SV Selbstschutz fängt im Kopf an

  • Hi Leut´s


    dieses Thema würde ich gerne mit euch vertiefen. Unlängst hatte ich ein englischsprachiges Video gesehen, in welchem der Begriff "Protokoll" eingeführt wurde. Aus meiner Sicht passt das sehr gut.


    Folgendes ist mein persönlches Selbstschutzprotokoll für den Alltag.


    - Angstorte meiden (Informiere dich)
    - Ausrüstung (Training)
    - Ruf die cops an wenn du ein schlechtes Gefühl hast (Instinkt)
    - Alleine is immer schlecht
    - Such dir deine Freunde gut aus
    - Taxi is besser als ÖPNV
    am besten immer mit dem gleichen Taxifahrer.


    - Meide übermäßgien Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit
    - Nach Einbruch der Dunkelheit besser zu Hause sein
    - Vermeide Bequemlichkeit (lieber den Umweg über die befahrene und
    ausgeleuchtet Hautpstraße, als die Abkürzung durch den dunkeln Park)
    - Dort wo der Eintritt/Preise teurer sind (Bsp Freibad) sind auch meist weniger Störenfriede
    - Bereite dich mental darauf vor, einen Menschen schwer zu verletzen


    Diese Punkte hatte ich bereits verschriftlicht.


    Ein weiteres neues Protokoll, ist das Geldabheben an Automaten.
    Bei mir gibt es die möglichkeit, draußen den Automaten zu bedienen oder durch eine Tür zu gehen und drinnen meine Geld abzuheben.


    - ich gehe immer durch die Tür in den Vorraum


    ---------------------------------------------------------------------


    Meine Frage. Fahrt Ihr auch so ein Protokoll ab?


    Wenn ja, welche Punkte sind für euch relevant?

  • Jetzt habe ich mich für den Taxifahrertipp hier kurz eingeklingt. Na toll :D


    Spannendes Thema ;)


    ---


    - Halte Abstand zu zwielichtigen Gestalten (spätestens ab 30m Nähe, wechsel ich die Straßenseite)
    - Wenn Jemand um Hilfe schreit, rufe erst die Polizei und gehe dann nachschauen, ob du helfen kannst.
    - Kenne deinen Ruhepuls und versuche dich immer so schnell du kannst wieder zu beruhigen (Zigarretten sind der größte Schwachsinn und stressen zusätzlich)
    - Wenn dir jemand auf einer fremden Sprache sagend etwas hinhält, was du greifen sollst, greife es nicht. Greife NIEMALS in fremde Sphären ein, solange du nicht weißt worum es geht.
    - Kläre Probleme niemals mit sprachlicher Gewalt, sondern immer aus der Ruhe heraus. Manche Menschen die Verzweifelung insich tragen, die wirken Sauer und Aufgebracht, dabei sind sie überfordert. Bewerte also nicht zu schnell eine Gefahrensituation, vielleicht ist einfach nur jemand traurig, weil er seinen Bus verpasst hat und kann sich nicht mitteilen.


    FG

    Si·g·na·tu̱r
    Substantiv [die]

    Eine Kombination von Zahlen und Buchstaben, mit der ein Buch in einer Bibliothek registriert ist.

  • Hallo brandenburger,


    habe diesen Beitrag von Dir erst heute gefunden.
    Die Antworten auf Deine Anfrage kamen auch sehr zögerlich.


    Wie halte ich es?
    Auf die Techniken, die ich im Kampfsport gelernt habe, vertraue ich nicht allein.


    Vieles, was ich anwende kommt aus dem Buch von Andreas Häckel.
    " Selbstverteidigung die funktioniert "
    www.selbstverteidigung-pur-com.de/


    Aber ich versuche trotzdem auch anzuerkennen, in meiner kleinen Stadt ist es meistens ruhig.
    Nachts um 04;00 Uhr muß ich nicht durch unsern Park gehen um meine Kampfsport-Techniken zu testen.


    Gruß

  • Ach Gott, wenn ich diese ganzen Punkte lese............bleib ich lieber im Bett statt zu leben.
    Ich bin über die Mitte 50 hinaus, habe in mehreren Städten ( z.B. Frankfurt ) gelebt, habe mehr als 15 Jahre in einer Kellerkneipe gearbeitet.
    Insgesamt eine Rangelei und einen Nasenbeinbruch.
    Gute Quote. Angst machen lassen? Warum? Ich will doch mit meinem Leben umgehen wie ich will, nicht wie irgendwer meint, dass es nur so sicher ist.
    Und nein, ich verlasse mich da nicht auf meine KK, sondern auf meine Argumentationsfähigkeiten.


