Beiträge von Kibon

    Hierzu vielleicht noch eine Randbemerkung. Im WDR lief vor kurzem eine Sendung zum Thema Kochen, dabei kochte ein Sternekoch frisch die gleichen Gerichte, die es auch als Tiefkühlware gab. Erstaunliches Ergebnis: das TK-Essen schmeckte den meisten Testessern besser. Grund hierfür: die Testesser benutzten durch die Bank häufiger TK-Produkte und waren an den Geschmack gewöhnt.


    @mac: früher wurde ja auch mehr mit dem gekocht, was gerade nutzbar war, heute sind die Schlagworte dafür Saisonale und Regionale Küche......... ( kostet dann im Restaurant gleich 3 € mehr )
    Zudem, so habe ich erst kürzlich mit meiner alten Dame darüber gesprochen, waren die Preise für einzelne "Luxusartikel" früher einfach zu hoch. Fleisch war dann was für Sonntags und Zucker wurde nur so viel wie nötig genutzt.
    Für mich sehe ich darin den Schluss, dass unser Verbraucherverhalten und das Verlangen nach immer billigeren Lebensmitteln grundlegend ein Problem darstellt, wir können alles und gern zu viel verwenden.

    Hi Björn,
    zum einen finde ich es sehr schade, dass Menschen unserer Generation sich mit dem Thema gesunde Ernährung beschäftigen müssen. Sieht man heutzutage das Angebot in den Läden kann es nicht der Grund sein, dass immer mehr Menschen an Übergewicht oder Mangelerscheinungen leiden. Mangelnde Zeit, flexible Arbeitszeiten oder die zum Teil irreführende Werbung einiger Fastfood-Ketten sind hier eher der Auslöser. Es ist halt schön einfach, sich mal "schnell was zu holen"


    Was mir persönlich unheimlich auf den S... geht, ist das Moralapostelgehabe, leider gerade aus der Ecke, die Veganismus leben.


    Ich verfahre nun mein Leben lang nach dem Motto, iss was Dir schmeckt und worauf du Appetit hast, aber! nur bis Du satt bist. Wenn der Körper dir um 3 Uhr nachts sagt, dass er gern ein Stück Schokolade möchte, wird er schon wissen warum.
    Ach, und weil gerade aktuell gecheckt ( ab einem gewissen Alter sollte man das regelmäßig checken lassen) alles im grünen Bereich.


    Ich fühl mich wohl dabei, dass ist wahrscheinlich der Grund, dass es mir gut geht.


    Nicht widersprechen möchte ich Dir allerdings bei der Verwendung von Zucker, hier ist weniger oft mehr, Honig oder Agavensaft sind prima alternativen zum Raffinadezucker.

    Da ja nun einige mehr mittlerweile das Forum nutzen, liest man schon den ein oder anderen Schreibfehler. Hier ist nun der Faden um sich nett darüber zu amüsieren :evil:

