Beiträge von WilhelmTell

    Bei der Frage der Mannstoppwirkung von Messern in den Händen einer Verteidigerin wird meiner Meinung nach oftmals die mentale Seite mit der physischen Seite aus anderen Messer-Zusammenhängen vermischt.


    Fall 1: Ein Vergewaltiger will eine Frau vergewaltigen und hat sie gegriffen und an sich herangezogen. Die Frau rammt dem Vergewaltiger sofern es kein milderes Mittel gibt um den Angriff sofort zu stoppen das Messer in … und sagt zum Vergewaltiger: „Du blutest, Du solltest besser zum Arzt gehen.“ Kontrollfrage zur Mannstoppwirkung: Wird der blutende Angreifer dann seine Vergewaltigungsabsicht in der Mehrzahl der Fälle weiter behalten hält oder in der Mehrzahl der Fälle gestoppt werden?

    Fall 2: Zwei junge Männer sehen eine junge Frau und sagen zu ihr, dass sie wie eine Schlampe herumläuft und daher von den beiden jetzt gegen ihren Willen vergewaltigt wird. Die junge Frau sagt den beiden Männern, dass sie sich nicht vergewaltigen lassen wird und zieht zwei nach dem Waffengesetz erlaubte Jagdnicker mit Klingenlänge unter 12 cm. Kontrollfrage zur Mannstoppwirkung: Werden die beiden jungen Männer in der Mehrzahl der Fälle eine Frau mit zwei Jagnickern in der Hand vergewaltigen oder werden in der Mehrzahl der Fälle die Vergewaltiger gestoppt durch den Anblick der hübschen Jagdnicker aus Solingen?

    Fall 3: Eine junge 50 Kilo schwere Frau geht in das beste MMA-Gym der Stadt, zieht dort ihre zwei Jagdnicker mit nach dem Waffengesetz erlaubter Klingenlänge unter 12 cm sagt laut: „Ich habe in einem Forum gelesen, dass ein Messer keine Mannstoppwirkung hat. Gibt es einen 100 Kilo Kämpfer, der jetzt gleich gegen mich mit meinen zwei Qualitäts-Messern aus Solingen antreten möchte, wenn ich ihn mit meinen Stahlwahren nicht stoppen kann bezahle ich ihm ein Glas fettarme Frischmilch und eine Schachtel mit 12 Bio-Eiern?“ Kontrollfrage zur Mannstoppwirkung: Wird die Mannstoppwirkung der Messer hier wirken oder werden 100 Kilo MMA-Sportler gegen die 50 Kilo Frau mit ihren beiden Jagdnickern antreten, um sich die 12 Bio-Eier und die Frischmilch zu verdienen?

    Natürlich rät die Polizei den Frauen immer in offiziellen Verlautbarungen, keine Messer zu führen.

    Aber jeder denkende und erst Recht jeder mitfühlende Mensch sollte sich fragen, ob diese Empfehlung der Polizei mehr den Frauen hilft oder mehr den Vergewaltigern und Schlägern und Kriminellen aller Art. Wer philosophisch denkt, kann sich auch die philosophische Frage stellen, warum derartige Empfehlungen von offizieller Seite gerne ausgegeben werden.

    Und auch Männer sollten ihr Gewissen erforschen und sich folgende Kontrollfrage stellen: Würden sie sich als Männer ohne Notwehrhilfsmittel zutrauen, drei aggressive Männer zu stoppen, die gerade beginnen, eine Frau zu vergewaltigen? Die Superhelden, die manchmal manche Foren belagern, die können sicherlich drei aggressive Vergewaltiger mit bloßen Händen stoppen, nach der Heldentat im Batman-Kostüm oder Superman-Kostüm zum Mond fliegen und danach auf der Bank 1000 Kilo drücken. Die Botschaft hört ich wohl, allein...

    Hilfreich auch gerade für Männer mit Supermann-Ego: Messer lehren die absolute Bescheidenheit und im echten Leben kann gerade die auch lebensrettend sein. Denn auch der beste Messerprofi ist völlig ohne Chance, wenn ihn sein Anfänger-Schüler der 6 Monate lang trainiert mit der richtigen Taktik überrascht oder wenn sein Anfänger-Schüler eine Sekunde schneller das Messer in der Hand hatte als der Messerprofi und das kann kein Messerprofi der Welt verhindern.

    Vor dem Messer sind alle Menschen gleich. Und auch der supersupergefährliche superkriminelle Superbösewicht der eine Frau angreift und der im Gefängnis seine superbösen Dinge geübt hat ist für ein Messer in den Händen einer Frau nur Fleisch und Knochen.

