnlicher Qualität "bewundern" dürfen. Die Frage ist halt, ob wir nun wirklich jeden 1,5ten Verein in Deutschland hier zerreißen sollten, als seien wir die Leute, die das Wissen und die Wahrheit über jeden uns auch noch so unbekannten Stil gepachtet hätten.


    Tom Du weißt es aus eigener Erfahrung und ich weiß es auch aus eigener Erfahrung: schon im eigenen Teich steinigt man den ungeliebten (am besten noch quellenverliebten) WAHRHAFT Strebenden lieber, als den eigenen Hintern aus der Komfortzione hinauszubewegen - wie weit größer dürfte da der Protest erst sein, wenn der Taekwondoka dem Kendôka, der Ing Unler dem Aikidoka, der Judôka dem Thaiboxer und der Koryûler dem Boxer diktieren möchte, wie die Dinge gefälligst trainiert zu werden und zu funktionieren haben?

  • Mein Fehler...


    Vom Rüssel auf YT zensiert.


    Der Link hier her wurde gelöscht.


    Hat meine Großmutter erzählt.:saint:

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Die Frage ist halt, ob wir nun wirklich jeden 1,5ten Verein in Deutschland hier zerreißen sollten, als seien wir die Leute, die das Wissen und die Wahrheit über jeden uns auch noch so unbekannten Stil gepachtet hätten.

    Das halte ich über ein gewisses Maß hinaus für "unvernünftige Toleranz". Bitte nicht als Angriff verstehen.


    Aber alle, und damit meine ich wirklich alle, die an mehr als 10 Vollkontakt Turnieren und öfter als 50 mal Vollkontakt Sparring gemacht haben, die wissen, dass auch ein unbekannter Stil, der sich SO inszeniert. Einfach nicht bestehen kann. Die Kampfstellung oben, ist bestimmt nicht dazu ausgelegt sich im Ring frei zu bewegen. Das sieht aus wie das damals vom WTF-TKD organisierte Formensystem um sich von der ITF abzugrenzen.


    Herausgestellt:

    - es geht um Alleinstellungsmerkmale, schlicht um Abgrenzung

    - Führt dazu, dass mal wieder ne bekloppte neue Stellung erfunden wurde.


    Wer sich einmal. Ich glaube einmal reicht, weil es einprägsam ist, mit verschiedenen Stellungen unterschiedlicher KK beschäftigt hat. Der muss erkennen, dass Stellungen nur "Übergänge" sind um die Techniken an den Mann zu bringen. In ALLEN KKen findet man den Hinweis darauf, dass man sich natürlich bewegen soll - lustigerweise sieht das immer irgendwie ähnlich aus. Aber nicht so wie das da oben.


    Was bitte, ist da oben natürlich?

    Wieso sollte ich das nicht bewerten können?

    Wieso solltest du das nicht bewerten können?


    Es reicht ein Grundlagenverständniss über Stellung und Kampftechnik. Ehrlich gesagt könnte das auch ein Tennisspieler bewerten, der für jeden Schlag in die richtige Position kommen muss. Und dabei hilft es nicht so einen vorgefertigten Unsinn zu unterrichten.


    Man unterrichtet von einer Basis aus und führt die Leute zu ihrer individuellen Bewegung und Stellung. Deswegen spielt jeder unterschiedlich Tennis, Billard oder hat eine andere Stellung im Kampf. Was wir aber immer sehen, das ist eine ordentliche Position für während der Technik und eine "Homebase".


    Vergleichen wir doch einfach mal einpaar Könner:

    - Wie ist die Position der Beine, wenn sie sich im Raum bewegen? (Ruhepositionen gibt es im waffenlosen Nakampf sowieso nicht - das wäre suizidal)

    - Wie stehen die bei der Technik?


    Kyokushin


    K1 (Ernesto Hoost als Paradebeispiel für jemanden mit einer sauberen Technik)


    Boxen (Tyson als Ausnahmetalent trotzdem repräsentativ, da er immer stabil steht, und darum gehts)


    MMA (Bas Rutten... Ok als Kykoshunkai und MTler ist zu erwarten, dass er im Stehen gut positioniert)


    Taekwondo (Als kleine Regelausnahme, denn sie stehen extrem seitlich und haben kurze Ruhephasen manchmal)


    Ich höre hier mal auf, denn nirgendswo wird man entdecken können, dass jemand in seiner Kampfstellung, von der aus er "beschossen" werden könnte, die Arme so hält wie von den Pahayuthleuten gezeigt und noch viel weniger, würde man so plattfüßig und schmal stehen.


