lustiges Klingenraten oder: wir üben mal Kantei

  • Tja, gerade hatte ich mir eine Liste angelegt, mit der Überschrift "Warum also Yasutsugu?"

    Ergebnis:

    Minoesk, schwärzliche hada, ziemlich dichtes itame, vielleicht auch stellenweise shirake (kann ich auf den Bildern nicht eindeutig erkennen, aber die Mögichkeit ist da), ji nie, chikei und shinogi-ji wie im Rätsel Nr. 446, und auch das passt dazu:

    Ansonsten zeigt sich ein tiefes Nioiguchi mit viel rauem Nie und Sunagaschi, Midare-Gonome und Togare.

    Zitat:

    "Yasutsugu made temper lines in various styles. His nioi-guchi tends to be somewhat rough and unclear with an abundance of nie in the habuchi. His blades show sunagashi, kinsuji, uchinoke, hakikake, and nijuba. There are frequent cases when the nie is very coarse which adds to the overall feeling of “disorderliness” for which he was famous." ( Quelle


    So, und was passt jetzt nicht?

    Da wären in erster Linie die boshi, die zwar notare und 'spitzig' ist, deren kaeri aber nicht lang genug ist, um bis unter die yokote zurückzureichen,

    und außerdem die yasurime, die mir etwas zu flach erscheinen.


    Für mich wirkt das alles in der Summe eher Shizuesk.

    ... ja, Shizu muss man bei Herrn Tsurutas Rätseln wohl immer einplanen, aber noch bin ich nicht überzeugt ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Auch wenn ich eigentlich keine Lust habe, weil absolut genervt.

    Momentan häufen sich die Abschlüsse aller möglichen Mandaten und ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht. ABER ICH HABE IDA BESSERUNG GELOBT.

    Mehr sag ich nicht, ausser die Politur ist Grütze.

    Deswegen schrieb ich:

    Auch wenn ich ein wichtiges Merkmal dieser Herkunft nicht erkennen kann,...

    Ich weiß nicht, meine innere Stimme kann mit Echizen und Yasutsugu nichts anfangen. Dieses Mal ziehe ich einsam meiner Wege...


    ...ist schon okay, ich komme irgendwie damit klar.

    Der Hoki no Kami Ason Masayuki Versteher

  • Wo Sabiji hin will kann ich mir auch denken. Später wird die Form Programm etc. Togari-gunome, breites nioi-Guchi mit nie, Masa im hada und als chikei als Varante der Kartoffelranke ; Willkommen in Satsuma.

    Aber weder meine These noch diese überzeugt mich wirklich.


    Meine Genervtheit bezieht sich eher auf die Forenwelt.

  • Jupp, insbesondere auf den Reflektionsbildern metert da einiges durch Ji, was sich auf dem Ganz-Foto nur schwer erahnen lässt. So reise ich in die Provinz meiner Tochter und hoffe auf Hoki Kami Masayuki (mal wieder). Ich habe sonst keine andere Idee...

    Der Hoki no Kami Ason Masayuki Versteher

  • Auf den Fotos bin ich mir nicht sicher ob das nicht einfach Kratzer bei dieser grandiosen Politur sind.......

  • ... und Sabiji lag richtig mit seinem Tipp, es war natürlich Hoki Kami Ason Masayuki aus Satsuma :thumbsup:

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • ich dachte da auch eher an Shinshinto, irgendwie sieht die hamachi noch so wenig abgenutzt aus.

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Ubu ba ist im Shinshinto nicht so selten.

    na ja, deshalb habe ich es ja auch in diese Zeit befördert, über den Rest muss ich allerdings noch gewaltig nachdenken,

    ich sehe da nämlich eine boshi im Mihara-Stil, und das will mir bis jetzt noch nicht so ganz in den Kram passen ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Mihara-Stil Boshi, eher Sackgasse. Nenn das Ding mal Midare-Komi. Welcher Grundstil ist es denn per Hamon

  • Nicht wirklich. Kanefusa, Kanesada etc ließen sich großenteils aus Bizen resp. dem Soden-Bizen ala Chogi inspirieren.

  • mir fällt bis jetzt überhaupt noch keiner ein, der 'Kanefusa' war ja nur ein 'Richtungstip' wegen Kajis Frage nach dem Grundstil des Hamon,

    und da heißt es eben in der von mir zitierten Bildquelle:

    "kenbō-midare (兼房乱れ) – A kind of large-dimensioned chōji-midare that goes back to the smith Kanefusa (兼房). Kenbō is the Sino-japanese reading of the characters “Kanefusa.” "

    Ich fand die Zeichnung halt zunächst mal sehr passend, ein Photo dieses 'kenbo-midare' konnte ich leider nirgends auftreiben;

    aber ich befürchte, über den 'Grundstil' komme ich auch nicht sonderlich weit, ich werde jetzt wohl mal einen Neustart vornehmen müssen,

    da heute erst Montag ist, habe ich ja noch ein bisschen Zeit, für 'Zaunpfähle' wäre ich allerdings dankbar ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

    • Neu

    Hat Naotane eigentlich grundsätzlich kesho-yasurime angebracht, oder konnte man bei ihm sujikai finden?

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

    • Neu

    Ida, ich weiß es nicht. Und ehrlich, ich weiß auch nicht wer das Ding gemacht hat, und wenn ich das nicht zuordnen kann, ist immer Naotane schuld! Der Schmied ist einer der flexibelsten im Shishinto, den ich kenne. Also warum auch mal nicht ohne Kesho?

    Noch mal zu Kanefusa. Würde Naotane Sue Seki Kanefusa imitieren, würde das Schwert anders aussehen. Nein, unser Teil geht eher Richtung Bizen. Ich bin echt in Gedanken alle in Frage kommenden Schmiede durchgegangen und bin nicht glücklich geworden. Es gibt gonome-midare Ausreißer von Tsunatoshi und auch Munetsugu - dazu würde der sehr dichte Hada passen - aber das wars denn auch. Ich bleibe bei Naotane, auch wenn erst Dienstag ist...

    Der Hoki no Kami Ason Masayuki Versteher