    Wenn eine Frau als Ergänzung noch Pfefferspray oder einen Alarm bei sich führt: Umso besser. Aber aus Gewissensgründen könnte ich keiner Frau empfehlen, sich nur auf Pfefferspray oder Taschenalarm zu verlassen. Schon gar nicht in der heutigen Zeit, in der die Frauen jeden Tag ein bisschen mehr zum Freiwild werden.


    Richtig ist aber auch, gerade beim Messer und darauf wurde auch im Video hingewiesen, das ich hier am Anfang gepostet habe: Natürlich muss das Notwehrrecht SEHR GUT beherrscht werden. Bei der unbewaffneten SV, aber erst Recht bei der bewaffneten SV muss das Notwehrrecht sehr gut beherrscht werden. Leider gibt es auch hier viele urbane Mythen.

    BTT:

    Habt ihr gute Messer-Trainingsvids?

    In gewisser Weise ist das ein logischer Widerspruch in sich. Die "guten" Sachen wären so, dass man sie auf Video genauso wie das Messer nicht oder nur mit sehr geschultem Blick sehen kann.


    Wo man aber auch mit dem Messer einige sehr wichtige Komponenten (z.B. Vorwärtsdruck, Balance) etc sehen kann, das sind z.B. die Videos von Escrima Harburg, bei Minute 1:37 auf dem Video.


    Von UCC gibt es auch sehr gute Videos, die hervorragende Messer-Konzepte beinhalten. Auch Paul Vunak hat gute Messersachen auf youtube. Es gab auf youtube auch mal eine Übersicht über irgendsoeiner US-Gefängnisgang, die hatten auch sehr gute Messersachen für ein paar Sekunden gezeigt.

    im übrigen führe ich neben der bewährten kleinen leuchtstarken Taschenlampe

    immer ein kleines Gemüsemesser (Marke Windmühle) mit,

    für den Fall, dass ich mal einen Apfel schälen möchte oder sowas ...

    Finde ich super!!!!


    Da bist Du ein gutes Beispiel für viele junge Mädchen und Frauen, die leider viel zu selten ein Apfelschälmesser führen. "An apple a day keeps the doctor away" ist ja eine alte englische Redewendung.


    Und Schiller hat richtig im Tell gedichtet: "Wer durchs Leben, sich frisch will schlagen, muss zu Schutz und Trutz gerüstet sein."


    Gerade in den FMA nimmt das Messertraining zumindest bei den Fortgeschrittenen eine wichtige Rolle ein. Im o.g. Video sind einige gute Gedanken enthalten, die meiner Meinung nach für jeden der FMA betreibt bedenkenswert sein könnten.

    Aber ich glaube:

    1. Sind diese Verfahren oftmals nicht öffentlich.


    2. Würde das dem Thema nichts nützen.


    3. Klingt wie ne Schnapsidee.

    zu 1: Ich habe ja nicht geschrieben, dass Du Dich in die Verfahren als Zuschauer hineinsetzen sollst, sondern nur vom Aushang am Gericht die Vornamen notieren und hier veröffentlichen, sofern es rechtlich in Ordnung sein sollte Vornamen zu posten.


    zu 2: Meiner Meinung nach haben viele Frauen keine richtige Vorstellung darüber, von welcher Seite in der Öffentlichkeit ihnen prozentual gesehen überdurchschnittlich häufig Gefahr droht und von welcher Seite sie prozenentual gesehen überdurchschnittlich oft als Freiwild gesehen und wie Freiwild behandelt werden, die Fake News leisten da ganze Arbeit. Eine Frau, die weiß, wer sie prozentual gesehen überdurchschnittlich oft als Freiwild sieht und verbal oder körperlich angreift hat eine erhöhte Chance, wachsam zu sein. Und Wachsamkeit ist eben entscheidend für die Sicherheit einer Frau.


    Eine junge Verwandte von mir war in Australien: Dort wurde sie nie sexuell belästigt und nie als Freiwild behandelt, hier ist es leider anders. Und auch da ist es eben enorm wichtig, zum Mitdenken anzuregen, damit die Kausalitäten verstanden werden. Findest Du es sinnvoll, dass man einer jungen Frau, die nach Australien fährt vorher sagt, welche Tiere im Meer und auf dem Land dort besonders gefährlich sind oder findest Du es sinnvoller, dass man eine junge Frau, die nach Australien fährt über die Gefahren dort nicht informiert und hofft ,dass sie im Meer nicht von den Quallen dort gestochen wird?

