Kung Fu mit 42?

  • Werte Experten,


    auf der Suche nach Rat habe ich den Weg in dieses Forum gefunden.


    Ich bin 42 Jahre alt und habe Interesse am Kung Fu entwickelt. Eher zufällig habe ich einmal den Trainierenden eines Vereines zuschauen dürfen und fand diese Kampfunst in ihrer Ruhe und ihren geschmeidigen Bewegunsabläufen recht beeindruckend. Seitdem geht mit das Thema immer mal wieder durch den Kopf und vielleicht ist es auch Zeit, einmal Nägel mit Köpfen zu machen.


    Zugegebenermaßen habe ich selbst keinerlei Erfahrungen mit irgendeinem Körpersport – außer mal einer Tour auf dem Crosstrainer oder auf dem Trampolin. In meiner Freizeit beschäftige ich mich gerne mit Entspannungstechniken und beherrsche die Oberstufe des Autogenen Trainings mit Verknüpfungen zu fernöstlich inspirierten Entspannungstechniken.


    Nun bin ich leider nicht mehr so ganz taufrisch, außerdem recht groß, wohlstandsübergewichtig, ergo nicht von filigraner oder gar geschmeidiger Gestalt. Im Knie (oder auch an anderen Stellen) zwackt es hin und wieder etwas, aber große Probleme gibt es noch nicht. Damit das so bleibt, möchte ich meinem Körper und damit auch meinem Geist einmal wieder etwas Gutes tun. Im persönlichen Umgang für mich und mit anderen bevorzuge die kooperative Augenhöhe. Nichts ist mir mehr ein Grauen, als erhabene und selbstverliebte alte Alphatiere.


    Ist das ein Unterfangen mit der Aussicht auf Erfolg oder sollte jemand wie ich sich besser nach etwas anderem umschauen?


    Viele Grüße

    Dirk

  • P.S.: Falls es noch zur Information beiträgt... der nächste Verein meiner Wahl beitreibt Kung Fu in der Shaolin-Variante mit dem Training auch der "alten Bewegungsabläufe".

  • Hallo Dirk! Willkommen im Forum.


    Okay, was hält dich davon ab? Nur deine eigenen Zweifel. Dein Wohlstandsbäuchlein wird , sofern Du regelmäßig trainierst, weggehen. Deine körperliche Konstitution wird sich verbessern, somit werden auch die Knie nicht mehr überlastet.

    Ruhe und geschmeidige Bewegungen beim KungFu? Nun, das kenne ich auch anders mit der Ruhe. Geschmeidig ist KungFu allemal.

    Augenhöhe ist ein persönliches Ding zwischen Dir und dem Trainer, aber Du kannst doch sicherlich erstmal ein paar Probetrainings mitmachen, oder? Dann erst kannst Du feststellen, ob dir die Gruppe gefällt.

    Nun ist es aber so, dass es einen geben muss, der sagt wo es langgeht, manchmal ist ein: <nun mach schon> für das eigene Weiterkommen hilfreicher als ein : würdest Du bitte ;)

    Und nun zu den 42 ?

    Hier im Forum kenne ich 2 ( knapp unter/über den 60) die immer noch regelmäßig mittrainieren....


    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • P.S.: Falls es noch zur Information beiträgt... der nächste Verein meiner Wahl beitreibt Kung Fu in der Shaolin-Variante mit dem Training auch der "alten Bewegungsabläufe".

    Aha, auf die Shaolin und deren Tradition berufen sich viele, aber ob es nun wirklich in der Tradition gelehrt wird?

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

    • Neu

    Hallo Kibon,


    herzlichen Dank für Deine mutmachende Antwort! Der Zug scheint also noch nicht abgefahren. Ich verstehe auch und will es gar nicht in Frage stellen, dass der Trainer/Meister schon aufgrund seiner Erfahrung das Sagen haben soll und muss, denn als unwissender aber nicht minder wissbegieriger Schüler würde ich auch gerne etwas von ihm lernen wollen und nicht im Gesprächskreis versauern. Nach meiner bisherigen Lebenserfahrung gibt es aber "Anführer", die Freude daran haben, Neulinge vor allen anderen erst einmal so richtig runterzuputzen und ihnen zu zeigen, wo der Hammer hängt. Damit soll dann wohl erst einmal die Rangordnung klar gestellt und auch gegenüber den alt Eingesessenen demonstriert werden, wer auf der Brust zu trommeln hat. Für solche Spielchen fühle ich mich zu alt.


