Bonn - Bad Godesberg

  • Die Leute die zu uns kommen haben das Alles nicht, die haben es sich eben nicht ausgesucht.
    Die würden wenn sie könnten und dürften großenteils arbeiten.
    Mir als Handwerksmeister ist z.B. ein Sudanese der sich auch mal die Finger dreckig macht und nicht arbeits und denkfaul ist lieber als ein deutscher verzogener Bengel der glaubt er sei für alles zu fein.

    ... das wiederum scheint mir doch eine eher romantisierende Vorstellung,
    zumindest in der Verallgemeinerung, in der Du sie formulierst ...
    was den 'deutschen verzogenen Bengel' angeht, gebe ich Dir allerdings gerne Recht ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • ... das wiederum scheint mir doch eine eher romantisierende Vorstellung,zumindest in der Verallgemeinerung, in der Du sie formulierst ...
    was den 'deutschen verzogenen Bengel' angeht, gebe ich Dir allerdings gerne Recht ...

    Romantisierend ?
    MIr ist früher schon fast die Hutschnur geplatzt wenn ich diese "armen" stinkfaulen Typen gesehen habe. gut man kriegt es nicht immer hin, aber das gilt nur wenn man es versucht.
    Diese dauernde Miau Gesellschaft nervt mich ohne Ende.
    Alle sind schuld, nur man selber nicht.
    Unser Land mag zwar eine Bananen Republik sein, blos wenn mal den Allerwertsten etwas bewegt kann man hier sehr viel erreichen.
    So beschissen unser Schulsystem auch im Vergleich zur gebenen Möglichkeiten ist , es gibt für die Majorität eben keine Ausrede der deutschen Sprache nicht mächtig zu sein oder die Grundlagen des Rechnens nicht zu beherrschen.
    Das gibt es alles kostenlos, auch wenn der Vater säuft und die Mutter anschafft.
    Eher im Gegenteil : Die Schule müßte doch bei solcher Situation das Entspanungsparadies sein....

  • Hallo ida,


    da möchte ich auch einige Zeilen los werden.
    Dein Beitrag war auf den Link von brandenburger abgestimmt.


    Was in Frankfurt am Main im Bahnhofsviertel abgeht.
    Da halte ich es wie die in Bad Godesberg, das soll dort bleiben- auf diese" neue Kultur "kann ich verzichten. Wenn uns die Politiker das als super Errungenschaft einer modernen Gesellschaft verkaufen wollen, dann sollten sie auch dort leben.
    Aber ich habe noch keinen hohen Politiker welcher Partei auch immer erlebt, der nicht einer ruhigen, sicheren Gegend wohnt.
    X(


    Daher auch ich möchte in meiner kleinen, beschaulichen Kleinstadt wohnen, wie ich es bisher gewohnt war.
    Ich brauch da keine neuen Probleme, keine Drogen -Verkäufer vor der Schule, keine Lehrer/innen die vor den Schülern Angst haben.
    Oder die Hinweise durch den schönen Park in der Stadt gehst du besser nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr.
    Das ist keine Errungenschaft auf die wir stolz sein könnten.


    Wie etwa die Formblätter-Sichern sie ihr Haus von der Polizei und Geldhilfe vom Staat, damit ich mir mein Haus mit neuen Fenster-Schlössern, Warnanlagen, neuen Türverriegelungen, usw. aufrüste.
    Was sagt mir das?
    Der Staat hat die Lage nicht mehr im Griff.


    Ist das unsere Zukunft?


    Nur ist das erstrebenswert?
    Wenn ich das alles lese, dann frage ich mich schon, wie lange geht das noch gut.
    Gruß
    8|


    ... jo, das sagen die Bad Godesberger ja auch,aber da wirft man ihnen eben mal nur so auf die Schnelle hin,
    dass sie eben lernen müssen, ihre alten Privilegien aufzugeben,
    und außerdem bauschen beschauliche Kleinstädter sowieso alles bloß auf ...

  • Bitte gestattet mir die Frage: Ist es nicht besser wenn wir mit unseren Beiträgen aufpassten, dass dieser Geist 'des Herausfbeschwörens' kein Futter mehr bekommt?


    Einen begrübelten Gruß


    Mit einem Pfeil


    Von


    Shiva


    ;)

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Ich denke, dass Du hier die Kausalität verwechselst. Jeder, der sich schon vor vielen Jahrzehnten vor Gericht ein Bild gemacht hat über das Vorgehen der Gewalttäter hat schon vor Jahrzehnten die Matrix verlassen können, das Vorgehen der Gewalttäter und deren Verbündete hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht geändert. Es wird nichts heraufbeschwört, aber die Matrix schafft es nicht immer so gut wie früher, die Realität auszublenden. Aufgrund der Vorfälle in Godesberg werden jetzt die Hecken kurzer geschnitten, dies ist kein Witz, sondern eine Tatsache. Und alle die Matrix-Schläfer fühlen sich jetzt wieder sicher, weil die Hecken kürzer geschnitten sind.


    Eigentlich müssten sich all diejenige, die die Probleme über viele Jahrzehnte verschwiegen, vertuscht oder beschönigt haben bei denen entschuldigen, die seit Jahrzehnten auf die Probleme hingewiesen haben. Aber es passiert das genaue Gegenteill. Diejenigen, die am meisten Anteil an den Problemen haben waschen ihre Hände in Unschuld und machen noch denen Vorwürfe, die die Probleme seit Jahrzehnten beim Namen nennen.


    Aus dem Internet ein Zitat von Tucholsky: "In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht."

  • Aus dem Internet ein Zitat von Tucholsky: "In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht."

    ... angenommen, Tucholsky hat Recht,
    warum ist das so?

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Hallo liebe ida,


    worauf begründest Du diesen Satz?

    ... angenommen, Tucholsky hat Recht,warum ist das so?


    Meine unbedeutende Ansicht:
    Da müssten einige aus der Politik ( Bürgermeister, Innenminister, politische Verantwortliche ) zugeben, ja, wir haben einen Fehler gemacht.
    Wie ungern das geschieht, siehe beim Berliner-Flughafen, Flughafen Frankfurt-Hahn, Stuttgart 21,
    denn was soll denn das Wahlvolk denken?


    Nur verfolge eine politische Talk-Sendung im Fernsehen, dann meine ich auch oft, da macht der Kindergarten einen Ausflug.
    Da möchte alle auf einmal sprechen, jeder hat natürlich recht.
    Oh und Fehler hat die eigene Partei natürlich nie gemacht.
    Ist nur schade, dass ich im Internet vieles nachlesen kann.



    Daher denke ich schon, Tucholsky hat Recht!


    Gruß
    8|