    Findest Du es sinnvoller ,dass man jungen Frauen, die in Großstädten nachts unterwegs sind, sagt, von welcher Seite ihnen besonders oft Angriffe drohen oder findest Du es besser dass man junge Frauen in Unkenntnis der Gefahren lässt?


    zu 3: Ich trinke keinen Schnaps, ich sehe die Realität einfach nur nüchtern und ohne auf Fake News hereinzufallen.

    Kenne ich auch gar nicht anders, dass die Vereinfacher sich immer große Mühe geben von den Fakten aus weg zu arbeiten, anstelle zu den Fakenews hin.

    Du könntest als Student des Rechts eine Menge dafür tun, dass hier im Forum ein paar Fakten bekannt werden und die Fakenews weniger werden.


    Vorschlag: Du siehst Dir am Gericht zwei Monate lang 1) die Fälle an, die aushängen und in denen Anklage wegen Sexualdelikten erhoben wird sowie 2) die Fälle an, die aushängen und bei denen Anklage wegen Körperverletzungsdelikten erhoben wird. Wenn ich richtig informiert bin - bitte korrigiere mich falls ich irre- hängen bei Gericht die Verfahren immer aus, die geführt werden.


    Und dann notierst Du Dir die Vornamen der Angeklagten und postest sofern es rechtlich zulässig sein sollte hier im Forum die Vornamen, aber nur die Vornamen, gerne unterteilt in Sexualdelikte und Verletzungsdelikte. Vorher musst Du natürlich prüfen, ob es datenschutzrechtlich und vom Persönlichkeitsrecht her in Ordnung ist, die Vornamen und nur die Vornamen von Sexualstraftatangeklagten und Körperverletzungsangeklagten zu posten die in einem 2 Monatszeitraum anfallen, wenn Du mehr Zeit hast, kannst Du natürlich noch besser von einem ganzen Jahr lang hier die Vornamen posten. Falls es rechtlich zulässig sein sollte, dass Du die Vornamen hier postest, dann würden vermutlich einige Fakenews weniger werden. Sollte es rechtlich nicht zulässig sein, die Vornamen zu posten wäre ich für eine Info dankbar, denn diese Frage interessiert mich sehr.

    Und so trägt es sich zu das linksliberale europäischen Christen, die Mörder, Schänder und Häscher Ihrer Glaubensbrüder und Schwestern verteidigen.

    Da muss ich Dir widersprechen: Es sind gerade keine Christen, die dies tun!!!!


    Diese Menschen die Du beschreibst und die auf der Seite der Mörder sind und nicht auf Seiten der Opfer mögen teilweise Kirchensteuer zahlen, aber es sind Pharisäer, Schriftgelehrte oder Heuchler, aber gerade keinen Christen!!!!


    Für Christen ist die Nächstenliebe neben der Liebe zu Gott das höchste Gebot.


    An ihren Früchten kann man sie erkennen!!

    Säbel bei der Polizei:


    Wieviele Einsatzmittel soll man den noch mit rumschleppen ? Und wer wird dann daran ausgebildet und wie lange ? Nee ... ist eine suboptimale Idee.

    Also ich habe großen Respekt für Polizisten, die der Meinung sind, dass ihre Schusswaffen und Schlagstöcke optimal und hinreichend sind, um Messerangreifer abzuwehren.


    Wäre ich Polizist, würde ich mir einen Säbel oder zumindest ein langes Bowie-Messer wünschen, um mich komfortabel zu finden.


    Aber es kann natürlich sein, dass meine Meinung als Escrimador meine déformation professionelle ist. Denn natürlich sehe ich die Welt immer auch mit meinen Escrima-Augen und da hätte ich eben auch kein Lust, ein Messer mit Stock oder kleinkalibriger Schusswaffe abzuwehren, da wäre mir ein Säbel lieber.

    Am schlimmsten fand ich den Auftritt vom BGH-Richter Thomas Fischer, der in einer Talkshow (entweder Illner oder Maischberger) die Polizisten aus der Runde für ihre Berufswahl kritisierte... Weil diese offen über Belastungen und Angriffe berichteten.

    Wenn Du Deinen Blutdruck ohne Kaffee zum Steigen bringen willst, dann lies mal in seinem Beck-Kommentar, was dieser Richter über die neuen Vorschriften schreibt, die zum Schutz der Frauen erlassen wurden, damit die Frauen vor Vorfällen wie an Silvester in Köln besser geschützt werden und stelle Dir vor, wie sich ein Onkel oder Vater von Töchtern fühlen würde, der diese Ausführungen liest.


    Aber irgendwo schrieb der Richter auch einmal, vielleicht war es in der ZEIT, wie er sich verhalten hatte, als er harmlos körperlich angegangen wurde.


