Beiträge von Magni


    Wenn man Menschen, bei allem Respekt, die eh am untersten Ende der sozialen Skala wie viele neue Imigranten stehen dann noch dauernd verarscht, was erwartet man denn da ?
    Die werden genauso sauer wie unsere einheimischen. Blos da wird halt nicht dauernd geschrieben " Hartz IV er erwürgte Frau etc. Das scheint ja normal zu sein...

    Entschuldige bitte, ich wüsste nicht, dass wir diesen Menschen irgendetwas Schulden. Worauf sollten die denn sauer sein, dass wir es ihnen erkauben von unseren Sozialsystemen zu profitieren, in die sie nie etwas eingezahlt haben? Wie unmenschlich von uns. Bei solchen Aussagen kriege ich das kalte kotzen!
    Frei nach dem Motto "Wenn die Deutschen uns für nichts und wieder nichts kein Geld geben, dann lynchen wir sie eben"? Schlaf mal ne Runde und denk dann noch mal über das Geschriebene nach.
    Ich wiederhole es gerne nochmal, ich schulde diesen Menschen nichts.
    Und lass die Finger von Marx und Engels, die tun dir offensichtlich nicht gut.

    Denn kein Mann muß sich verschleiern, da er sonst eine Frau erregen könnte.




    Daher hat sich die Religion ( alle auch der Islam) unseren Gesetzen und unserer Kultur unter zu ordnen.
    Gruß

    Mir wurde schon mehrfach geraten mich zu verschleiern, genau aus diese Grund! :D


    Aber mal Spaß beiseite. Wenn du dir die Geschichte des Islams anschaust wirst du zu dem Schluss kommen, dass er sich in den Ländern, wo er aufgetaucht ist, nur am Anfang friedlich verhalten und angepasst hat. Sobald eine gewisse Population vorhanden war ging der Spass los. So hat der Islam bereits über 50 Länder "erobert". Aber sowas kann uns ja nicht passieren, wir haben ja ein Grundgesetz mit "Ewigkeitsgarantie". winki-svg


    Hier mal ein paar Links zu dem Thema:
    Kreuzzüge und Eroberungszüge der Religion des Friedens im Vergleich



    Tatsachen keine Islamophobie


    Hier wird das Verhalten der islamischen Bevölkerung anhand des Bevölkerungsanteils fundiert dargelegt




    Wir sind gerade dabei unsere hart erkämpften Menschenrechte abzuschaffen, indem wir es einer kranken Ideologie erlauben, sich hier breit zu machen.
    Das Problem sind nicht die Muslime, sondern der Islam. Sowie jede andere Religion.
    Damit katapultieren wir uns zurück ins Mittelalter...

    Unschön ist, dass mittlerweile Leute in unserem land morden dürfen und aufgrund ihres "kulturellen Hintergrundes" nich nach dem Gesetz bestraft werden!
    Ist ja leider kein Einzelfall mehr...


    Das jedoch ist eine Entwicklung, die man nicht hinnehmen darf! Vor dem Gesetz sollen alle gleich sein, also darf es keine Sonderbehandlung für solch widerwärtigen Abschaum geben. (Ein Kinds- und Frauenmörder ist für mich kein Mensch mehr)
    Und sollten die Gründe für seine Taten ihren Ursprung im Koran haben, dann ist dieser mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar.
    Aber das ist ja nicht möglich, denn es ist das heilige Buch der Religion des Friedens...


    Ich warte auf den ersten Fall, wo ein Richter auf die kulturellen Besonderheiten eines straffällig gewordenen Österreichers hinweist und das Buch "Mein Kampf" zu rate zieht.
    patsch-svg


    Aber kulturelle Hintergründe haben ja nichts mit Religion zu tun, gelle?
    ahahaha-svg

    Meiner Meinung nach gehört keine Religion zu Deutschland, da wir ein säkularer Staat sind. Und erst Recht keine toxische, kollektivistische Ideologie, die mehr Menschen auf dem Gewissen hat als Nationalsozialismus und Kommunismus zusammen.
    Das ist meine auf Tatsachen basierende Meinung, keine Islamophobie.

