Beiträge von schnueffler

    Am Sonntag den01.03.2020 findet in den Räumlichkeiten des




    TSC Eintracht Dortmund



    Victor-Toyka-Str. 6



    44139 Dortmund




    in der Zeit von 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr ein Lehrgang mit Florian Dau, 8. Dan R.S.F., 1. Dan Aikijutsu



    mit dem Thema:



    SV-Querschnitt aus dem R.S.F. und dem Aikijutsu



    statt.



    Offen für jeden interessierten Sportler. Kosten 10€ pro Person.



    Hier der Link zur Ausschreibung:


    http://www.kbvd.de/Seiten/Lehrgang.p...LG_1.3.2020.lg



    Und hier der Link zur FB-Veranstaltung:


    https://www.facebook.com/events/2605359209584911/

    Ich denke mal, im Wettkampf kann man sich entsprechend drauf vorbereiten, weil man ja meist die Gegner kennt.

    In der SV muss man für jede Situation gewappnet sein. Da kann ich es mir selbst nicht aussuchen, ob ich in meiner Lieblingsauslage bin, wenn der Angriff überraschend kommt, genauso wie der Angreifer mit rechts oder links kommen kann. Beides muss also dementsprechend trainiert werden.

    Und wenn man sich nicht nur an starren Techniken aufhält, sondern nach Prinzipien trainiert, ist es dir eigentlich hinter komplett egal, wie man selbst steht und aus welcher Richtung der Angriff kommt.

    Man sagt mir nur immer wieder, wenn die Situation nicht ganz klar ist, habe ich automatisch eine bestimmte Körperhaltung und Stellung.

    Hier ist erstmal dicht.

    Solche Aussagen und Beleidigungen wollen wir hier nicht haben.

    In wie weit es weiterreichende Konsequenzen geben wird. werden wir intern besprechen.

    Sollte vom TE was kommen, bitte per PN an mich.

    Nun, da muss ich mal widersprechen, denn auch in den koryu würde sicherlich nicht mit dem Risiko des Todes oder einer schwerwiegenden Verletzung trainiert.


    Ich halte es im übrigen so, dass ich die Techniken die ich Lehre auf die Machbarkeit und Sinnhaftigkeit überprüfe. Nach dem Motto, funktioniert das eigentlich immer? Meinen Schülern erkläre ich das immer mit "Mattentechniken" und "Straßentechniken". Daran muss man als Lehrender selbst arbeiten, stelle ich mich aber hin und sage, dass jede Technik funktioniert, macht man sich selbst und den Schülern was vor.

    Von diesem Typ Hapkidomeistern kenne ich leider einige.

    So sehe ich das auch.

    Ich unterscheide in vier Bereiche:
    1. harte SV -> kurz, hart, knick-knack, Ende.
    2. Prüfungstechniken. Sie beinhalten alle relevanten Prinzipien, sind aber zu verspielt für die Straße.
    3. Bewegungslehre / Prinzipienlehre anhand von Techniken. Absolut unrealistisch, aber man merkt, wie was für einen selbst funktioniert.
    4. Zugriffs- und Eingriffstechniken, die für die zivile SV eigentlich keinen Sinn machen, berufsbedingt aber nötig sind.


    Und am WE auf einem Lehrgang habe ich z.B. immer mit anderen Leuten die Techniken demonstriert, die auch nicht wußten, was auf sie zukommt. So dass man nciht sagen konnte, es war eine einstudierte Choreographie.

    Wie der alte Preusse schon schrieb:
    Wie definiere ich Tradition und traditionell?
    Ich kenne sehr viele Leute, die meinen "das" Jiu Jitsu sei die waffenlose SV der Samurai gewesen. Vor 30 Jahren habe ich das auch gedacht, weil mein Trainer es mir so erklärt hatte.

    Heute bin ich dank vieler Informationen schlauer und weiß, wo mein Trainer gelernt hat und wo seine Trainer gelernt haben.

    KK = KampfKunst

    oder

    KK = KriegsKunst?

    Und beim zweiten bist du auf jeden Fall dabei. Ist wieder sie ne deutesche Übersetzung,

    Wenn ich mit den ausländischen Kollegen in englisch über martial arts spreche, ist es für die von den Combatives für Spezialeinheiten zum normalen EInsatzbeamten, über traditionelle altr Kampfkünste, bis hin zum modernen Wettkampfsport.

    Am Samstag den 23.11.2019 findet in den Räumlichkeiten des


    TSC Eintracht Dortmund

    Victor-Toyka-Str. 6

    44139 Dortmund


    in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr ein Lehrgang mit Florian Dau, 8. Dan R.S.F., 1. Dan Aikijutsu

    mit dem Thema:


    SV-Querschnitt aus dem R.S.F. und dem Aikijutsu

    statt.

    Offen für jeden interessierten Sportler. Kosten 10€ pro Person, anschließend gemütliches Beisammensein in der angeschlossenen Gastronomie (Buffet für 10€, exklusive Getränke).
    Bitte per Mail zwecks Planung vereinsweise an jj-bo@gmx.de melden.

    Hier der Link zur Ausschreibung:
    http://www.kbvd.de/Seiten/Lehr…ncements/LG_23.11.2019.lg


    Und hier der Link zur FB-Veranstaltung:
    https://www.facebook.com/events/373880496608670/