    Und dann passt alles zusammen.

    Das ist dann wirklich übel Schnueffler, wirklich übel. Was tun ?

    Ein Schritt in die richtige Richtung wäre, dass endlich die Politiker, Kirchen, Lehrer und sonstige Menschen mit Öffentlichkeitswirkung der Polizei die erforderliche Unterstützung geben.


    Als ein Polizist mit dem Messer angegriffen wurde in Hannover im Jahr 2016 gab es keinen hörbaren Aufschrei der Mächtigen Deutschlands. Es war schon sehr auffällig, wie wenig intensiv dieser Vorfall von den Mächtigen thematisiert wurde. Es wäre auch schön gewesen, wenn die großen Musiker und Show-Menschen, die Millionen verdienen und Millionen begeistern mir ihren Shows, Solidaritäts-Konzerte für den verletzten Polizisten in Hannover sowie für die vielen anderen Polizisten, die jeden Tag in Deutschland angegriffen und schwer verletzt werden gegeben hätten, aber natürlich wissen die Reichen und Mächtigen genau, wie man den Reichtum mehren kann in diesem Lande und das ist eben nicht mit Solidarität für die Polizei.


    Ein Schritt in die richtige Richtung, den ich schon lange fordere, wäre auch eine bessere Bewaffnung der Polizei.

    Das Waffengesetz erlaubt einem Nicht-Polizisten für den Nahkampf eine viel bessere Bewaffnung als es die Polizigesetze der Polizei erlauben. Schon seit einigen Jahren vertrete ich die Meinung, dass die Polizei unter anderem Blankwaffen wie z.B. Säbel benötigt.

    Aber leider erkennt man, wenn man die Augen öffnet, dass manche Politiker, die die Polizeigesetze zu Gunsten der Polizei ändern könnten, lieber mit ihren politischen Entscheidungen direkt oder indirekt den Angreifern helfen, die Polizisten angreifen als dass sie der Polizei helfen würden. Aber natürlich wird das nicht offen zugegeben, sondern es werden schöne andere Worte gewählt.


    Wie immer gilt: "An den Früchten könnt ihr sie erkennen."


    Wer genau hinsieht und mitdenkt, der erkennt auch in welchen Bundesländern die Situation der Polizei besonders schlecht ist und wo die Lage ein wenig besser ist. Wer in unterschiedlichen Bundesländer unterwegs ist und seine Augen öffnet, der erkennt, wo die Politiker mehr Sympathie haben für die Polizei.


    Als Privatperson sollte man immer bereit sein, im Rahmen der Gesetze unter Einhaltung des Notwehrparagrafen ein guter Hirte zu sein. So viele Polizisten kann es gar nicht geben, wie erforderlich wären, um in Frankreich oder Deutschland die Schwachen zu schützen. Und die Situation der Schwachen wird in Deutschland und Frankreich jedes Jahr schlechter. Auch meine Nichten bestätigen mir, dass ihre Sicherheitslage jedes Jahr schlechter wird und natürlich betrifft dies auch die Polizisten, deren Sicherheitslage auch jedes Jahr schlechter wird. An den Früchten könnt ihr sie erkennen!!

    Der mündige Mensch ist die Spitze der Entwicklung,

    Was macht das Studium? Ich hoffe, Du bist fleißig!

    Ich empfehle Dir folgenden Praxistest: Gehe mit einer schönen Frau an Deinem Arm in Paris durch die unterschiedlichen Viertel, durch das chinesische Viertel, durch das ... Viertel, durch das ... Viertel, durch das ... Viertel:


    Und dann frage Dich: Wo gibt es die meisten mündigen Menschen? Wo wird eine Frau und ein junges Mädchen mit Respekt behandelt?

    Übrigens wo habe ich geschrieben das in der Bibel steht, dreimal täglich sollst du vertrimmen dein Weib,

    Du hast ja nach Deiner eigenen Aussage viele Bücher gelesen.

    Frage: Stand in einem der Bücher, die Du gelesen hast, dass ein Mann seine widerspenstige Frau mit Gewalt zum Nachgeben zwingen sollte? Falls ja: In welchem? Falls nicht: Umso besser für alle Frauen überall auf der Welt.

    Wenn Du diese Frage nicht beantworten willst kann ich das gut verstehen!

    Ich würde die vorgenannten Fragen auch nicht beantworten wollen.

    Christliche Jugendliche kommen meist aus priviligierten Elternhäusern

    Also bei uns sehe ich viele Filipinos, die für wenig Geld in den Krankenhäuser schuften oder die sich um die Kinder der Reichen kümmern, dass die Filipinos überdurchschnittlich oft kriminell werden kann ich aufgrund meiner Erfahrung nicht bestätigen, aber das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen.

