Studie: "Wie gefährlich ist Taekwondo wirklich?"

  • Lerne mal deine Aussagen selbst zu untermauern und nicht irgendwas in den Raum zu stellen und dann zu sagen, die Erläureung fidest du unter Link xyz.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Lerne mal deine Aussagen selbst zu untermauern und nicht irgendwas in den Raum zu stellen und dann zu sagen, die Erläureung fidest du unter Link xyz.

    Lieber schnueffler,



    es wird immer behauptet der General Choi Hong-hi habe in seinen Taekwondo Büchern viele Textstellen aus den Büchern von Funakoshi - Karate- Shotokan - übernommen.

    Da Taekwondo viele Gemeinsamkeiten mit dem Karate dieser Stilrichtung hat, kann es auch Zufall sein. Besonders da Choi Hong -hi das Shotokan- Karate in Japan bis zum 2. Dan gelernt hat, daher die Grundlage seines Taekwondo ist.



    Wie sollte ich meine Aussagen zum Bruchtest neu formulieren?

    Kann ich das Rad neu erfinden? Nein! Das ist mit dem Bruchtest ähnlich.

    ;)


    Den Bruchtest hat Alexander Kelch, Bruchtest - Taekwondo in Perfektion - Falken-Sport -auf 153 Seiten dargestellt,

    ein Buch das genau beschreibt, worauf es beim Bruchtest ankommt und verschiedene Bruchtest- Arten vorstellt.


    Physikalische Gesetze oder theoretische Grundlagen

    Da möchte ich auf den Grundkurs in der Physik verweisen, diese Grundlagen finden sich auch im Bruchtest.

    Grundgesetz der Mechanik: die Newton-Axiome... nur kurz dargestellt:


    1. Trägheitsprinzip 1. Newton Axiom

    2. Grundgesetz der Mechanik 2. Newton Axiom ( F= ma)

    3. Wechselwirkungsprinzip ( 3. Newton Axiom)



    Daher soll beim Bruchtest die erzeugte Kraft auf eine möglichst kleine Fläche übertragen werden, . desto kleiner die Fläche ist, auf welche die Kraft wirkt, desto größer ist der erzeugte Druck.

    Eric Wagner schreibt in seinem Leitfaden für das Training des Taekwondo nur 3 Seiten zur Erläuterung.

    Hättest Du das Buch: Tödliche Kunst - die verborgene Geschichte des Tae Kwon Do,- von Alex Gills, würde ich Dir die Foto und den Text auf Seite 54 -55

    zum Lesen vorschlagen.

    Dort erklärt der General Choi Hong-hi dem Präsident von Südkorea Rhee 1954 - wie Nam Tae-hi mit den ersten beiden Fingerknöcheln dreizehn Dachziegeln mit einem einzigen Schlag zerstört hat.


    Wenn wir aber bei diesem Thema : Bruchtest bleiben wollen, da Du da mehr von mir als Erläuterung oder " Untermauerung " wissen willst.

    Taekwondo-in werden erst ab ca. 10 Jahren an den Bruchtest herangeführt, der Bruchtest wird nicht extra im Training geübt.

    Dann ist das Bruchtestmaterial in vielen Prüfungsordnungen vorgeschrieben, meistens für Schüler-Grade sind es Fichtenholzbretter mit einer Fläche von

    30 X 30 cm und einer Dicke zwischen 1,5 und 3 cm.

    Eine Unterscheidung gibt es weiterhin nach Kinder, Jugendliche, Erwachsene. - damit ist die Stärke der Fichten- Holzbretter gemeint.

    Nur kurz erwähnen möchte ich " Spezialbruchtests " ..anderes Bruchtestmaterial, Bruchtests im Sprung, usw.


    Ich denke lieber schnueffler... damit komme ich Dir sehr entgegen.

    Du wirst bestimmt nicht erwarten, daß ich mir die Mühe mache und einen Aufsatz über den Bruchtest schreibe.

    Du könntest einfach eines der Bücher lesen, die ich immer zum besseren Verständnis was ist Taekwondo vorschlage.

    Oder da Du gerne der Meinung eines hohen " Dan- Trägers " glauben schenken willst, einfach bei DRAX nachfragen.


    ;)



    Wenn Du persönliche Erfahrungen machen willst, ist es auf jeden Fall erforderlich nicht nur ein Buch zu lesen, sondern bei einem Trainer

    zu lernen.

