Beiträge von ida

    Jupp, die wollten in den gleichen Flieger wie ich. Das Ding ist einfach, dass man nicht weiß, wie weit es noch zum Gate ist. Der war zum Glück gleich "um die Ecke".

    Ich vermute mal, die Japaner wussten ganz genau, wie weit es noch bis zum Gate ist. Das war bestimmt eine perfekt durchorganisierte Reisegruppe.

    Was es schon für Probleme beim Abflug gab!

    Denke ist heute nicht mehr so.

    ... wie kommst Du auf die Idee, dass 2020 alles anders ist als 2019?



    @ sabiji:

    Bitte schreib weiter über die seltsamen Dinge, die einen Gaijin im fernen Nippon erwarten können,

    es liest sich nämlich gar köstlich.

    Übrigens, im letzten Jahr habe ich mich über Japaner amüsiert,

    die während einer Loreley-Fahrt zu zehnt einen Teller mit Kartoffelsalat und Würstchen bestellt hatten

    und diesen reihum mit ihren Handys fotografierten,

    besonders lustig waren die Aufnahmen, in denen sie so taten, als würden sie davon essen,

    ausgestiegen sind sie dann in Sankt Goarshausen,

    wo es von der Schwarzwälder Kuckucksuhr bis hin zum Weihnachtsbaumschmuck alles zu kaufen gibt,

    was 'typisch deutsch' ist, ja auch 'Neu Schwanstein'-Andenken sind dabei,

    die Truppe hatte mir so gefallen, dass ich es mir nicht verkneifen konnte,

    sie ein bisschen zu 'verfolgen' ;)

    Liebe Sina,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.


    Wie bist Du eigentlich darauf gekommen, Dich mit Iaido zu beschäftigen, und welche Art 'Abschlussarbeit' schreibst Du da eigentlich?

    Ich werde keine Reise nach Japan unternehmen.

    Das verlangt ja auch niemand von Dir,

    aber ich dachte schon, dass es Dir bei Deiner Frage hier im Forum um mehr als Deinen 'Bild Atlas Japan' ging,

    zumal Du ja auch nach speziellen Erfahrungen mit dem Besuch einer Kampfkunst - oder Kampfsport-Schule und dem Alltag in Japan gefragt hast.

    Oder erlaube es mir, nach Reader`s Digest : Reiseland Deutschland , 3000 Sehenswürdigkeiten unserer Heimat, ab und zu meine Heimat näher zu erforschen.

    Etwa die Nibelungen-Siegfried-Straße.

    und das wiederum wäre ein eigenes Thema, wobei ich Deine 'Forschungslust' doch ein wenig in Frage stellen möchte,

    mir scheint, dass Du die 'Sehenswürdigkeiten' lieber genießen möchtest, anstatt sie zu erforschen,

    und das ist ja auch nichts Verwerfliches, aber wir haben es hier mit unterschiedlichen Ansatzpunkten zu tun.

    ... also ich habe mir das rätselhafte Samstagsding jetzt hin und her betrachtet, und ich bin mit meiner schülerhaften Einschätzung dahin gekommen,

    dass es schon was ganz Besonderes sein sollte.

    Hier gibt es nämlich nicht nur allgemeine Yamato-Eigenschaften, sondern eben auch eine besonders schöne hada mit utsuri,

    und die boshi mit yakizume, einem kräftigen nie und kinsuji kommt auch noch hinzu.


    Deshalb lehne ich mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und sage:


    Es sieht nach shodai Tegai Kanenaga aus.

    Ja aber so ein armer Jung, der möglicherweise nicht viel was anderes gelernt hat,

    muss auch irgendwie sein Geld verdienen ...

    Offensichtlich gibt es doch da ein gewisses Potential,

    denn die Fernsehmacher werden den ja wohl nicht so ganz blauäugig ausgesucht haben,

    schließlich geht es da um Einschaltquoten und um Einnahmen aus der Werbung,

    der 'Bachelor' sorgt halt immer auch für viel 'Diskussionsstoff' in den 'sozialen' Medien,

    ob einem das gefällt oder nicht ...


    Eine andere Frage wäre natürlich, ob es auf lange Sicht für einen Kampfkünstler klug ist,

    sich durch ein solches 'Format' verheizen zu lassen ...

    Was kann ich unter dieser Aussage verstehen?

    Tja, systemimmanent passt Deine Argumentation sehr gut, und wenn man das ganze System nicht anzweifelt,

    dann kann man die 'Diskussion' dieses Themas wohl einstellen, weil ja anscheinend keine Alternativen zur Debatte stehen,

    aber mir scheint eben dieses ganze System sehr diskussionswürdig.

    Ich verstehe leider nur Bahnhof bei den Erklärungen, aber die Bilder erzählen schließlich auch etwas.

    jo, arabisch verstehe ich auch nicht, aber was ich verstehe, ist, dass hier die Vereidigung eines Schwertträgers gegen einen Angreifer, der zwar ein Schwert hat, es aber nicht nutzt, gelehrt wird,

    das ist doch mal ein wirklich ungewöhnlicher Ansatz, oder?

    ... och ich bin bloß auf Grund einer verlorenen Wette im 'Kampfsport' gelandet,

    letzten Endes ist es für mich nix anderes als Fitnesss-Sport,

    macht zwar wirklich Spaß, mit den Kumpels zu trainieren,

    hat aber den Vorteil, dass ich mir keine falschen Vorstellungen mache ...