    Vereine des Nordrhein-Westfälischen Hapkido Verbandes


    Aachen DJK/FV Haaren e.V. www.hapkido-aachen.de
    Aachen Oh Sang Shinson HapKiDo Aachen e.V. www.shinsonhapkido-aachen.de
    Alsdorf Ka-Si-Do e.V. www.ka-si-do.de
    Attendorn KDK Attendorn e.V. www.kdk-attendorn.de
    Attendorn TV Attendorn 1900 e.V. www.tv-attendorn.de
    Bad Oeynhausen Tosan Bad Oeynhausen e.V. www.tosan.de
    Beckum HapKiDo Club Beckum e.V. www.hapkido-beckum.de
    Bochum Golden Dragon Bochum e.V. www.golden-dragon-bochum.de
    Bochum Postsportverein Bochum e.V. www.hapkido-bochum.de
    Bönen T.u.S. Bönen 01 e.V. www.tus-boenen.de
    Bönen Hapkido Bönen e.V. www.hapkido-boenen.de
    Bonn Tapak Suci e.V. www.tapak-suci.de
    Dortmund BV Teutonia Lanstrop e.V. www.bv-teutonia-lanstrop.de
    Dortmund Dortmunder BSV e.V. www.hapkidoin-dortmund.de
    Dortmund TV Mengede 1890 e.V. www.tv-mengede.de
    Düsseldorf 1. Hapkido - Verein Düsseldorf - System Kim Sou Bong e.V. www.hapkido-duesseldorf.de
    Duisburg Rumelner Turnverein 1900 e.V. www.rumelner-tv.de/
    Gütersloh SVA Gütersloh e.V. www.hapkido-gt.de
    Hamm Hammer Sportclub 08 e.V. www.hsc08.de
    Harsewinkel TSG Harsewinkel e.V. www.tsg-harsewinkel.de
    Harsewinkel Hapkido Club Harsewinkel e.V. www.hapkido-harsewinkel.de
    Herzebrock-Clarholz Herzebrocker Sportverein e.V. www.herzebrockersv.de
    Herzebrock-Clarholz TSV Victoria Clarholz e.V. www.hapkido-clarholz.de
    Kamen TuS Eichengrün 05 Kamen e.V. www.eichengruen05.de
    Köln TV Dellbrück e.V. www.tv-dellbrueck.de
    Oelde HapKiDo Club Oelde e.V. www.hapkido-oelde.de
    Paderborn Hap-Ki-Do Club Paderborn e.V. www.hapkido-paderborn.de
    Plettenberg Plettenberger Sportclub e.V. www.hapkido-pl.de.vu
    Schwerte Budogemeinschaft Schwerte e.V. www.budogemeinschaft-schwerte.de
    Soest Soester Turn und Sportverein von 1862 e.V. www.hapkido-soest.de
    Solingen Ohligser Turnverein 1888 e.V. www.otv88.de
    Velbert Velberter Sportgemeinschaft e.V www.velberter-sg.de


    Korea Kuk Sool Hapkido Deutschland:


    Bielefeld in der Sportschule Luna
    Brake TuS Brake Abt. Hapkido http://www.koreakuksoolhapkido.de

    hier hast du es! Es ist ein 1974er Fiat, leider ohne Tüv.
    Der rostet nachts so laut, dass jede Nacht 3 mal die Polizei bei dir klingelt wegen der Ruhestörung.



    Ich wünsche mir ein Glas leckeren Schwarzriesling.

    Ach nee, eine Meinung könnte sein:
    Prima, dann bekommt ein Verein oder eine Schule doch wieder Zulauf und KK wird wieder in den Focus gerückt.
    War ja damals durch die [lexicon]Bruce Lee[/lexicon] Filme auch nicht anders ( hier oute ich mich mal- ich fanden nie so toll)
    Nur ist ja nun die Realität der Auslöser.

    ich muss meine Frage präzisieren, was haltet ihr davon,dass die Situation ausgenutzt wird um Geld damit zu verdienen?

    Hi ida, um den Sinn der Kurse geht es mir nicht, sondern um die tollen Trainer die auf den Panikzug aufspringen, eventuell um den Umsatz zu steigern.

    Seit der unfassbaren Sylvesternacht häufen sich im Netz und in den sozialen (?) Medien Ankündigungen für FrauenSV-Kurse.
    Ich hatte allein in den letzten 3 Tagen 5 Anfragen, da ich aber keine Hauruckkurse gebe dankend abgesagt.
    Mein Eindruck ist, dass einige hier aus finanziellen Gründen auf einen Panikzug aufspringen. Über den Sinn oder Unsinn solcher Kurse brauchen wir nicht diskutieren, mir geht es um die Ausnutzung der Situation.
    Wie seht ihr das?

    Mein lieber Soto,
    meine BW-Zeit (Fernspäher) ist gottseidank schon 36 Jahre vorbei und ich habe im Nachhinein festgestellt, dass einiges an Dienstanweisu gen der BW vollkommen Lebensfremd waren ( und vielleicht auch immer noch sind.)
    Von daher ziehe ich heute keinerlei Rückschlüsse mehr daraus, sondern aus dem, was das Leben mir gezeigt hat.