    Das Problem an Multi Kulti ist, dass die einheimische Bevölkerung nahezu vollständig verdrängt wird. Guck dir Städte wie Leicester an, dort beträgt der Prozentsatz der einheimischen Bevölkerung nicht mal mehr 40%. Tendenz sinkend. . Sozialstaat, geringes Bildungsniveau und mittelalterliche Traditionen passen nicht zusammen.
    Dazu muss ich sagen, dass ich es begrüßt habe, dass die Deutschen weniger Kinder bekommen. Und andere Länder auf der Welt sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Man kann sich nicht einfach wie Krebszellen vermehren, wir sind schon genug auf diesem Planeten. Das ist leider nur sinnlos, wenn die Deutschen durch Migranten ersetzt werden.

    Sehr lustig, Da bedauert ein Ami, also ein Mensch aus dem Land mit den übelsten rechtsextremen Tendenzen das wir ncht mehr dem Rassenwahn unterliegen...

    Er kommt aus England...
    Sag mir doch bitte, was er denn an rassitischen Äusserungen von sich gegeben hat?
    Die Aussage "Blonde Haare, blaue Augen" hat er von der Liebreizenden Dame übernommen.


    Mag ja sein, dass wir ein Einwanderungsland sind und waren, ich halte die neueste Entwicklung jedoch für fatal und mit den Geschehnissen in der Vergangenheit nicht zu vergleichen.
    Wir sollten in eine bessere Familienpolitik investieren, anstatt in unkontrollierte Einwanderung.

    Was war den da beim Karneval der Kulturen in Berlin los? rolleyes-svg

    Ich frage mich, wie lange das noch gut geht. Ich meine, man kriegt als deutscher schon seit Jahren gesagt, dass man gefälligst auzusterben hat, woraufhin diese Art von Aussagen noch eifrig beklascht werden. Allerdings finde ich es erstaunlich mit welchem christlichen Eifer und Duldertum diese Angriffe schöngeredet und relativiert werden. Zum Glück gibt es da noch andere Quellen:
    Und nein, das ist nicht Off Topic, das geht mit dem Thema Hand in Hand

    Mich wundert eher: Warum merken viele Menschen erst auf dem Totenbett oder erst nach Extremsituationen, wie wichtig die Familie ist?

    Ich glaube, den Menschen ist die Familie (sowie jeder andere Mensch) auf dem Totenbett genauso egal wie sonst auch. Die merken nur, dass die Reise sich dem Ende neigt und wollen nicht "alleine" sterben. Sie werden sich dann erst ihrer Einsamkeit, welche das einzige ist, was wir Menschen wirklich teilen, bewusst.

    Ich hab grundsätzlich immer nen Zahnschutz drin, einfach weil ich mir keine neuen Zähne leisten kann. Alles andere kann ruhig kaputt gehen, wächst ja nach! :D;)


    Ich wäre gerne ein Haifisch, der kennt solche Probleme nicht...

    Es tut mir Leid, ich wollte deine Lesekompetenz nicht überfordern!
    Verzeihst du mir?


    Gruß
    Magni

    Nun, ich werde , um wieder on Topic zu kommen, mich in den nächsten Tagen nochmal mit der Materie genauer auseinandersetzen. Man verliert in letzter Zeit den Durchblick bei all dem Schmarrn der in den Medien berichtet wird.(den Medien, nicht der Lügenpresse! ;) ) Mein subjektiver Eindruck ist jedoch, dass es mit unseren neuen Mitbürgern nochmal ein bißchen schlimmer geworden ist. Natürlich kann ich mich da auch irren, das bestreite ich garnicht. Nur häufen sich die Berichte von Übergriffen Geflüchteter auf Einheimische in letzter Zeit so sehr, dass man nicht von Einzelfällen reden kann.

    Hi KAJIHEI,


    was meinst du bitteschön mit "uns fliegt jetzt um die Ohren was wir gesät haben"? Sofern ich mich erinnern kann hab ich nie einem Moslem ein Haar gekrümmt.


