Bonn - Bad Godesberg

  • ... 'kurze Ansprache' mit sofort nachfolgender körperlicher Attacke kann auf ganz unterschiedliche Tatzusammenhänge verweisen,
    da müsste man schon ein bisschen mehr wissen ...
    die Zeugen machen auch sehr ungenaue Angaben über den Inhalt der 'Ansprache', obwohl sie den ja wohl gehört haben müssen,
    denn wie könnten sie sonst sagen, dass zwei der Täter ordentlich Deutsch gesprochen haben ...


    nix desto Trotz, es bleibt natürlich ein Verbrechen mit Todesfolge übrig ...
    begangen von 'gut integrierten' jungen Männern mit auffälligen Frisuren und braunem Teint
    (wie sie übrigens auch bei uns in der Kleinstadt häufig zu sehen sind, auch in unserem kleinstädtischen Gymnasium)


    sollen wir jetzt alle jungen Männer, die, obwohl sie so aussehen, verdächtig gut Deutsch sprechen, in Generalverdacht nehmen?

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Der Bericht war ja sehr kurz.


    Der hier ist ausführlicher.:
    Überfälle in Bad Godesberg häufen sich

    "Der Überfall auf die Gruppe der drei Jugendlichen hat die Bevölkerung im früheren Diplomatenstadtteil Bad Godesberg regelrecht aufgewühlt. Mit seinen Gründerzeithäusern, den ehemaligen Botschaften und Residenzen und einem großen Angebot an renommierten Schulen ist der Stadtteil nach wie vor ein begehrter Wohnort. In den letzten Monaten haben sich dort aber die Überfälle massiv gehäuft. Jugendliche wurden überfallen, Erwachsene beraubt, immer wieder gab es heftige körperliche Attacken. Viele Personen wurden verletzt. Zahlreiche Eltern haben deshalb inzwischen dafür gesorgt, dass ihre Kinder nur noch in größeren Gruppen in Bad Godesberg unterwegs sind. Niklas P. hat das nichts genutzt. Die Angreifer auf ihn und seine beiden Begleiter waren einfach zu brutal, um sich wehren zu können."


    ++
    Naja Ida hier hast du auch eine Mögliche Antwort auf die Frage wie sich die Gesellschaft ändert/anpasst.


    Nicht die gleiche Ausgangslage aber die selbe Konsequenz.

  • einfach totgeschlagen .....

    Schlimm: Die rechten und die linken Politiker nutzen auch diesen Toten für die Gewinnung von Wählerstimmen und halten Demonstrationen ab, um Wählerstimmen für ihre jeweiligen politischen Strömunmgen zu gewinnen.
    Auf welcher Seite mehr Heuchelei und mehr Pharisäertum undn mehr Versuche von den Misständen abzulenken vorliegen muss jeder selbst für sich beantworten.


    Für die anständigen Bürger gibt es keinerlei Möglichkeit, gegen die Misststände zu demonstrieren, die dazu geführt haben, dass die Jugendlichen Freiwild geworden sind in Bad Godesberg, Köln, Hamburg, Berlin etc..


    Es bedarf einer neuen Kultur der Zivilcourage und es bedarf deutlich mehr guter Hirten, die es nicht zulassen, dass Frauen in der Öffentlichkeit vergewaltigt oder junge Männer in der Öffentlichkeit totgetreten werden. Leider werden vermutlich die Kirchen diese unangenehmen Wahrheiten nicht predigen, sondern dafür sorgen, dass weiterhin reichlich Spendengelder und Kirchensteuern in die Kirchenkassen fließen.


    An den Früchen könnt ihr sie erkennen.

  • Mein Beileid an die Familie und alle Angehörigen von hier aus.


    ---


    Die rechten Spaselacken haben den Schuss nicht gehört.


    Sie haben immer noch nicht gelernt, dass eine Solidarisierung mit jemandem wenigstens bedeuten muss, dass sich dieser jemand auf diese einlassen möchte. Das ist Willensabhängig, den ein Toter nicht mehr bilden kann, also wird man es wohl daran bemessen müssen, wie er gelebt hat. Als 17 Jähriger wird man ihm wohl zugestehen dürfen noch keine feste politische Gesinnung, egal wie heftig er mglw. eine gelebt hat, zur Verstandesreife gebracht hat.


