Mutmaßlicher Anschlag in Berlin

  • Auch auf die offtopic-Gefahr hin:


    Dazu kam letztens auf Arte ein sehr interessanter Bericht über die Herkunft solcher Waffen:


    Für 5€ das Stück gabs Splittergranaten russischer Bauart in Serbien, ebenso die AKs und eigenen Schnellfeuerproduktionen waren für "lau". Verkauft wurden Sie dann im Westen Europas für 600€ aufwärts. Geschmuggelt wurde über die ungarische Grenze, man kennt ja den ein oder anderen Grenzer und bezahlt ihm mal seine 2000€ Anteil dafür das er nicht schaut, was denn da geschmuggelt wird. Einige der Waffen der Pariseranschläge kamen so nach Deutschland und Frankreich.

  • Einige der Waffen der Pariseranschläge kamen so nach Deutschland und Frankreich.

    Ebenfalls sehr beliebt in diesen Kreisen, sind alte Dekowaffen aus Osteuropa. Die kann man tatsächlich mit wenigen Handgriffen wieder scharf machen. Nach unserer alten Dekowaffenrichtlinie ging das eben nicht. Egal, jetzt haben wir diese doofe EU-Richtlinie, die es vor allem den Sammlern mal wieder schwer macht.


    Kriminelle haben nach wie vor ihre Quellen.

  • ... was da in Berlin passiert ist, hat wohl weniger mit dem 'Waffenrecht' zu tun ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Partial schon. Immerhin hat dieser Mörder den ursprünglichen Lastwagenfahrer per Waffe überzeugt ihm das Fahrzeug zu überlassen

  • Das ginge mit nem Küchenmesser aber genauso. Sind halt die Sitze etwas eingesaut, aber das stört den Täter wohl kaum.

  • Hallo Willi von der Heide,


    ich möchte nicht behaupten ich bin ein Fachmann.


    Aber auf Deko-Waffen greifen diese Leute nicht zurück.

    Vor einiger Zeit gab es einen Bericht im TV... ob gestellt?

    Aber der Verkäufer von Kriegswaffen erklärte wie einfach es ist, sich Kriegswaffen aus dem ehemaligen Jugoslawien zu beschaffen.

    Wie gut ich eine Waffe zerlegen kann, wissen einige noch.


    Die Kriegswaffen die in Brüssel, Paris, usw. eingesetzt wurden, wenn die Presse nicht Lügen sollte.

    War das meist gebaute Schnellfeuergewehr der Welt das in Rußland entwickelt wurde.


    Dann frage ich mich, kann ich nicht auch bei unseren Nachbarn in der EU Waffen kaufen, die bei uns verboten sind.

    Aber nicht die Waffen sind die " Bösen " allein. Was der Täter mit seiner Einstellung damit macht.

    Daher kann auch ein Lastkraftwagen eine Waffe sein, wie in Berlin geschehen.

    Den kann ich mir aber auch leihen.


    Es ist einfach die Einstellung der Täter.

    Die keine Achtung vor dem Menschenleben haben.

    Gründe lasse sich immer finden, wobei die Religion vielen schon genügt.


    Ebenfalls sehr beliebt in diesen Kreisen, sind alte Dekowaffen aus Osteuropa. Die kann man tatsächlich mit wenigen Handgriffen wieder scharf machen. Nach unserer alten Dekowaffenrichtlinie ging das eben nicht. Egal, jetzt haben wir diese doofe EU-Richtlinie, die es vor allem den Sammlern mal wieder schwer macht.


    Kriminelle haben nach wie vor ihre Quellen.