    Und ich erhöhe hiermit gleich mal den weiblichen Anteil noch ein bissl.

    hmmm, früher war ich immer für die OP's zuständig..........
    Also brauche ich jetzt nicht nach Silikon-Valley :p ???

    der geistige Weg der Kampfkünste...
    da finde ich einiges in Büchern ( auch von Werner Lind ) wobei oft unklar bleibt, woher die Autoren ihr Wissen und ihre Erfahrungen haben.


    Dann stimme ich Dir bei. Ich lese auch das Buch von Seo Yoon-Nam (habe von ihm einige) und erkenne, die Kultur der Koreaner kann ich auch nicht 1:1 mit meiner vom Christentum und den Bräuchen meiner Heimat beeinflussten Lebensvorstellung gleich setzen.

    Nun, in Büchern findet man, je nach eigenem Verstehen unterschiedliche Ansätze. Sicherlich kann man Ideen oder Anregungen finden, dennoch steht man grundsätzlich einer Meinung nicht negativ gegenüber, wird man sich eine fremde Meinung schneller zu eigen machen. Hat man aber schon eine selbst erdachte Meinung- die zu einem bestimmten Zeitpunkt noch nicht verfestigt ist- springt man leider all zu schnell auf einen Zug auf ohne es weiter zu reflektieren.
    Woher haben die Verfasser ihre Thesen, haben die sich im stillen Kämmerlein ausgedacht oder sind es Erfahrungswerte durch das tägliche Leben?
    Ist man, so wie ich, schon etwas länger auf dieser Kugel, wird man immer wieder überrascht, das das Leben einem genug zum Nachdenken über die eigene Weiterentwicklung vor die Füße schmettert, dazu braucht es dann doch keine sinnverdrehten Anregungen aus Büchern. Hier und da reicht mal innezuhalten und sich selbst zu betrachten. Das gilt dann genauso für die Kampfkunst, einfach mal innehalten, die eigenen Ziele überprüfen und dann danach handeln.


    Ich denke auch bei der Bundeswehr wird anders ausgebildet, seitdem die Soldaten wirklich in den Kriegseinsatz geschickt werden.


    Nein, hier sind zwei verschiedene Ansätze. Bundeswehr schießt auf Distanz. Wurden wir nicht immer auf die 400m Range geschickt um auf Pappkameraden zu ballern? Die Schießausbildung der britischen Streitkräfte sah zu der Zeit bereits das Feuern im Laufen vor.


    In der Realität wird ein bewaffneter Mensch Dir nicht stundenlang seine Waffe in den Rücken drücken, er wird selbst auf Distanz bleiben. Somit hast Du leider keine Chance. Die gelehrten Entwaffnungen sind in meinem Augen völliger Unsinn, da immer davon ausgegangen wird, dass der Verteidiger sich schneller bewegen kann als ein sich krümmender Zeigefinger.
    Wir haben das im Training mal versuchsweise mit einer Schreckschusspistole probiert, meinen Dobok konnte ich hinterher wegschmeißen.


    Also mein Fazit : lieber die Kohle und das Handy weg, als das Leben.

    Der Wunsch sei Dir erfüllt, allerdings befindet sich deine pünktliche Bahn auf der Strecke von Dudinka nach Tiksi ( mal suchen wo die Orte sind :) ), inmitten von 200 Ziegen, 56 Kälbern, 128 nervenden Folkloresängern auf alten Schafsdudelsäcken spielend, kein Zugrestaurant ( hmm, das ist nicht wirklich schlimm- es wird im Abteil gegrillt) und nur eine zugige Toilette. Der Zug wird pünktlich sein, geplante Ankunft 3. KW 2016.




    *Ich wünsche mir, dass meine Sommertour nach Schweden mit gutem Wetter gesegnet ist*


    Edit: Koga war schneller, also geht es bei Ihm weiter!