    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • 1
    Angstorte meiden : Gut ich bleibe nur noch zu Hause, denn passieren kann einem überall was.
    2
    Aufrüsten : Das Mitführen von zugriffsbereiten Schwertern ist illegal.....
    3
    Wenn ich mmer die Cops anrufe wenn mal wieder irgendwo etwas nicht jaanze koscher ist : Die stellen mich auf ignore nach dem 50igsten Anruf.
    4
    Genau wenn ich mit einem Kumpel irgendwo im Pub treffe nehme ich den schon immer von zu Hause mit....Deswegen nur mit Zwillingen befreunden.
    5
    Das macht man sowieso, man verkehrt doch nicht mit Kreti und Pleti, also bitte.
    6
    Klar für Leute mit wenig Geld eine sinvolle Alternative. ( Tour hin = 60 Euro, zurück dito, aber hey, jeder hat ne Geldkuh im Keller ! )
    Immer den gleichen Fahrer : Also ein privater Chauffeur ist doch übertrieben...Wenn man nicht geradein einer Kühbläcke wohnt ist das ansonsten mit dem gleichem Fahrer einfach nicht machbar.
    7
    Man besäuft sich sowieso nicht völlig , selbst wenn es ein Nonnenstaat wäre...
    8
    Stimmt, Am hellichten Tag geht man in eine Bar oder einen Club, in´s Theather und die Oper.....Oh je.....Ein romantisches candellight Dinner im grellen Sonenschein...
    9
    Klar es gibt überall gut ausgeleuchte Hauptstraßen....So ein Blödsinn, selbst in Berlin sind viele Straßen funzelerleuchtet. Übrigens die Wahrscheinlichkeit das dir jemand z.B auf dem hell ereluchteten Alexanderplatz eines auf die Nase gibt ist größer als wenn du durch den bösen dunklen Tiergarten stiefelst. Daher sag ich zu dem Punkt: Klischeetröte.....
    10
    Wer sowas erzählt war noch nicht häufig genug in teuren Läden...HLBS
    11
    Ich bereite mich lieber darauf vor effektiv zu sein...Bei 90 ig Prozent der Keileren muß man niemanden ernsthaft zerbeulen.


    Also fasse ich mal zusammen : Wer so eine komische LIste braucht dem ist nur genau EINES zu raten : Bleibe mit dem Hintern zu Hause, schließe Fenster und Türen ab, verkrieche dich unters Bett und warte auf den Seelenklemptner der dir diesen Mumpitz wieder ausredet.
    Den Rat meine ich ernst : Wer soviel Schiss hat der stinkt nach Angst, nach Opfer...Er macht sich selber dazu.



    Wenn man sinnvoll raten soll : Augen auf und ausweichen, das reicht zu 90 ig Prozent der Fälle.

  • Die Liste von " Brandenburger " finde ich jetzt nicht so schlecht. Bei " uns " in den Combatives gehört ein gewissen Maß an Paranoidität einfach dazu :D !
    Wir haben schon mal eine Diskussion geführt, was denn das optimale Schuhwerk für uns ist :D ! Wir sind nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen.


    Es sind nun mal etwas unsichere Zeiten.

  • Die Liste von " Brandenburger " finde ich jetzt nicht so schlecht. Bei " uns " in den Combatives gehört ein gewissen Maß an Paranoidität einfach dazu :D !
    Wir haben schon mal eine Diskussion geführt, was denn das optimale Schuhwerk für uns ist :D ! Wir sind nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen.


    Es sind nun mal etwas unsichere Zeiten.

    Mensch Herr von der Heide, früher war es auch nicht kuscheliger . Ich rede hier nicht von irgendwelchen Statistiken sondern von dem was life lief.
    Ich sage es mal aus Erfahrung deutlich : Egal wieviel Dojoerfahrung jemand hat, ab einem gewissen Angst vor allem Pegel stehen die Leute nur noch rum wie ein Knörtz. Da kann man prima reinsemmeln.
    Solche Figuren sond fast genauso amüsant wie möchtegern Schläger....


    Damit wir uns richtig verstehen, ich war nie als Hooligan oder sowas unterwegs, aber wenn man sich mal in der Unterschicht bewegt kommt man doch ab und zu in, wie soll man sagen, unerfreuliche Situationen. Neugier hat halt ihren Preis.
    Unschön, aber sehr, sehr lehrreich.