    Ich kenne diverse Jugendliche aus nicht privilegierten Elternhäusern, dass die überdurchschnittlich oft kriminell werden kann ich nicht bestätigen, aber das sind natürlich nur meine Erfahrungen.

    In Frankreich demonstrieren die Chinesen gegen die ständigen Übergriffe auf sie, die Chinesen wurden auch in Europa ausgebeutet und gehören keineswegs überwiegend zu den priviligierten Elternhäusern, aber ich kann nach meinen Erfahrungen nicht bestätigen, dass die Chinesen überdurchschnittlich oft kriminell werden.


    Richtig ist aber auch: Wir sind hier eine Gesellschaft, in der ein Mann auch einer weiblichen Führungskraft und weiblichen Kollegin gegenüber Respekt zeigen muss und in der auch ein Mann performen muss.

    Wer meint, dass er nur weil er ein Mann ist Priviligien hat und die Frauen unter ihm stehen, dann wird dieser Mann in der Tat wenig Erfolg haben.


    Wer Erfolg haben will, muss Fleiß zeigen.

    Darf ich raten? Bist Du Beamter oder Beamtin? Wie ist Deine Meinung zum Fleiß und zur Leistungsgerechtigkeit?

    Das gläubige Christen weniger Kriminelle zeugen, die Satistik würde ich gerne mal sehen.....

    In dem folgenden Link steht, dass junge Menschen, die christlich religiös sind, weniger Gewaltstraftaten begehen. Dies deckt sich auch mit meinen persönlichen Beobachtungen und erscheint mir daher glaubwürdig.

    http://www.zeit.de/gesellschaf…/islam-jugendliche-gewalt


    Der christliche Glaube hat viele heilsame Wirkungen. Wir sollten da sehr dankbar sein. Vor allem diejenigen, die Nichten oder Töchter haben.


    Als Onkel von hübschen Nichten bin ich ferner sehr dankbar, dass sie in einem Land leben, in dem zumindest ein paar junge Männer noch die sieben Kardinaltugenden Glaube, Liebe, Hoffnung, Gerechtigkeit, Klugheit, Mut und Mäßigung leben und auch alle Gesetze beachten weil dies für sie auch eine religiöse Pflicht ist und nicht nur eine weltliche Pflicht.


    Leider sind meine Nichten immer mehr mit jungen Männern konfrontiert, für die die Einhaltung der Gesetze nicht eine hohe Priorität ist. Aber wir wissen ja, dass die Gesetzestreue auch von vielen der Mächtigen in Deutschland nicht sehr Ernst genomme wird.


    Das Problem liegt in meinen Augen darin, dass die Bibel in Deutschland von sehr vielen Pharisäern, Schriftgelehrten und Heuchlern verdreht wird, die dem Mammon dienen und nicht der Wahrheit. Ich würde mir wünschen, dass die Kirchen wieder die Bibel ernst nehmen würden, aber dann müsste sie ihre Reichtümer abgeben und es kommt eher ein Kamel durch ein Nadelöhr als dass sich die reichen Kirchen von ihren Reichtümern trennen, die sie gerade in der heutigen Zeit weiter vermehren können, indem sie Kapital schlagen aus....

    Wenn überhaupt würde ich mal auf einige Koranschulen oder christlich extrme Institue tippen bei denen doch ein recht verqueres Frauenbild gelehrt wird.

    Darf ich Dich fragen, welche christlichen extremen Institute Deiner Meinung nach Gewalt gegen Frauen legitimieren?

    Sehr religiöse Christen begehen weniger Straftaten als der Durchschnitt der Bevölkerung. Und das ist auch logisch, weil die Bibel jeden Gläubigen dazu zwingt, alle weltlichen Gesetze zu beachten.


    Ich finde es schade, dass Du offenbar eine sehr verquere Vorstellung von der Bibel hast. Du darfst natürlich nicht den Fehler machen, das was irgendwelche Pharisäer und Schriftgelehrte über die Bibel sagen für bare Münze zu nehmen, ich kann da nur empfehlen selbst die Bibel zu lesen und sich ein eigenes Bild zu machen anstelle die Worte der Pharisäer und Schriftgelehrten Ernst zu nehmen. Gerade die Bibel wird von den Menschen am meisten verdreht, die es eigentlich besser wissen müssten, aber schon die Bibel zeigt uns ja, dass die Pharisäer und Schriftgelehrte natürlich versuchen, die Wahrheiten der Bibel zu verdrehen. An den Früchten kann man sie erkennen!