Lieblingsbruchteste und der Kokosnussmythos

  • Nicht hilfreich!

    Hallo Kibon


    sind wir gespannt, was uns Drax mitteilt.


    Das bezieht sich auf die Formen oder die Mischelle...?


    Das Video mit Michelle Thompson-Gruber,
    das finde ich noch immer super. Eine gute Show...
    dann eine junge Frau die einen guten Bruchtest macht. Die Techniken die sie zeigt, sind meiner Ansicht nach auch gut.


    :)

    Dieser Beitrag wurde von Kibon negativ markiert ()
    Begründung: Unnötig wiederholender Post.

  • Hallo Kibon,


    ich habe mir zwar den Film angesehen,
    das Bruchtestmaterial ...sah für mich gut aus.
    Daher wird es auch vielen Zuschauern entgangen sein, was Dein geschultes Auge sofort erkannt hat.



    Die Dame ist Michelle Thompson-Gruber de Santos, 5ter Dan Kuk Sool Won aus Unna.
    Hast du dir das Material mal angesehen? ;)
    Die Show , naja, wer es mag.
    K/


    Wenn das wirklich alles nur große Show war...
    dann frage ich mich schon, welcher Großmeister diesen Verband führt.


    :)

  • Mann, das sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock...
    Die Zuschauer, in der Regel Laien sehen sowas natürlich nicht.
    Die Show, ja , ist eine Show. Wenn Du hierzu meinen Kommentar hören willst: Das komplette Absetzen auf beide Unterschenkel ist im Kuk Sool Won ( einem Hapkidostil) ein absolutes No-Go.
    Bei der Schwertführung hätte sie sich mit scharfer Klinge mehrfach geschnitten ( dazu mögen unsere Schwertschwinger mehr sagen).
    Sie war halt mehrere Jahre der Liebling von GM Lee, mittlerweile aber sind Sie und ihr Vater in keinem der großen Verbände mehr angesiedelt, soweit mir bekannt ist.


    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Hallo Kibon


    da bin ich mit dem vom mir vorgestellten Video ... schön auf den Arsch gefallen.


    Mann, das sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock...

  • Aus diesem Grund, versuche ich es noch mit diesem Video


    Taekwondo Blackbelt Weihnachtslehrgang


    www.youtube.com/watch?v=T5SoaWnZzyo


    ohne Show- Effekt,
    hoffentlich dieses mal kein " schwaches " Bruchtestmaterial
    traditionelles Taekwondo ohne Kontakt, sieht man beim Sparring deutlich,
    Hyong etwas zu hektisch...


    Bruchtest finde ich gut.


    :)

  • Sorry - wollte mich zu dem Zeitpunkt nicht weiter dazu äußern! Hätte sonst wohl möglich etwas geschrieben, was unfein geworden wäre!


    • Wenn ich die Formen der Kwon Schule sehe, frage ich mich immer wieder "will/wollte er dies wirklich so?". Für mich ist das ein wischiwaschi von Techniken, Hauptsache irgendwie schnell. Ich kann damit überhaupt nix anfangen und das ist nicht mein Taekwon-Do.
    • Bei diesem ganzen Bruchtest Geraffel gehen mir regelmäßig die Nackenhaare hoch - Was soll diese (Selbst-)Darstellung? Das ist keine KK und auch kein KS! Prinzipiell kann das jeder Hansel von der Strasse - vielleicht nicht so elegant wie andere, aber er wird es hinbekommen. Jegliche Kampfart, die Bruchtests beinhaltet wird immer und immer wieder nur darauf reduziert und immer und überall wird das bis zum Erbrechen vorgeführt. Und manche "Meister" meinen dann noch, dass sie "super" seien und die besten Repräsentanten ihrer Kampfart sind. Deshalb möchte ich mich dazu auch nicht weiter äußern, vor allem nicht zu oder über Leute/Videos, die eh nur der Selbstbeweihräucherung dienen. Ich will damit nicht sagen, dass ich gegen Bruchtests bin - wir praktizieren dies selber. ABER - es ist nicht der Mittelpunkt unseres Tuns!!!
  • Ach so - diese Show von der Mischelle - Show halt.
    Zum Beispiel:

    • Der Angreifer springt deutlich in den Wurf wenn sie kontert,
    • der Bruchtest....billiger Straßenkünstlertrick

    Sie ist schon recht akrobatisch, möchte aber m.M. nach auf die Chloe Bruce Schiene.
    Ist nicht meins und dazu noch recht dick aufgetragen.

  • Hallo Drax,


    ich wollte auch nicht sofort auf Deine Zeilen antworten, sondern sie erst auf mich einwirken lassen.



