hohe Dan-Prüfung im DKV... zwei beim 8. Dan Shotokan durchgefallen.

  • Hallo,


    da ich öfters noch im kkb einige Artikel über Karate oder andere Kampfsport-Arten lese, bin ich auf ein Thema gestoßen.


    Zwei hohe Dan-Träger des DKV beide bestanden die Prüfung für den 8. Dan Karate -Sparte stiloffenes Karate - wollten jetzt auch den 8. Dan Karate in der Stilrichtung Shotokan.
    Bei dieser Prüfung waren die Prüfer aber nicht freundlich und beide bestanden nicht.


    Das Regelwerk des DKV läßt es zu, dass in verschiedenen Stilrichtungen Prüfungen abgelegt werden können.
    Wer sich mit den Beiträgen beschäftigt, ist wohl überrascht.
    Da sprechen auch diese Meister vom DO von der geistigen Einstellung der Kampfsport-Arten.
    Wozu brauche ich dann eine Urkunde oder eine Anerkennung für einen erworbenen Dan-Grad auch für eine andere Stilrichtung?


    Könnte mir ein Meister einer Kampfsport-Art erklären, was ich da falsch verstehe!


    :)

  • Das erschließt sich mir auch nicht!


    OK, wenn es sich um 2 unterschiedliche Stiel handelt (z.B. Karate Stil - Kobudo oder Karate Stil - Jiu Jitsu Stil) kann ich es verstehen.
    Aber zwei so ähnliche Stile?


    Auch in unserem Verband kenne ich "Meister", die im TKD eine hoher Graduierung haben und sich dann noch im All-Style Karate (Sport Karate) eine hohe Graduierung abholen - in meinen Augen Blödsinn. Aber wer's mag!


    Witzig ist dann dabei, dass sie in beiden Richtungen kaum einen Fuß vor den anderen setzen können, aber auf Veranstaltungen eher über dem Boden schweben.
    Und das "einfache" Volk vergöttert sie -sind ja schließlich in x-Kampfarten hochgraduiert.

  • Hallo,


    Zwei hohe Dan-Träger des DKV beide bestanden die Prüfung für den 8. Dan Karate -Sparte stiloffenes Karate - wollten jetzt auch den 8. Dan Karate in der Stilrichtung Shotokan.
    Bei dieser Prüfung waren die Prüfer aber nicht freundlich und beide bestanden nicht.


    :)

    Wenn man ein Thema aufgreift und an anderer Stelle weiterbespricht, sollte man zumindest die Ausgangssituation korrekt darstellen. Eine solche, von persönlicher Ansicht eingefärbte Darstellung bringt niemandem was. Im Originalartikel gibt es eine Menge weitergehende Infos.

  • Eine solche, von persönlicher Ansicht eingefärbte Darstellung bringt niemandem was. Im Originalartikel gibt es eine Menge weitergehende Infos.

    ... also Dir scheint der 'Originalartikel' ja offensichtlich vorzuliegen,
    es wäre schön, wenn Du die 'weitergehenden Infos' mit uns teilen würdest.
    (ein passender Link reicht mir vielleicht schon)

  • .. aber in diesem Fred gibt es doch gar keine 'Menge weitergehender Infos' zum Thema ?(

    .. ich find schon, z.B. die näheren Umstände, auch zu Motivation, Prüfungsordnungen usw.


    ... ich habe nicht verlinkt, weil ich mir nicht sicher war, inwieweit das erwünscht ist.

  • Hallo washi-te,


    ich habe im kkb die Zeilen über die Großmeisterprüfung zum 8. Dan Shotokan gelesen, bei der diese beiden Karate-ka durchgefallen sind.
    Es war wirklich teilweise lustig, die Erklärungen zu lesen, warum beide nie hätten durchfallen dürfen.
    Aber, das ist wieder eine ganz andere Baustelle.


    Den DKV - habe ich extra angerufen - hat die Sache längst bei den Akten abgelegt.
    Beiden wurde die bestandene Prüfung für den 8. Dan stiloffenes Karate einfach auch auf die Stilrichtung Shotokan übertragen.