    Daher noch ein letztes Beispiel für Plattfüßler


    Im Muay Thai (Hier mit dem personifizierten Buakaw. Da kann man im Schlagabtausch sehen, wie beide Kämpfer typischerweise kurz auf den "hinteren Fuß" ihr Gewicht verlagern und mit dem Vorderen einwenig wippen. Vielfach wird angenommen, dass das hintere Bein dadurch außer Stabilität keine Funktion hat. Das ist aber totaler Unsinn. Der Fuß liegt zwar mehr auf, wobei der vordere nur mit Fußballen Bodenkontakt aufnimmt, was sehr MT typisch ist. Aber wenn man genau hinsieht sieht man, dass auch das hintere Bein mitwippt und dass auch damit geblockt und getreten werden kann. Warum stehen die so? Weil das MT viel direkter ist als alle anderen KKe/KSa. Es nimmt den Tritt günstig auf und kontert entsprechend härter. Sieht man Lücken, wird reingeholzt. Klingt pragmatisch... isses auch. Eine Minute zu schauen reicht. ;))



    --------------


    Fazit:

    Was die Pahayuthleute da machen ist wenig bis garnicht zielführend um einen vollindividualisierten Kämpfer hervorzubringen. Die SV-Einlagen, insbesondere das Messergedöhne, verschaffen falsche Sicherheitsgefühle und verleiten die Trainierenden zu Fehleinschätzungen. Deshalb finde ich auch gut, dass der Rüssel den Leuten so klipp und klar sagt, dass man 95% einen Messerangriff nicht heil übersteht und dass das gezeigte bullshido ist.


    Nochmal zu den Stellungen. Schaut man sich deren Sparring an, zeigt sich, dass das Konzept falsch aufgestellt ist. Schon die Grundstellung ist für die Techniken nicht stimmig. Hätte man einfach mehr richtige Sparringserfahrung, würde das so nicht aussehen.


    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • personifizierten Buakaw

    personifizierten Muay Thai in Form des Buakaw :P :D . Sorry. Zu schnell zu viel... Gedanken während des Tippens verpufft :D


    Bin auch dann mal weg.


    Hoffe dass meine Ansicht klar geworden ist.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Mal abgesehen davon, dass ich ungern auf Basis von irgendwelchen Videos analysiere - Könnte es nicht auch nur eine "Grundstellung" sein, eine Basis-Übung, die später dazu führt, dass man sich "im Kampf bewegen" kann/muss.


    Beispiel TKD:

    Wir üben immer wieder Schritt-, Parallel-, Rückbein-Stellung (Gunnun/Chongul-Sogi, Annun/Kima-Sogi, Niunja/Hugol-Sogi) und viele andere und trotzdem wird man dies in einem Kampf nie so sehen wie beim Üben von Grundtechniken oder bei Partnerübungen (Il-, I-, Sambo- Matsogki/Taeryon).

  • Ich übe mit meinen Partnern nur die Stellungen, die wir auch im Kampf nutzen. So ist Stellung mit Technik stets stimmig.


    Verstehe zwar den Einwand aber davon habe ich mich gelöst. Ich kämpfe von meiner Grundstellung aus und kenne für jede Technik eine kleine "Übergangsstellung". Ich verstehe die Stellungen im TKD auch nicht als starre Position, vieles ist im Fluss einfach nur ein kleiner Zwischenschritt, der richtig getimede der Technik noch einen besseren Schliff gibt.


    Bspw.: Ich kann auch aus der frontalen Boxstellung heraus sofort einen Backkickziehen. Das ist aber unsauberer, als wenn dich den vorderen Fuß vorher kurz neu positioniere. Das geht am besten über einen Jab. Zack stehe ich etwas seitlicher und kann jetzt "idealer" ziehen. Das geht in Bruchteilen von Sekunden. Die Einleitung über den Jab hat auch den Vorteil, dass jetzt der Weg zum Körper frei wird.


