Ist das noch Demokratie? Und was darf Satire?

  • Vor kurzem hat die Satire-Partei "Die Partei" in einer lang angelegten Aktion etliche geschlossene Gruppen von AfD-Anhängern quasi übernommen, dann öffentlich gemacht und "umdekoriert".


    https://www.welt.de/politik/de…book-Gruppen-der-AfD.html


    So, es geht mir jetzt hier in keinster Weise darum, ob jetzt die AfD gut oder schlecht oder die "Partei" lustig oder nicht lustig ist. Da soll bitte jeder seine eigene Meinung zu haben, so wie ich auch.

    Es geht mir um was ganz anderes:

    Ist eine solche Aktion für ein demokratisches Land vertretbar oder nicht?


    Ich persönlich halte eine solche Aktion für politischen Aktivismus. Durch das Öffentlich-Machen von Personen, die einer umstrittenen Partei folgen, werden mMn Persönlichkeits-Rechte untergraben. Diese Leute sehen sich jetzt möglicherweise persönlichen Anfeindungen bis hin zu realen Problemen wie Job-Verlust o.ä. ausgesetzt.

    Die Methode der heimlichen Unterwanderung und Denunzierung kenne ich aus ganz anderen Organisationen auch.

    Mit solchen Methoden treibt man die Leute, die sich in solchen gruppen bewegen, nur noch weiter aus dem politischen Diskus und rein in einen unübersichtlichen Untergrund. Hier hat "die Parte" der Demokratie meiner Ansicht nach einen mords Bärendienst erwiesen.

    Außerdem ist das Bloß-Stellen anders-Denkender aus meiner Sicht kein guter Stil. Vor allem wenn sich die Debatte ohnehin sehr stark um ein Wir-gegen-Die dreht.


    Eine ganz andere Sache abseits der Politik ist die Botschaft an die angebliche Sicherheit und Diskretion von Sozialen Medien. Hier hat "Die Partei" ganz klar aufgezeigt, dass es mit solchen Dingen nicht weit her ist.


    Was meint ihr? Genialer Schachzug oder No-Go?

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Ist eine solche Aktion für ein demokratisches Land vertretbar oder nicht?


    Ist sie.

    Zum einen wurde mit der Aktion nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Naivität und Dummheit auszunutzen ist nicht verboten. Zum anderen stärkt es gerade die Demokratie Gruppierungen wie die AfD zu demaskieren und zu zeigen was sich hinter der Maske verbirgt. Im Endeffekt haben wir es hier mit einer speziellen Form des Investigativjournalismus zu tun, und dieser ist als notwendiges Korrektiv zu sehen. Wenn wir nur noch sehen könnten was entsprechende Kreise wollen das wir sehen wäre dies weitaus bedenklicher.


    Was das Bloßstellen "Andersdenkender" angeht, so denke ich dass Humor eine großartige Waffen gegen Extremismus ist, vergleiche dazu auch:

    Military Review: Weaponizing Ridicule


    Humor hält diesen Gruppen den Spiegel vor, demaskiert sie und macht sie lächerlich, was vielleicht den ein oder anderen zum Nachdenken anregt.

  • Eine interessante Sicht weise, der ich durchaus was abgewinnen kann. Ich wird da mal drüber nachdenken und antworten, wenn ich mehr Zeit habe. :)

    "In reality based self defense, there are no 100%...if you want a guarantee, buy a toaster!"

    - Tony Blauer

  • Ist eine solche Aktion für ein demokratisches Land vertretbar oder nicht?

    Ja absolut.


    Ich persönlich halte eine solche Aktion für politischen Aktivismus.

    Kann man auch so sehen.


    Durch das Öffentlich-Machen von Personen, die einer umstrittenen Partei folgen, werden mMn Persönlichkeits-Rechte untergraben.

    Da hier zum Teil "Güter" mit Verfassungsrang geschädigt wurden, sehe ich da ein geringes Problem. Wohlbemerkt deshalb, weil die Schreiberlinge in diesen Gruppen nicht bloß polemisch wurden, sondern Todwünsche aussprachen - egal wie wenig Ernst dahinter steckt - und deshalb finde ich persönlich gut, dass die ausgehebelt wurden. Richtig nice.


    Diese Leute sehen sich jetzt möglicherweise persönlichen Anfeindungen bis hin zu realen Problemen wie Job-Verlust o.ä. ausgesetzt.