    Habe keine Infos bei Deinem Verband gefunden, der Bruchtest wird scheinbar nicht geübt.

    Daher einfach über den Tellerrand sehen und einen Kurs in einem Taekwondo- Verein oder einer - Schule belegen.

    Wünsche Dir viel Erfolg. DRAX könnte Dir sicher die Grundlagen des Bruchtests beibringen.


    Hoffe aus ganzem Herzen, diese Zeilen sind auch für ida eine kleine Einführung in den " Bruchtest".


    Auf Fotos verzichte ich.


  • Kevin, soviel wie du schon geschrieben hast, da hättest du locker einen Aufsatz über eigene Erfahrungen im Bruchtest anstelle dessen schreiben können z.B.;)

  • Zumal es Menschen gibt, die außerhalb des TKD ebenfalls Bruchtests machen.


    Das Thema heisst jetzt: wie gefährlich ist TKD für ein Brett?

    Hapkido- die Kunst Kleider zu falten, in denen noch Menschen stecken!

  • ... also irgendwie habe ich wohl gerade einen Frosch verschluckt,

    deshalb nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich mir jetzt einfach mal nur die Überschrift des Threads vornehme:

    "Wie gefährlich ist Taekwondo wirklich?"

    Ja, wie gefährlich is es denn nu, und vor allem für wen?


    Eine 'Studie' einer privaten medizinischen Hochschule?

    Na ja, die müssen halt auch immer wieder mal Themen für ihre Abschlussarbeiten raushauen,

    und Öffentlichkeitsarbeit muss eben auch sein ...


    Und ja, wer Sport treibt, kann sich dabei verletzen,

    als ehemalige Handballerin weiß ich das sehr gut,

    aber dennoch verstehe ich die Diskussion hier immer noch nicht ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Kevin :
    Du machst es weiterhin.

    Wir wollen hier entweder eine Studie über die Gefährlichkeit sehen und dann über diese uns austauschen, jeder mit seiner Meinung, Vorstellun, Idee und Erfahrung und NICHT 1.000 Links oder Verweise auf Bücher, HPs oder ähnlichen.

    Es ist ein Diskussionsforum, keine Bibliothek, wo man den Inhalt vorstellen will.


    Also es geht um deine eigenen Wahrnehmungen, nicht das, was in anderen Büchern steht.

    Wenn du meinen Verband mal wieder ansprichst, in der PO steht nichts von einem Bruchtest, aber das heißt ja nicht, dass man es nicht mal ausprobieren kann und Erfahrungen damit hat.


    Und zwei ganz konkrete Fragen an dich, die ich mal gerne KURZ und KNAPP von dir beantwortet haben möchte, ohne dass du auf irgendwen anderen verweist, egal ob Buch, HP oder sonst was:

    1. Was sind deine Erfahrungen mit Bruchtests und warum sind sie gefährlich im TKD? Weil die Überschrift lautet:

    Studie: "Wie gefährlich ist Taekwondo wirklich?"


    2. Was hat das mit dem Thema zu tun?

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • schnueffler

    Du sprichst mir aus der Seele, aber wahrscheinlich wird jetzt JJ mit Choi in irgendeiner Buchausgabe verglichen.



    *Modmodus:wenn hier nicht bald auf das eigentliche Thema eingegangen wird, mach ich hier dicht. *

    Hapkido- die Kunst Kleider zu falten, in denen noch Menschen stecken!

  • Ich habe Kevin das Ganze per P'N nochmal im Ruhe erklärt wo es hakt. ( Wollte den thread hier nicht vollkommen entgleisen lassen ) Mal sehn was kommt.

  • Nachdem ich mir einige Fotos von guten Bruchtests angesehen..

    Woran macht man einen guten Bruchtests anhand eines Fotos fest???


    Kopfschüttelnde Grüße

    Hapkido- die Kunst Kleider zu falten, in denen noch Menschen stecken!


  • Hallo liebe ida,


    Du hast es auf den Punkt gebracht.

    Das Thema: Wie gefährlich ist Taekwondo ,... da fehlt ein wichtiger Hinweis - nur meine Ansicht - ist damit die Gefährlichkeit für den

    Taekwondo-in in Bezug auf seine Gesundheit oder ist Taekwondo ein " gefährlicher Kampfsport bei einer körperlichen Auseinandersetzung.

    Wobei ich nicht hervorhebe, ist damit der Angreifer oder der Taekwondo-in gemeint.


    Was mich etwas verwundert.