    Ich kann mich auch passiv verhalten, denn wenn der Sparringspartner, von mir aus betrachtet nach links tänzelt, dann wird meine Stellung relativ zu ihm gesehen schmaler und daher kann ich ohne Korrektur sofort sauber abziehen.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Alles richtig - aber auch Du hast erst Grundstellungen geübt!

    Im Kampf ist alles fließend - aber ich bin ja auch so ein - wie sagst Du immer - "Formentänzer" ;) und da sind die Techniken und Stellungen nun mal "stilisierter", "starrer".

    Ist aber eine wunderbare Körperübung, die ich auch noch machen kann, wenn ich richtig alt bin - jetzt bin ich ja nur alt! :P Dann, wie jetzt, um mich geschmeidig zu halten, mich mit den Sachen in Bewegung zu halten, die ich liebe!

  • aber auch Du hast erst Grundstellungen geübt!

    Ja... das liegt aber in meiner Entwicklung begründet. Ich hatte keine Wahl.


    Heute studiere ich das mit meinen Partnern anders ein.


    Gestern habe ich mit einem Freund den Backkick genauso geübt. Erst direktziehen, was viel schwieriger ist, als es aus der Idealposition zu machen. Habe ihm dann gezeigt, wie er das optimieren kann. Wie immer rundenweise geübt.


    Ohne dass ich gefragt habe kam seine Bemerkung: "Boah, dass so eine kleine Korrektur so viel mehr aus einer einzelnen Technik machen kann. Und dass du das alles weißt."


    Voll die Ehre, wenn sowas spontan kommt, isses ehrlich.


    Leider trainieren wir nur einmal die Woche und das irgendwo im Nirgendwo :D Wir kennen uns seit 20 Jahren. Den würde ich gerne richtig ausbilden. Aber dafür bräuchten wir Säcke. Gut ausgerüstete große Vereine haben wenigstens 10 Säcke. Darunter 2 Birnen, 4 Lowkickstangen, Normale Boxsäcke und Wandapparate. Dann kann man richtig Techniken üben.


    Irgendwann richte ich mir sowas ein... irgendwann...

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Ich bin auch sehr Enttäuscht von David, seit dem ich weiß das er seine Techniken von anderen klaut, ist er mir etwas unsympathischer geworden.


    Ist doch klar, das er auf noch schlechtere Trainer ablenken will!

  • Sorry, aber ich möchte an eine unserer Grundregeln erinnern:

    Beleidigungen, Diffarmierungen, Schmähungen, Beschimpfungen und/oder Provokationen - auch wenn sie noch so subtil sind - gegenüber anderen Mitgliedern des Forums, anderen Vereinen, Schulen, Kampfkünsten u. ä. sind zu unterbleiben. Dieses Forum wird sich an keinerlei "Shitstorms" beteiligen.

    Für mich ist hier schwer zu erkennen, worum es in diesem Thema wirklich geht: unmögliche Techniken, unseriöses Angebot, etwas vorgeben, was man nicht ist, etwas anbieten, was man nicht zu leisten vermag, etc. Wir möchten uns hier ungern an "Shitstorms" oder Abqualifizierungen von Trainern, Vereinen oder Schulen beteiligen. Sicherlich kann man sich über die Qualität unterhalten, dann müsste es allerdings etwas konkreter werden. Also, bitte versucht euch da ein bisschen an Dinge zu halten, die man nachvollziehen kann... sinngemäß: Kritik ja, Verurteilung nein. Ein schwieriger Diskussionsgrad aber erinnert euch an ähnliche Diskussionen in anderen Foren, die im Grund genommen im Chaos versanken. Bereits über das Thema: "Was ist SV?" streiten sich ja schon die Geister und es werden schon allein aus Gründen der Werbung viele Vereine und Trainer deutlich machen, dass sie realistisch trainieren... ihr wisst, was ich meine?

  • Ich glaube es geht darum das David Russel für unseriös gehalten wird. Ob das stimmt oder nicht, das versuchen die User hier zu erörtern!

  • Dann werde ich jetzt etwas zielgerichteter Inhalte der Pahayuth hier reinstellen und "beleuchten", die meiner These, dass es hoffentlich nur ein Streich ist, am ehesten entsprechen.


    Ich will mich nämlich eigentlich nicht erschießen.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.