    ALSO:
    Einfach mal aufhören arm zu leuchten... von wegen Armleuchten und so.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Gut das ist was schiefgelaufen. Was ist das Besondere daran ? Es fand in einem Diplomatenviertel statt, bei der gesitteten Gesellschaft...
    Es wird Zeit das mal de Leute begreifen das die Atmosphäre der besser Betuchten gesichterten Einheit im Eimer ist.
    MIr tut das Opfer und auch dei Angehörigen auch leid, aber nicht mehr als die Opfer aus Gossenvierteln wo keine Zeile drüber verloren wird,
    Was die heile Welt angeht : Tja Freunde, wir sind jetzt mit dabei im normalen asozialen Leben we es inzwischen die Norm wird in D-Land.
    Der Schutz durch Nimbus der besseren Gegend der mal da war, den gibt es nicht mehr, Polizeiwachen auch nicht mehr...
    Auch de besseren Regionen haben jetzt zerstörte Bankvorhallen, zerschlagene Knder und ähnliche schöne Dinge.


    Wioher das Kommt ?
    Soziale Spannungen auf der einen Seite, auf der anderen Seite die Pervertierung einer menschlichen Kultur z. b: durch das Fernsehen. Das fängt bei Böhmermann an und hört bei Soap-Opera mit dubisoen Inhalt auf die nur noch Illusionen als Normalzustand verkaufen und damit den Neidreflex fördern.
    Die Verblödung und Entmenschlichung in diesem Land hat ein Stadium erreicht wo Gewalt und Beleidigung als "normal" angesehen werden.


    Das kann Alles nicht wahr sein.... :(

  • Es bedarf einer neuen Kultur der Zivilcourage und es bedarf deutlich mehr guter Hirten, die es nicht zulassen, dass Frauen in der Öffentlichkeit vergewaltigt oder junge Männer in der Öffentlichkeit totgetreten werden. Leider werden vermutlich die Kirchen diese unangenehmen Wahrheiten nicht predigen, sondern dafür sorgen, dass weiterhin reichlich Spendengelder und Kirchensteuern in die Kirchenkassen fließen.


    An den Früchen könnt ihr sie erkennen.


    'An den Früchten sollt ihr sie erkennen'
    In Matthäus 7;20 ging es in diesem Zusammenhang übrigens ums Richten und Gerichtetwerden.
    Ich würde da eher Matthäus 12;33 vorziehen:


    Zitat

    Setzt entweder einen guten Baum, so wird die Frucht gut;
    oder setzt einen faulen Baum, so wird die Frucht faul.
    Denn an der Frucht erkennt man den Baum.

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Was ist das Besondere daran ? Es fand in einem Diplomatenviertel statt, bei der gesitteten Gesellschaft...

    Du solltest einmal an einem Sonntag durch Bad Godesberg gehen. Du wirst nirgends in Deutschland so viele Frauen in Burka treffen wie dort sowie die dazugehörigen Männer, die vor Frauen ohne Burka wenig Respekt haben.


    Um es zu verstehen, muss man Houellebecqs Buch "Unterwerfung" lesen.


    In jüdischer Kleidung würde Jesus keine 10 Minuten durch Bad Godesberg gehen können, ohne gesteinigt zu werden.


    Vom Diplomatenviertel zum Vorzimmer von Saudi-Arabien. Mission accomplished!


  • Es bedarf einer neuen Kultur der Zivilcourage und es bedarf deutlich mehr guter Hirten, die es nicht zulassen, dass Frauen in der Öffentlichkeit vergewaltigt oder junge Männer in der Öffentlichkeit totgetreten werden.

    In diesem Fall sind dem Opfer wohl sogar Leute zu Hilfe gekommen. Leider waren die Täter zu schnell.

  • @WilhelmTell


    Mission accomplished?


    Verrate uns was dahinter steckt.

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Ein weiterer Fall auf der einzelfall map nicht mehr und nicht weniger.


    Immer wenn so etwas passiert denke ich an Akif Pirincci und seinen Artikel


    Das Schlachten hat begonnen

    ...
    ja der Akif Pirinçci ...
    und plötzlich waren sogar seine Katzenromane böse, und kein Buchladen mochte sie mehr haben ...


    o.k., ich schweife ab, und das ist eigentlich in Anbetracht des vorliegenden Falles sicher nicht angebracht.


    Ich für meinen Teil hätte es aber schon lieber, wenn die Hintergründe dieser ganz speziellen Tat besser geklärt wären,
    ich denke, solange sollte man die Diskussion dieses konkreten Falles aussetzen.