    Die Formen, das ist ein extra Thema.
    Welcher Meister einer Kampfkunst-Art kann mir denn sagen, was diese Form eigentlich für eine Aussage treffen sollte.
    War es ein Sammlung von Techniken verpackt in Bewegungen, ist es mehr als die Bewegungen es vermuten lassen.
    da gibt es im Karate die verschiedensten Ansichten.


    Dann gibt es noch die Formen- Vorführungen. Da sollen alle Bewegungen ... wie aussehen?
    Saubere Techniken, guter Bewegungsfluss, genau festgelegt, wo der Anfang und das Ende der Form ist.
    Es gibt die Formen die aus Okinawa überliefert wurden, dann die neuen Formen, siehe Taekwondo, dort zuerst die Hyong
    der ITF und dann die der WTF, die Formen des Kwon- Verbandes....
    Auch da erlaube ich es mir eine eigene Ansicht über den Sinn zu haben.


    Dann zum Bruchtest.
    Da stellen sich mir nicht die Nackenhaare, denn bevor ich im Taekwondo damit beginnen sollten, wurde meine Schule geschlossen.
    Im Kickboxen hatte man keine Verwendung dafür, da war alles auf den Wettkampf ausgerichtet und der kam sehr gut ohne Bruchtests aus.


    Sehe ich mir aber eine Taekwon-Do Veranstaltung an, auch im Kyokushin-kai Karate ist es erforderlich, werden dort auch Bruchtests durchgeführt.
    Das ist auch nicht der Mittelpunkt dieser Veranstaltung sondern, den Zuschauern wird erklärt, da könnt ihr sehen, welche Kraft hinter einer Technik steckt.
    Aus diesem Grund fand ich die Show von Micheele einfach als eine Vorführung, die nicht zu ernst genommen werden darf.
    Ob das Bruchtestmaterial so hart sein muß, daß es niemand ohne Werkzeuge zerschlagen kann, erübrigt sich dann.
    Jedem Schüler kann ich die ersten Versuche mit einem Bruchtestbrett erleichtern, das nur zusammengesteckt wird. Da gibt es dann verschiedene Stärken und es - Du kannst es glauben oder auch nicht- es stärkt das Selbstbewußtsein des Schülers wenn der Bruchtest klappt.


    Dies ist ein Versuch zu erklären, warum ich den Bruchtest als Show gut finde, nur ob er für die Selbstverteidigung wichtig ist?
    Wenn er das Selbstvertrauen stärkt, den Willen auch richtig zu zulangen, dann hat er seinen Sinn auf jeden Fall erfüllt.
    Natürlich kann auch ein Wettkampf... gegen einen anderen Taekwondo-in zeigen, was in meinen Techniken steckt.



    Gruß


    :)


    Sorry - wollte mich zu dem Zeitpunkt nicht weiter dazu äußern! Hätte sonst wohl möglich etwas geschrieben, was unfein geworden wäre!

  • also bruchtest haben nicht primär den test zum ziel....das is dann nur die show für die masse .was dahinter steckt ist ein ganz anderer gedanke.
    wenn bei einem kampfsportler/künstler die hüft und wirbelsäulenarbeit voll entwickelt ist und er versteht ,wie man rotationsenergie in den schlag legt,kommt dabei so viel an energie an,dass das schwächste glied in der kette dabei kaputt geht. das ist die hand mit ihren diffizilen kleinen handknochen.
    um genau das brechen dieser handknochen bei so hoher schlagkraft zu verhindern ,gibt es in verschiedenen systemen solch abhärtungsgeschichten (makiwara,wandsack,sandtopf.... und einige mittelchen : dit da jow für innen und aussen und chi gong übungen und holzpuppe.....usw. )
    erst dann kann man diese volle energie OHNE bandagen und gelenkstützen und boxhandschuhe auch benutzen ohne sich selbst dabei zu zerstören ;)

  • Erstmal herzlich willkommen 1789
    Es würde mich als NIchtkörperkuschler mal interessieren wie das Ganze funktioniert.
    Von der "Knochenmechanik" her läuft die Abhärtung über absichtlich provozierte Microbrüche soweit ich es verstanden habe.
    Aber was soll denn das Chi dabei ?

  • also die makiwara und holzpuppe und wandsack geschichten sind dazu da ,anfangs durch kleine erschütterungen sowohl das knochenwachstum/verdichtung ,wie auch das wachstum der sehnen und bänder anzuregen.


    das dit da jow und spezielle chi gong übungen dienen dazu die regenerationszeit zwischen den trainingseinheiten runterzusetzen.
    diese dit da jow flüssigkeiten sollen angeblich bis in die knochen gehen,also nicht so wie in der westlichen medizin die salben ,die ja nur sehr beschränkt tiefenwirksam sind.


    da hängt wirklich tiefes wissen der trad. chin. medizin mit dran