    Aber warum regen wir uns auf?
    Lesen wir doch einfach um wen es hier geht:
    www.otomo-zittdau.

    dort fritz oblinger


    und natürlich


    www.hatamoto.de/
    Lothar Raschke


    Einfach lesen, welche Gürtelgrade die beiden haben.
    Warum da noch der 8. Dan Grad für das Shotokan- Karate so wichtig war?


    Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden.
    Ich bleibe bei meiner Ansicht, das ist Kindergarten-Theater .....


    :)


    Wenn man ein Thema aufgreift und an anderer Stelle weiterbespricht, sollte man zumindest die Ausgangssituation korrekt darstellen. Eine solche, von persönlicher Ansicht eingefärbte Darstellung bringt niemandem was. Im Originalartikel gibt es eine Menge weitergehende Infos.

  • >>Einfach lesen, welche Gürtelgrade die beiden haben.
    Warum da noch der 8. Dan Grad für das Shotokan- Karate so wichtig war?


    Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden.
    Ich bleibe bei meiner Ansicht, das ist Kindergarten-Theater .....<<


    Dass jemand wie du dazu eine Meinung hat, wundert mich nicht. Aber >Kindergarten-Theater .....< - da ist das Thema ja bei dir in den besten Händen. :thumbup:

  • @washi-te
    na ,ja, ich habe da halt eher Meinunungen und Informationen allgemeiner Art gelesen,
    aber kaum Informationen zum genannten Fall ...


    @fenrir
    Du liest doch regelmäßig das DKV-Magazin,
    über welche konkreten Informationen zu dem vorgestellten Fall verfügst Du?

  • Du hoffst nicht ernsthaft, dass dazu was im DKV-Magazin steht, oder?


    Zum vorliegenden Fall gibt es einige Infos, auch auf der dort verlikten Facebook-Seite ...

  • Hallo washi-te,


    ich gebe Dir in einem Punkt natürlich recht, im DKV- Magazin wirst Du über dieses " Problemchen " keine große Information finden.


    Du wirst in den Schreiben im kkb über diese Prüfung mehr erfahren, als Du es in der Fachzeitschrift des Karate des DKV .
    Du hast es doch vorgestellt - und ich habe es aus dem kkb da ich dort ab und zu im Karate -Teil lese.
    Natürlich ist es im DKV bekannt, bei meinem Anruf dort, wußte die Bundesgeschäftsstelle auch davon und erklärte..
    mit leisem Lachen.. diese Angelegenheit ist schon zu den Akten gelegt.
    Die beiden Herren bekommen den 8. Dan im Shotokan übertragen. Damit gibt es das Problem nicht mehr!
    :)


    Ich frage mich schon, warum ich mir darüber keine eigene Meinung bilden darf?
    Denn da ich im DKV bin, erlaube ich es mir auch nicht alles durch eine " bestimmte Brille " zu sehen.
    Wenn ich mir dann die Zeilen durchgelesen habe, die Dein Schreiben ausgelöst hat, war ich wirklich erstaunt.


    Nehmen wir einfach die Angaben, die beide Meister zu ihren Dan-Auszeichnungen machen.
    Dann erzähle mir, in einfachen Worten, warum bei einer Prüfung -auch ein hoher Dan-Grad - nicht durchfallen darf?
    Das ist geschehen.



    Zum Buch von Werner Lind, auch ein Karate-ka mit eigener Stilrichtung, Budo - der geistige Weg der Kampfkünste -
    kann ich auch verschiedene Ansichten haben. Das gestehe ich Dir natürlich - auch - zu.
    Da ist der Hinweis, die Kondansha ( Meistergrade ab dem 5. Dan aufwärts ) ist die Abgrenzung von der technischen Stufe die nach Angaben von Lind bis einschließlich 4. Dan Karate gehen.
    Ab dem 5.Dan beginnt die geistige Reife des Karate-ka. Was Lind darunter alles versteht, erspare ich mir.
    :)
    Warum daher diese Aufregung?
    Ich gehe ins Karate-Training um zu üben. Wenn der Gürtelgrad das Hauptziel des Karate ist, dann habe ich etwas vollkommen falsch verstanden.


    Daher wäre es sehr nett von Dir, wenn Du Deine Kritik an meinen Worten deutlich ausführen könntest. :)

  • Da mich diese Angelegenheit doch sehr interessiert hat, habe ich mir die Mühe gemacht und mich im Internet
    bei verschiedenen Verbänden schlau gemacht.


    Beim DKV - Deutscher Karate Verband - da sind die beiden Karate-ka Mitglieder gelten folgende Regeln:
    www.karate.de/
    einfach nachlesen Prüfungsordnung stiloffen
    da ist einiges möglich.


    Beim Verband von Ochi- Sensei dem DJKB sieht die Sache ganz anderes aus.
    www.djkb.de/
    Anerkennungsprüfung nur nach Rücksprache mit dem Chef persönlich. Glaube auch kaum, dass da ein DKV- Karate-ka so einfach einen 8.Dan
    bekommen könnte. Da gibt es viele Mitglieder die haben noch immer den 6. Dan.


    Wie ist es beim Judo?
    www.badischer-judo-verband.de/
    Auch da ist es nicht so einfach.
    Einfach auch im judo-forum nachlesen,


    Was ich aber nirgends gefunden habe, daß bei einer Prüfung zu einem hohen Dan-Grad keiner durchfallen darf.
    Die Prüfungsbestimmungen für höhere Dan-Grade da finden sich auch die nötigen Informationen bei den einzelnen Verbänden.


    Daher frage ich mich jetzt noch mehr, was habe ich in Deinen Augen für eine " falsche Aussage " gemacht?

  • Ist das ein Mode-jux? Gürtel- Sammeln wie andere Bögen? Okay, der Vergleich hinkt und wieso? Gürtel-Prüfungen werden nach klaren Regeln von Verbänden (oder auch Privat-Schulen) abgehalten. Bögen kaufe ich im Laden ohne zu zeigen was man kann. ^^ Mache ich da eine Gürtel-Prüfung nach deren Regeln, so wird mein Können und Wissen nach diesen Regeln geprüft. Komme ich von einem anderen Verband oder Schule und will die Prüfung machen, so muss ich mich an deren Regeln halten und das Können und Wissen zeigen.
    Diese Mode-Erscheinung, dass man sich da gegenseitig Gürtel und Urkunden verschenkt ist für mich ein Verrat an der eigenen Kunst! Und da sehe ich hier in unserem Forum auch welche die Schnappatmung und Lachkrämpfe bekommen, wenn eine Seite im I-Net auf taucht deren Meister eine Liste von 50 schwarzen Hosenhalter auf tischen.
    Hosenhalter!! Genau, das ist es und mehr sollte es nicht sein. Denn im Militär sind wir nicht. Eine Gradierung kann man auch mit der Ansprache der Person aus drücken. So hat es ja auch Bruce Lee gesehen und auch in den Klöstern... okay, dort ist es die ganze Gewandung.. aber eben, der Gürtel hält die Hose!
    Also, wenn schon Prüfung, dann nach Können und Wissen deren Schule und Verband. Schul-Verbandfremd einfach hin zu trotten und hohen Dan fordern ohne entsprechendes Können und Wissen is "Dummfug und Mumipitz" :D Denn, es geht nicht lange und das Ursprüngliche, die Traditionelle Form wird sich verlieren in dem ganzen Dan-Schule-Gemixe.

  • Abgesehen davon das ich diese Multidanerei albern finde, wenn man denn unbedingt auch noch so einen schicken Hosenhalter in einer andere Disziplin haben will, ist ja gar kein Problem. HIer sind die Prüfungsbedingen. Einmal Prüfung bestehen und schon hast du den Kummerbund in schwarz oder einer anderen Farbe...oder wenn du durchfällst eben auch nicht.

  • ... da fällt mir gerade eine völlig neue Möglichkeit für besondere Auszeichnungen ein:
    Hosenträger in allen Breiten, Farben, Mustern, Beschriftungen ...