Haben Partein das Recht so etwas zu tun ? Ich sage nein..

  • Hmm, auf der einen Seite wollen wir politisch gebildete Jugendliche, also gibt es Politikunterricht. Dann aber wird das Eis dünn, jeder halbwegs normale Lehrer hat eine politische Einstellung, auch wenn er diese eigentlich nicht äußern sollte, also neutral bleiben sollte, wird er die immer irgendwie einfließen lassen. Ich erinnere mich gut an einen Berufsschullehrer, der hätte der AfD sehr gut gefallen....

    Aber , um auf die Frage zurückzukommen: Nein, Parteien aller Couleur sollten sich raushalten, schon gar keine Spitzelplattformen ins Netz stellen.

    Interessanterweise ist die a.. in den Bundesländern am stärksten vertreten, die Jahrzehnte unter einem Überwachungsstaat gelitten haben und nun eine neue Überwachung einführen.

    Nix gelernt!

    Hapkido- die Kunst Kleider zu falten, in denen noch Menschen stecken!

  • Ja, ich glaube, da hat Kibon genau den Kern des Problems getroffen.


    Und 'politisch gebildete Jugendliche' bekommt man nur, wenn sie das ganze Spektrum der Bildung kennenlernen dürfen,

    die Aufgabe eines Lehrers besteht darin, das nötige Grundwissen dafür bereitzustellen und die erforderliche gedankliche Flexibillität zu fördern.

    Nicht zuletzt deshalb ist es auch gut, dass unsere Schüler immer mehrere Lehrer haben.


    Und mal ganz davon ab, was Eltern, Lehrer, Schüler usw. so auf Facebook, Twitter und Co so posten,

    hat oftmals nix mit Schulwirklichkeit zu tun.

    Suche das Einfache und misstraue ihm.