    Wer aufgrund seiner politischen Anschauung angefeindet wird, ist entweder selten dämlich oder hat den falschen Freundeskreis. :P


    Nein OK. Das mit dem Jobverlust ist so eine Sache, die ich in D abscheulich finde. Man muss sich freie Rede wirklich leisten können. Aber nochmal, wer sich über ein erträgliches Maß hinaus mit Todeswünschen beteiligt, dem gehört auch einfach mal einer vorm Bug geschossen. Das Niveau ist dermaßen unterirdisch. Die Verschüttung der Empathie findet zur Zeit exponenzielles Wachstum...


    Die Methode der heimlichen Unterwanderung und Denunzierung kenne ich aus ganz anderen Organisationen auch.

    Ja ich auch.


    Guck dir die etablierten Parteien an. Da gab es einen mit einem Großkonzern verknüpften Wahlskandal. Findet man heute im Internet nichts mehr zu. Geht gar nicht. Aber die Falschen können es sich leisten. Es soll keiner von den Etablierten kommen und meinen, dass sie nicht besser wären - ganz im Gegenteil dreister und viel heftiger Organisiert. Das was die Partei gemacht hat, kann man als Internetgag sehen. Man könnte auch weitergehen, aber dem folge ich nicht.


    Mit solchen Methoden treibt man die Leute, die sich in solchen gruppen bewegen, nur noch weiter aus dem politischen Diskus und rein in einen unübersichtlichen Untergrund.

    Das Argument ist starkt - keine Frage. Aber wie oft soll es noch gezogen werden? Immer mehr Niveaulosigkeit, sogar die AfD hat sich deshalb jüngst aus einer TV-Sendung verabschiedet, was ich persönlich, trotz Antipathie zur Partei, als einen guten und richtigen Schritt erkannt haben möchte. (Bin da aber nicht vertieft drin, Wahlkampf nervt mich halt).


    Also da muss man auch einfach mal sagen als Gesellschaft. Rechtlich irgendwo noch gerade vertretbar aber moralisch gerade grau genug um nicht schwarz zu sein. Eben das, was Satire ausmacht, den einen feinen Unterschied zu sehen. ;)


    Hier hat "die Parte" der Demokratie meiner Ansicht nach einen mords Bärendienst erwiesen.

    Nein. Sie hat sich selbst zum Objekt der Veranschaulichung gemacht. Solche Methoden verwendeten immer nur die Urbösen, und deshalb ist es gut, dass es wieder aufgegriffen wurde und eben die einen abbekommen haben, die meinen, dass Todeswünsche vollkommen d'accord sind.

    Außerdem ist das Bloß-Stellen anders-Denkender aus meiner Sicht kein guter Stil. Vor allem wenn sich die Debatte ohnehin sehr stark um ein Wir-gegen-Die dreht.

    Da hast du Recht. Vielleicht wäre es cooler von der "die Partei" gewesen, hätten sie die AfD auf die Beiträge aufmerksam gemacht mit einer extrem kurzen Frist. Dann hätten sie reagieren können... aber man muss auch nicht zu viel Schach spielen. :D

    Hier hat "Die Partei" ganz klar aufgezeigt, dass es mit solchen Dingen nicht weit her ist.

    Guck dir mal an, wer den Gag veröffentlicht hat und wie er mit seinem Kürzel im Bild erscheint ;) .


    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Nicht nur die Partei hat Gruppen der AFD gekapert. Und das ist auch gut so. Die Rechten machen Politik mit allen Mitteln, sie wollen den totalen Internetkampf. Bitteschön, dann müssen sie aber auch damit rechnen, daß man sie mit den eigenen Mitteln in der Pfeife raucht. Faktisch belegbare Meinungen sind aber akzeptabel, aber diese nachweisliche Rumgelüge, ohne mich.

  • Immer mehr Niveaulosigkeit, sogar die AfD hat sich deshalb jüngst aus einer TV-Sendung verabschiedet,

    Weidels Abgang hatte wenig mit Niveaulosigkeit der anderen Teilnehmer zu tun, schließlich war sie es die Scheuer ins Wort gefallen ist und ihn nicht ausreden lassen wollte, sondern war vielmehr eine gezielte Aktion um sich mal wieder als Opfer zu präsentieren. Die erstaunlich schnell präsentierte Presseerklärung zeigt dies eindeutig.

  • Die Rechten machen Politik mit allen Mitteln, sie wollen den totalen Internetkampf.