    Da habe ich mir die große Mühe gemacht und erklärt, was der Taekwondo-in über den Bruchtest im Training erfährt, wo er nachlesen kann,

    bevor er sich eventuell die Knochen selbst bricht.

    Nicht jede Erfahrung muß ich selbst machen, öfters ist es besser auf das Grundwissen von anderen zurückgreifen zu können.


    Lieber schnueffler...wir können uns natürlich austauschen.

    Taekwondo ist eine " junge Kampfsport-Art " wenn ich vergesse, daß Karate aus Okinawa kommt und über Japan - Funakoshi - seinen Weg nach Korea gefunden hat.

    Daher hat Choi Hong-hi seine vielen Bücher über die von ihm " geschaffene Kampfsport-Art Taekwondo " geschrieben.


    Zu Deinen Fragen:

    Im ersten Abschnitt bin ich auf die Gedanken von ida eingegangen und auf die Frage : Taekwondo gefährlich für wen!

    Habe ich einen Trainer der nach der " alten Methode " unterrichtet, dann sind viele Bewegungen, Dehnübungen usw. nicht immer für die Gesundheit förderlich.

    Einige mir bekannte Kampfsportler haben große Probleme mit den Hüften, usw.

    Denke ich Taekwondo macht mich unbesiegbar, dann ist das bestimmt auch Wunschdenken.


    Der Bruchtest wird für die Prüfung gefordert.

    Nur zu diesem Zweck habe ich es ausprobiert. Aber darf ich die Leistung eines Kwon Jae-hwa nicht anerkennen, wenn er seinen Bruchtest durchführt.

    Meiner Ansicht - die nur für mich gilt - ist der Sandsack, die Pratze die bessere Möglichkeit die Schlagkraft zu stärken.

    Aber wenn Kinder einen Bruchtest durchführen können und erstaunt sind, welche Kraft sie aufbringen. Was ist daran falsch?




    Finde ich nicht auch Ähnlichkeiten in dem Thread über die verschiedenen japanischen Schwerter?

    Dort wird ein Schwert vorgestellt und dann versucht über Bücher, Fotos aus einem Museum, usw. dem Ziel näher zu kommen.

    Den Schmied zu finden, der das Schwert geschaffen hat.


    Hoffe aus ganzem Herzen, damit habe ich etwas zum Thema beigetragen und einige Fragen beantwortet.

    Nachdem hoffentlich viele User ihre Ostereier gesucht und gefunden haben, werden meine Gedanken hoffentlich aus einer freundlichen Grundstimmung beurteilt.


    ;)

  • Nein, du hast die beiden Fragen nicht beantwortet, denn mit welchen Worten deiner Antwort gehst du auf die Gefährlichkeit eines Bruchtests für das TKD ein?
    Auch antwortest du nur mit "hab ich mal ausprobiert", aber keine genauen Infos.

    Und die andere Frage, was ein Bruchtest mit dem Thema zu tun hat, gehst du gar nicht ein.

    Wenn du schreibst: ..." alten Methode " unterrichtet, dann sind viele Bewegungen, Dehnübungen usw. nicht immer für die Gesundheit förderlich.... solltest du erklären, was du meinst.

    Es gibt Übungen, die ich im Breitensport nicht mehr verwende, die aber z.B. im Leistungssport essentiell sind, für die entsprechende Sportart (im TKD weiß ich es nicht, aber es gibt so ein Paradebeispiel dafür)


    Wofür ich dich aber mal loben muss, keine sinnbefreiten Links.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  • Nur ein kurzer Einschub der OT ist : Das Schwertspiel funktioniert leider etwas anders. Da geht es nicht um simplen Abgleich sondern um Analyse des Objekts. Mit den vorgeschlagen Methoden kommt man nie zu einem Ergebnis, man braucht schone eine gewisse Systematik dahinter. Insofern hinkt der Vergleich nicht, er ist keiner.

    O.T. aus


  • Lieber schnueffler,


    Du hast natürlich recht. Für einen nicht Taekwondo-in ist oder könnte der Bruchtest gefährlich sein, da er denkt mit roher Gewalt mache ich einfach das Fichtenholzbrett kaputt.

    Erwarte jetzt aber nicht, daß ich über den Ablauf des Kyok-pa ( Bruchtest ) eine Ausarbeitung abliefere.

    Da verweise ich lieber auf das Buch von Alexander Kelch : Bruchtests - Taekwondo in Perfektion, Falken- Sport.

