Einbruchskriminalität

  • Hi Leut,s


    dieses Thema beschäftigit mich auch schon etwas länger.


    Wie sieht es bei euch aus?


    Ist es überhaupt ein Thema?


    Habt Ihr eure Wohnungen / Häuser usw. aufgerüstet?


    Was haltet Ihr für sinnvoll? Hinsichtliche Preisleistung.


    Kleine Einstimmung


    http://www.daserste.de/unterha…hr-kriminalitaet-100.html


    Verbrechen
    Bis zu 50 Prozent mehr Wohnungseinbrüche in NRW-Städten

  • ... na ja, ich wohne im ländlichen Raum in einem Mehrgenerationenhaus, da ist immer wer zu Hause ...


    andererseits: Autobahn ist in der Nähe, somit eine schnelle Möglichkeit zu kommen und zu entkommen,
    deshalb Garage immer abgeschlossen, Haustür auch bei Tag gesichert dsgl. Fenster Terrassen- und Kellertüren ...


    Unsere Oma haben wir auch soweit fitgemacht, dass sie nicht mehr jedem 'Dienstleister' oder jeder 'Amtsperson' die Tür auf macht ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Darf ich nachfragen, was genau mit "gesichert" gemeint ist?

    ... im Rahmen der fälligen Renovierung wurden eben sogenannte 'einbruchshemmende' Fenster und Türen eingesetzt,
    die Garage, die früher immer offen war, wird verschlossen, weil sonst die Kasko-Versicherung nicht zahlen würde ...


    aber wenn wirklich jemand unbedingt bei mir reinkommen möchte, dann könnte er wohl,
    doch so viel gibt's bei mir nun auch wieder nicht zu holen, und solange es anderswo leichter ist,
    ist mein Haus wohl relativ sicher, zumal bei uns auf dem Dorf immer noch geschaut wird, was nebenan so passiert ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Hi zusammen,
    ein wichtiges Thema!
    Ich habe Ende letzten Jahres das Angebot der örtlichen Polizei wahrgenommen und mich beraten lassen.
    Kostet nischt und man erhält eine Menge Infos...



    ...aber wenn wirklich jemand unbedingt bei mir reinkommen möchte, dann könnte er wohl,
    doch so viel gibt's bei mir nun auch wieder nicht zu holen, und solange es anderswo leichter ist,
    ist mein Haus wohl relativ sicher, zumal bei uns auf dem Dorf immer noch geschaut wird, was nebenan so passiert ...


    Hallo Ida,
    ich fürchte, dass der psychische Schaden sehr groß sein kann, oft größer als der Wert der Beute.
    Mich schüttelt es, wenn ich daran denke dass jemand unbefugt in mein Haus eindringen könnte.

  • Hi zusammen,
    ein wichtiges Thema!
    Ich habe Ende letzten Jahres das Angebot der örtlichen Polizei wahrgenommen und mich beraten lassen.
    Kostet nischt und man erhält eine Menge Infos...

    Das ist ja schon mal ein guter Hinweis, mit der kostenlosen Beratung.


    Darf ich Fragen, welche Konsequenzen du aus der Beratung gezogen hast?

  • By the way: die Zunahme der Einbruchskriminalität wird übrigens auch damit begründet, dass Waren kleiner und leichter geworden, und somit einfacher zu transportieren und zu veräußern sind und insgesamt mehr mobile Sachwerte in der Wohnung sind. Ein High-Tech- Fernseher wiegt kaum noch was, anders als der 40 kg Röhrenfernseher etc.

