lustiges Klingenraten oder: wir üben mal Kantei

  • Ich eröffne den Bauchklatscherreigen. ich behaupte das Ding ist ungefähr 1845-50 datierbar und stammt aus der Kiyomaru Schule von Saneo.

  • Saneo könnte passen. Den hatte ich aber überhaupt nicht auf den Schirm. Eigentlich habe ich die ganze Kiyomaro-Schule verworfen. Mein Kandidat ist...määääp...Freitag erst!

  • Mist, ich dachte es wäre schon Schreitag. Na was solls, mit einem Tag mehr fällt mir auch nichts besseres mehr ein.:D

  • ... dann will ich mal erklären, wie mein 'Bauchgefühl' für meine nächste Bruchlandung sorgt.

    Wie ich auf Shinshinto zwischen 1850 und 1876 gekommen bin, habe ich ja schon weiter oben gesagt.

    Und jetzt wird meine 'Argumentation' etwas abenteuerlich:

    Beim letzten Rätsel hatten wir ja diese naginata, da hatte ich in Herrn Tsurutas Museum nach solchen Klingen aus der Edo-Zeit gesucht,

    dabei ist mir ein Wakizashi aufgefallen, das aus dem Jahr 1858 stammt,

    und an diese Klinge musste ich denken, als unser neues Rätsel kam.

    http://www.aoijapan.com/img/sword/2015/151023-2.jpg


    Aber trotz der Gemeinsamkeiten mit unserem Rätselding hat eben nicht alles gepasst,

    insbesondere das nakagojiri nicht;

    deshalb habe ich mir das Umfeld dieses Shoken Motooki mal etwas genauer angeschaut,

    dieser Schmied hat z.B. in der Schule von Unju Korekazu gearbeitet, togari mit tiefen runden tanis im hamon war dort nicht unüblich,

    aber auch bei den Korekazus war das nakagojiri 'falsch',

    doch Motooki war natürlich auch mit den anderen Schmieden aus Aizu bekannt

    und über seinen Großvater und Vater wohl besonders mit der Michitoki-Gruppe.

    Diese Michitokis haben über alle 6 Generationen genau so ein nakagojiri gemacht, wie unsere Rätselklinge zeigt,

    die yasurime stimmen ebenfalls, von der Zeit her müsste mein Kandidat die 6. gen. Michitoki sein,

    allerdings habe ich von diesem Schmied nur ganz wenig Vergleichsklingen finden können ...


    Mein Tipp:


    Mutsu Aizu Ju Fujiwara Michitoki (6. gen.)

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Hahaha, soviel kann ich verraten: ich bin in der gleichen Provinz gelandet!


    Ach was soll´s! Aizu Kanesada war meine beste Idee. Irgendeiner der späten 10...11...12. Generation. Warum? Das Kurijiri passt nicht, aber stilistisch könnte es hinhauen. Die haben den Faible für diese Formen, können auch Masame oder Masa-Itame. und können auch Nie-technisch auf den Putz hauen. Zumindestens habe ich mal eine überhärtete Klinge mit 6 (!) Hagire gesehen.


    Eine bessere Idee hatte ich nicht...

  • Herr Tsuruta sagt:

    "At the end of Edo period, Aizu Kanesada and Michitoki are both estimated overwelmingly from Aizu samurai."

    (Quelle)

    ^^

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Yeah ! Herzlichen Glühstrumpf Ida! Nee, ich freue mich ehrlich für Dich!!! Kaji muss 50 Liegestütze machen! und 1, und 2 und....na los hoch, wer wird da gleich schlapp machen....dreeeiiiii, und....die Halsschlagader kommt schon ein Meter raus...hehe!

    Ich möchte aber auch ein Gummikeks für meine Intuition (siehe ich habe die Schwerter schön Fred) haben, welche das neue Schwert betrifft. Braver Tsuruta. Zettel ist ausgefüllt.

    https://www.aoijapan.com/appraisal-quiz-528/

  • Ich möchte aber auch ein Gummikeks für meine Intuition (siehe ich habe die Schwerter schön Fred) haben, welche das neue Schwert betrifft. Braver Tsuruta. Zettel ist ausgefüllt.

