Waffentechniken im HKD

  • Hallo zusammen,


    ich komme nun mal aus einem Stil, der neben hoshinsul und Hyong auch Muki ( Waffen) lehrt.
    Wie sieht das bei euch aus, trainiert ihr das regelmäßig und wenn , welche ist eure Lieblingswaffe?



    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Hallo lieber Kibon,


    ich denke, da betreibst Du einen Stil, der irgendwie anders ist.


    Bisher habe ich nur im Combat-Arnis eine gründliche Einweisung in den Stock-Kampf erlebt.
    Das sind Techniken mit einem Stock, ca. 60 cm, mit dem die Grundtechniken erlernt werden.
    Später können diese Techniken auch auf Machete, Messer, usw. erweitert werden.


    Eine gute Erläuterung findest Du hier:
    www.imaf-germany.de/
    unter Combat Arnis


    Im Ju-Jutsu wurde eine Abwehr gegen einen Angriff mit dem Stock angeboten.
    Meine persönliche Ansicht, ohne eine entsprechende Ausbildung im Stockkampf wird das nichts.


    www.ju-jutsu.de/
    siehe unter Prüfungsprogramm


    Im Taekwondo haben die Maier-Brüder - Twin-Taekwondo , den Stockkampf im Programm.
    Wie das aussehen soll?
    Habe noch nie einen Lehrgang in diesem Verband gemacht.


    Bin auch gespannt, was Du an Antworten bekommst.


    Gruß

  • Hallo lieber Kibon,


    ich denke, da betreibst Du einen Stil, der irgendwie anders ist.


    Hi Kevin, kann man so nicht sagen, mein HKD Stil entspricht dem, was seinerzeit mal alles reingepackt wurde, andere Stile haben dann, um das Repertoire einfacher zu machen einiges weggelassen, z.B. die Formen.
    Beispiel Ki Bon Soo, Grundwürfe am stehenden Partner. Ich unterrichte min. 20 Techniken von den 25 die ich damals lernen durfte als Pflichtprogramm. Andere haben das auf 5 reduziert, gibt halt schneller Prüfungsgeld ;)
    Leute die nur schnell von einem Gurt zum nächsten wollen sind bei mir eh falsch.
    Wir nutzen als Waffen : kurz und Langstock, Messer , Spazierstock, Gürtel , Fächer, Schwert und Speer. Zum Teil auch mit Formen.
    Sehr umfangreich und dauert halt.

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Hi Kevin, kann man so nicht sagen, mein HKD Stil entspricht dem, was seinerzeit mal alles reingepackt wurde, andere Stile haben dann, um das Repertoire einfacher zu machen einiges weggelassen, z.B. die Formen.
    Beispiel Ki Bon Soo, Grundwürfe am stehenden Partner. Ich unterrichte min. 20 Techniken von den 25 die ich damals lernen durfte als Pflichtprogramm. Andere haben das auf 5 reduziert, gibt halt schneller Prüfungsgeld ;)
    Leute die nur schnell von einem Gurt zum nächsten wollen sind bei mir eh falsch.
    Wir nutzen als Waffen : kurz und Langstock, Messer , Spazierstock, Gürtel , Fächer, Schwert und Speer. Zum Teil auch mit Formen.
    Sehr umfangreich und dauert halt.

    Benutzt ihr die Formen aus dem Sandkasten oder die zum Backen ?

  • Hallo Kibon,


    ich möchte sagen, Du hast mir Deinen Auffassung von Hapkido näher gebracht.
    Dein Stil ist sehr umfangreich.


    In unserem Verein werden nur " waffenlose Kampfsport-Arten " unterrichtet.
    Daher war ich begeistert als ich auf einem längeren Lehrgang einen kurzen Einblick in das Combat-Arnis gewinnen konnte.
    Dort lernen die Anfänger zuerst den Umgang mit den Stock, Länge ca. 60 cm, Angriffswinkel, Angriffs- und Abwehrtechniken mit einem Stock.
    Die Fortgeschrittenen später dem Umgang mit Messer, Machete, dem langen Stock über 1 Meter, zwei Stöcke,
    ich war von den schnellen und harten Techniken begeistert.


    Leider wollte in unserem Verein keiner der Mitglieder sich mit Combat-Arnis beschäftigen. Daher habe ich auch keine weiteren Lehrgänge besucht.


    Wie kann ich mir die Ausbildung in Hapikdo vorstellen?
    Du unterrichtest Fallübungen, Würfe, Hebel und Faust- und Fußtechniken aus dem Taekwondo.
    Dann noch Formen und Waffentechniken.


    Da wird bestimmt viel in eine Gürtelprüfung hinein gepackt. Wenn Du zweimal die Woche ein Training anbietest, wird wohl alle 6 Monate eine Prüfung möglich sein.
    Es wäre nett, wenn Du etwas näher auf Deinen Kampfsport eingehen könntest.


    Gruß

    Hi Kevin, kann man so nicht sagen, mein HKD Stil entspricht dem, was seinerzeit mal alles reingepackt wurde, andere Stile haben dann, um das Repertoire einfacher zu machen einiges weggelassen, z.B. die Formen.
    Beispiel Ki Bon Soo, Grundwürfe am stehenden Partner. Ich unterrichte min. 20 Techniken von den 25 die ich damals lernen durfte als Pflichtprogramm. Andere haben das auf 5 reduziert, gibt halt schneller Prüfungsgeld ;)
    Leute die nur schnell von einem Gurt zum nächsten wollen sind bei mir eh falsch.
    Wir nutzen als Waffen : kurz und Langstock, Messer , Spazierstock, Gürtel , Fächer, Schwert und Speer. Zum Teil auch mit Formen.
    Sehr umfangreich und dauert halt.