    Jeder gute Trainer wird seine Schüler sorgfältig auf den Bruchtest vorbereiten, dazu gehören theoretische Grundlagen ( einige habe ich in einem älteren Beitrag erwähnt )

    genauere Infos im Buch , einige Seiten die erklären wie die Technik auszuführen ist, welches Bruchtestmaterial, der richtige Abstand zum Bruchtestmaterial,

    die Bewegungslinie, ...

    Der Bruchtest wird in der Prüfungsordnung beinahe jedes Verbandes für jeden Gürtelgrad genau beschrieben.

    Wenn ich ein Fichtenholz mit einer Technik zerstöre , was ist besonderes daran?

    Das machen viele Taekwondo- in bei der Prüfung für den nächsten höheren Gürtelgrad und selbst Kinder ab 10 Jahren können das.

    Oder Du findest die Bruchtests öfters bei Vorführungen einer Taekwondo- Schule oder eines Vereins.



    Dann habe ich darauf verwiesen, Taekwondo, Karate, ... auch andere Sportarten, wie selbst das Laufen, da haben Sportler und Trainer erkannt,

    nicht alles was früher unterrichtet wurde war auch richtig.

    Lies ein Laufbuch, etwa " Das runtastic Laufbuch " und laß Dich überraschen.

    " Die 6 größten Irrtümmer über das Laufen" etwa Punkt 6

    Sex vor dem Laufen mindert die Leistungsfähigkeit. .Das Gegenteil ist richtig. Sex macht nicht langsam, sondern schnell.

    Studie der Oxford Universtity



    - ein kleines Beispiel aus einer anderen Sportart


    Worin unterscheidet sich das Dehnen oder Stretching bei einem Leistungssportler und einem Breitensportler?

    Da wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mir da nähere Infos geben könntest. Hinweis wäre auch ein Fachbuch oder ein Beitrag auf Eurer Vereinsseite.


    Nehme ich :

    Stretching - Anspannung- Entspannung-Dehnung - von Sven A. Sölveborn,, Mosaik- Verlag

    Stretching aber richtig, Slomka/Regelin blv

    Dehnen für Kampfsportler, Christoph Delp, pietsch- Verlag,

    Das große Fitness- Buch , Christoph Delp, pietsch- Verlag,

    Stretching Bob Anderson, oesch Verlag


    befolge ich die Regeln die in diesen Büchern vorgestellt werden, dann werde ich beweglicher .

    Das ganze dauert natürlich seine Zeit und diese Zeit sollte mir die eigene Gesunderhaltung schon wert sein.



    Was ich - wieder aus eigener Erfahrung - sagen kann. Meine nächtlichen Spaziergänge mit Gepäck bei der Bundeswehr um Sonthofen,

    waren zu dieser Zeit, für mich körperlich kein Problem.

    Heute wäre das nicht mehr möglich.

    Das ist im Taekwondo oder im Kampfsport ähnlich, daher habe ich mich mit dem Gedanken angefreundet, im Alter muß ich einfach Abstriche machen.


    Hoffe sehr, mit diesem etwas ausführlichen Zeilen, bin ich auf Deine Fragen eingegangen.:)











  • Nur ein kurzer Einschub der OT ist : Das Schwertspiel funktioniert leider etwas anders. Da geht es nicht um simplen Abgleich sondern um Analyse des Objekts. Mit den vorgeschlagen Methoden kommt man nie zu einem Ergebnis, man braucht schone eine gewisse Systematik dahinter. Insofern hinkt der Vergleich nicht, er ist keiner.

    O.T. aus


    Hallo KAJIHEI


    dann entschuldige ich mich.

    Ich habe nur ab und zu bei Euch mitgelesen und mich gewundert, wie gut Ida die ihr Wissen nicht praktisch erworben hat,

    mitschreiben konnte.

  • So, da nun aber gar nichts mehr zum eigentlichen Thema kommt mache ich hier wie angekündigt erst mal dicht.


    Falls noch was zum Thema kommt, PN an mich.

    K/

    Hapkido- die Kunst Kleider zu falten, in denen noch Menschen stecken!

  • Lieber Kevin, da du wieder in deine alten Muster verfällst und keine konkreten Antworten gibst, sondern wieder nur Andeutungen machst, bin ich raus und da Kibon schneller war, schließe ich mich seiner Meinung an. Zu, da nichts wesentliches mehr kommt.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!