Ehre

  • Ehre, ein Begriff der überall herumgeistert.

    Aber was ist das ?

    Ich kann nur meine Sicht schildern, die bei Leibe nicht verbindlich ist.

    Meine Ehre besteht daran meine Pflichten gut zu tuen, fair zu sein und menschlich.

    Wie definiert ihr dieses ominöse Ding ?

  • hammer net, brauch mer net, kriegen mer auch net wier rin ...


    Ehrlich (ups) gesagt ist "Ehre" für mich ein eher negativ besetzer und zutiefst männlich geprägter Begriff, der in der Regel für männliche Ausraster herhalten muss. Von Duell über Streetfight bis "Ehrenmord".


    Anderen Menschen gegeüber fair zu sein, für die Rechte Schwächerer einzutreten, mich an Gesetze zu halten auch wenn keiner guckt, mein Wort zu halten etc. sind für mich somit weniger eine Frage der "Ehre", sondern mehr ein Grundbefürfnis. Ich würde mich mit mir selber nicht wohlfühlen, wenn ich dagegen verstoßen würde. Wie andere mich sehen, ist mir dagegen ziemlich wumpe.

  • In vielen Taekwondo Schulen hängen noch die fünf Grundsätze von Choi Hong-hi


    Unbeugsamer Geist

    Beharrlichkeit

    Zurückhaltung

    Anstand

    Rechtschaffenheit


    in vielen Verbänden werden diese Worte eines der Gründer des Taekwondo den Schülern als wichtige Regeln beigebracht.

    Leider ist es wie im wirklichen Leben, viele - auch hohe Meister - halten sich nicht daran.


    Es liegt immer an einem selbst, wie man sich entscheidet.