Schön mal 'ne Runde kirmesboxen, aber Zahnschutz kannste knicken. Ärztliche Versorgung erstrecht.

  • Soford fabieten!?!eins!elv!!11 4

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Da habe ich gerade 7 Jahre Kampfsporterfahrung, es war so 2010. Da habe ich gerade das Boxen in Grundzügen gelernt... Auf der Cranger Kirmes bin ich dann zum Boxstall und habe...


    ...den Chef gefragt: "Hallo, eine Frage bitte, bevor ich mich melde." ...


    "Jo?"


    Und ich: "Bekomme ich denn einen Zahnschutz von euch?"


    "WAS? Nein!"


    Er wandte sich ab und zog seine Show durch. Ich habe deshalb noch nie eine Kirmes-Boxbude von innen gesehen, weil ich das für absolut unsauber halte.


    Hier ist die videokonservierte Bestätgigung, ganz ohne Fakenews: http://www1.wdr.de/mediathek/v…-gibts-kostenlos-100.html


    Das Kuriose ist, was ich immer geahnt hatte, dass es wohl keine Ringärzte oder sowas gibt. Es gibt einfach mal ÜBERHAUPT keine Versorgung für Bewusstlose oder Knochenbrüche. Dabei ist gerade bei Kieferbrüchen jede Sekunde wichtig... oder die korrekte Einschätzung von einer Bewusstlosigkeit im schlimmsten Fall eines zerebralen Krampfanfalls. Einfach Tuch drüber und Auskrampfen lassen, damit es keiner sieht oder wie?


    Mal wieder zur Hälfte Vaszungslohs, was es nicht alles gibt.


    Vielleicht hat ja jemand eine andere Meinung?


    P.S.: Ich kann von Glück reden, dass ich damals nicht reingegangen bin. Hätte wohl die Tracht Prügel meines Lebens bekommen :D


    ;)

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Was erwartest du, wenn besoffene Kirmesbesucher warten, dass sie gegen ehemalige osteuropäische Ligaboxer in den Ring steigen?

    Standardgemäß spielen die mit den Herausforderern.

    Habe einmal gesehen, wie einer richtig verdroschen wurde. Der konnte aber auch boxen unds wollte es unbedingt wissen.

    Kampfrichter ist immer einer der Boxer, die nicht gerade dran sind.

    Ist ne gute Unterhaltung.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Was erwartest du, wenn besoffene Kirmesbesucher warten, dass sie gegen ehemalige osteuropäische Ligaboxer in den Ring steigen?

    Ja klar!


    Die Regel der Bude lautet "Keine Alokoholisierten" <- zack... nicht dran halten. :D


    Vor allem ist das doppelt gefährlich, weil der Alkohol die Gefäßschäden bei Einblutungen zusätzlich verschlimmert.


    Habe einmal gesehen, wie einer richtig verdroschen wurde. Der konnte aber auch boxen unds wollte es unbedingt wissen.

    Kampfrichter ist immer einer der Boxer, die nicht gerade dran sind.

    Ist ne gute Unterhaltung.

    Ich kann mich daran nicht ergötzen. Wenn ich mal auf eine Veranstaltung fahre, was ja schon relativ selten ist, dann feiere ich die sauberen Techniker immer mehr, als den wohlmöglich besseren Prügeler.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Geh mal da rein und es ist nicht mit ner Gala vergleichbar.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Ich werde berichten... :D


    Oh man. Aber so bisl fragwürdig bzgl. Versorgung findest du das nicht?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Gehört zum Standardprogramm auf Crange.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Schwerverletzte?

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Du betrittst eine KirmesBoxbude auf eigenes Risiko und erwartest von denen eine Schutzausrüstung?

    Mal im ernst, würdest du einen Zahnschutz von denen benutzen? Ich nicht!

  • Du betrittst eine KirmesBoxbude auf eigenes Risiko und erwartest von denen eine Schutzausrüstung?

    Mal im ernst, würdest du einen Zahnschutz von denen benutzen? Ich nicht!

    Ich finde, dass die bei 7 € Eintritt pro Person ruhig einen Billigzahnschutz von 3 € bereitstellen sollten. Zahnersatz ist schweine teuer. Und es wäre ein schönes und auch gesundes Andenken. Die Anpassung geht mit Wasserkocher in 3 Minuten. Das könnte man auch zelebrieren und in die Show mit einbinden.


    Außerdem könnte man so auch neue Sponsoren finden. Etwa Zahnärztezentren und Zahnschutzhersteller.


    In einer größeren Menge bestellt, fällt der Preis pro Zahnschutz bestimmt auf 1,50 € .


    Dafür, dass die Boxbuden an der Verletzung der Freiwilligen der Art partizipieren, ist die kostenlose Teilnahme m.A.n. nicht ausreichend, um sagen zu dürfen, dass es sich dabei um einen Ausgleich handeln könnte. Das ist zu wenig. Der Schutz sollte höher gestellt werden.


    Wenn man typisch westlicher Geschäftsmann ist, dann verkauft man halt drinnen, für die Freiwilligen Zahnschützer... und sahnt gleich zweimal ab.


    Vielleicht sollte ich doch BWL studieren. :P

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Wenn es dir nicht passt, gehste nicht rein und boxt nicht.

    Gibt genügend freiwillige, die es machen.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Das ist mir zu dualistisch.


    Ich meine, wir reden hier über Menschen, die über die Gefahren nicht bescheid wissen und einer Aufklärung bedürfen.


    Das was die da abziehen ist mir zu Lachs.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • wir reden hier über Menschen, die über die Gefahren nicht bescheid wissen und einer Aufklärung bedürfen.

    Willkommen im Leben!
    Das trifft auf eine breite Masse zu.

    Ich schließe mich Schnüffler an, wenn es dir nicht passt dann geh halt nicht rein.
    Oder aber du steckst dir deinen eigenen Zahnschutz ein und los gehts.

  • Das Leben kann so einfach sein.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Es geht ja nicht um mich (aber danke für die Blumen ;) ), sondern mir geht es insbes. um die gesellschaftlichen Folgen und die Folgen für den jeweils Einzelnen:

    • Hohe Behandlungskosten, falls der Versicherer nicht einspringt.
    • unnötige Belastung für die Versicherer
    • Belastung für die Angehörigen, wenn der Schönling aufeinmal über Wochen 'ne krumme Nase oder geschwollenes Gesicht hat <- Diese Belastung wird unterschätzt und die Leute merken erst, was das bedeutet, wenn sie in Gesprächen geschnitten werden, auf Partys nicht eingeladen werden oder vom Arbeitgeber ins Büro zitiert werden.
    • "Andenken" fürs Leben des Freiwilligen, Narbe, Kauprobleme (Nach Kieferbruch die Regel), Atemprobleme (Wenn die Nase sehr krumm wurde)... je nach Schwere der Gehirnerschütterung kann auch 'ne schicke Amnesie dabei rausspringen. Also bestellen Sie jetzt ihren Zahnschutz... ähhh. und Helm!! :P
    • Ausstrahlungswirkung auf Dritte: die Gesundheit nicht ernst zu nehmen
    • Vorbildsfunktion für eigene Kinder und Patenkinder etc. komplett im Eimer
    • Folgenrisikoabwägung wird auf ein unvernünftiges Maß reduziert angelernt. Die Leute denken "Wird schon alles schief gehen, ist ja bislang keiner gaystorben..."


    Also:

    Ich stehe da sehr differenziert zu. Boxbuden ja, hat es immer gegeben. Zahnschutz und Sanitäter sollten dabei sein. Meine Meinung.


    FG


    ----


    P.S.: Und wenn Sie jetzt gleich anrufen und sofort bestellen, dann bekommen Sie den TitaniumZahnschutz II gratis mit dazu! Das ist noch nicht alles... Sie werden in Zukunft viel weniger Probleme mit absplitternden Zähnen haben, da gebe ich Ihnen mein Wort!

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Och Smoo....;(

    Dann dürften einige kein Auto fahren, keine Kinder kriegen und und und....

    Wenn jemand so blöd ist, so was mitzumachen - na dann soll er doch.


    Ich werde es mir nicht anschauen und werde auch niemanden davon abhalten so was zu tun wenn er/sie es unbedingt möchte.

    Bei den meisten kannst'e eh reden wie Du möchtest, die wissen und können eh alles. Und sind nie an etwas selber Schuld.


    Kennst doch den typischen Deutschen, oder?

    Weiß alles und kann nix! :thumbsup:

  • Mir fällt gerade auf....so einen haben wir hier im Forum und tarnt sich als Ägypter!


    Sorry Mods 8)

  • Noch nie erlebt.

    Wer soll dir das glauben? Auf jeder Kirmes... unlgaubiclh


    Ich schließe mich Schnüffler an, wenn es dir nicht passt dann geh halt nicht rein.
    Oder aber du steckst dir deinen eigenen Zahnschutz ein und los gehts.