    Auf den Punkt.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Weidels Abgang hatte wenig mit Niveaulosigkeit der anderen Teilnehmer zu tun, schließlich war sie es die Scheuer ins Wort gefallen ist und ihn nicht ausreden lassen wollte, sondern war vielmehr eine gezielte Aktion um sich mal wieder als Opfer zu präsentieren. Die erstaunlich schnell präsentierte Presseerklärung zeigt dies eindeutig.

    Danke für den Einwand. Dass da eine Inszenierung hitnerstecken könnte, soweit wollte ich vorhin nicht mehr ausführen, weil ich los musste.


    Ganz klar. Das war auch deshalb klug gemacht, weil jetzt eine Verknüpfung zu Bosbach besteht.


    Trotzdem sage ich, dass die Medien den Unterbrechern zu viel Platz bieten.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Die AfD ist so bescheuert, die schafft es sogar dem Bushido ein Sprungbrett zu liefern, damit dieser sich sein Image aufpolieren kann.


    Dabei offenbart er zwar seine Ironie, als er sagt, dass man sich an die deutschen Gesetze zu halten habe (hierzu Quelle hier)... aber ich wollte nur mal kurz darauf hinweisen, dass noch mehr Satire nicht geht. (ungewollt)



    Von Storch könnte ja behaupten, dass sie von ihm das Beschwören unserer Rechtslage abluchsen wollte... das glaubt ihr keiner, wegen ihres Lachens, der Überraschung.


    Ja da war ich auch überrascht.


    !


    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Die Rechten machen Politik mit allen Mitteln, sie wollen den totalen Internetkampf.


    :thumbsup:

    Der Trump-Wahlkampf der Netz-Guerilleros

    Die Kalaschnikow des Netz-Wahlkampfs


    Denn Meme haben viele Vorteile, sie sind so etwas wie die Kalaschnikow des Wahlkampfes: Sie sind schnell produziert, verfügen über eine hohe Feuerrate, fast jeder kann sie benutzen und sie sind sehr effektiv.


    Das Portal Buzzfeed ist zuletzt auf der berüchtigten Seite 4Chan auf ein Archiv gestoßen, in dem 270 Meme lagern.


    Quelle


    VGL dazu:



    Hintergrund.


    Linken-Kandidatin Sarah Rambatz hatte in einer nicht-öffentlichen Facebook-Gruppe um Empfehlungen für "antideutsche Filme" gebeten - am besten solche, in denen Deutsche sterben.


    Preußen waren wohl nicht gemeint. tongue-svg


    Quelle


    Bester Kommentar:


    "Und das Beste: die Dame sagt, dass wir ihren feinsinnig überspitzten Humor nicht verstünden."








  • Dass ausgerechnet eine Sartirepartei die Seriösität zurück holt, sagt doch schon aus, wie bitter (ernst) verkorkst die politische Landschaft ist.


    brandenburger

    Wie stehst du denn zur Karperung?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Dass ausgerechnet eine Sartirepartei die Seriösität zurück holt, sagt doch schon aus, wie bitter (ernst) verkorkst die politische Landschaft ist.


    brandenburger

    Wie stehst du denn zur Karperung ?

    Smoo, die PARTEI ist sehr gut, daher ist die Kaperung noch besser aber am Besten ist die SPD ( Las mich recht haben )

  • Und dazu spring ich im Dreieck.


    :D

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Smoo, die PARTEI ist sehr gut, daher ist die Kaperung noch besser aber am Besten ist die SPD

    ( Las mich recht haben )

    na ja, dann können wir die Demokratie auch gleich beerdigen,

    denn so viel feine Satire versteht das einfache Volk nicht ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • na ja, dann können wir die Demokratie auch gleich beerdigen,

    denn so viel feine Satire versteht das einfache Volk nicht ...

    Ich stelle fest: wir sind hier eine Art Elite.


    :P


    Wie fandest du denn die Karperung?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • na ja, dann können wir die Demokratie auch gleich beerdigen,

    denn so viel feine Satire versteht das einfache Volk nicht ...

    Ob die breite Masse im vorliegenden Fall die Satire versteht ist belanglos. Hauptsache das einfache Volk sieht was in diesen Gruppen abgeht. Arppes Vergewaltigungsfantasien waren da nur der Vorgeschmack

  • Da sind die offenen Augen, die doch sonst immer gefordert werden.


    :thumbup:


    :/


    :thumbup::thumbup:


    So


    8)

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.