Beiträge von Beep

    KAJIHEI schrieb:

    Ich habe geschrieben "Mit weissen Jacken" ein feiner Unterschied. Man kennt doch aus Funk und Fernsehen diese langärmligen Winter geeigneten Jacken die auch in gut gepolsterten Zimmern immer noch gut sitzen... Meistens werden die beim Einfangen von komischen Vögeln von der Poliohwwei begleitet, die Recht oder ähnliche Dinge durchsetzen solle.
    Die benutzen im schlimmsten Fall technische Wundermittel wie Schusswaffeln, die einem das Leben arg vermiesen können.

    Komisch aber an genau diese Jacken habe ich auch sofort gedacht, sind alle gut gefüttert und man hat Platz darin mit wenig Bewegungsspielraum. Zurück zum Thema: Auf Youtube finde ich immer viele Videos und da geht es oft um härter schneller und besser. Als Laie fragt man sich, stimmt das so alles, gibt es ein Ranking im Kampfsport usw. Habe eben mal unter "Kampfsport" auf youtube geschaut und folgendes Video gefunden, was auch im Fernsehen war. Da geht es zwar nur um den Vergleich von verschiedenen Kampfsportarten aber auch der immer mit "hart und tödlich" usw. Was haltet ihr davon?


    Gerade übert diese Youtube-Videos entsteht bei mir der Einruck, als ob immer alles klappen würde und man müsse einfach nur gut genug üben. Man geht wohl davon aus, dass man dann sozusagen unbesiegbar wird. Daher meine Frage: Macht einen das Training von Kampfkunst unbesiegbar?

    Ich weiß nicht, wie es euch geht aber nach den Anschlägen vor allem in Paris, bin ich insgesamt etwas vorsichtiger geworden. Ich merke, dass ich schon auf Taschen oder Rucksäcke achte, die Umgebung mehr beobachte und auch sonst irgendwie vorsichtiger werde. So überlege ich mir z. B. tatsächlich vor Großveranstaltungen, wie z. B. einem Fußballspiel, ob ich da hingehe oder nicht. Habe ich früher nie gemacht. Geht es Euch auch so oder so ähnlich oder gar nicht oder was?