Graduierungen und Verbände

  • Angeregt durch die Multidanerei zwischen den Verbänden und den Anerkennungsprüfungen stelle ich jetzt mal eine Frage :
    Was zum Teufel hat der Verband mit der Qualifikation zu tun ?
    Es entscheidet doch wohl in der klassischen KK immer noch der Lehrer oder ein Gremium von Lehrern wie weit jemand ist.
    D.h. Theorethisch ist es doch auch möglich eine Graduierung zu erhalten ohne in einem der Strampelgruppen vertreten zu sein.
    Einzige Voraussetzung : Der Lehrer sollte verifitabel sein, damit wir eben nicht beim You-tube Selsbtbrau-Haus der KK herauskommen.


    Es kann ja wohl nicht seoin das z.b Privatunterricht der intensiver als das Gruppenhopsen ist als minderwertig angesehn wird nur wiel kein Verbandsheine Mäxchen darunter setzt.
    Irgendwas läuft da schief.....................

  • Ja und nein. Kleines Beispiel: hier hatte vor Jahren eine Schule TKD angeboten nach den Richtlinien des Verbandes dem der Schulinhaber selbst auch noch vorstand. Als dann einige Schüler ( auch mit Dan) wechseln wollten wurde ihnen mitgeteilt, dass die DTU diese Prüfungen nicht anerkennen würden mit der Begründung, dass die Inhalte der Ausbildung mit keinem der Standards der DTU/ der ITF/ oder WTF vergleichbar seien. Nun standen sie da und die Prüfungen waren nichts wert. Was kam war klar, der Schulinhaber wurde verklagt, musste die Gelder für Prüfungen und Monatsbeiträge zurückzahlen. Es wurde hier nicht die Qualifikation der Schüler oder des Lehrers beurteilt, sondern schlicht und einfach die fehlende Zugehörigkeit zu einem anerkannten Verband.....


    K/

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Was kam war klar, der Schulinhaber wurde verklagt, musste die Gelder für Prüfungen und Monatsbeiträge zurückzahlen.

    Vielleicht ist die Frage dumm, aber warum konnte er deswegen verklagt werden?
    Die Leute haben doch horher gewusst, dass sie nicht einem der grossen Verbaende angehoeren?

  • Nein, wussten Sie nicht, er hatte zwar eine Super WTF-Fahne in der Schule hängen, war aber nirgendwo Mitglied. Auch in seinen Verträgen nichts über seinen/ einen anderen Verband.


    Die Rückzahlung war dann so argumentiert, dass die Schüler nun Zeit und Geld aufwenden müssten, um in einem anerkannten Verband die gleiche Graduierung zu erhalten.

    Ihr seid doch wieder ohne Aufsicht....ich merk das doch!

  • Nein, wussten Sie nicht, er hatte zwar eine Super WTF-Fahne in der Schule hängen, war aber nirgendwo Mitglied. Auch in seinen Verträgen nichts über seinen/ einen anderen Verband.


    Die Rückzahlung war dann so argumentiert, dass die Schüler nun Zeit und Geld aufwenden müssten, um in einem anerkannten Verband die gleiche Graduierung zu erhalten.

    Na ja schön, das ist dann fast aber Betrug de Jurae. Dummerweise hat es abe rnichts mit der Ausgangsfrage ztu tun.
    Warum sollte ein Verband nicht die von einem annerkannten Meister graduierten anerkennen ?
    Wenn es nur verbandsintern geht hieße das nämlich das die Graduierungen nicht das Können sondern die Zugehörigkeit bestätigen.
    Das ist doch irgend wie absurd.

  • Hallo KAJIHEI


    es ist eigentlich sehr einfach.
    Der DKV- Deutscher Karate Verband - ist ein Sammelbecken verschiedener Karate- Richtungen.
    Das Ziel war gemeinsam Lehrgänge, Seminare und auch Wettkämpfe aus zu tragen.


    Selbst mini- Verbände unter einer bestimmten Anzahl von Mitglieder können so an Lehrgängen, usw. teilnehmen.
    Prüfungen in dieser Stilrichtung... werden unter stiloffes Karate durchgeführt. Extra Prüfer für diesen Teilbereich.
    Wobei jetzt einige Karate-ka die Möglichkeit sehen, bei einem ähnlichen Stil ( im Shotokan gibt es einige Abspaltungen )
    sich eine Dan-Prüfung umschrieben zu lassen.
    Das ist im DKV möglich.


    Wenn ich dagegen eine Prüfung im Shotokan - Karate vom Verband von Ochi-Sensei ablegen möchte.
    Dann muß ich auch diesem Verband angehören.
    Ein Wechsel von einem anderen Verband in der Richtung Shotokan zum Shotokan von Ochi-Sensei ist möglich. Aber nur einmal.
    Dann entscheidet der Chef-Trainer Ochi- Sensei nach einem persönlichen Gespräch ... wie und welcher Dan-Grad möglich ist und wann die Prüfung stattfindet.


    Näheres unter:
    www.djkb.com/ Prüfungsbestimmungen


    Ist es mir egal ob ein Verband meine Gürtel anerkennt, dann gibt es diese Fragen auch nicht.
    Möchte ich aber eine schöne Urkunde von einem bekannten Verband in meinem Dojo aufhängen, dann sollte ich mich auch für einen Verband entscheiden.


    :)


    Das Beispiel des DKV zeigt mir aber sehr deutlich, bei den angesprochenen Karate-ka ,würde ich nie einen Lehrgang besuchen.
    :(

  • Das ist sehr einfach und grundübel.
    In den tradtitionellen KK wird dir jeder für solchen Mumpitz einen Vogel zeigen , genauso wie in den alten Künsten.
    So leid es mir tut, das ist idiotisch was da praktiziert wird.
    Es geht nicht mehr im Können und Kompetenz sondern um Vereinsklüngelei....
    Danke bin satt. <X

  • Nein, wussten Sie nicht, er hatte zwar eine Super WTF-Fahne in der Schule hängen, war aber nirgendwo Mitglied. Auch in seinen Verträgen nichts über seinen/ einen anderen Verband.

    Ah, okay, das ist natuerlich nicht die feine Art.
    Danke fuer die Rueckmeldung!

  • Leider ist es so - und es ist übel. Da stellen sich dann irgendwelche Pappnasen hin und sagen:"Das erkennen wir nicht an, ist ja von einem anderen Verband." Und berufen sich dann auf die Satzung des eigenen Verbandes. Da kannst du beim lieben Gott persönlich gelernt haben, das ist solchen Leuten egal.


    Andererseits - es gibt unendlich viele schwarze Schafe, weshalb die Verbände oft so restriktiv sind.


    Mit persönlich aber egal - erkennt jemand meine Graduierung nicht an, kriege ich keine grauen Haare.
    Dafür bin ich schon zulange dabei und weiß, dass alle nur mit Wasser kochen und sich so gut wie alle nur ein Stückchen vom Kuchen sichern wollen.
    Ich mach meine Übungen, schule meine Leute und die verhauen dann z.B. auf Turnieren die Leute der "Entscheider" oder werden von anderen angesehenen Lehrern ob ihrer Technik gelobt
    Und ich sitze dann da und lächle.

  • Verbände an sich sind in meinen Augen kein Garant für Qualität. Es gibt sowohl bei Verbänden als auch bei den Verbandslosen solche und solche.
    Auch kann in Verbänden das Niveau gewaltig schwanken, sowohl von Verein zu Verein als auch phasenweise.
    Das Können zeigt sich auf der Matte.

  • Garant sicherlich nicht, aber je nach Verband gibt es doch gewisse "Standarts" im Bereich Training und Prüfung.
    Und je nach Herrkunft reicht auch die Lehrerlinie und die Graduierung wird anerkannt.

    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!