    Wer allgemeiner diskutieren möchte, könnte ja vielleicht einen neuen Faden anlegen ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Mann mit italienischer Staatsbürgerschaft

    Die Formulierungen "Italiener" bzw. "italienischer Staatsbürger", die die Presse verwendet und die Du hier zitierst, insinuieren zwischen den Zeilen für den geneigten Leser, dass es sich um einen römisch-katholischen Mario, Luigi oder Antonio handelt.


    Lassen wir uns überraschen, ob hier wirklich ein "Italiener" einen Menschen totgetreten hat oder ob die Tat möglicherweise der Ausfluss eines Rassismus war, wonach man sich als Täter gerne solche Opfer auswählt, die wegen ihrer Religion oder ihrer Kultur als wehrlos bzw. als leichte Opfer gelten.


    Wir werden sehen! Lasst uns nicht lieben mit Worten oder der Zunge, sondern mit der Tat und der Wahrheit.

  • Die Formulierungen "Italiener" bzw. "italienischer Staatsbürger", die die Presse verwendet und die Du hier zitierst, insinuieren zwischen den Zeilen für den geneigten Leser, dass es sich um einen römisch-katholischen Mario, Luigi oder Antonio handelt.
    Lassen wir uns überraschen, ob hier wirklich ein "Italiener" einen Menschen totgetreten hat oder ob die Tat möglicherweise der Ausfluss eines Rassismus war, wonach man sich als Täter gerne solche Opfer auswählt, die wegen ihrer Religion oder ihrer Kultur als wehrlos bzw. als leichte Opfer gelten.


    Wir werden sehen! Lasst uns nicht lieben mit Worten oder der Zunge, sondern mit der Tat und der Wahrheit.

    ... nun, ich habe meine Wortwahl sehr bewusst getroffen (schließlich habe ich sie sogar noch mal überarbeitet *g*) ...


    ich zitiere aus meinem Link zur Pressekonferenz:


    Zitat

    15:14
    Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-Jährigen, der in Italien geboren wurde.


    und:


    Zitat

    15:21 Herkunft des Tatverdächtigen
    Franz Wirges über die Herkunft des Tatverdächtigen: "Es ist ein weiterer Migrationshintergrund vorhanden." Er soll bereits länger in Bonn leben.


    sowie:


    Zitat

    5:24 Frage nach der Staatsangehörigkeit des Täters
    Der Tatverdächtige besitzt die italienische Staatsbürgerschaft.


    ... ja, wenn das sooo ist ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • ... ja, wenn das sooo ist ...

    Zunächst gilt für mich natürlich die Unschuldsvermutung, auch hier gibt es nur einen Verdächtigen, der zunächst einmal als unschuldig gilt, bis er verurteilt wurde.


    Um den strukturellen Rassismus aufzudecken, der leider auch in Bonn grassiert, wäre es m.E. wichtig, wenn in Zukunft genaue Angaben über den Hintergrund der Täter und Opfer erfasst würden, bessere Statistiken werden auch im Buch "Deutschland im Blaulicht" gefordert.


    Wenn jemand Muslime angreift, weil sie Muslime sind, ist derjenige für mich ein Rassist.
    Wenn jemand Christen angreift, weil sie Christen sind, ist derjenige für mich ein Rassist.
    Für die anderen Religionen gilt dies analog.


    Leider wird die zweite Fallgruppe aus politischer Korrektheit meistens aus dem Kontext des Rassismus ausgeblendet, das Messen mit zweierlei Maß halte ich für ein großes Übel, das das gesellschaftliche Klima vergiftet.

  • Was lernen wir daraus : Alle Imigranten sind gefährlich, das sieht man ja auch an den Italienern die uns solche mörderischen Sachen wie die Pizza brachten...
    Oder ist die Pizza deutsch ??????????????????????
    Noch schlimmer die Amis mit ihren Burgern, auch so ein Imigrantengesindel...
    Von den Frazosen die hier bleiben mit ihren barbarischen Froschenkelsitten schweigen wir mal lieber.
    Alles Imigranten die unser aller Wohl gefährden..jawoll...
    Alles Gefährder die drohen unsere Kultur zu vernichten, siehe Michelline Sterne, purer französischer Nonsens basiernd auf der Barbarenküche....
    Oder erst die Russkis die sich oligarchenmäßig im großen Stil einfkaufen ; der Petersburger-Bilderberg-Konferenz ist eröffnet.
    Alles Immigranten ....
    Dann noch die Verlotterung der Sitten..Miniröcke und so ein Zeugs..Alles nur durch die Ausländer reingekommen !
    Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfe.
    Ich gehe dann mal meine Paranoia tätscheln. :saint:
    Kaji