    Hat es nach Deiner Erfahrung eine für das Training hilfreiche Bedeutung, wenn der der Trainer "Großmeister" ist? Ich kenne mich mit den Titeln in dem Bereich nicht aus und kann deshalb nicht einschätzen, ob das nur schön klingt oder Gehalt hat.


    Viele Grüße

    Dirk

    • Neu

    Nun, da du den Verein/ die Schule schon ausgesucht hast, wirst Du sicher ein Probetraining vereinbart haben oder noch vereinbaren. Einfach mal den anderen zuhören und den Trainer anschauen, da musst Du Dir selbst ein Bild machen.


    Zeigen wo der Hammer hängt? Das ist schon sehr situationsabhängig, ich habe kürzlich noch ein Seminar gegeben für Kickboxer. Bei zweien der Leute war von vornherein klar, dass es ein Schw...vergleich werden wird. Darauf habe ich keine Lust und habe den beiden kurz gezeigt wo Bartel den Most holt. So was ist unschön, soll im normalen Training aber nicht vorkommen. Das aber stellst Du beim ersten Probetraining aber schnell fest.


    Großmeister, naja, davon gibt es viele und leider viele, die sich den erkauft haben. Ein guter Trainer / Meister ist nicht an der Graduierung festzumachen, so traurig aber auch so wahr.


    ´Schreib mir mal eine PN, vielleicht kennt man ihn....


    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

    • Neu

    Kibon, sei bedankt. Ich verstehe, was Du meinst. Es gibt Leute, die sind manchmal nur auf dem anderen Kanal empfänglich. :-D Wenn der Trainer das differenzieren kann, ist das schon die halbe Miete. Um ein Probetraining werde ich mich dann bemühen. Du bekommst noch eine PN.

    • Neu

    Hallo und willkommen im Forum


    Ich kann mich Kibon nur anschließen - hingehen, (mehrmals) mitmachen, schauen ob die Chemie stimmt und dann entscheiden. Alles andere ergibt sich.


    Wenn ein Lehrer/Trainer/Meister meint seine Leute oder interessierte Neulinge erst mal "lang zu machen" stimmt was nicht, dann ist Vorsicht vor Selbstdarstellern geboten.

    Gleiches gilt dann, wenn sich besagte Person darauf besteht mit "Großmeister" oder sowas angesprochen zu werden.

    Wie Kibon schon schrieb, tummeln sich viele Pseudo-Meister in der Szene rum!


    Ein guter Trainer/Lehrer/Meister wird Dich führen - ja klar auch fordern - aber immer nur, um Dir den Weg zu zeigen.


    Ich bin übrigens einer von den knapp 60 jährigen ;)

    • Neu

    Danke, Drax, für Deinen Zuspruch als alter Fahrensmann! :thumbup: Pseudo-Meister zu erkennen, ist für Außenstehende – wie in allen Bereichen des Lebens – erst einmal eine schwierige Sache. Die Kampfkunstszene ist nach meiner ersten Wahrnehmung ja auch extrem vielfältig. Aber spannend ist diese Vielfalt allemal.

    • Neu

    Ich bin übrigens einer von den knapp 60 jährigen ;)

    Da haben wir den alten GM Drax, wer ist wohl der andere greise GM ?

    8)

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Drax reicht mein lieber Kibon!

    Du weißt doch, dass ich darauf (GM oder auch M) nicht so stehe - meine Leute wissen dies und bekommen Schläge für so was 😅

  • @ Drax:Dann kannst Du mich am 6.April ja verhauen ;)


    K/



    @ INteressierterNeuer- dann berichte mal, wenn Du da warst!

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Drax reicht mein lieber Kibon!

    Du weißt doch, dass ich darauf (GM oder auch M) nicht so stehe - meine Leute wissen dies und bekommen Schläge für so was 😅

    Immer feste druff.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!