  • Hallo Mac,
    Ich habe mir von zwei Firmen Angebote erstellen lassen.
    Ich bin nur noch nicht sicher, ob ich direkt alles machen lassen soll oder ob ich Prioritäten setzen soll.
    Muss halt noch was sparen :-/

  • Für den Fall, das jemand Vorsorgemaßnahmen bei sich einbauen will, dann bitte mal bei der KFW vorbeisurfen.
    Die unterstützt Einbruchssicherungen mit Zuschüssen.. ;-)



    Hier ist mal ein Link.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mac ()

  • Abgesehen davon das man von aussen nicht sieht dsa es eventuell etwas zu hohlen gibt, es hat einen Grund warum wir noch eine innere Absperrung haben.
    Damit keiner reinkommt ? Ne damit die drei großen Hunde auch nicht durch Zufall rauskommen. EIn Schäferhund und zwei Goldenredriver. Zusätzlich ist eigentlich permanent immer jemand da.
    Wie meinte mal jemand treffen : Bei dir kommt man immer heil rein, wie es aber mit dem heil rauskommen aussieht.....

  • By the way: die Zunahme der Einbruchskriminalität wird übrigens auch damit begründet, dass Waren kleiner und leichter geworden, und somit einfacher zu transportieren und zu veräußern sind und insgesamt mehr mobile Sachwerte in der Wohnung sind. Ein High-Tech- Fernseher wiegt kaum noch was, anders als der 40 kg Röhrenfernseher etc.


    mir scheint es in diesem Zusammenhang erwähnenswert, dass es sich bei den Tätern nicht um "Junkies oder Nachbarschaftstäter" handelt sonderen eher um "überregional agierenden Banden".


    Da hat man dann u. U. auch direkt mit sowetwas zu tun.



    - Klever Familie im eigenen Haus überfallen und ausgeraubt.



    - Einbrecher-Trio überfallt älteres Paar brutal



    - Student früh morgens in Erle im Wohnheim überfallen / ca 3,5 km von zu Hause





    Ja so ein Hunde der wäre schon was

    combat ready

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von brandenburger () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • By the way: die Zunahme der Einbruchskriminalität wird übrigens auch damit begründet, dass Waren kleiner und leichter geworden, und somit einfacher zu transportieren und zu veräußern sind und insgesamt mehr mobile Sachwerte in der Wohnung sind. Ein High-Tech- Fernseher wiegt kaum noch was, anders als der 40 kg Röhrenfernseher etc.

    Oh ja ... Einbrecher !


    Da kann ich Bände zu schreiben.


    Nur auf die Schnelle ... die klauen zwar einen modernen Fernseher, aber die Hehler zahlen kaum was dafür. Selbst wenn du da mit einem Goldbarren ankämst, mehr als 10 - 15 % vom Marktwert kriegst du nicht. Und für einen Fernseher ... wenn der vom Media Markt ist vielleicht einen Hunderter. Ist wirklich so. Verbrechen lohnt sich nicht, oder nur wenn man selber eine arme Sau ist.


    Ansonsten kann ich nur jedem raten sein Haus/Wohnung so sicher wie irgend möglich auszubauen ... Nicht am falschen Ende sparen. Der materielle Verlust ist das eine, daß andere sind die psychischen Folgen eines Einbruchs.

  • Und wenn man zuviel auffälligen Aufwand betreibt, dann kann man sich auch ein Schild vor die Tür hängen : Abholen bitte durch die Vordertür.
    Wenn absichern dan bitte schön nicht sichtbar. Diese affigen Alarmanlagen die hier am laufenden Meter losjaulen..Sie interessieren niemanden. Scheinwerfer draussen? Fein , fein so breche ich mit Beleuchtung ein..
    Abschrecken tut das keinen.
    Schmankerl dazu.
    Es ist schon etwas her, noch mit dem altem Schäferhund. Man geht morges sehr früh Gassi, bevor die Sonne aufgeht.
    Man kommt an einem Grundtück vorbei wo ein Kerlchen im Glorienschein der Sicherungsscheinwerfer von aussen am Fenster werkelt.
    Man sieht es sich einen genüsslichen Augenblick an und fragt dann nach "kann ich helfen ?"
    Dann wlll dieser unhöfliche Lümmel nicht mal Hifle und läuft davon.
    Also sowas.
    Fazit ?
    Wäre ich nicht durch Zufall vorbeigeschneit, der hätte mit Präzisonsbeleuchtung sein Werk vollendet, dank Lampenabschreckung....