    Es geht mu Kirmesboxen und nihct darum, ob da wre rein will.

    Mit eigennemm Zahnschuttz wird das nichts. Dann kommst du sicher nicht rein.


    Gibt genügend freiwillige, die es machen.

    Und weil sich genügen Freilliwwilge nicht anschnallen verzichtet der Staat auf 30 € Sanktionen. Alles nur zu Deiner Sicherheit.

    Du warst Staatsdiener aber kennst die Schutzfunktion nicht. Ich glaub ich laach mich tot. Aber darum geht es auch nicht, wenn sich Gauner die Taschen voll machen und andere dafür nachhaltig schädnigen. Da muss man als Gesellschaft auch mal ordentlich zusammenhalten.


    :)


    Ich glaube KaloIS und Schnueffler haben noch nei ein Turnier ausgerichtet. Schon bei den kleinsten wird eine ordentliche Versorgung verlangt- Augsrechnet da wo der durchlauf am höchsten ist, ist es allen scheißegal. GeileE instellung. Gut gemacht, weiterso.


    Hier noch einer von mir. Sommer 199e4 war ich mit meinen Leiten auf dem Bundeskaderlehrgang einer anderen KK, als meiner. Durfte da referieren. Thema: Der Tsuki ist dem Standardboxhaken überlegen. Zu erst bin ich auf den Haken eingegangen. Natürlich liefert der K.O.-Potential bei Kinntreffern aufgrund der "Schüttelbewegung des Gehirns" ihr wisst ja wie es aufgehägnt ist, nehme ich mal an. Dnann habe ich die Trefferzieele und Wirkungen beschrieben. Und mit dem Tsuki - alles Baernuckle - verglichen. Hatte auch einpaar Sportwissenschaftler darin involviert. Der Tsuki ist wie ei Dolchstich. Die K.O. Wirkung am Kopf ist gering aber am Rumpf umso stärker und da gibt es mehr Angriffsziele.


    Dann kmane wir nach dem LEhrgang in Essen darin überein nach Herne auf die Kirmaes zu fharen. Die Boxbude kennen wir auch sehr gut :saint:. Eigentlich waren wir nur Zuchsauer. Die Jungs waren damals schon gut und sind es auch ganz sicher heute noch. Nach her, sind wir wieder an der Show vorbei. Und einer stellte sich mit auf. sagte noch dass er das mit den tsuki testen will. Soltle dann auf der Bühne zeigen, was er kann da an den Säcken. Sah nach Boxmaßstäben so aus, als dürfte man sich darüber lustig machen.


    Herbert wurde dann sauer. Im Ring schlug er von der Hüfte weg und das Publikum raunte auch, was macht der? Schlug immer wieder mit links leichte Haken zumn Kopf. und wich danach aus. nur diese eine Aktion. Bis in die zweite Runde. Er hat wenig kassiert, weil die Jungs ja auch nicht jeden ausschalten.


    Es klingelte zur zwetien Runde. ER macht den Haken und sieht, wie der Gegner die Deckung, wie in den Runden davor hohcnimmt. Und dann hat der dem einen Blitzartigen Tsuki mit Kampfschrei auf den Solarplexus gezimmert, dass der einfach sofort zusammenbrach. Da gabs kein anzählen, der war weg.


    Bumm. Der Kampfschrei erschlug nebenbei das Publikum. Auch ich war echt baff.


    Herbert kam raus, grinste wegen den 300 Mark und meinte. S"tiimmt ja wirklich."


    Nicht sas System Karate hat hier gewonnen, sondern die kluge Vorgehensweise von meinem alten Freund .Gott hab ihn seelig.

  • Vielleicht solltest du einfach mal ordentlich lesen, die Zusammenhänge insbesondere, nicht irgendwas reininterpretieren und vor allem nicht beleidigend werden.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Wenn man in eine Boxbude auf einer Kirmes geht und dort boxen möchte - dann sollte doch auch dem größten Esen bekannt sein, daß es weh tun kann.


    Man steigt doch auch in ein Auto mit dem Wissen, wenn es dumm läuft, hat man einen Unfall.

    Man entscheidet sich aber dazu, das Risiko in Kauf zu nehmen.


    In den Boxbuden doch ganz ähnlich: Wenn erwachsene Leute dort boxen wollen, dann sollte ihnen auch klar sein, was passieren könnte; vor allem, wenn sie selbst aufdrehen.