    ... bitteschön:


    pasted-from-clipboard.jpg ein leckerer Sue-Bizen Keks ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • KAJIHEI

    ich hoffe doch sehr, dass Du Sabijis Empfehlung zur sportlichen Betätigung nicht allzu ernst genommen hast,

    das wäre wahrscheinlich nicht besonders gesund ...


    So, nun haben wir also ein neues rätselhaftes Samstagsding.

    Dieses Mal hat man mir gleich zu Beginn zwei ganz dicke Zaunpfähle geschenkt:

    Herr Tsuruta spricht von einem 'Katateuchi style sword'

    und Sabiji freut sich darüber, dass wir es wieder mal mit Bizen zu tun haben.

    Das schränkt die Zahl der Verdächtigen doch schon mal erheblich ein :)


    So ein 'etwas kurzes' (sunzumari) Katana ist wohl typisch für die Sengoku-Zeit (1469 - 1532),

    das heißt, ich werde mir jetzt wohl zunächst die Schmiede des Sue Bizen anschauen,

    in der Hoffnung, dass nicht doch eine andere, von Bizen beeinflusste, Schule dahintersteckt ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Tja Ida,

    seitens Kaji bisher schweigen...aber ich denke, Du kannst getrost in Bizen bleiben. Für derartige Schwertchen zeichnen oft eine Gruppe von Schmieden verantwortlich, deren 2. Namens-Kanji gleich ist.

  • Für derartige Schwertchen zeichnen oft eine Gruppe von Schmieden verantwortlich, deren 2. Namens-Kanji gleich ist.

    'Sukesadas' gab's wohl sehr viele damals, ich bin da noch im Wühlmodus, im Moment bin ich gerade dabei, rauszukriegen,

    wie die Katsumitsus mit Sukesada zusammenhängen, für mich ist das Ganze irgendwie recht unübersichtlich ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Ja, das war die pure Schwertindustrie dort. Wenn um 1550 dort 20 Leute auf einen Bus gewartet haben, müssen wohl 2/3 Sukesadas gewesen sein, der Rest waren irgendwelche ...Mitsus.

  • na dann ist ja gut, bei den Sukesadas habe ich nämlich nichts Passendes finden können ;)


    Midare komi ist aber doch von Anfang an klar gewesen, oder nicht?

    Im Übrigen habe ich schon jede Menge Mitsus auf Grund der boshi, des hamons und des nakagojiri ausschließen können,

    und weil ich nicht so viele Mitsus kenne, habe ich jetzt nur noch einen ernsthaften Kandidaten übrig.

    Über den schreibe ich dann am Donnerstag was ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Du willst jetzt nicht erzählen du hast alle Haris. Tadas, ,Moris, Noris, Motos etc ab geklapppert......=O

  • Na, zumindest die, derer ich habhaft werden konnte ;)


    Erst mal habe ich eine Liste angelegt, welche Mitsus für diese Zeit überhaupt in Frage kommen,

    und dann aussortiert, was mir unpassend schien.

    Tadamitsu und Kiyomitsu z.B. sind rausgeflogen, weil ich bei denen einen suguha hamon erwartet hätte,

    Harumitsu wegen seiner boshi mit dem langen 'Rückschlag',

    von Norimitsu hätte ich eine schlankere Klinge und ein bisschen masame in der hada erwartet, außerdem sollte das utsuri deutlicher sein,

    Yoshimitsu-Klingen sind relativ selten, die einzige, die ich finden konnte hatte ein deutliches utsuri und ein ordentliches kaeri in der boshi,

    bei Morimitsu und Yasumitsu sollte nagare im jihada zu finden sein, usf. ...


    Mir ist durchaus klar, dass ich auf diese Weise auch viele Fehler machen kann,

    weil ich gar nicht genug Klingen gesehen habe,

    aber irgendwie muss ich doch mit dem, was mir zur Verfügung steht, zu einem vernünftigen Ergebnis kommen ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Ich möchte mich an dieser Stelle beschweren! Mein Lieblings-Mitsu ist nicht dabei! Und auch nicht ein Mitsu, den ich mal hatte...:(

  • ... na, ich habe doch bloß von den Mitsus geschrieben, die ich rausgeschmissen habe ;)

    Dein Lieblingsmitsu kommt ja dann vielleicht morgen dran, wenn ich meinen Tipp abgebe ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Völlig egal ob du damit zum richtigen Ergebnis kommst, du hast viel dazu gelernt. Darum geht es doch.