    Jetzt wirst du das uralt Argument bringen, dass "wir" den Nahen Osten destabilisiert haben. Aber frag dich mal ehrlich, wer das war. Waren es nicht vielmehr die Amerikaner, die von unseren Regierungen unterstützt wurden? Ist ein ganzes Volk für die Machenschaften der Regierung verantwortlich? Ich denke nicht, da das Volk nach der Wahl nahezu keinen Einfluss mehr auf die Regierung hat, auch nicht in einer Demokratie. Jetzt wirst du sagen, was den Menschen angetan wurde war schrecklich, und da stimme ich dir voll zu. Doch wenn "wir" angeblich dafür verantwortlich sind, dass der Nahe Osten bombadiert wurde herrscht de facto Krieg zwischen unseren Nationen. Es wäre ziemlich bescheuert Millionen Menschen einer oder mehrerer befeindeter Nationen im eigenen Land aufzunehmen. Haben die Engländer damals im WW2 auch nicht mit Flüchtlingen aus Deutschland gemacht. (Wovon der Großteil übrigens Juden waren.)


    Wir haben also festgestellt, dass unsere Regierung für die unmenschlichen Taten im Nahen Osten verantwortlich ist. Die normale Reaktion darauf müsste eigentlich sein diese Verbrecher vor ein Kriegsgericht zu stellen. Allesamt, ohne Ausnahme. Was machen wir stattdessen? Wir lassen uns von diesen Kriegsverbrechern (und das sind sie, ich habe nur deinen Verantwortungsgedanken weitergeführt) weiter regieren und uns einreden, dass es eine gute Idee ist Millionen von Männern im wehrfähigen Alter aufzunehmen, aus Nationen mit denen wir uns, aufgrund der Bombadierungen ihrer Länder, offiziell im Kriegszustand befinden müssten!


    Wir sollten nicht auf die Vergangenheit schauen, außer wir wollen von ihr lernen. Ich wollte nur anmerken, dass nicht nur die Christen oder die Europäer in ihrer Geschichte unmenschlich gehandelt haben.


    Ich behaupte, wir haben daraus gelernt und das ist der Grund warum in Europa größtenteils Frieden herrscht. Und ich bin nicht bereit, diesen Frieden gegen eine falsche Toleranz einzutauschen, weil wir es angeblich verdient hätten. Wegen Kreuzzügen und so. Und dem großen Teufel Amerika, der die armen Länder wegen Öl überfällt. Das ist übrigens auch eine sehr einfache Sicht auf das Weltgeschen, nur mal so am Rande. Aber solange man immer schön den Dreck vor der eigenen Haustür mit dem Kärchersauger entfernt übersieht man gerne die riesige Müllhalde vor der Haustür anderer. :saint:


    Gruß Magni


    PS: Trotz meiner harschen Worte hab ich dich immer noch lieb! Ist nichts persönliches. :thumbup:

    Ich kann es Übersetzen, allerdings nur am Wochenende. Wenn ihr so lange warten wollt? :D
    Wichtig sind vor allem die letzten Minuten.
    Aber du als Weltenbürger solltest doch keine Probleme mit dem verstehen der Englischen Sprache haben, oder? ;)

    Zum Meditieren über die o.g. Frage ein Kampfkunst-Zitat aus Nietzsches Zarathustra: "Manchem Menschen darfst du nicht die Hand geben, sondern nur die Tatze: und ich will, dass deine Tatze auch Krallen haben. Aber der schlimmste Feind, dem du begegnen kannst, wirst du immer dir selber sein; du selbst lauerst dir auf in Höhlen und Wäldern."
    Und noch ein Zitat von Marc Aurel, Selbstbetrachtungen: "Alles ist Meinung, und diese hängt ganz von dir ab. Räume also, wenn du willst, die Meinung aus dem Wege, und gleich dem Seefahrer, der eine Klippe umschiffte, wirst du unter Windstille in ruhiger See in den sicheren Hafen einfahren."

    Wenn wir schon beim Sprücheklopfen sind:


    Der Wurm muss dem Fisch schmecken,
    nicht dem Angler.


    Warte, jetzt habe ich mich selber verwirrt. Wenn du der Wurm bist und dein Kopulationspartner der Fisch, dann ist der Angler die Person, die mit deinem Aussehen nicht zufrieden ist? Allerdings hieße das ja, das der Angler, also der Unzufriedene, ja eigentlich scharf auf deine bessere Hälfte ist, da er ihn versucht mit dir, dem wohlschmeckendem Wurm, welcher ihm jedoch nicht schmeckt, zu fangen! Du solltest das Handy von deinem Freund checken! :D


    Was ich damit sagen will, mach dir keinen Kopf.
    Ich z.B. stehe nicht auf Elfen, ich mag Pferde! :thumbup: